__joe007 14-01-2011 07:18 - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
Also ein Wahnsinn, was die Medien erzwingen,....

Die Käfighaltung in den Abferkelbuchten scheint auch zu fallen, so die Aussagen mancher LAndwirte die am Schweinbefachtag in Lambach waren, Sie wissen nicht, unsere Vertreter, wie sie aus der Schlinge wieder rauskommen,.....

Aber was solls, bei den Eiern aus Bodenhaltung ist es auch was wrden, unser päpstliche Vorrolle,..

Und was ist jetz ? Jetzt werden Käfigeier importiert anstatt de aus dem eigenen Land zu verspeisen, die keine Hunderte oder Tausende Kilometer Transport hinter sich haben,...

So wirds bei den Schweinen dann auch, kommen dann aus den billigen Ländern, wo de fast gratis Arbeitskräfte in der NAcht schauen, dass ja keine Ferkel erlegt werden,.....

SUPER !!!

ORF DANKE !!!!!!! ( und die Anwälte und Personen die solche Angelegenheiten in den Medien breit treten, da sie sonst keine Arbeit gefunden haben,..... )

Wie seht ihr das GANZE ???????????

mfg JoE



sturmi antwortet um 14-01-2011 07:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
Der ORF ist leider nicht der Bayerische Rundfunk, die schätzen ihre Bauern! In Österreich ist´s leider so, nach meiner Meinung, dass ORF, Arbeiterkammer, Grüne und Tierschützer eine mächtige Allianz gebildet haben. Der bäuerliche Familienbetrieb wird zerrieben zwischen Umwelt- u. Tierschützern, AK auf der einen Seite und der globalisierten Marktwirtschaft auf der anderen Seite! Wir sind auf dem Weg zur 2 Klassenlandwirtschaft, ob´s uns gefällt oder nicht! :-(
MfG Sturmi


Interessierter antwortet um 14-01-2011 08:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
hallo JoE, du schreibst von fast gratis Arbeitskräften ? Ich glaub, das trifft bei diesen Preisen jetzt schon zu ... Oder sogar, ein Hobby darf ruhig etwas kosten ;-)


50plus antwortet um 14-01-2011 08:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
Ja, Österreich ist auf dem besten Weg "nutztierfrei" zu werden. Die Konsumenten und Tierschützer wollen es so. Wir sind dann halt sehr abhängig vom Wohlwollen der ausländischen Lebensmittelproduzenten. Sie sägen auch am eigenen Ast, denn wenn es keine Nutztiere gibt, werden auch die Tierschützer arbeitslos. Oder brechen sie dann in Wohnungen ein und kontrollieren die private Haustierhaltung?

Ich würde es nicht riskieren, die Lebensmittelproduktion aus der Hand zu geben. Die 0,55 € pro Tag wär es mir schon wert, dass genügend Essen vor der Haustür wächst.
Sicher ist sicher!

lg
50plus


teilchen antwortet um 14-01-2011 08:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..

Österreich ist hier nur Vorreiter, die Käfighaltung wird ab nächstem Jahr im ganzen EU-Raum verboten werden. Dann werden auch die Importeier teurer werden.
Importiert wird trotzdem werden, weil wir im Inland zu wenig Eier produzieren.

Die Konsumenten haben hier keinen Einfluss, weil die meisten Importeier in der Gastronomie verwendet werden. Dort sind sie nicht erkennbar...
Im Handel sind meines Wissens keine Käfigeier mehr zu finden.
Sogar McDonalds oder Ölz verwenden ausgewiesen inländische Eier.

Und zu den Medien...
Der ORF ist nun einmal kein Landesfunk wie der BR, und Bayern ist sehr ländlich geprägt. Man müsste ihn mit ARD und ZDF vergleichen.
Vergleicht nicht Äpfel mit Birnen.

Ich würde mir als öffentlich-rechtlicher Sender auch Themen suchen, die eine breite Bevölkerungsschicht betreffen.
Konsumentenschutz ist ein Anliegen, das mehrere Millionen Menschen betrifft, Landwirteinteressen ein paar 100.000.



cowkeeper antwortet um 14-01-2011 08:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
Bayern ist sehr ländlich geprägt??
Das Industriezugpferd der Deutschen?

Wie oft warst du in den letzten Jahrzehnten in Bayern?

Dort herrscht einfach nicht eine derartige Abgehobenheit von der Realität wie bei uns.


MF7600 antwortet um 14-01-2011 08:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
Laut aussagen von fütterungsberatern, schlachthofmittarbeitern,....und eigen erfahrungen wird die hälfte der sauenhalter bis 2013 zusperren. sind überwiegend kleinere betriebe. die typischen ferkelerzeuger mit bis 50 zuchtsauen die vor 10 jahren noch der großteil waren werden dann endgültig geschichte sein! der strukturwandel in 2 jahren wird schon beispiellos werden!!
sollte der abferkelkäfig auch noch fallen werden nur betriebe mit über 200-500 zuchtsauen noch wachsen und investieren.


Moarpeda antwortet um 14-01-2011 08:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
@__joe007

du hast es auf dem punkt gebracht


@teilchen

irrtum: landwirteinteressen betreffen ALLE konsumenten


50plus antwortet um 14-01-2011 08:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
@Moarpeda

Genau so ist es, Landwirteinteressen betreffen ALLE Konsumenten!

Aber sie glauben es nicht und sie wissen nicht, was sie tun!

Schön langsam ärgere ich mich nicht mehr, wenn man auf uns Bauern losgeht, ich warte nur mehr, was passiert!

lg
50plus


teilchen antwortet um 14-01-2011 08:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..

@cowceeper
Ja, mir ist klar, dass Bayern das wirtschaftlich erfolgreichste Bundesland in Deutschland ist.
Dennoch ist es ländlich, oder sagen wir von traditionellen Werten geprägt, wie es eher auf dem Land üblich ist.
Die über jahrzehnte CSU-dominierte Regierung hat das Bundesland anders geprägt als die restlichen Bundesländer in Deutschland.
Die Bayern sind uns Österreichern ähnlicher als den Deutschen.
Den Vorarlbergern gehts ja ähnlich mit der Schweiz und Österreich.


Mir leuchtet ein, dass Euch die Konsumentenschützer ein Dorn im Auge sind, weil sie in Eure Produktionsprozesse eingreifen.
Andererseits, die Konsumenten sind die, die am Ende bezahlen...

Konsumenten- und Tierschützer vertreten in erster Linie die Interessen von Konsumenten und Tieren. Ihr Auftrag ist nicht, Österreich nutztierfrei zu machen, oder den Bauern zu schaden.
Es ist klar, dass Eure Interessen diesen entgegenstehen, und es gibt einen Konflikt, der gelöst werden muss.
Ihr müsst Eure Vertreter fragen, die im Parlament übrigens überrepräsentiert sind, warum sie Lösungen ausverhandeln, die Euch nicht zufriedenstellen.



MF7600 antwortet um 14-01-2011 08:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
@ joe007
die argentinier und brasilianer geben schon gas mit der schweineproduktion.
hab irgendwo einen bericht gelesen da hat ein argentinischer farmer mit 2000ha und hühneraltung voriges jahr schnell mal in die schweinehaltung investiert 250 zuchten +mast
heuer verdoppelung in arbeit. hat einen tierarzt um ca 300€ monatslohn angestellt und 4 "billigere hackler"! natürlich stehen die zuchten alle im kastenstand!


MF7600 antwortet um 14-01-2011 08:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
@seifenstein
träumer!!!
in eienm modernen stall mit 500 sauen wird produziert werden, ein 30er oder 50er stall wird leer stehen sollte ein betrieb in finanzielle schieflage kommen!


teilchen antwortet um 14-01-2011 08:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..

@tria

Es wundert mich trotzdem, dass die Landwirtschaft gemessen am Bevölkerungsanteil im Parlament weit überrepräsentiert ist, und dennoch fühlen sich Landwirte nicht gut in ihren Interessen vertreten.

Die ORF-Programmschienen werden übrigens nach Bevölkerungsanteil finanziert, daher ist es kein Wunder, dass es für die Landwirtschaft nur das Magazin "Land und Leute" gibt - wenn es das noch gibt.

Der ORF wird seit Anbeginn im Porporz, d.h. von den Regierungsparteien gleichmäßig verteilt "regiert". Der Generaldirektor ist rot, der Finanzdirektor ist schwarz. Die Programmdirektoren sind schön nach Farben aufgeteilt.

Der Stiftungsrat ist von Vertretern aller Parteien und den Bundesländervertretern sowie einigen Mitgliedern des Publikumsrates besetzt.
Info unter http://kundendienst.orf.at/unternehmen/menschen/gremien/stiftung.html
Es müsste also ausreichend Vertretungen für eine ausgewogene Berichterstattung geben.

Ich kann mir die "schlechte" Berichterstattung über landwirtschaftliche Themen nur so erklären, dass andere Interessen über die der Landwirtschaft gestellt werden.
(50plus wird mir gleich jetzt wieder eine drüberziehen...)



