Ländlicher Lebensraum ade ?

Antworten: 17
  22-12-2009 22:35  edde
Ländlicher Lebensraum ade ?
scheinbar in ganz österrich das gleiche bild : die städtischen speckgürtel wachsen einem krebsgeschwür gleich unaufhaltsam , einstmals eigenständige orte erkennt man nur mehr an den ortsschildern, ansonsten wechseln sich neue wohnblöcke mit einkaufszentren ab, da entstehen überall diese takko, vögele, hofer, deichmann ,bipa in einer konsumzeile-ein einheitsbrei direkt an zentrale planwirtschaft erinnernd.
natürlich mit dieser geballten wertschöpfung einhergehend entstehen dort und auch nur dort arbeitsplätze noch und noch, ansiedelung logischerweise von durchschnittlich jüngeren erwerbstätigen leuten.

auf der anderen seite die bauerndörfer, kleinen märkte mit den mehr und mehr leerstehenden häusern, verwaisten auslagen,alten steinmauern, irgend wann doch noch schnell runtergefärbelten fassaden, dennoch alten fenstern und haustüren,geschlssenen wirtshäusern und geschäften,einzig dort und da entstandenen altersheimen und natürlich feuerwehrzeughäusern.
die bevölkerung überaltet, die jungen meisst in der stadt angesiedelt-was würden sie auch hier noch machen ??
dort wo dennoch häuser gebaut werden entstehen sie auf der grünen wiese. die alte bausubstanz mit den ortskernen und typischen ortsbildern sind dem verfall preisgegeben.

es wäre höchst an der zeit, dass sich die politisch verantwortlichen mit ihren hochgestochenen reden über ländliche entwicklung auch mal die zeit nehmen sollten um sich anzusehen, wie sich das ländliche gebiet denn tatsächlich entwickelt !!!

mfg



  22-12-2009 22:40  biolix
Ländlicher Lebensraum ade ?
edde das ist leider schon so ein alter Hut... seit einigen Jahren ist eh schon "rettet die Stadtkerne" angesagt, oder "keine Einkaufszentren auf dei Grüne Wiese".. das posaunen nun die selben Leute die es "verbrochen" haben... ;-((

also es muss erst alles den "Bach" runter gehen bevor sie wirklcuih drauf kommen...

aber schmecks, hauptsach WEihnachten... ;-)))

lg biolix

  22-12-2009 22:51  sisu
Ländlicher Lebensraum ade ?
Ja und schuld sind wir alle selber weil keiner mehr zum Greißler geht aber nicht nur der ländliche Raum ist davon betroffen auch die Stadtkerne zBsp. Mariahilfer Strasse in Wien.

  23-12-2009 06:54  m.josef@gmx.at
Ländlicher Lebensraum ade ?
Dies ist sicher ein riesiges Problem, das sicher nicht in den Griff zu bekommen ist. Jeder ist nur auf sich bezogen und weis was der Andere falsch macht. Am besten vor der eigenen Haustüre kehren bevor immer auf die anderen mit dem Finger zeigen.


  23-12-2009 08:19  Christoph38
Ländlicher Lebensraum ade ?
Mir persönlich ist es nicht verständlich warum der Städter bei der Verteilung des Steuerkuchens deutlich mehr wert ist, als ein Landbewohner.

Die übliche Argumentation basiert auf den besonderen Aufgaben der Städte (Kultur etc) und geht dennoch ins Leere, da dabei die Kostenvorteile (zB. Versorgungsleitungen) die eine Stadt hat, locker unter den Tisch gekehrt werden und die speziellen Schwierigkeiten der Landgemeinden unerwähnt bleiben.

  23-12-2009 09:55  GrafDracula
Ländlicher Lebensraum ade ?
Solange der ländliche Raum ausblutet profitiert der stätische Raum. Und das ist politisch gewollt. Alleine wenn man sich die Investitionen in den Schienenverkehr ansieht dann erkennt man das hier "nur" Ballungszentren verbunden werden. Das nebenrangige Schienennetz wird laufend ausgedünnt - oder wenn das Hochwasser die Schienen wegspült diese einfach nicht mehr instand gesetzt.

