tomsawyer 12-02-2010 13:50 - E-Mail an User
Flüßigdosierung im Transponder
Hallo !
Möchte euch fragen, wie gut es in der Praxis funktioniert, Propylenglykol oder andere Produkte mit einem Flüßigdosierer im Transponder den Kühen zu geben.
Wieviele Kühe nehmen dann gar kein Kraftfutter mehr auf ?
Wie schwach muß man es am Anfang dosieren ?
Wird dadurch der Transponder nicht versaut ?
Welche Erfahrung habt Ihr sonst noch gemacht ?
Von welcher Firma freßen die Kühe am liebsten das Propylenglykol ?
Danke !



cowkeeper antwortet um 15-02-2010 09:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Flüßigdosierung im Transponder
@Ikarus

Funktioniert in der Regel einwandfrei. Du musst beachten, ob du deiner Station noch einen Dosierer anhängen kannst. Ist bei neueren in der Regel kein Problem, bei älteren Stationen braucht du dann oft eine neue Platine, etc.

Gefressen wird es eigentlich auch immer, da ja auch nur sehr geringe Mengen dosiert werden (ohne KF natürlich nicht).
Aber: aufpassen das du nicht leichtfertig zu viel PG vergibst, das geht dann schnell mal ins Geld.

Und von welcher Firma ist Sch...egal, das macht keiner selber. Solange es reines Propylenglycol ist.

lg cowkeeper




mfj antwortet um 15-02-2010 10:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Flüßigdosierung im Transponder

...kann mich dem von Cowkeeper nur anschließen...

Ergänzend möcht ich noch sagen, das in der End-Trockensteh-Phase (Vorbereitungsfütterung)...damit begonnen werden muss - dort wo die Kühe am meisten Lust zum Fressen haben, weil sie eh weniger kriegen.

Dann sind sie es gewöhnt, und nehmen es in der Laktationsphase problemloser auf.

Wenn man erst beim Abkalben bzw. wenn´s erste "Anzeichen" von Azidose gibt, anwendet - hat man keine Chance mehr - dass sie es aufnehmen, und dann lassen sie meistens alles liegen.
Es gibt genug Kühe, die stürmen den KF-Stand wenn´s "Natriumpropionat" gibt, dass wäre eine Alternative wenn´s mit PG nicht hinhaut....






johann3 antwortet um 15-02-2010 11:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Flüßigdosierung im Transponder
Hallo!
Popylenglykol klein dosiert über den Transponder füttern ist im Vergleich zum Nutzen zu teuer. Sinnvoll ist es Tagesmenge auf 1 bis max.2 Gaben zu füttern. Kann nicht jeder Flüssigdosierer (Programmierung).Diese Vorgehensweise ist zwar nicht billiger und eventuell mehr Aufwand aber durch die schubweise Verabreichung erzielt man eine entsprechend Wirkung.
Namhafte Fütterungsberater empfehlen diese Vorgangsweise. (Keine Futtermittelvertreter)

mfg johann


mfj antwortet um 15-02-2010 11:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Flüßigdosierung im Transponder

Tja, Johann - empfehlen und funktionieren sind nun mal der "Erde" sein Frettertum.

Kleine Gaben sind jedenfalls besser, als gar keine Gaben...

Wie willst Du denn große Gaben eingeben ?

Wenn Du mal erlebt hast, was mit PG oder sonstigen CA Gaben mit dem zwanghaften Einschütten, für Sachen angerichtet wurden (Eintrag in Luftröhre)...ist mir die permanente Selbstaufnahme "hundertmal" lieber...und billiger - als ein danebengegangener Krankheitsfall.
Die zähflüssigen Sachen kann eine Kuh nicht mehr aushusten, wenn sie in der Luftröhre sind.
Ich schütte nur noch körnige und wässerige Eingaben ein, abe n ie und nümmer Gelhaltiges.

Mal ganz abgesehen von der Prozedur der händischen Eingabe.