Johannfranz antwortet um 14-01-2011 08:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
@ teilchen

Es ist mehr als fraglich, obs den vermeintlich Tierwohl - besorgten wirklich um das Wohl der Tiere geht.Bei den div.Argumentationen liest/hört man zwischen den Worten/Zeilen bei genauerer Betrachtung Anderes heraus. Nur mal die "Darbietungen" genau betrachten!
Meiner Meinung nach ist das ganze von denen aufgeführte Theater Heuchelei in Reinkultur !


teilchen antwortet um 14-01-2011 09:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..

Nein, Landwirteinteressen sind nicht ausschließlich Konsumenteninteressen.

Konsumenteninteresse ist die Versorgungssicherheit, und das kann bestenfalls ein Teil der Landwirteinteressen sein.
Landwirteinteresse ist ein gutes Einkommen zu haben mit dem was man produziert. Wenn ich für Energiegewinnung mehr Geld bekomme als für Nahrungsmittelproduktion werde ich für Energie produzieren.
Alles andere wäre betriebswirtschaftlicher Unsinn oder eben Hobby, das keinen betriebswirtschaftlichen Zielen folgen muss.
Dieses Interesse ist vollkommen legitim für die Landwirte.

Es ist ebenso heuchlerisch zu sagen, ich produziere was die Konsumenten brauchen, denn das stimmt in vielen Fällen einfach nicht mehr.



MF7600 antwortet um 14-01-2011 09:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
@seifenstein
so ist es obs dir gefällt oder nicht!
falsch der strukturwandel ist in vollem gange!
die letzten 30er und 50er betriebe putzt es die nächsten 2 jahre weg!
auch die mit 100- 150 werden weniger werden.
investiert wird jetzt in 200-5ooer ställe.
in diskusion stehen ja derzeit grössere projekte mit 2100 zuchten und so,....



mfj antwortet um 14-01-2011 09:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..


Ich denke wir sollten bei der „Medienwirkung“ ruhig mal tiefer in die Berichterstattung reinschauen.

Längst gibt es genug „Intressensgruppen“ (..ich will hier mal gar keine Namen nennen !) die eine andere Welt- und Wertevorstellung hat.
Ob diese Meinung auch die Mehrheit unser Bevölkerung hat – wage ich zu bezweifeln.

Gerade die österreichischen Medienlandschaft waren schon immer „anfällig“ für einseitige Positionierungen und ideologische Prägungen...


Die Landwirtschaft wird heute permanent in ethische und moralische Wertvorstellungen und Diskussionen (einzelner Gruppen...) gezogen, und von den Medien auf „Augenhöhe“ versorgt.
Unser Auflagenkatalog spricht dafür die deutlichste Sprache.

Damit sind unsere „Landw. Vertreter“ - wo auch immer sie sitzen, heillos überfordert und haben weder Argumente noch Ahnung.
Moraldiskussionen zu führen ist eine schwierige Sache, die Kirche scheitert laufend daran, die Landwirtschaft versteht es bis heute nicht mal im Ansatz – damit umzugehen.

Das die Welt-Landwirtschaft so 7 Mill. Menschen ernährt, wenn die Verteilung funktionieren würde – ist nur eine Randbemerkung - wie man Tatsachen und Moralbekenntnisse durcheinadermischen kann. Ich finde so eine Moral verwerflich ...





50plus antwortet um 14-01-2011 09:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
@teilchen

Ich verstehe also richtig,
Interesse eines Arztes ist es in erster Linie, gutes Geld zu verdienen, die Patienten behandelt er widerwillig.
Interesse des Lehrers ist es, gutes Geld zu verdienen und die Ferien zu genießen, die Kinder sind ihm völlig unwichtig.
Du selber arbeitest nur um gutes Geld zu verdienen, dienst deine Stunden ab - ohne irgendwelchen Ehrgeiz.

Ja, du hast recht manchmal kommt es mir vor, dass ein Großteil der Menschen schon ohne Lust und Freude arbeitet, nur um gutes Geld zu verdienen und sich möglichst viel unnützes Zeug leisten zu können. Darum sind sie pausenlos auf der Suche nach dem Sinn des Lebens und nach dem "ultimativen Kick".

Glücklich sind sie nicht dabei, denn die "Glücksvorträge" boomen.

Nur ein Mensch, der seine Arbeit gerne macht, macht sie auch gut. Und dazu gehört auch ein angemessenes Gehalt!

lg
50plus


ah1 antwortet um 14-01-2011 09:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
ein 2500er maststall ist nicht so eine unüberschaubare dimension. es scheitert eigentlich immer nur an den genehmigungen/umweltauflagen, die diese größenordnungen verhindern.

ich bin mir sicher dass ansonsten schon zig solcher ställe in meiner umgebung stehen würden! ist ja auch nur ca. eine vollarbeitskraft!!



50plus antwortet um 14-01-2011 09:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
@teilchen

Deinen Beitrag von 8:51 hab ich erst jetzt gelesen, du kennst mich also schon! ;-))))

Aber jetzt tschüß für heute, hab noch einiges zu erledigen!
Viel Spaß noch beim Diskutieren!


lg
50plus


sturmi antwortet um 14-01-2011 09:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
Man sollte im Stile Thilo Sarrazins ein Buch herausbringen mit dem Titel:
"Österreich schafft die bäuerliche Nutztierhaltung ab!"
Damit in der Öffentlichkeit auch mal über dieses Thema Medienwirksam diskutiert wird!
MfG Sturmi


Tyrolens antwortet um 14-01-2011 10:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
Hallo teilchen,


ich muss dir jetzt mal was zum Thema Politik erklären und weil alle Interessensvertreter, egal, ob Konsumentenschutz, AK, LK oder Tierschutz Politik betreiben, ist dies umso wichtiger: Gute Politik zeichnet sich dadurch aus, dass sie Politik für alle macht, nicht nur für eine einzelne Gruppe sondern ist ein Interessensausgleich aller Gruppen zu schaffen. Alles andere schafft nur Seitenlagen und verdorbenes Klima und ist auch extrem undemokratisch. Was denkst du, was hier in AUT los wäre, wenn die Tierschützer die alleinige Macht hätten?

Zum BR (den kenne ich recht gut). Der hat seine Zentrale im roten München (1,3 Mio Einwohner, Wien hat 1,7 Mio). Flächenmäßig ist Bayern um etwa 20% kleiner als Österreich, hat jedoch um fast 50% mehr Einwohner. Insofern kann man also den BR locker mit dem ORF vergleichen. Ich denke, der ORF unterscheidet sich vor allem dadurch, dass er extrem Wien-lastig ist. Im Prinzip ist er wie der BR ein Landessender. Nur eben für das Land Wien.
Ich muss sagen, dass mich das aber nur mehr als Steuerzahler interessiert. Kunde bin ich schon lange keiner mehr, selbst Radio höre ich nur im Auto und da auch nur BR-Aktuell. Komischerweise muss ich mich, seit ich die Nachrichten im BR höre, weniger aufregen. Und das, obwohl die die gleichen Neuigkeiten bringen, wie der ORF. Wenn ich etwas über mein Land und meine Kultur sehen will, brauche ich auch bloß den BR anzusehen oder nunmehr Servus-TV. Servus-TV ist bekanntlich der einzige Bildungssender in Österreich. Dessen Unabhängigkeit (außer von der Dose. ;) ) ist einfach überwältigend.



sturmi antwortet um 14-01-2011 10:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
@joe007
Wenn das Verbot für den Ferkelschutzkäfig durch ist, ist lange noch kein Ende in Sicht! Hör mal genau zu was die noch alles vorhaben. Als nächstes nehmen sie dann das Verbot der Vollspaltenställe in Angriff. Das Grüne Parteiprogramm hat´s in sich!
http://www.gruene.at/tierschutz/tierschutz/
https://www.landwirt.com/Forum/161091/Gruene-Schluss-mit-der-tierquaelerischen-Nutztierhaltung.html
MfG Sturmi



theres antwortet um 14-01-2011 10:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
Hallo teilchen,
eigentlich bin ich kein Freund von Vorurteilen, aber so eine Bauernhasserin, eine scheinheilige-
wie dich, schon fast traurig.
Es scheint wirklich zu stimmen, dass die, die von der Landwirtschaft stammmen, diejenigen, sind, die ihren Verwandten nicht mal das Schwarze unterm Fingernagel vergönnen.
Auf der einen Seite höchste Ansprüche stellen, auf der anderen Seite am Besten frei Haus, mit höchsten Ansprüchen und umsonst geliefert.




mfj antwortet um 14-01-2011 10:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..


......Äh, hab ich jetzt was überlesen...oder warum flippt Regina hier aus?

Was ich mit 1300 Beiträgen nicht geschafft, Theresa aus der Reserve zu locken...

