Jetzt ist die Katze aus dem Sack …

Antworten: 6
unicorn 10-03-2010 07:24 - E-Mail an User
Jetzt ist die Katze aus dem Sack
Entgegen allen Versprechungen sollen wir jetzt doch 1,7 Mrd zur Schuldentilgung dazuzahlen. Wers glaubt wird selig.
Die versprochenen Ausgabenkürzungen von 2,7 Mrd (in jedem Ministerium ein paar Mio - vielleicht erfinden unser Politiker ja noch ein paar Ministerien um ein paar Mio zusätzlich einsparen zu können) glaubt der Finanzminister ja sowieso nicht.

Wann, wenn nicht jetzt wäre die Gelegenheit reinen Tisch zu machen.
Wo bleibt die Jahrzehnte versprochene Verwaltungsreform, die wenn ich mich richtig erinnere ja auch 3-5 Mrd gebracht hätte. Wenn ich noch die Inflation dazurechne, so komme noch eine Mrd dazu.
Auch bei den 27 Kranken-Kassen könnte man eine daraus machen und die Synergien heben.

Ja fast hätte ich es vergessen, auch unseren Politikern könnten ein Beispiel setzten. Bei rd. 30% Nichtwähler/Weißwähler können ja 30% der Abgeordneten in allen Hierarchien eingespart werden. Als Anreiz kann ja die Höhe der Abgeordneten an die gültigen Stimmen gebunden werden. Sozusagen als Bonuszahlung bei guter Arbeit.

unicorn




unicorn antwortet um 10-03-2010 07:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jetzt ist die Katze aus dem Sack …
Ach ja habe ich glatt vergessen.
Da unsere Politiker ja so schnell vergessen, sollten wir Sie in ein Alzheimer Sanatorium einliefern. Dann können Sie wenigstens nichts mehr anstellen.

unicorn



helmar antwortet um 10-03-2010 07:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jetzt ist die Katze aus dem Sack …
Ja, sie ist es, und es wird blad wieder das Thema Banken kommen.......ohne massive Staatshilfe an diese hätte viele Menschen ihr ehrlich Erspartes verloren, aber auch, auch für wollende "Wachstumsbetriebe" u.a. in der Landwirtschaft gäbe es eine Kredite mehr uv.m.
Eine Folge wäre dass noch mehr Menschen arbeitslos wären. Folge ist dass noch weniger Sozialversicherungsbeiträge, Steuern etc. hereinkämen.
Was Soziaversicherungen betrifft, sage ich auch, dass im EDV- zeitraum 2 reichen, und was die Verträge mancher Manager betrifft, da frage ich mich schon, wo Aufsichtsräte gewesen sind, als diese genehmigt wurden. Für eine nicht oder schlecht erbrachte Leistung fliegt jeder sonstige Arbeitnehmer schnell und ohne Bonus.
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


Stonebear antwortet um 10-03-2010 09:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jetzt ist die Katze aus dem Sack …
Hallo

Irgendwer hat ja noch Geld.

ÖBB-Aufsichtsratschef Horst Pöchhacker zollt dem neuen Bahnvorstand Christian Kern große Vorschusslorbeeren: "Ich bin der Meinung, der ist sein Geld absolut wert", so Pöchhacker. Dass Kern ein um ein Fünftel höheres Gehalt als sein Vorgänger bekommt, relativiert Pöchhacker.

mfg


rotfeder antwortet um 10-03-2010 11:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jetzt ist die Katze aus dem Sack …
Hallo!
In der gestrigen Mittagszib verkündete Minister Berlakovic, in der Förderpolitik des Umweltministeriums wird kein Stein auf dem anderen Bleiben. Das verheißt nichts Gutes.
Soll wieder das Agrarbuget übergebühr zur Sanierung beitragen? Anscheinend müssen der Verteidigungsminister und der Landwirtschaftsminister die größten Abstiche machen. Da nur eine kleine Minderheit davon betroffen ist, kann das dem größteil der Bevölkerung am leichtesten beigebracht werden.
Meiner Meinung nach ist das sowieso kein geeignetes Mittel. Eine erhöhung der Inflation wäre zielführender. War in den 80ern auch so. Das trifft auch die Reichen, die das Geld eh nicht wirklich brauchen. Aber über so was daRF ja nicht einmal nachgedacht werden.


Rotax antwortet um 10-03-2010 17:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jetzt ist die Katze aus dem Sack …
Ich gehöhre zwar nicht zu den "Reichen", aber die müssen sich ihr Geld auch verdienen warum soll man nur für bestimmte die Steuern erhöhen.wenn der Staat Gelder für Förderungen, Arbeitslosengeld oder sonstige "Unterstützungen" hergibt greifen alle mit zwei Händen danach. jetzt ist es zum sparen weil das ausgeben übertrieben wurde, jetzt werden wohl auch alle mitzahlen müssen


helmar antwortet um 10-03-2010 18:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jetzt ist die Katze aus dem Sack …
OK.......weniger Geld für die Landwirtschaft, dann aber sofortiges Aussetzen von Verordnungen welche Investitionen verursachen, sofortiges Aussetzen von Verpflichtungen wie jene des UBAG, usw. dann kann man drüber reden.
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


Bewerten Sie jetzt: Jetzt ist die Katze aus dem Sack …
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;228913




Landwirt.com Händler Landwirt.com User