Antworten: 59
tree_01 19-03-2010 22:38 - E-Mail an User
Herr über Hunger
nachdem nur mehr 3% der Bevölkerung im Kern das erzeugen, wonach die ganze Bevölkerung jeden Tag mehrmals denkt, und zum Leben braucht, und ein wesentlich größerer Teil als 3% damit beschäftigt ist, anderen das Leben schwer zu machen, ist es an der Zeit, uns der Stärke bewusst zu werden, die wir haben.


lg, wp


tch antwortet um 19-03-2010 22:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger



Bevor ihr/Du Stärke demonstrieren könnt müsst ihr mal mit den eigenen Schwächen umgehen lernen bzw. diese Erkennen

tch



helmar antwortet um 20-03-2010 07:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
Aber geh........lieber Waldpädagoge.......das ist schon anderen eingefallen, und die haben das sogar ausprobiert...
Mfg, helmar, Helga Marsteurer



krampus antwortet um 20-03-2010 08:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
@Waldpaedagoge :

Versteh Deinen Ärger!

Du warst wahrscheinlich bei einer Info - Veranstalltung zum Ausfüllen des heurigen MFA Antrages!

Merksatz:" Herr über den (finanziellen) Hunger der Bauern ist und bleibt die AMA!"

Zitate eines Vortragenden bei einer solchen Veranstaltung:

" Ab heuer gehts ums Eingemachte - sprich verschärfte Kontrollen von Aufzeichnungen, Feldstücksgrenzen usw. bis hin zur Überprüfung der Echtheit Deiner Unterschriften auf den MFAs und sonstiger Eingaben der letzten Jahre"

"Hier ist durch die jetzt 3 jährige Rückzahlung von Ausgleichszahlungen bei Verstößen viel Geld zu holen und die AMA wird es sich auch holen"

"Die Wahlen sind geschlagen, wer oder was soll sie also dabei nun noch bremsen?"


Wo lieber Waldpaedagoge willst Du Dir da Deiner Stärke bewußsst werden?





MF7600 antwortet um 20-03-2010 08:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
3% sind aber leider noch viel zu viele!!!
erst wenn die landwirtschaft in der hand professioneller unternehmer und firmen ist wird sich daran etwas ändern!!


helmar antwortet um 20-03-2010 08:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
Hallo Krampus........wundern braucht das niemanden. Oft wurden jene belächelt, welche sich nur für jene Massnahmen verpflichtet haben, welche ohne grosses Risiko gewesen sind. Von Förderungsoptimieren welche sagten "schön blöd"........das eben diese weit eher noch als allen anderen das Risiko haben, irgendwie mal hängen zu bleiben, ist auch klar........
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


Johannfranz antwortet um 20-03-2010 08:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
@ Waldpädagoge

So lange wir recht schön brav und folgsam alles machen was uns unsere Berater & Vertreter (am Gängelband der Partei) vorplappern,werden wir wohl immer die nützlichen Idioten der Gesellschaft bleiben.


teilchen antwortet um 20-03-2010 10:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger

Wenn Du Herr über meinen Hunger wärst, dann wäre ich Herrin über Deine Fördergelder.
Beides ist vollkommen lächerlich.

Ich fühle mich nicht wichtiger als die Bauern, wundere mich aber, wenn Ihr Bauern das Bedürfnis habt, wichtiger als andere Menschen zu sein.




50plus antwortet um 20-03-2010 11:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
@teilchen
Ich bin mir sehrwohl der Wichtigkeit des bäuerlichen Berufsstandes bewußt (und ich bin nur ein winziges Teilchen davon). Wir sind der allerwichtigste Berufsstand - ohne uns kein Leben, nur unsere Produkte braucht jeder Mensch täglich zum Überleben. Ohne Bauern - kein Essen!
Ich hoffe, dass du niemals Hunger erleiden mußt, dann würdest du dir nämlich der Wichtigkeit der Bauern auch bewußt werden.
Natürlich würden dann manche von unserem Berufsstand die Situation ausnützen - wenn man lange genug "geknechtet" wird - ist es sogar verständlich.
Und glaub mir - wir würden dann keine Ausgleichszahlungen mehr brauchen (Fördergelder - wie du es nennst). Die brauchen wir nur - solange man unsere Produkte nicht wertschätzt.