Teilchen gelingt alles. Bravo - weiter so ;-)))





Halodri antwortet um 14-01-2011 14:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
Als Tierhalter und im speziellen als Schweinehalter wird man von der linksgrünen Seite kriminalisiert. Die gäben erst Ruhe wenn der letzte konventionelle Schweinehalter seine Stalltüre schließt. Die sind sowieso gegen jeglichen Fleischverzehr, der Angriff auf die Abferkelbucht ist nur ein Schritt in diese Richtung.


Josefjosef antwortet um 14-01-2011 14:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
Es wird noch einige Veränderungen in der LW geben. mehr schlechte, als gute.

Was machen unsere sogenannten landwirtschaftlilchen Vertreter?
sie sitzen zuerst in den Gremien, muxen sich nicht, streifen ihr Gehalt ein. Vorher
übergeben oder verpachten sie ihren Hof der Frau, oder einem ihrer Kinder.
Wenn ihnen langweilig wird, und der Lohn in der Politik ihnen zu gering wird,
werden sie in die Privatwirtschaft übernommen, aber nicht als Arbeiter, oder Angestellter, sondern als Generaldirektor usw. Und wenn man dabei noch Alkoholiker ist,
hat man es noch leichter.
Im Übirgen brauchen diese auch gar keine Ahnung von der Materie im neuen Job haben.
Nur auf Direktorstuhl sitzen und abkassieren.
So ist der Werdegang so manchen landw. Vertreters.
Wer wählt diese Leute?
Richtig, das Stimmvieh Bauer.





Icebreaker antwortet um 14-01-2011 14:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
Also bitte Josefjosef,
Nichts gegen landwirtschaftliche Vertreter.

Das Netzwerk arbeitet doch "sehr aktiv".

http://derstandard.at/1293370524465/Bauern-suchen-Macht-Das-Netzwerk-arbeitet-sehr-aktiv






edde antwortet um 14-01-2011 15:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..

@sturmi
ich fürchte wirklich, du hast recht mit dem theam vollspaltenböden in der schweinemast-diese haltungsform-im übrigen weltweiter und europäischer standard ,wird sich in österreich unter einer solch linkslastigen populistischen medienwelt nimmer lange halten können .

einige werden die spalten abdecken mit all den irren mehrkosten und mehr an arbeit-einige neu bauen-viele werden aufhören denn mit höheren kosten und globallisierten preisen ist der betriebszweig zum auslaufen verurteilt.

aber zum thema medien :

es ist echt bedrückend wenn man in diesen tagen ´das thema wehrpflicht so verfolgt, denn da wird mir angst und bange wie die medien mit dem thema verfahren !

politisch gibt es derfzeit ein nein seitens der vp-ein womöglich seitens der sp-nicht mehr und nicht weniger.

heute in der früh diskutierte der orf-moderator im regionalsender von oö über die folgen und widerstände der hilfsorganisationen bezüglich zivildiener wenn die wehrpflicht abgeschafft ist !!!

also es wird die öffentliche meinung dahingehend manipuliert als ob diese sowieso beschlossen und unumgänglich ist mit wehrpflichtabschaffung !
man kann nun vom derzeitigen bundesheer halten was man will,(ich wenig), doch diese entscheidungen müssen schon noch regierungen oder das volk demokratisch treffen.

die opfer der mächtigen linkslinken medien(orf, standard) sind unverkennbar markiert wenn man genau diese medien aufmerksam analysiert.

u.a. sind dies die derzeitige intensivere landwirtschaft

die kirche

das freie bankenwesen

die grundbesitzer

die hohen einkommenbezieher allgemein etz

umgekehrt werden immer mehr "sozial bedürftige gute" entdeckt, als ob man in österreich als bessergestellter oder einfaqch nur fleissigerer tüchtigerer eine todsünde begehen würde.

manchmal glaub ich wenn ich mir diese medien so ansehe, wir steuern unaufhaltsam auf den Kommunismus zu

mfg




edde antwortet um 14-01-2011 17:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..

wer sich noch ein bild von den mir angesprochenen medien machen möchte, heute ein artikel von karin burgstaller über kindertaufe.
in diesem artikel werden sich wohl über 90 prozent der bauern wiede r finden-nämlich als potenzelle verbrecher ihren kindern gegenüber durch die kindstaufe !

so sieht ein sich selbst als "qualitätsblatt" titulierendes hetzblatt aus im jahre 2011.

ich glaub ich bin dort auf dem mitteilungsblatt der KPDSU gelandet !

mfg




edde antwortet um 14-01-2011 17:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
vergessen :

auf derstandard.at


Moarpeda antwortet um 14-01-2011 18:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
@mfj

"Teilchen gelingt alles. Bravo - weiter so ;-)))"

teilchen ist dabei eine entstandene lücke zu füllen, eine marktnische sozusagen,
....die von der else




Hausruckviertler antwortet um 14-01-2011 18:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
Ich habe den Großteil der Meldungen die hier niedergeschrieben wurden gelesen. Ich möchte nicht näher drauf eingehen, nur, dass ich nicht jede Meinung teile.
Ich möchte mich hier nur generell zu den Medien äussern. Ich meine damit nicht nur das Fernsehen sondern auch die Zeitungen.
Ich kenne zwar den Inhalt des neuen Mediengesetzes in Ungarn nicht, aber eine gewisse Zensur täte auch bei uns nicht schaden. Nicht was den Inhalt an sich betrifft, sonderen den Wahrheitsgehalt. Reportagen, soweit es sich um Sachverhalte handelt von denen ich Kenntnis habe, (regionale Ereignisse) beinhalten fast immer irgend welche Unwahrheiten, sei es durch schlampige Recherchen oder schlampige Arbeit in den Redaktionen.
Die Medien nehmen sich das Recht heraus massiv Meinungsbildung zu machen, sodass Politiker oder andere Personen des öffentlichen Lebens, in der Öffentlichkeit nicht das sagen dürfen was wirklich Sache ist, sondern das was den Meinungsbildern in den Medien genehm ist. Die Medien haben leider die Macht durch Wort - und Satzverdrehungen, bzw. aus dem Inhalt gerissene Zitate, bestimmte Menschen fertig zu machen. Dem gehört ein Riegel vorgeschoben.
Handelt es sich um Sachverhalte, wie z.B. die letzte Brotpreiserhöhung, so liest man in den landw. Medien ganze Seiten darüber wie ungerecht es ist diese Erhöhung auf die Bauern abzuwälzen weil der Kostenanteil vom landw. Produkt äusserst gering ist. Wir Bauern wissen es ja sowieso, das braucht in den landw. Medien nicht extra breitgetreten werden. In allen Tageszeitungen ist das höchtens ein Randnotiz wert. Ist ja nicht im Interesse der Arbeiterkammer den Bauern von der Schuld der Preistreiberei freizusprechen.
Ein anderes Beispiel. Bevor diese unselige Arigona wieder nach Österreich einreisen konnte, hat man ganz wenig von der Meinung der Frankenburger gelesen und was sich diese Familie tatsächlich geleistet hat. Jetzt nachdem sie wieder hier sind und das offiziell genehmigt, hat man Stellungnahmen lesen können. Jetzt weils es für die Meinungsbildung bzw. für eine dauerhafte Abschiebung zu spät ist.
Vergleicht einmal Meinungen von Politikern in deren aktiven Zeiten und im Ruhestand, da glaubt man die Meinungvon 2 verschieden Personen zu hören. Usw. usw.
Leo Steinbichler (persönlich halte ich nicht viel von ihm), wurde als Bundesrat geschaßt, weil er sich erdreistet hat wegen der Platz - und Geldnot in den Tierheimen, die kranken Tiere nicht teuer zu behandeln, sondern einzuschläfern. Meinungsbildung der Medien wurde hier kräftig schlagend.
Ich bin natürlich für freie Meinugsäusserung, aber wer die Macht hat die Öffentlichkeit zu beeinflussen, sollte sich zweimal überlegen (Wahrheitsgehalt und Schaden anrichten), was er von sich gibt.


rusticus antwortet um 14-01-2011 19:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
@edde

zitat:
"...umgekehrt werden immer mehr "sozial bedürftige gute" entdeckt, als ob man in österreich als bessergestellter oder einfaqch nur fleissigerer tüchtigerer eine todsünde begehen würde..."

stimme dir 100% zu!!!
was mir allerdings noch mehr zu denken gibt als der linkspopulismus einschlägiger medien ist die tatsache, dass selbst hier in diesem forum einige "prominente" schreiber auf genau dieser welle reiten.
in diesen fällen handelt es sich m.e. um die größten heuchler überhaupt!





edde antwortet um 14-01-2011 20:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..