...die Hälfte ist verschüttet..
...dein Arbeitskleid ist versaut..
...die Kuh wird jeden Tag wilder...
...auch mit der Eingabepistole hast Du keine Sicherheit des kontrollierten Abschluckens..

die einzige ordentliche Eingabe wäre mittel "Bolus", aber da ist mir nichts bekannt, das es auf Energiebasis was gäbe?

Oder weiss da jemand mehr?






johann3 antwortet um 15-02-2010 12:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Flüßigdosierung im Transponder
Hallo!
Probylenglykol mit 1/2 bis 1kg Kraftfutter vermischen, danach füttern. Bin auch gegen zwanghaftes eingeben.
Funktioniert problemlos.

mfg Johann


cowkeeper antwortet um 15-02-2010 12:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Flüßigdosierung im Transponder
@johann

...und genau das machen wir ja im Transponder

Und in der KF-Station die Gesamtgabe von z.b. 400gr. zwangsweise nur auf 2 Portionen geben wird wohl nicht funktionieren.
Natürlich kannst du jedes Fütterungsprogramm so einstellen, dass die Kuh erst ab 200gr Anrecht ihr PG bekommt, aber der Computer weiß ja nicht, wann die Kuh das letzte Mal am Tag gehen wird, und so kanns dir passieren, dass eine Kuh, die eigentlich fleißig KF-holen geht (was aber eben grad bei den heiklen Kühen, die PG kriegen sollen selten ist), ihre Ration nicht bekommt, und dafür am nächsten Tag 600gr. Und das ist nicht Sinn der Sache.
Da verabreiche ich lieber 8 mal 50gr. am Tag.

@mfj
Calcium-oder Natriumpropionat wären natürlich besser, aber sind leider viel zu teuer. (~3€pro kg glaub ich, und PG ~1,20/kg)

lg cowkeeper



exmilchbauer antwortet um 16-02-2010 10:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Flüßigdosierung im Transponder
hallo!
ist hier jemand der erst flüssidosierer für kraftfutterstationen gekauft hat? zu welchem Preis?
oder braucht vielleicht jemand seine dosierer nicht mehr? wieviel lieter haben da platz?


traun4tler antwortet um 16-02-2010 14:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Flüßigdosierung im Transponder
Hallo!
Wir haben das 240kg PG Faß direkt angeschlossen, es liegt im Dachboden auf einer Waage, sodass jederzeit das Gewicht mit den Daten der Fütterung vergleichbar ist. Im Dosiersystem ist von Wasserbauer ein Magnetventil eingebaut, so gibt es kein unkontrolliertes Ablaufen. Unterschiede in der Dosiermenge ergeben sich durch die wechselnden Temperaturen. Im Winter habe ich nur ein Viertel der Sommermenge an Durchfluss. Dies ist zu beachten. Die Dosierung lässt sich nun neu vorwählen zwischen punktueller Zuteilung und einer Tagesverlaufsabgabe. Die Angewöhnung der Kühe war noch nie ein Problem, eher der Kostenfaktor PG. Das Hinüberrechnen in den folgenden Tageszeitraum ist mir neu - nicht abgeholtes Futter im Tageszyklus ist verfallen bei unserem Automaten.
Grüsse Sepp


Mingo antwortet um 15-05-2010 08:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Flüßigdosierung im Transponder
Hallo ,
habe einen PropyDos von www.simmeragri.nl.Bin sehr zufrieden damit.habe ihn seit 6 Jahren in einem doppelten KF Automaten montiert. Menge bleibt im Winter wie im Sommer gleich da es Kolbenpumpendosierer sind.Ist sehr leicht selber zu montieren . Kostet so ungefähr bei 1500 € pro Station und kann die Anlage nur empfehlen.
Grüße Mingo


Bewerten Sie jetzt: Flüßigdosierung im Transponder
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;223892




Landwirt.com Händler Landwirt.com User