Darum: "Leben - und leben lassen".

Mußt dich aber nicht schuldig fühlen - an unserer Situation! Du allein kannst nix ändern!

lg
50plus


tree_01 antwortet um 20-03-2010 12:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
@teilchen

mw-komplexe? aber geh, fuh-man-schuh!
probiers mal mit hungern - wirkt - 10kg weniger in drei wochen, kosten gleich null!

lg, wp


MF7600 antwortet um 20-03-2010 12:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
@teilchen
wenn ich jetzt so vergleiche, da hast aber echt schlechte karten!!!


50plus antwortet um 20-03-2010 13:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
@teilchen

Verschärfte Kontrollen wären dort notwendig, wo Millionen und Milliarden "spurlos" verschwinden und bei lebensmittelverarbeitenden Betrieben, wo durch Schlamperei Menschenleben auf's Spiel gesetzt werden.

lg
50plus


Arbeiter antwortet um 20-03-2010 20:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
Das wäre mal zu Überlegen wie das währe, wenn 97 % der Bevölkerung hungert weil es 3% es absichtlich es so will. Die Betonung liegt auf absichtlich den andern hungern lassen. Denn wen ein Volk hungert seit ihr wahrscheinlich auf euren Höfen nicht mehr sicher. Den der Anteil der Radikalen im Volk werden sich nicht um Recht und Ordnung kümmern sondern nehmen was sie brauchen. Also Leben wir friedlich und ohne Drohungen gegen einander, denn jeder braucht den Anderen.


helmar antwortet um 20-03-2010 20:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
Wenn ich sowas lese, fängt mirs an zu grausen.........wenn die einen den anderen was Schlimmes wünschen, in diesem Fall Hunger, dann frag ich mich echt, ob das jetzt jene sind welche am Sonntag in der Kirchen....
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


tree_01 antwortet um 20-03-2010 20:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
helmar

aber geh, deine helmarie geht wieder mit dir durch. hier wünscht keiner hunger, sondern erleichterung und bewusstsein durch zulassen von leere. grade du als spirituelle christliche bäurin solltest das vollziehen können. der speck muß weg. erleuchtung statt leuchte.

lg, wp


helmar antwortet um 20-03-2010 21:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
????????
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


tch antwortet um 20-03-2010 22:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
50plus
Lebensmittelproduzenten wird es immer geben-wenn auch nur als Sklaven!
Womit produzierst Du?
Ohne Geräte bist Du ein nichts!

tch


tree_01 antwortet um 20-03-2010 23:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
ich hab 5 tch -s !

einen zum kommunizieren (hier)
einen zum handytragen - und halten (auch fürs aufladen verantwortlich)
einen zum fahren als pers. fahrer
einen zum traktorfahren
und einen als reserve(botengänge, etc.).

lg, wp


50plus antwortet um 21-03-2010 08:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
Herr über Hunger...
Herrin über "Fördergelder".....
Bauern - wichtig oder doch nicht wichtig....
Sklavenhaltung bei Lebensmittelproduktion....
Zittern um Agrargelder.......
Absichtlich hungern lassen.........

Wir sind doch alle nur klitzekleine Teilchen im großen Weltgeschehen und hinterlassen trotzdem unsere Spuren, jeder ist ersetzbar und einer allein ist zugleich alles und nichts......

lg
50plus


tree_01 antwortet um 21-03-2010 08:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
nein - so ist es nicht, 50 plus.

empfehlung: zwei tage lang nichts essen, beeinflusst die meinung sehr!
kann schon sein, dass wir unser scheinbares eigentum verlieren, wenn wir uns weigern würden zu produzieren, nur, wenn unser eigentum nur scheinbar ist - was es auch tatsächlich ist, es stellt nur eine nummer und striche auf einem fetzen papier dar, inklusive einer steuernummer, die sicherstellen soll, dass wir wesentlich mehr produzieren als für uns selbst - wieso dann der neid?

ganz einfach - eine kompensationsreaktion auf gefühlte abhängigkeit, zum zweck der verdrängung, da die leute ihre nahrung nicht mehr selbst herstellen,m und sie spüren dass sie das schwächt.

lg, wp




naturbauer antwortet um 21-03-2010 08:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
Dem Spruch nach gibts eine IG Wald


teilchen antwortet um 21-03-2010 09:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger

@wp

Die gefühlte Abhängigkeit von Bauern hat vielleicht vor Jahrhunderten noch ihre Berechtigung gehabt, als man wirklich beim Bauern gekauft hat.
Heute fühle ich mich wesentlich abhängiger vom Bäcker, Fleischer oder vom Handel als von den Bauern. Auch wenn die Logik mir sagen würde, die könnten ohne Rohstoffe vom Bauern auch nichts herstellen.
Dennoch, diese Abhängigkeit ist nicht fühlbar, Ihr seid längst ein B2B-Branche und nur zu einem sehr geringen Teil eine B2C-Branche.