@rusticus

was etwa diese attac-kommunisten mit grossbauern und grosssubventionsempfängern machen würden wenn sie an der macht wären?

für manche machte es sinn , mal darüber nachzudenken bzw die geschichte zu studieren.

mfg


Moarpeda antwortet um 14-01-2011 20:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
@Hausruckviertler

bin ganz deiner meinung
....und die grenzen zwischen unterhaltungssendungen und nachrichtensendungen sind fließend


tristan antwortet um 14-01-2011 20:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
Hmm, ich weiß nicht, ob man das hier schreiben darf..
?
?
egal, sorry, was soll´s:
Mir tun meine Zuchten in den "Ferkelschutzbügeln" immer leid.
Auf und nieder, 10cm links, 10 cm rechts, 30 cm vor und wieder zurück. Tolle Abwechslung. Ist ja eh nur eine Gebärmaschine, das Schwein. Und wenn sie nicht funktioniert, bekommt sie halt Hormon. Oder besser, ich geb´s ihr gleich prophylaktisch.
Und spätestens nach 3 Jahren ist sie in der Salami.
Mahlzeit.
Tristan


teilchen antwortet um 14-01-2011 21:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..

@50plus

Es hat nichts mit der Freude an der Arbeit zu tun. Es kann auch jemand Freude an der Arbeit haben und trotzdem unproduktiv sein, und umgekehrt.
Natürlich ist beides am besten - aber nicht selbstverständlich.

Es geht um das Unternehmensziel eines landwirtschaftlichen Betriebs.
Ärzte und Lehrer sind kein guter Vergleich zu Bauern, weil sie nicht dieselben Wahlmöglichkeiten haben.
Ein Lehrer der Geschichte studiert hat, kann nicht Mathematik unterrichten, weil er dort eher eine Stelle bekommt oder besser verdient.
Ein Arzt kann nicht beschließen nur noch Mandeln zu operieren, weil er dort am meisten verdient, obwohl er Grippeerkrankungen behandeln sollte.

Als Bauer kannst Du sehr wohl wählen, was Du anbaust, ob Du Bio oder Konvi machst, ob Du Direktvermarkter bist, oder ob Du alles verpachtest etc. Eben was Dir am meisten einbringt.

Das hier ist jetzt ganz wichtig:
Es liegt nicht in Deiner Verantwortung, ob die Menschen genug Nahrung haben. Diese Verantwortung kannst Du als einzelner Bauer nicht tragen. Deine Verantwortung ist, betrieblich zu überleben.

Keiner kann mir erzählen, dass er mit einem anderen Produkt ein besseres Einkommen hätte, aber weil er ja verpflichtet ist die Menschen zu ernähren, kann er nicht kostendeckend produzieren.

PS: Ich habe auch Freude an meinem Job, aber mein Arbeitgeber will in erster Linie dass sich mein Job rechnet, er bezahlt mir mein Gehalt nicht für meine Freude.



teilchen antwortet um 14-01-2011 21:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..

@theres
jetzt komm. Welcher Teil meiner Argumente veranlasst Dich denn, mich eine scheinheilige Bauernhasserin zu nennen?
Du unterstellst mir da was ziemlich Böses, das nicht stimmt. Findest Du das ok?


@Veltliner
Wir sind ja auch befreundet, nicht wahr, denn Du scheinst mich ja zu kennen.


@Hausruckviertler
Ad Medienzensur - Wer zensiert die Zensur?
Wer ist der Richter, der bestimmen darf, was die Wahrheit ist?

Wir wollen immer billigere Medien, am besten alles gratis.
Regen uns dann aber über schlechte Recherche und einseitige Berichterstattung auf. Vielleicht gibt's halt nur noch Studenten dafür und keine vollzeitbeschäftigen Redakteure...
Und vielleicht finanziert sich die Zeitung aus Inseraten von Firmen, denen sie nicht unbedingt ans Bein pinkeln will...

Pressefreiheit ist eine der wichtigsten demokratischen Errungenschaften. Die Medien sollen frei und unabhängig sein, aber das kostet was.



biolix antwortet um 14-01-2011 21:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
Hallo vogl edde udn einstein !

links linke wolllen gar nciht regieren glaube ich, denn Leute die in ihrem Inneren Zufrieden sind und gemiensame Ziele haben, schutz der Umwelt, gesunde Lebensmittel, wissen wann sie genug haben etc. müssen nicht mehr "regiert" werden..;-)

Sonst zum Thema:

Bin der Meinung das sehr viel Politk über die Medien gemacht wird, darum besitzt man auch gerne eine Medienkonzern, den zum verdienen ist ja da nichts...;-)

lg biolix

p.s. ich erinnere nur "wir streben 88% Marktanteil an.." egal in welchen Bereich, Berlsuconi lässt grüßen, inkl. natürlcih auch bald in der LW, es lebe der "freie Markt" ?!?!?!?!?!?!?! ;-(


Tyrolens antwortet um 14-01-2011 22:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
Berlusconi?
Schau mal nach Wien. Kronen-Zeitung.
Welchen Marktanteil hatte der ORF bis vor ein paar Jahren?




teilchen antwortet um 14-01-2011 22:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..

@Tyrolens

Die Tierschützer werden nie die "alleinige Macht" haben, das ist absurd. Die sind immer nur eine Randgruppe. Wenn Systeme Fehler haben, dann tauchen solche Gruppen auf.

Den BR und den ORF kannst Du vielleicht von den Größenordnungen vergleichen, nicht aber von der Funktion her. Der ORF ist mit dem ARD oder ZDF vergleichbar, obwohl diese gesetzlich nicht so viel Werbung wie der ORF machen dürfen. Wenn der BR ein Programm auch für Berlin, Frankfurt, Hamburg oder Köln machen müsste, dann würde er sich für Dich schon wieder anders anhören.

Die Wienlastigkeit des ORF mag daran liegen, dass die Produktionen alle in Wien gemacht werden, weil es dort die größten Studios gibt.
Dennoch leisten wir uns 9 (!) Landesstudios mit insgesamt über 2.500 Mitarbeitern, für eine halbe Stunde "Bundesland Heute" pro Tag...



mfj antwortet um 14-01-2011 22:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..


Ich denke auch nicht das Leute von Attac, Peta und anderen „Schlumpf dich nach oben - Vereinen“ an die Spitze kommen.

Die Welt- und Wertevorstellung die solche Menschen mitbringen, mit den andauernden moralischen und ethischen Getue – steht Ihnen irgendwann selber im Wege, und schlumpft sie aus. Und irgendwann will diesen Quatsch nicht mal mehr der ORF hören.

Aber eine schnelle Hoffnung habe ich auch.
Weil sie mit ihrem „veganen Essen“ irgendwann einen Hormonüberschuss bekommen und „betüdelt“ sind...stehen sie sich gegenseitig auf die Füsse, Hintern und Kopf... und das Problem ist schneller gelöst - wie wir glauben ;-)





Johannfranz antwortet um 14-01-2011 22:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
also teilchen, ich muss schon sagen, den ORF mit ARD oder ZDF zu vergleichen ist schon eine arge Beleidigung für die beiden letztgenannten !


teilchen antwortet um 14-01-2011 22:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..

@Johannfranz
Nicht inhaltlich, aber funktional. Sie sind alle öffentlich-rechtlich.
Dass ein ö-r Sender in einem 80-Mio-Markt sich ein besseres Programm leisten kann als in einem 8-Mio-Markt ist wohl auch klar.

Der ORF ist ein Sonderfall, weil er sich noch zu ca. 50% aus Werbeeinnahmen finanzieren darf, die deutschen ö-r Sender nur zu ca. 20%. Sie bieten daher mehr selbstproduzierte Sendungen an und kaufen weniger zu, weil sie das im öffentlich-rechtlichen Auftrag nicht dürfen und auch das Geld nicht dafür vorgesehen ist.

Der ORF könnte sich nicht ausschließlich durch Gebühren finanzieren, daher ist ihm ein höherer Werbeanteil noch erlaubt.
Keinen eigenen ö-r Sender im Land zu haben fände ich auch irgendwie arm für unser Land.



teilchen antwortet um 14-01-2011 22:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..

@Tyrolens

Die Kronen Zeitung hat nicht nur in Wien eine sehr hohe Reichweite, sondern auch in den Bundesländern bis auf Vorarlberg. Im Durchschnitt sind es um die 40%, in Burgenland sogar fast 60%, weil es dort keine eigene Tageszeitung gibt.
Dafür ist Vorarlberg fest in der Hand eines Medienhauses, ihm gehören über 90% aller Medien dort.
Konzentrationen sind also in den Bundesländern genauso vorhanden, nicht nur in Wien.



rusticus antwortet um 14-01-2011 23:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..

