Frage an Jäger oder sonstige Naturkenner ?

Antworten: 10
pepe25 11-10-2010 09:15 - E-Mail an User
Frage an Jäger oder sonstige Naturkenner ?
Habe an den vergangenen zwei Nächten jeweils 2 Kälber verloren.
Die Kälber waren ungefähr 3 Wochen alt.
Am Abend mache ich immer einen Kontrollgang ob alles in Ordnung ist.
Am Sonntagmorgen fand ich dann ein Kalb welches fast völlig aufgefressen war.
Heute morgen wieder das gleiche. Laut den Spuren wurden die Kälber aus den Zaun getrieben, da ca. 10 m keine Schleifspuren ausserhalb des Zaunes sind, und dann vermutlich getötet.
Auf der Weide befinden sich zur Zeit 20 Kühe mit (seit Heute) 14 Kälber welche alle zwischen 2 Monate und 3 Wochen alt sind. Ebenso befindet sich ein Stier auf der Weide und einige trächtige Kalbinnen.
Die erste Vermutung war ein Fuchs oder ein Hund. In der Nacht hörte ich aber überhaupt nichts obwohl die Weide direkt am Haus angrenzt.
Die Kälber waren Fleckvieh x Limousin/Charolais Kreuzungen und waren sehr vital.
Meine Frage ist welches Raubtier in der Lage ist Kälber von der Herde zu trennen und dann fast völlig aufzufressen?
Hat irgendwer schon ähnliche Erfahrungen gemacht?


walterst antwortet um 11-10-2010 09:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an Jäger oder sonstige Naturkenner ?
Was sagen denn BH, Polizei uund Amtstierarzt dazu?


Tyrolens antwortet um 11-10-2010 09:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an Jäger oder sonstige Naturkenner ?
Wo bist du denn zuhause?
Im Westen gehen die Bären und Wölfe um...



tch antwortet um 11-10-2010 09:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an Jäger oder sonstige Naturkenner ?
"Die" Plizei wird dazu nichts sagen können....ist auch nicht ihre Aufgabe.
Die BH wird sich noch nicht geäussert haben
Der Amtstierarzt auch nicht...

Gut wäre wenn Pepe die Gegend in welcher das passiert bekannt gibt.
Ein Ratespiel ist wenig Zielführend.

Im Seewinkel würde ich einen massiven Angriff von Großtrappen vermuten
In der Bodenseenähe einen vom Bodenseelurch
in Allensteig könnten es Soldaten sein
im Jörgltal ein Karawankenbär.

vermutlich getötet....
Spuren sichtbar....?
Zaun kaputt?
welcher Zaun?

Vor Jahren war bei uns in Gegend der Bär los-ein Bär hat gewütet, Schafe gerissen, WWF Experten, Jäger und sonstiges Fachleute...
nach zwei Wochen das gleiche wieder.....der Bär hat wieder gewütet.
Aufschrei in der Bevölkerung...
ein Förster hat nach einer Woche dem Spuk ein Ende bereitet-es waren zwei Bären als Hunde verkleidet...
Es waren die Hunde vom Blochdodl und Hüttenwirt, von den beiden die am lautesten gebrüllt haben.
Die Experten habens gewusst- es war der Bär...
Zu der Zeit hat tatsächlich ein Bär seine Spuren hinterlassen- in der Gegend von Herzerlmitzi
ca.30km westlich...

tch


Wicki antwortet um 11-10-2010 10:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an Jäger oder sonstige Naturkenner ?
Hallo!

Als Jäger schließe ich den Fuchs aus, kann nicht so große Tiere reißen!
Ich weiß nicht in welcher Gegend du bist, aber ich würde deiner Beschreibung nach auf einen Bären oder auf einen Wolf schließen, eventuell noch Luchs.
Denn welches Tier ist in der Lage so viel auf einmal zu fressen? - kann vermutlich nur eines der genannten sein.



cowkeeper antwortet um 11-10-2010 19:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an Jäger oder sonstige Naturkenner ?
Ich weis noch von einem Praktikum in England, dass diese dort die neugeborenen Kälber nachts immer von der Weide bringen mussten, die als "Abkalbeweide" genutzt wurde. Weil schwache Kälber schon öfters von den Füchsen (10fache Anzahl wie bei uns) gerissen wurden.
Aber ältere Kälber glaube ich kaum.

Ich würde auch auf einen wildernden Hund oder Wolf tippen.


mikeg antwortet um 11-10-2010 19:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an Jäger oder sonstige Naturkenner ?
Ich vermute stark, dass sich eine Rotte Wildschweine über deine Kälber hergemacht hat. Solche Fälle hat es bei uns schon zwei mal gegeben. Wenn sich 10 solcher Wildschweine auf ein Kalb stürtzen, bleibt nicht mehr viel übrig.


RichardGier antwortet um 11-10-2010 20:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an Jäger oder sonstige Naturkenner ?
Von den heimischen Raubtieren wäre nur der Bär in der Lage, alleine ein Kalb auf einmal zu verspeisen. Einer strategischen Vorgehensweise bei der Jagd,wie geschildert, ist er wohl kaum fähig. Bleibt also ein Wolfsrudel oder eine Meute wildernder Hunde; tippe auf letzteres, weil der Wolf bei uns am Rand seines Verbreitungsgebiet (noch) meist einzeln auftritt .


rirei antwortet um 11-10-2010 20:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an Jäger oder sonstige Naturkenner ?
Also den Krawall möcht ich hören, wenn sich hier Raubwild auf die Weide traut!

Kann es sein, daß die Kälber von sich aus die Weide verlassen haben?
Ich kann es nicht glauben, daß sich ein Hund zwischen 20 Kühe traut.
Und eine Hetzjagd mehrerer Hunde, um ein Kalb von der Herde zu trennen, wäre kaum ohne Lärm abgegangen.


Variobass antwortet um 11-10-2010 22:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an Jäger oder sonstige Naturkenner ?
Es gibt nur die Möglichkeit ganze Nocht sich hinzusetzen oder a Nachtkamera! Da sind100%ig Spuren zufinden wenn sowas passiert!


pepe25 antwortet um 12-10-2010 09:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an Jäger oder sonstige Naturkenner ?
Zwischenzeitlich habe ich den Vorfall der Jägerschaft gemeldet. Fuchs wurde ausgeschlossen. Vermutet werden Hunde oder eben auch der Wolf.
Um Klarheit zu bringen kommt heute ein Sachverständiger von der Landesjägerschaft.








Bewerten Sie jetzt: Frage an Jäger oder sonstige Naturkenner ?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;254163




Landwirt.com Händler Landwirt.com User