Meine Angst wäre größer, dass der Handel geschlossen streiken würde, ganz ehrlich. Wenn die Bauern streiken, weiß ich, dass dann zuerst die Lager aufgebraucht werden, und dann sofort andere Lieferanten verpflichtet werden. Siehe Milchlieferboykott.
Alle Bauern weltweit streiken nicht.

Das einzige was realistisch passieren könnte, und das trifft uns dann alle, ist dass die Erde streikt und nichts mehr hergeben will.




naturbauer antwortet um 21-03-2010 09:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
teilchen du träumst


tree_01 antwortet um 21-03-2010 09:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
@teilchen

les dir dein posting noch mal reflektiv durch, und dann frag dich ob so jemand klingt, der seine angst verdrängt.

lg, wp


tree_01 antwortet um 21-03-2010 09:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
nochwas: das ganze system ist nur auf eines ausgelegt: wir sollen mehr produzieren, möglichst billig - und die große peitsche dahinter ist die, unseren "besitz" zu verlieren.
so kriegen wir eine notration, und die möglichkeit weiter zu funktioieren, wenn wir "brav" sind.
auf die art darf sich das teilchen noch möglichst lange unabhängig fühlen - in jeder beziehung - so sie existiert.

lg, wp


MF7600 antwortet um 21-03-2010 09:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
@tch
wenn ich keine maschinen tätte, würde die produktion sinken, dann wären meine produkte so teuer dass ich mir sklaven halten könnte!!!
und vergiss nicht- die grundbesitzer waren noch niemals die sklaven!!!!


MF7600 antwortet um 21-03-2010 10:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
@teilchen
wenn der handel streikt hättest du nichts zum mampfen, wo würdest du dann hinlaufen- richtig zum bauern!



Fallkerbe antwortet um 21-03-2010 10:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger

Wieviel % der Fläche haben die Bauern wohl zugepachtet?
Wieviel % vom Einkommen stammt direkt aus Steuergeldern?

Wie lange würde der Handel wohl brauchen, um die Urprodukteversorgung / Nahrungsmittelversorgung über Ausländische Zulieferer zu organisieren?
Wie lange würden die Bauern so einen Beukott wirtschaftlich durchstehen?
Ob man wohl nach einem ernstzunehmenden Beukott noch eiinen Abnehmer hat?
Was ist leichter zu ersetzen, ein Zulieferer oder ein Abnehmer?






MF7600 antwortet um 21-03-2010 10:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
@fallkerbe
alles nur die frage ob ein produkt gerade gebraucht wird oder nicht!!


tree_01 antwortet um 21-03-2010 10:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
@fallkerbe

ein abnehmer, d diese nichts produzieren, und alles tun, nur um profit zu schlagen.
profitgeile gibt es immer und überall. wenn du einen profitgeilen brauchst, erhöhe einfach seinen profit.

lg, wp


Fallkerbe antwortet um 21-03-2010 10:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger

Und ob es der Weltmarkt in ausreichender Menge kostengünstig liefern kann, auch noch, wenn man die erwarteten Lieferausfälle in Österreich berücksichtigt.
Bei welchem Erzeugniss der Österreichischen Landwirtschaft ist das nicht der Fall?







tree_01 antwortet um 21-03-2010 10:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
- ah -diese diskussion entwickelt sich richtung boykott - nein, kraftproben machen nur die dummen.
es geht nicht um kraftproben, sodern nur einfach um wege, die fallen zu umgehen.
ein produktiver wettbewerb unter den bauern selbst könnte lauten: wie schaffe ich es nicht mehr erpressbar zu sein bei steigender bewusster autotnomie und lebensqualität ?