@edde

zitat:
"was etwa diese attac-kommunisten mit grossbauern und grosssubventionsempfängern machen würden wenn sie an der macht wären?"

damit bist du genau am punkt!
solche "gesellschaften mit beschränkter wahrnehmung" funktionieren im grunde wie die großen vorbilder sowjetunion, china od. nordkorea (dass sich diese systeme z.t. schon selbst abgeschafft haben oder gerade dabei sind wird zuweilen ignoriert).
aber eines haben sie alle: die oberabzocker stehen - quasi als sektenführer - in der ersten reihe und sehen zu, dass das kollektiv möglichst dumm gehalten wird und ja keine sehnsucht nach dem grauslichen kapital entwickelt.




biolix antwortet um 15-01-2011 07:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
na dann habe ich wenigstens am wenigsten Schuld Einstein, wenn dieses System sich LEIDER ( weil mir gefällts hier auch sehr, und meinen Kindern hät ich auch noch schöne 40 Jahre vergönnt, aber wenn man nicht mal kleinere Korrekturen mehr anregen darf, bzw. Kurskorrekturen bei eh schon sinkenden SChiffen nicht durchgeführt werden ) die nächsten Jahre noch mehr in "Rauch auflöst"...;-)(((

Aber die Konzepte waren da... ;-)))

lg biolix

p.s. Sofort Medienförderungen abschaffen, habt ihr das schon diskutiert, habe leider nicht mal 3 Einträge hier gelesen, aber was würde passieren ?


teilchen antwortet um 15-01-2011 08:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..

@biolix

Die Medienförderung abschaffen würde die Meinungsvielfalt und v.a. die Medienvielfalt auf dem Land einschränken.
Der größte Anteil der Presseförderung ist die Vertriebsförderung, also die Portokosten beim Versand etc.
Viele kleinere lokale Medien könnten sich den Versand nicht mehr leisten.

Was wären Alternativen?
Höherer Preis - weniger Menschen haben die Möglichkeit eine Zeitung zu kaufen, zunehmend undemokratisch.
Noch schlechtere Redaktion - schlechte Qualität, Desinformation.

Die Medienförderung gilt für alle Medien nach gleichen Richtlinien, auch die Krone, die größte TZ bekommt ebenso Presseförderung wie kleinere Medien.
Keine Presseförderung bekommen Medien mit zu geringer Auflage (


biolix antwortet um 15-01-2011 08:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
Hallooo teilchen !

Also ich bin der letzte der das will, ich wollte "dich" und die "Anhänger des angeblich freien Marktes" nur testen.. ;-))

Bin voll bei dir, darum bräuchten wir 2% Budget udn davon 1,5% Förderungen für die Landwirtschaft ( habe die Zahlen von HF anchgeschaut die Stimmen ), überhaupt nicht diskutieren.

Nur über die Verteilung und wie sich diese Förderungen mit Steuergeld auswirken und wie gerecht verteilt sie sind... so ist es auch in der Medienlandschaft, wenn es sich zu einer Konzentration, Monokultur, Ausbeutung der Umwelt, Mensch etc. entwickelt...

Daher ist es wichtig auch die Vielfalt wichtig, mit all seinen Facetten und eben Vorteilen, ganz besonders wen es um die Verteilung von Steuergeldern geht.. ;-)

lg biolix

p.s. und hast Zeit nächste Woche.. ? ;-))


50plus antwortet um 15-01-2011 08:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
@teilchen

Ich lach mich tot, ein Lehrer, der Geschichte unterrichtet hat, kann nicht Mathematik unterrichten - als Vergleich zu einem Bauern!

Weißt du teilchen, ich könnte notfalls sofort 1 Monat lang eine Volksschulklasse übernehmen, ohne dass die Kinder Schaden nehmen, die würden vielleicht nicht dasgewünschte Lernziel erreichen, aber man könnte sie beaufsichtigen, beschäftigen und ihnen irgendetwas lernen. Aber meinst du, dass ein Lehrer sofort meine Tiere übernehmen könnte und sie würden alle in einem Monat noch leben?

Das hab ich nur so nebenbei geschrieben, aber:

Meinst du, wenn man sich heute entscheidet - mehrere 100 000 € in einen Kuhstall zu investieren, das nötige Wissen und Können dazu hat, dass man nächstes Jahr dann auf Schweine umstellen kann, weil die grad mehr Gewinn bringen? Das ist ja unser Problem, dass man nicht vorausplanen kann - langfristig - solange, bis sich die Investition "gerechnet" hat. Und außerdem braucht man für Schweine wieder anderes "Wissen und Können"!

Liebes teilchen, du stellst dir das Bauernleben schon ein wenig mit der rosa Brille vor - und du meinst, wir sind lauter unfähige Dummköpfe!

Keine Angst - ich wollte mit meinem Vergleich keinem Lehrer zu nahe treten und ich weiß auch ihre Leistung zu schätzen, aber dein Vergleich ist einfach lächerlich, denn ein Lehrer, der Geographie studiert hat, sollte sich sehrwohl zumindest soviel Allgemeinwissen angeeignet haben, dass er wenigstens Volksschüler in allen Gegenständen unterrichten könnte.

lg
50plus


50plus antwortet um 15-01-2011 09:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
@teilchen

Geschichte....meinte ich, aber egal - war ja nur ein Vergleich.

Du müßtest es eigentlich verstehen, liebes teilchen, denn du bist sehr intelligent! Möglicherweise solltest du dir noch viel Hausverstand aneignen, den kann man nicht studieren, den muß man "erfahren".

lg 50plus


teilchen antwortet um 15-01-2011 09:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..

Hallo biolix,

Gerechtigkeit, das ist so ein Wort... Wer entscheidet was gerecht ist?
Und wo ist die Grenze zur Ungerechtigkeit?
Da begeben wir uns in sehr schwieriges Terrain.

Kannst Du Dir eine Stelle vorstellen, die so weise, unabhängig und glaubwürdig ist, dass sie entscheiden kann, was bei der Verteilung der Steuern gerecht ist?
Der Bundespräsident? Da werden sich alle Nicht-Roten aufregen.
Der Rechnungshof? Dem wird man vorwerfen, dass er sich nicht auskennt.
Wir haben keinen König Salomon.

Du kannst nur Regeln aufstellen, nach denen Steuergeld verteilt wird.
Da brüten Volkswirte darüber, wieviele Leute das trifft, ob es die richtigen trifft, ob es gesamtwirtschaftlich sinnvoll ist.
Und wer diesen Regeln entspricht, der bekommt das Steuergeld.

PS. Wegen 19., das kann ich Dir heute noch nicht sagen.



teilchen antwortet um 15-01-2011 09:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..

@tristan

Du bist wieder beim Kern des Threads - Danke für Deine Offenheit zu dem Thema!
Ein Tierschützer wird dafür gedroschen, wenn er das sagen würde, aber bei Dir ist es authentisch, weil Du Dein Einkommen aus dieser Zuchtmethode beziehst.
Vermutlich ist dieses Einkommen auf diese Weise effizienter verdient als wenn Du die Sauen frei herumlaufen lässt, was Dir vielleicht mehr Freude machen würde.



biolix antwortet um 15-01-2011 09:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
Passt, keiner kann das allein, darum gibts Parlamente, Meinungsfreiheit, Diskussionen darüber, und keiner sollte wem "runter machen" wenn er sich z.B. für kleinere betriebe udn die Vielfalt einsetzt... ;-))

lg biolix

p.s. ich würde mich freuen, und ich glaube du bist keine "Bauernhasserin" nur sehr dirrkt und man kann sich oft wirklich in einen Beruf hinein versetzen, wenn man ihn mal eine Zeit ausübt, bzw. sehr viel davon kennt udn weiß...,-)


sturmi antwortet um 15-01-2011 09:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
@teilchen
Naja, dann sollte der sensible Tristan auf diese "Zuchtmethode" verzichten und was anderes machen! Und seinen "schweinischen" Nebenjob auch gleich an den Nagel hängen, denn da geht´s ja auch nicht gerade "lustig" zu! ;-)
Das Ding heißt nicht umsonst Ferkelschutzkorb! Wer hat eigentlich Mitleid mit den 500.000 geborenen Ferkel in Österreich, die ohne diese Haltungsform erdrückt werden?!
MfG Sturmi



teilchen antwortet um 15-01-2011 09:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..

@50plus

Vielleicht habe ich mich unklar ausgedrückt:
Ein Lehrer DARF das nicht.
Ein Landwirt hingegen kann alles selber entscheiden, wie er seinen Betrieb führt, und wie er glaubt, gut damit wirtschaften zu können.
Er kann Chinchillas züchten, wenn ihm das ein gutes Einkommen bringt.
Das ist seine Entscheidung.

Wenn er sich allerdings einmal entschieden hat, für eine Leistung Förderungen oder Ausgleichszahlungen zu beantragen, muss er sich an die Regeln halten, um diese Förderungen zu erhalten.
Er kann aber im nächsten Jahr frei entscheiden, ob er weiterhin diese Förderung will oder lieber etwas anderes anbauen oder brach liegen lässt oder verpachtet, weil das effizienter für ihn ist.
Stimmst Du mir da zu?



teilchen antwortet um 15-01-2011 09:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..

@sturmi

Was treibt denn die Sauen dazu, ihre Ferkel zu erdrücken? Vielleicht der geringe Bewegungsraum?
Ich finde Deine Argumentation nicht glaubwürdig.
Du tauscht das eine Leiden gegen das andere aus.

