Antworten: 6
iderfdes 28-05-2010 09:45 - E-Mail an User
Tempo, tempo.
Es war einmal vor langer Zeit, da hab ich einen Rückforderungsbescheid der AMA beeinsprucht, und auch tatsächlich von höchtser Stelle Recht bekommen.
Bereits im Februar wurde mir vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft mittels RSB-Brief mitgeteilt, dass eine Rückzahlung von einigen Hundert Euro an mich zu erfolgen hat. Seitdem keine Reaktion der Agrarmarkt, kein Bescheid, auch kein Geld.

Bis ich kürzlich eine Flächenkontrolle hatte. Keine große Sache, ein paar Sträucher da, eine Böschung dort und ein Haufen Holz.
Dann war der Bescheid mit der Aufforderung, ein paar Euro zurückzuzahlen in der Post.

Und zwar keine 18 Stunden, nachdem ich den Prüfbericht unterschrieben habe.



josefderzweite antwortet um 28-05-2010 10:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tempo, tempo.
Na komm geh so schnell is net amoi die Post aber scho a bissal wunderlich.
die Rückfordarung muss ma jo net sofort zahlen sondern wird im Herbst abgezogen und des wird a mit deinem "Guthaben" a so sei das des erst im Herbst kriagst


iderfdes antwortet um 28-05-2010 11:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tempo, tempo.
Nein, der Erlagschein liegt bei, innerhalb von zwei Wochen zu bezahlen, ansonsten 3 Prozent Verzugszinsen. Das war jedes Mal so, auch die Rückzahlungen der AMA sind innerhalb von ein paar Tagen nach Erstellug des Bescheides überwiesen worden, unabhängig von der Jahreszeit.


MUKUbauer antwortet um 28-05-2010 19:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tempo, tempo.
@ iderfdes

Naja Schickst ihnen halt ein Schreiben wo du das mit den 3% Verzugszinsen auch mit deinem Geld anbringst - Kopie von dem RSB Brief beigelegt und sie sollens Gegenrechnen und gut ist...

mfg


iderfdes antwortet um 30-05-2010 08:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tempo, tempo.
Hab die Kopie bereits dem Kontrollorgan mitgegeben, jetzt wart ich mal etwas ab, ansonsten muss ich eh was unternehmen.


fgh antwortet um 30-05-2010 09:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tempo, tempo.
Hallo,

lt. AMA ist das Aufrechnen von Gegenforderungen sehr wahrscheinlich verboten.....
Warum nicht die AMA mahnen? 4-5% Verzugszinsen, und ev. Inkassobüro, glaubst du, sie würden bei dir solange warten?


Haa-Pee antwortet um 30-05-2010 11:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tempo, tempo.
interessant!

auch ich habe schon äusserst negative erfahrungen mit der kontrolle und rückforderung durch die ama gemacht.
(mulchsaatfläche im august kontrolliert aberkennung status mulchsaat weil man keine pflanzenrückstände gefunden hat???!!!)

recht ist ein sehr dehnbarer begriff und gewisse institutionen dehnen ihn in die richtung wie sie es brauchen.

ich würde dir empfehlen sofort mit einem eingeschrieben mahnbrief und 12 prozent verzugszinsen zu agiern und sie auch beinhart einzufordern!

rein aus prinzip wie du gelernt hast sind die kontrollore noch nicht einmal geduscht, hast du schon die rückforderung seitens der ama im haus!

um die ama in schutz zu nehmen die leute dort haben druck wirklichen druck!

den druck den bauern jeden nur möglichen euro rückzufordern beziehungsweise erst gar nicht auszuzahlen!

den druck machen die auszahlenden stellen sprich brüssel und die ko finanzierung in österreich!

ich hoffe dass dieser druck sich auch mal auf die übrigens berufsgruppen und im besonderen dem verwaltungsapparat sprich den beschäftigten mit beamtenstatus erhöht.

den gleiches recht für alle.


Bewerten Sie jetzt: Tempo, tempo.
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;238611




Landwirt.com Händler Landwirt.com User