DAS wäre der ausweg.

lg, wp


tree_01 antwortet um 21-03-2010 10:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
fallkerbe

zum taktischen: der handel würde ganz schnell von seinesgleichen im ausland ausgesaugt, in dem moment zunehmend, wie sie checken, dass sie diese brauchen.
die verrecken sicher früher. nur werden sich die bauern nie einig sein - und dies ist auch kein nachteil, weil sie zäher sind, und das wissen sie auch.
die frage kann nur lauten, wie sich jeder einzelne aus DIESER abhängigkeit begeben kann, hinein in eine gegenseitige abhängigkeit mit anderen, die mit einem selbst etwas positives erzeugen wollen, und nicht das langfristige sterben der kleineren struktur im sinn haben.
also eine art gebärprozess, und keine friedhofveranstaltung, die da momentan läuft.

lg, wp


teilchen antwortet um 21-03-2010 10:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger

@wp

"ein produktiver wettbewerb unter den bauern selbst könnte lauten: wie schaffe ich es nicht mehr erpressbar zu sein bei steigender bewusster autotnomie und lebensqualität ?"

- Ein sehr guter Ansatz. Das ist für viele Menschen ein lohnenswertes Ziel, nicht nur für Bauern.




helmar antwortet um 21-03-2010 10:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
Lieber Waldpädagoge...........was erzeugst denn du eigentlich?
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


Arbeiter antwortet um 21-03-2010 10:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
Wenn der Landwirt wirklich die Macht über den Rest des Volkes hätte, warum bekommt er nicht einen besseren Preis. Der Bauer hat seinen Platz aber ist nicht der Herrscher über alles. Das bilden sich nur einige ein. Aus der Vergangenheit wissen wir, so mancher „überdüchtige“ hätte nicht mehr seinen Hof wenn nicht die Allgemeinheit seine Fehler bezahlt hätte.
Irgend wie sind einige Bauer wie einige Pfarrern, wenn ihr nicht für uns seit geht’s euch schlecht.



biolix antwortet um 21-03-2010 10:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
Wie lange werden Ö bauern brauchen die Grenzen dicht zu bekommen ?
Wann werdens die Bauern Europas merken, das sie nicht mehr sich ausbeuten lassen, inkl. ihrem Land "ausbeuten" müssen, das das alles auf die Zukunftsfähigkeit uns aller geht....
Daumenschraube weiter und weiter, wird schlimme folgen haben...warten wirs ab..

lg biolix


tree_01 antwortet um 21-03-2010 10:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
@helmar

ich erzeuge holz, meine ackerflächen habe ich vor zwei jahren verpachtet, und bin jetzt dadurch freier in meiner zeit. und dann erzeuge ich noch freude und erfahrungen im wald, und werde dafür bezahlt. bei der holzerzeugung habe ich die strategie der fallenumgehung schon angewendet - bevor ich mich mit dem ewigen jäger-woldproblem auseinandersetze, pflanze ich einfach etwas, dass diesem problem trotzt - robinie.

lg, wp


Fallkerbe antwortet um 21-03-2010 11:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
@biolix,
wie und mit welchem Recht sollten Bauern die (nicht mehr real existenten) Grenzen Österreichs blockieren? Wie lange würden sie die Grenzen wohl dicht halten Können?
Würde die Bevölkerung einer Exportnation dafür wohl verständniss aufbringen?

Zu guter Letzt, wer würde die Volkswirtschaftlichen Schäden, die durch diese Blokade verursacht würde, begleichen? ( das Agrarbudget inkl Bioförderung bietet sich nach den Verursacherprinzip gleichsam an)

Die Ideen werden immer witziger, wobei die Komunistischen Gesinnungsgenossen ja erfahrung darin haben, eine Grenze mit Mauern, Stacheldrat und Selbstschussanlagen Dicht zu machen.




biolix antwortet um 21-03-2010 11:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
Fallkerbe, hast du eh weiter gelesen, das wäre nur der 1. Schritt, wenn die Mehrheit mal merkt wie abhängig man ist wenn man von weis nicht woher sein "täglich Brot" bekommen muss, inkl. sich auch Zeiten ändern werden, dann liest weiter, und dann kommen die Bauern der EU drauf, wie sie ausgebeutet werden und dadurch Ihren Grund und Boden ausbeuiten, dann geht das schnell.. das hat ncihts mit Kommunismus zu tun.. ;-))

lg biolix


Fallkerbe antwortet um 21-03-2010 11:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
Zitat
Fallkerbe, hast du eh weiter gelesen, das wäre nur der 1. Schritt,
zitat ende

habe ich schon gelesen, aber ich denke, das schon der 1. Schritt grandios scheitern würde.