Ich glaube nicht, dass es Dir um Mitleid mit den 500.000 erdrückten Ferkel geht, sie sind einfach ein betriebswirtschaftlicher Verlust, so schauts aus.
Für Dich ist das Leid der Sau das kleinere Übel, das Du für die Wirtschaftlichkeit in Kauf nimmst.
Sei wenigstens auch Du ehrlich!



mfj antwortet um 15-01-2011 09:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..


Was sagen die Profis dazu ?


http://www.bio-austria.at/layout/set/popup/media/images/abferkelbuchten


...schaut eher wie: "Spiel mir das Lied vom Tod" ...aus ?







Tyrolens antwortet um 15-01-2011 10:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
Medienlandschaft? Welche Medienlandschaft?
Sollten alle Medienförderungen gestrichen werden, wird die Qualität eher steigen als sinken.
Denn Qualität setzt sich immer durch. Dass sich der Unterschichtler dann seine Kronenzeitung nicht mehr leisten kann, ist mehr als verkraftbar.


rusticus antwortet um 15-01-2011 10:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..

@tyrolens

und wer sagt dann dem unterschichtler, wo er am wahltag sein kreuzerl machen muss???




biolix antwortet um 15-01-2011 12:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
Sicher tiroler, Qualität wird sich durchsetzen, die teursten udn besten Journalisten werden für die "beste" Qualitätszeitung schreiben und diese wird am teuersten danns ein und alle werden sie kaufen.. ,-))
Oder doch die Populistischste, die am lautesten "schreit", am buntesten ist, und noch nen günstigen Preis hat...
Und sonst, vergönnts der "Sau" die Ferkel die sie auch durchbringt, schön das es noch verantwortungsvolle konv. Schweinebauern wie den Tristan gibt, danke !

lg biolix


Tyrolens antwortet um 15-01-2011 12:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
Nu ja, Biolix, die miesesten Blätter bekommen in Österreich die höchsten Presseförderungen. Krone, News, usw.
Derhingegen bekommt das Datum zb kaum eine Förderung.

Nun musst du dir einfach vorstellen, dass die Preiswahrheit durchschlägt, die Kronenzeitung in Zukunft somit 3 Euro kostet, das Datum im Preis aber gleich bleibt.
Liegt es dann nicht auf der Hand, dass der Hausmasat um's Eck auf die Krone hustet und lieber noch ein Packerl Tschigg kauft?
Dem Datum Kunden wird's egal sein. Der würde auch mehr bezahlen, weil er ein Leser ist und kein Seite 7 Bildchengucker. ;)


biolix antwortet um 15-01-2011 12:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
Wie in der LW, die den grössten Vorsprung haben und eben die meisten Leser zur Zeit werden sich mit WErbeeinnahmen lange lange sehr gut halten und den Preis auch halten können...Monopoly geht jeden tag weiter, und für wirkliche Qualität ist wenig Platz mehr..
Wie hoch sind eigentlich die Medienförderung im Bezug auf die Bugets der Blätter ?

lg biolix muss weg...


MF7600 antwortet um 15-01-2011 16:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
so stellt sich das teilchen die welt vor!!!
also einfach: willst keine förderungen- bist hinn!
also musst gezwungenermaßen schauen dass du diese bekommst- dann musst du aber alle bestimmungen einhalten bezüglich fruchtfolge, düngung, pflanzenschutz, tierschutz,....und langjährig dazu verpflichten!! wenn du verpachtest muss der verpächter die gleichen verpflichtungen weiterführen!!!
wenn du in einen bereich investierst bist du viele jahre an diesen bereich gebunden und kannst nicht alle 3 jahre umbauen wenn irgendwelche selbsternannten tierschützer das wollen!!
also bitte der vergleich mit den lehrern war lächerlich!!!
wenn der nicht will kann der morgen kündigen ohne irgendwelchen verpflichtungen, sanktionen, rückzahlungen,....
derzeit wär mais das lukrativste- kann ich nicht 100% anbauen aufgrund von fruchtfolgeauflagen,...!



50plus antwortet um 15-01-2011 17:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
@teilchen

MF hat dir schon die Antwort gegeben, ich denke du wirst aber nur "Bahnhof" verstehen, weil sie zu detailiert für einen Laien ist, obwohl MF nur einen kleinen Bruchteil aufgezählt hat.

Wir haben also sehrwohl Verpflichtungen einzugehen (5 jährige....), Auflagen zu erfüllen, "dürfen" bei Gott nicht alles, was wir wollen und müssen alles in 5 facher Ausführung, gesiegelt und gestempelt, beantragen. Kurse besuchen um "Befähigungen" zu erlangen, usw.....also nix mit freier Bauer (wie vor dem EU-Beitritt.....Ich hab sogar dafürgestimmt und - obwohl wir Bauern massive Nachteile davon haben - würde ich wieder dafür stimmen, weil ich glaube, dass es Vorteile für das Volk und für die Zukunft meiner Nachkommen bringt...vielleicht täusche ich mich aber...)

lg
50plus


teilchen antwortet um 15-01-2011 21:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..

@MF7600

Den Vergleich mit den Lehrern finde ich auch nicht gut, aber er stammte ursprünglich auch nicht von mir.
Ihr Bauern seid wirklich unvergleichlich.



teilchen antwortet um 15-01-2011 21:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..

@Tyrolens

Das Datum finde ich auch sehr gut, würde ich auch fördern. Aber für solche Medien finden sich oft nicht genug Leute, die es lesen wollen bzw. können. Zuviel Text, zu wenige Bilder...

Das beste Beispiel was ohne Presseförderung passieren würde, ist das Schmierblatt, das den Namen unseres Landes trägt.
Die haben eine so üppige Kriegskasse, dass sie auch ohne Presseförderung und ohne nennenswerte Werbegelder noch über Jahre Ihren Billigramsch unter die Leute jubeln können.
Das ist dann Meinungsbildung?



50plus antwortet um 15-01-2011 21:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
@teilchen


Endlich hast du es erkannt!

Du kannst uns mit NIEMANDEM vergleichen!

Wir sind einfach unvergleichlich und einzigartig! Und wahrscheinlich auch für alle Nichtbauern unbegreifbar!

Schnapp dir einen jungen, reichen, klugen, attraktiven Bauern und zeig's uns, wie's geht!

lg
50plus




teilchen antwortet um 15-01-2011 22:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..

@50plus

Ähh, gern geschehen. Schönen Weiterflug noch.



50plus antwortet um 15-01-2011 22:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
@teilchen

Magere Antwort, wirst doch nicht schwächeln? ;-)))


sturmi antwortet um 15-01-2011 23:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
@50+
Wollen tät sie ja, aber sie ist halt zu schüchtern! ;-)))
MfG Sturmi


sturmi antwortet um 16-01-2011 09:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
"Für Dich ist das Leid der Sau das kleinere Übel, das Du für die Wirtschaftlichkeit in Kauf nimmst."
@teilchen
Du als gewichene Bauernhoferbin mit Interesse an der Landwirtschaft mußt es ja wissen! ;-)
Genauso kann ich der "Gegenseite", den Tierschutz- und Umweltaktivisten, unterstellen ihre Motivation sei in erster Linie eine politisch-ideologische (=vegane Gesellschaft)!
MfG Sturmi
PS: Teilchen ist nicht Else! Teilchen kratzt immer wieder etwas an unserem Bauernstolz und regt dadurch auf, aber bringt einem auch zum nachdenken! Else regte auch auf, aber durch eine beleidigende niveaulose Art & Weise die schließlich auch der Redaktion zu viel wurde!



Tyrolens antwortet um 16-01-2011 09:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
Teilchen, diese von dir Erwähnte "Zeitung" kassiert Presseförderung satt. Sonst würden die Fellners sie nicht betreiben.


liesbeth antwortet um 16-01-2011 10:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..

Man könnte auch:

Radio ausschalten

Fernseher ausschalten

Zeitung abbestellen

Wir wären um vieles reicher und fröhlicher



helmar antwortet um 16-01-2011 11:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
Auf ein "Medium" hat man bisher in dieser Diskussion vergessen.......auf Kinderbücher und Zeichentrickfilme. In diesen, besonders jenen welche nach den 60 igern auf den Markt kamen, wird den Kindern ein Bild von Landwirtschaft gezeigt, welche es nicht gab und auch nicht gibt. Auch auf dem Spielzeugmarkt ist es so......und Kinder werden weit mehr geprägt als man glaubt, denn niemals sonst im Leben lernen sie so viel wie in diesem Zeitraum. Es lässt sich ja auch u.a. das Verhältnis zu Glaube und Religion mit der Prägephase erklären....;-). Und wenn nun Generationen heranwachsen welche mit der Ideologie "Tiere sind bessere Menschen" indoktriniert wurden braucht man sich über nichts zu wundern. Ein Fleischerlehrling wird wohl eher schwer bei jungen Mädchen ankommen..... Und auch die Werbung schlägt in diese Richtung, siehe Heumilch z.B. Diese wird ja auch "wie in der guten alten Zeit" beworben.
Kein Zweifel, Tieren welche wir als Nutztiere nutzen müssen jene Bedingungen geboten werden in welchen sie ihrer Art gerecht leben können und welche ihnen so wenig wie nur möglich Stress und Angst bereiten. Wenn es aber Bestrebungen gibt, in den berechtigten Tierschutz Ideologien einzuschleusen, dann hilft nur eines: die Wahrheit, und zwar auf allen Seiten. Eine Diskussion ob eine "Förderung" der Landwirtschaft notwendig ist oder nicht, tut das nicht.
Mfg, Helga


Moarpeda antwortet um 16-01-2011 13:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
@tyrolens

...und die besten blätter sind wohl die, bei welchen die reporter mit einem klapprigen fahrrad fahren um die kronenzeitungen aus dem altpapierkontainer holen um sie dann abzuschreiben ?

datum, was ist das? scheint halt nichts von interesse drinnenzustehen weil sie keiner kauft.

wie war das gleich mit dem freien markt für den du so schwärmst
... und bei dem sich der bessere immer durchsetzt ?


Moarpeda antwortet um 16-01-2011 13:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
@liesbeth

du hast völlig recht, man lebt ruhiger

habe keinen fernseher, radio vielleicht 1 mal in der woche eingeschaltet

zeitung aus zweiter hand, das ist praktisch, weil man erst einen tag danach erfahren würde, dass die welt schon untergegangen ist...

.....und die wesentlichen meldungen behalten ihre frische noch nach einem jahr und was wichtig ist, sie lassen sich dann auf ihre glaubwürdigkeit abklopfen !
.....und zum anheizen für den holzvergaserofen tut es eine alte zeitung ganz gleich ;-))




Tyrolens antwortet um 16-01-2011 14:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
Das Datum wird verkauft und die Zeitung existiert seit geraumer Zeit. Die haben sich dem Wettbewerb gestellt und gewonnen. Also was, peda, willst du mir sagen?


teilchen antwortet um 16-01-2011 15:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..

@Tyrolens
Ich weiß dass sie Presseförderung bekommt, ich weiß aber auch, dass sie lange auch ohne auskommen würde. Das kolportierte Startkapital war sagenhaft.


@Veltliner
Wenn Du mich nicht kennst, würdest Du mir dann bitte erklären, woher Du dann wissen willst, dass ich mit Else befreundet wäre?

Die Allgemeinheit, wenn Du damit Nicht-Landwirte meinst, denkt über Landwirtschaft nicht viel nach, und wenn dann denkt sie noch viel schlimmer darüber als ich.

@Helmar
Hier wird über Massenmedien diskutiert, und Kinderbücher und -zeichentrickfilme sind keine Massenmedien. Ich finde, das macht einen Unterschied für die Wahrnehmung eines Themas in der Öffentlichkeit.



Moarpeda antwortet um 16-01-2011 18:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
@tyrolens

ich will dir damit sagen, dass "datum" eine kleine, unnötige die zeitung ist, nicht existenzberechtigt und unnötigerweise presseförderung bekommt.

na, eigentlich wollte ich das nur umgelegt auf den kleinen, förderung kassierenden, qualität produzierenden biobauern darstellen, dessen existenzerechtigung (auch von deiner seite) infrage gestellt wird.

aber da misst du (man) halt mit zweierlei maß.


palme antwortet um 16-01-2011 20:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
Ergänzung zum Vorschlag von 50 plus v. 15-01-2011


Ja teilchen sei g´scheit
nim an Buam der dich g´freit
und wauns a Bauer tuat sein
daun kauns´t di drüba recht g´frei´n

daun kimmst zan an Haus und an Grund
und waunst bist oiwei recht g´sund
daun hoast´s, vül Gebäude zan dahoaln
hoast oiweil, a weng wos zan zoahl´n

und wauns´t die Vicha recht moags´t
und dass den Stoallgruch vatroags´t
kaunst oalle Toag in Stoall ausi geh´n
wirst sicha soag´n, mei is des schen

und waun die „Förderungen“ tuan kemma
muast da hoalt an Urlaub daun nehma
weil daun hoast´s, des Geld hoalt varama
und daungschön soag´n za der AMA

Wei waun doas Wetter recht bled tuat
du hoast zwoar oiweil nu an recht´n Muat
oaba waun des Heu daun is recht verretzt
hoast umasunst ba da Oarbat oft g´hetzt

und waun da, um zwoa in da Fruah
van Stoall „einaschreit“ die Kuah
weil a Keibal, af die Welt wieda kimmt
muast aus´n Bett aussi, oaba g´schwind

haun i di g´schreckt mit derer G´schicht
oaba es is joa e nur a kloans Gedicht
oabe es tuat a schene Zeit´n oft geb´n
wir´s übaroall hoal´t a so is, im Leb´n

mfg palme




Andi36 antwortet um 16-01-2011 21:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
noch was zum orf kann sich jemand noch an den ersten BSE fall bei uns erinnern i glaub de kuh war nitamal noch kalt da lief in allen orf pogrammen der untertietel anders beim todesquargel aus der stmk. da waren die opfer schon begraben bevor überhaupt was berichtet wurde mir keimt da der verdacht das das schon was ausmacht wen man damit eins auswischen kann der vergleich ist auch skeptisch zu beobachten der verarbeitende industrie wird längst nicht so auf die finger geschaut wie uns bauern


mfj antwortet um 16-01-2011 21:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..


Medien-Klau ist aber auch eine ganz üble Sache...
Hier strampelt sich eine Sparte ganz schön ab.
...und man sieht, wie „begrenzt auch hier die Möglichkeiten sind...“

Attac klaut sich das Logo von „Der Zeit“ und geistert in den Medienmärkten damit rum...



http://attac-typo.heinlein-support.de/extern/plagiat/

oder


http://www.financial-crimes.net/pdf.php/


P.S. Die Zeit – eine Wochenzeitung mit den Zielgruppen von gehobenem Bildungsstandard und von Bildungsbürger. Ihre politische Haltung gilt als liberal und fachlich.

So was ist mehr als grenzwertig, für das würde ich nicht hausieren gehen !!!






biolix antwortet um 16-01-2011 22:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
tolle Werbung , toll !!! danke... zeigt wie du dich richtig ja schon fast viel mehr als ich mit attac beschäftigst, ich finde die Aktionen toll... Satire pur... mit tollen ökosozialem Hintergrund, sagt sogar der Zeit Mann.. ;-)))))

lg biolix


teilchen antwortet um 16-01-2011 22:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..

@Palme

Du verkaufst mir das ja nicht grad so, als wärs ein Lottosechser einen Bauern zu heiraten.
Aber trotzdem recht schönen Dank für das nette Gedicht ;-)



biolix antwortet um 16-01-2011 23:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
ja und natürlich für mfj besonders, the best of ATTAC...

http://www.youtube.com/watch?v=Mi-Q7bXeWcU

Die werden vielen immer sympathischer, warum wohl.. ,-))) Sprechen sie das aus was viele denken ? Kann man sich dort engagieren und bei Lösungen etwa auch mitarbeiten ?

Ja ich glaub schon, meldet euch zahlreich an, es gibt bereits über 100 regionalgruppen in Ö , ohne "Führer" , ganz demokratisch, jede Meiunung ist gleich viel wert, damit Medien nciht das bewirken was sie möchten, bildet euch eine eigene Meinung.. ;-)))

lg biolix bis morgen...


rusticus antwortet um 16-01-2011 23:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..

wie hat's - ich glaube hirschfarm war's - so treffend formuliert: "wenn attac die medizin ist, möchte ich die krankheit behalten"

dem ist nichts hinzuzufügen.




mfj antwortet um 17-01-2011 07:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..


@ ..an unseren Bioagenten !


....ob das tolle Werbung ist, sei mal dahingestellt ?

Ich kann als Institution nicht auf der einen Seite so tun, wie „hoch seriös“, fachlich gediegen und menschlich ehrlich man ist – und auf der anderen Seite „zweitklassigen Kabarett-Klau“ weltweit veröffentlichen.


Aber Humor ist halt nicht jedermanns Sache – und die Sache Logo-Klau, lieber Biolix – hat mit Satire überhaupt nichts zu tun.
Es gibt genug Bürger die glauben was in den Zeitungen steht.
Gerade Medien waren...und sind für viele Menschenbis heute – die einzige Informationsquelle...so eine Quelle zu missbrauchen, halte ich schon für frech und zeigt deutlich die Absicht – wie dort gearbeitet wird !