Ansonsten zur Ausbeutung
http://www.youtube.com/watch?v=NZldlyeR8DU



helmar antwortet um 21-03-2010 11:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
Jetzt gehts wieder mal so richtig los, lieber Biolix........z.B. die "Bodenausbeutungskeule".....verdammt noch mal, ist jemand, der 1, 2 oder in niederschlagreichen Gegenden 1,5 RGVE hat, und der das als Dünger verwendet was seine Viecher sch........ ein Bodenausbeuter? Wenn ja, dann kannst gleich mal bei den Biobauern anfangen und bei den UBAGlern weitermachen........und den nächsten Milchstreik kommandieren.
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


tree_01 antwortet um 21-03-2010 11:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
das duell zwischen fallkerbe und biolix ist etwas ungleich........kann mir schon vorstellen, wie es ausgeht.
bin wirklich kein fan von biotick, aber in diesem punkt muß ich ihm recht geben.
es ist zwar so schwierig für mich wie das kacken eines beton-H steins, ist jedoch so.
bin jetzt für heute weg.

lg, wp


biolix antwortet um 21-03-2010 12:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
Halga , du musst mal überhaupt den Organsimus Boden auf unserer "Mutter Erde" durschauen, dann sprechen wir weiter... ;-))

lg biolix

p.s. fallkerbe, ja animal farm ist ein guzte Beistpiel, die Zeiten werden sich ändern, im Positiven.. ;-))


Fallkerbe antwortet um 21-03-2010 12:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger

Für mich gibt es kein Duell, ich ordientiere mich an der Realität.
Gäbe es eine Flächendeckende Strassenblokade an den Staatsgrenzen, würde die Blckade nach spätesten 48 Stunden aufgelöst- wenn nötig mit Gewalt. Also lange bevor es einen Versorgungsengpass an Lebensmitteln geben würde. Mit Solidarität aus der nichtlandwirtschaftlichen Bevölkerung sollte man in dem Fall nicht rechnen.

Damit ist der Rest vom Szenaurio schon erledigt.


.














biolix antwortet um 21-03-2010 12:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
glaubst das echt ? ich nicht.. ;-)))

die Solidaridät wird sehr groß sein, wenn man merkt das die mittleren Höfe auch am zusperren sind, der Arbetismarkt so udn so schon üermaßen "bansprucht" ist, wenn wir sowieso im Überfluss leben könnten etc. etc... inkl. die europ. Kollegen auch noch mitmachen. weil der Mehrzahl von Ihnen gehts auch wie uns.. ;-))

lg biolix


Icebreaker antwortet um 21-03-2010 13:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
Die wahren Herren über Hunger sind ........ Monsanto, Pharma &Co.

Nicht umsonst gibt es den "Saatguttressor" Spitzbergen. (...)
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,683043,00.html


mfg Ice


helmar antwortet um 21-03-2010 13:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
Hallo Biolix.......mittlere und auch grössere Höfe sperren nicht immer aus wirtschaftlichen Gründen zu. Mir sind einige Fälle bekannt, wo es sehr persönliche Gründe sind. Oder nennst du es zusperren wenn z.B. ein ehemaliger Milchviehhalter, weil er sich leichter tut, von der Arbeitsweise her, dann Freilandhühner hält? Ich schätze dich als einen redlichen Menschen ein der das was er vertritt auch glaubt..........aber tun das nicht gar nicht so wenige?
Das Problem von Gläubigen aller Arten ist aber, dass sie das woran sie glauben, für das einzig Wahre halten, und weil das einzig Wahre, allen anderen, egal ob sie dran glauben oder nicht drüber stülpen und damit aus ihrer Sicht gutes tun wollen......
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


biolix antwortet um 21-03-2010 13:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
Wo steht das einzig "Wahre " ?