P.S.
Wenn Du weniger „anecken“ willst, Biolix – solltest Du Dir mal überlegen – nicht in jedem Vorstadt-Theaterverein Mitglied zu sein, und schenkelklatschend jede Szene zu beglückwünschen....?
...und Attac und demokratisch - das werde ich Dir im anderen Thread schreiben, aber der Thread wird Dank Deiner Intervention eh gelöscht werden.
Da braucht man kein Hellseher zu sein !!





helmar antwortet um 17-01-2011 08:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
Hallo Teilchen.......Zeichentrickfilme sind auf fast jedem Fernsehkanal zu sehen, und viele Kinderbücher gibt es auch in Kindergärten zum Anschauen und Vorlesen.......also doch ein "Massenmedium" für eine Zielgruppe. Und wenn es wirtschaftlich nicht sinnvoll wäre, glaubt den wirklich jemand, dass es diese Produkte am Markt gäbe? Bei den älteren Kindern hausieren dann 4 Pfoten und Co. in manchen Schulen.
Mfg, Helga


Moarpeda antwortet um 17-01-2011 08:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
@palme

sehr gut gemacht und wenn man sich das auch noch gesungen vorstellt ;-)))


biolix antwortet um 17-01-2011 13:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
@mfj, ist schon tolle Werbung finde ich, und alle anderen können sich ein selbst Bild machen..

und du hast wieder begonnen Attac geschichten rein zu kopieren, mir wäre sowas nie eingefallen, also danke dir.. ;-)))

lg und richtig freie Presse und Meinungsfreiheit, und siehe da ist da ein threat verschwunden mit dem angeblichen "Sektenführer" ? Persönliche Untergriffe der untersten üblen Art sind halt doch zu vermeiden.. ;-)


Moarpeda antwortet um 17-01-2011 20:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
@mfj

nachdem die zensur wieder zu geschlagen hat.....
aber es passt auch hierher, man müßte vielleicht den titel abändern in:

"medien und was sie bewirken würden, wenn sie unzensuriert und wahrheitsgemäß berichten könnten"

bezüglich attac sollte man weiter zurückgreifen.
der mensch (und damit die menschheit) ist überfordert,
menschen sind konzipiert für kleine gruppen, die sich innerhalb der gruppe einander helfend um das überleben bemühen müssen.

bei diesen anonymen massen funktioniert das nicht, den ca. 300 milliardärsfamilien ist es schnuppe ob eine milliarde verhungert.
dabei ist ohnehin zu berücksichtigen, dass das viele geld nur fiktiv vorhanden ist,
würde man es in reale werte oder lebensmittel umsetzen wollen, müßte man die erdkugel auf das doppelte aufblasen.
es würde also gar nicht soviel nutzen, wenn die superreichen auf einmal die spendierhosen anhätten und ALLE auf gut kommunistisch glücklich machen wollen.

auch die tötungshemmung fällt weg, wenn man die bombe ausklinken oder das ziel am computer anvisieren kann.
mit dem wegwerfen der bananeschale funktioniert es ebenso nicht mehr, weil wir gehen mit atommüll und anderen glumpert ebenso schlampig um.

damit meine ich, dass die thesen zwar als diagnose tauglich sind, es ist aber überhaupt KEIN lösungsansatz da, der in der praxis funtionieren würde.

viel lärm und sturm im wasserglas und einige die ausziehen die welt zu retten....
.....da gibt es nix zu retten,

der weg zurück ist mit 7 milliarden menschen nicht machbar
.....und der weg nach vorne endet wie alle exponentiellen kurven,
oder artet mangels energie/nahrung/rohstoffen in grauslichen sachzwängen aus.






wildduck antwortet um 18-01-2011 02:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..

Moarpeda

Du sprichst ein grosses Wort gelassen aus.


Moarpeda antwortet um 18-01-2011 18:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
danke@wildduck

bin froh, dass ich nicht immer in die bildungsferne obersudererecke gestellt werde ;-)

und der @mfj

....hat sich hoffentlich nicht schmollend ? zurückgezogen ;-)



palme antwortet um 18-01-2011 20:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..

Ja "peda", es währe wirklich zum singen nähmlich G´stansl singen, wenn du ein Musiker bist
kannst es gerne nehmen, meine "Anregungen" an teilchen.

Und eines hab ich noch :

Joa woan da um zwoa in da Frua
ba dein Fenster einaschreit dei Bua
daun muast aufmoacha gaunz g´schwind
wei a sonst a aundere daun nimmt !

mfg, ein "G´stanslschreiber"




Moarpeda antwortet um 18-01-2011 20:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
@palme

ja, ich kann mit der steirischen dazuspielen
...und man könnte es noch showmäßig aufbereiten, wie die mühlviertler oder der hubert von goisern und in´s you tube stellen.

...und da sieht man auch, wie es die bauerndirndln im vergleich zu den stadtfräuleins schwer haben, "um zwoa in da frua" das is schon starker tobak


palme antwortet um 18-01-2011 21:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..

Na dann passt es eh, wenn du mit der "Steirischen" umgehen kannst,
und dann noch der Abschluss,

Und an schen Gruass af oalli dahoam
af´n V´etern und a auf enga Moam
wei mir miassn hiatzt wieda geh´n
oaba es war wirkli wieda recht schen !




helmar antwortet um 22-01-2011 15:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
Krone-online.....heute mal wieder ein Meisterstück, das Kalb Ursi, das vor seinen Mördern, wie es in einigen Kommentaren dazu zu lesen ist, davon und damit zum Aufhauser laufen konnte.......ein einziger Kommentator übte Kritik an Aufhausers Tierasyl, oder besser Geschäftspraktiken.
Mfg, Helga


sturmi antwortet um 27-01-2011 06:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
Gestern habe ich im Bayerischen Fernsehen das "Bürgerforum" gesehen. Diesmal ging es um den Dioxinskandal und die Ernährung. Bei ähnlichen Sendungen im ORF (ARD, ZDF) haben Vegetarier, Tierschützer und Grüne das Sagen, beim BR sind die Betroffenen am Wort, die Bürger und Bauern!
http://mediathek-video.br-online.de/o16/br/b7/player/public/b7mediathek.html?bccode=both
Man kommt leider durch diesen Link nicht direkt zur Sendung! Man muß "alle Sendungen" anklicken, dann "B", dann "Bürgerforum live".
MfG Sturmi


mfj antwortet um 27-01-2011 09:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..


Danke Sturmi, für den Tip.

Eine tolle Diskussion...sehens- und hörenswert !!!






palme antwortet um 27-01-2011 09:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..

Ich habe es auch teilweise gesehen, sehr interessant !

Aber auch dieser Artikel ist nicht uninteressant.

http://www.dioezese-linz.at/redaktion/index.php?action_new=Lesen&Article_ID=57469




sturmi antwortet um 27-01-2011 09:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
@ mfj & palme
Der Bayerische Rundfunk geht mitten unter die Leute und diskutiert mit ihnen, echt toll! Der ORF lädt "Experten" ein und vielleicht einen praktizierenden Bauern der dann kaum zu Wort kommt und die verbalen Prügel einstecken "darf"!
MfG Sturmi


palme antwortet um 27-01-2011 09:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
@sturmi, genau so ist es, bei uns im ORF ist dieser und jener Sachverständige anwesend, wenns dann ein wenig härter zugeht dann heißt es, das dies nicht in seinem Zuständigkeitsbereich falle u.s.w. ........

Bei den Bayern wird halt Klartext gesprochen, meine Meinung........

Mfg, palme




sturmi antwortet um 27-01-2011 09:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
@palme
"Herren sprach sich für einen weltweiten Umstieg auf die ökologische Landwirtschaft aus."
Ähm, ist dieser Insektenforscher und Stifungsgründer von "Biovision" wirklich ein seriöser Agrarexperte für Dich?!
http://de.wikipedia.org/wiki/BioVision
MfG Sturmi


palme antwortet um 27-01-2011 15:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..

Na ja, wenn man den einen Satz herausnimmt:

"Herren sprach sich für einen weltweiten Umstieg auf die ökologische Landwirtschaft aus",

dann würde ich sagen, ist mir sein Vortrag schon sympatischer als wenn so ein super, super
Agrarexperte sagt wirtschaftets auf "Teufel komm raus", nur die Menge zählt!

Da ist es mir egal ob dies ein Insektenforscher, oder ein Zeuge Jehovas sagt .

Mfg, palme





biolix antwortet um 27-01-2011 16:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
danke palme, du sagst es...

Und er hat viel Erfahrung in den Ländern des Südens..

Herren ist Mitautor des Weltagrarberichtes 2008 des Weltagrarrates (IAASTD)

umsonst werden die ihn nicht eingeladen haben..;-)

lg biolix


sturmi antwortet um 16-02-2011 09:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Medien und was sie bewirken,..
Schön langsam versachlicht sich dieses Thema wieder!
Stellungnahmen der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit EFSA sowie Studien von Wissenschaftern der Universitäten für Bodenkultur und Veterinärmedizin zeigen auf, dass der Ferkelschutzkorb durchaus sinnvoll ist!
Die zeitlich beschränkte vorübergehende Bewegungseinschränkung für das Muttertier ist vertretbar, weil sie ausschließlich dem Schutz der Ferkel in der Geburtsphase sowie vor dem Erdrücken in den ersten Lebenstagen und vor Verletzungen diene und entspricht geltendem EU-Recht! (Quelle: AIZ)
MfG Sturmi


Bewerten Sie jetzt: Medien und was sie bewirken,..
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;270273




Landwirt.com Händler Landwirt.com User