Allein ein wenig was erkennen, würde dich schon weiter bringen.. ;-)))

lg biolix

p.s. wer hat von größeren Berieben geschrieben die Zusperren, ich kenne keine.. ;-))




helmar antwortet um 21-03-2010 13:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
Naja, lieber Biolix...du gehörst wohl zu den Grösseren.......und was bitte sollte ich deiner Meinung nach erkennen?
Mfg, helmar,Helga Marsteurer


walterst antwortet um 21-03-2010 13:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
@helmar

du schreibst: "Das Problem von Gläubigen aller Arten ist aber, dass sie das woran sie glauben, für das einzig Wahre halten, und weil das einzig Wahre, allen anderen, egal ob sie dran glauben oder nicht drüber stülpen und damit aus ihrer Sicht gutes tun wollen......"

Gratulation! Ein enormes Stück an Selbsterkenntnis.


helmar antwortet um 21-03-2010 14:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
Herzlichen Dank, lieber Walter?
Mfg, helmar


50plus antwortet um 21-03-2010 15:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
@Helmar

Du wirbst auch für den Kirchenaustritt....weil du es für das einzig Wahre hältst.

lg
50plus


Hirschfarm antwortet um 21-03-2010 15:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
@ice
Die glauben es zumindest. Sie beherrschen ja noch nicht einmal die eigenen Technologien . Wie wollen sie dann die Welternährung beherrschen? Und glaub mir eines: Unter den Bauern aller Herren Länder gibt es genug Freigeister die solche Tendenzen erkennen und zu verhindern wissen.


Icebreaker antwortet um 21-03-2010 16:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
qHirschfarm
Hmm, WAS glauben die deiner Meinung nach nur?
Originales Saatgut zu bunkern ist an sich keine Kunst. Tu ich auch.
Aber wozu glaubst du, bunkert man in Spitzbergen?
Wenn es an der zeit ist, wird man froh sein, dass man wieder vermehrungsfähiges Saatgut hat - fernab von all den Hybriden. That's why.

Bezüglich den Freien Geistern, zu dnen ich mich selbst auch zähle: Erkenn ja. Verhindern können? Dazu sind wir zu wenig FREIE Geister.


meint mfg
Ice


helmar antwortet um 21-03-2010 19:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
Hallo 50 Plus......ja, wenn du es so siehst, dann "werbe" ich........aber ich bin mir sicher dass ich dabei nicht sehr erfolgreich sein werde. Warum? Jemand der an Gott und Kirche glaubt, der glaubt auch, dass er, wenn er die Kirche verlässt, für ewig in der Hölle schmoren wird.....und jemand der nicht daran glaubt, der ist entweder schon weg. Oder er ist halt noch dabei, wegen der Verwandtschaft, Nachbarschaft, wegen seines guten Rufes oder was immer.......was würdest du sagen oder tun, wenn eines deiner Kinder heimkommt und sagt dass es auf der BH gewesen und aus der Kirche ausgetreten ist? Ist es dann dein Kind noch oder nicht mehr? Gilt für dich Glaube oder Mensch sein, auch um den Preis mit seiner Einstellung welche von der Mehrheit abweicht, anzuecken?
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


50plus antwortet um 21-03-2010 20:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
@Helmar

Geh bitte, meine Kinder sind - und bleiben meine Kinder (manchmal könnt ich sie zwar zum Mond schießen ;-))))). Noch sind sie nicht ausgetreten - ich glaube auch, dass sie bleiben werden. Weil sie nicht unter Druck gesetzt werden.
Und ich glaub keinesfalls, dass irgendwer in der Hölle schmoren muß.

lg
50plus


tree_01 antwortet um 21-03-2010 20:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
ihr seid aber ganz mutige weiber!

lg, wp


50plus antwortet um 21-03-2010 20:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
@Helmar

Unser barmherzige, liebende Gott wird sogar seine "verlorene Tochter" Helmar in die Arme schließen - a bisserl brummen wird er schon dabei.....;-)))))


lg
50plus


helmar antwortet um 21-03-2010 20:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herr über Hunger
Hallo 50 Plus.......Mann und Kind sind dabei......und ich liebe sie auch sehr, auch wenn ich manchmal.....selbiges wie du mit ihnen könnte. Wenn sie weiterhin dabei bleiben ists mir genauso recht wie wenn sie austreten, denn das ist ihre Sache. Aber diskutieren, das tun wir schon.......
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


Bewerten Sie jetzt: Herr über Hunger
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;230805




Landwirt.com Händler Landwirt.com User