Nachdem gerade im städtischen Bereich die Geburtenrate schon seit langem niedrig ist wirbt gerade der öffentliche Dienst (z.B. in Wien) junge Leute vom Land an um sich selbst neue Steuerzahler heranzuzüchten - und damit der Ausländeranteil nicht ganz so explodiert.
Solange die Leute irgendwo weg ziehen muss wiederum Wohnraum geschaffen werden der die städtische Wirtschaft wieder fördert.
Die Komunisten haben wenigstens die Arbeitsplätze dort geschaffen bzw. schaffen lassen wo die Arbeitskräfte waren. Im Westen muss der Mensch so biegsam sein und wegen der Arbeit bereit sein alles aufzugeben - das betrifft jetzt im speziellen Leute die studieren und dann einen dementsprechenden Beruf wollen.

  23-12-2009 10:38  Faltl
Ländlicher Lebensraum ade ?
Die Zeiten sind vorbei wo man nach der Ausbildung in einem Betrieb angefangen hat und auch dort in Pension gegangen ist. Heute müssen die Jungen flexibel sein und schon um des Lernens willens mehrere Arbeitsplätze ausprobieren. Ausserdem siedeln so manche Betriebe in die Ballungszentren (Verkehrsverbindungen) um und die Arbeiter folgen dann Gezwungenermaßen. Auch die Kommunisten haben ganze Bevölkerungsgruppen 'umgesiedelt' um bei ihren Rohstoffvorkommen willige Arbeiter zu haben. Es ist auch verstädlich das viele Familien aus den Betonwüsten harauskommen wollen und ein Haus im Grünen haben wollen. Wer will schon gerne in einer Stadt wohnen?
mfg
Faltl

  23-12-2009 11:07  Kallo
Ländlicher Lebensraum ade ?
Was auch eine große Rolle spielt in den entlegenen Regionen, die Kommunalabgaben sind ja dort eher hoch, überhaupt die Kanalgebühren. Diese Gebühren werden ja nach Größe des Hauses berechnet, und nicht nach Nutzung. Früher wurden halt die Häuser größer gebaut, weil eben mehr Kinder und Bewohner drinnen waren. Jetzt ziehen die Jungen ab, und die Alten bleiben zurück, bleiben auch zurück mit den horrenden Hausabgaben. Diese idiotischen überdimensionalen Kläranlagen mit den langen Kanalsträngen kosten sehr viel in der Erhaltung, und natürlich auch der Bau Dieser. Anstatt auf kleinere Kläranlagen für Rotten zu setzen hat die Baumafia für teure Projekte die Pläne erstellt. Dass die Architekten für teure Projekte stimmen, ist ja klar, sie schneiden ja nach Prozenten mit. Anschaffen tut das Land und Gesetzgeber, zahlen dürfen es die kleinen Hausbesitzer! Die Gemeindemandatare machen es sich leicht, sinkenden Ertragsanteile werden halt durch höhere Kommunalabgaben kompensiert. Selbst haben sie sich mit Hilfe des Landes die Bezüge ordentlich erhöht auf Kosten der Gemeindekasse. Selbst wenn schon der Pleitegeier über die Gemeinde kreist, es wird nochmal ordentlich zugegriffen.
Mit den Öffis ist es auch so, dort wird eine Strecke abgezwickt, auf einer anderen Strecke wird halt nichts mehr hergerichtet, eine andere Strecke wird nochmals ausgedünnt, und so werden halt die entlegenen Regionen immer mehr verkommen.
Dann spricht der Landeshauptmann, wir sind die Garanten für den ländlichen Raum! Die Wirklichkeit sieht man eh!


  23-12-2009 11:51  Faltl
Ländlicher Lebensraum ade ?
In vielen Gemeinden wird die Kanalgebühr nach dem Wasserverbrauch berechnet. Ist der Wasserverbrauch unter einem gewissen Wert wird ein Pauschalbetrag verrechnet.

  23-12-2009 20:00  teilchen
Ländlicher Lebensraum ade ?

@edde

Speckgürtel und Einkaufszentren sind für mich zwei unterschiedliche Regionen.
Die Speckgürtel sind für mich die Umlandgemeinden, in denen meist gut situierte Leute wohnen, mit schmucken Häuschen und gepflegter Infrastruktur.

Dort wo die großen Einkaufszentren aus dem Boden schießen, sind meist keine Wohngegenden, das sind eher die Industriezonen.
Eine Infrastruktur für Fußgänger meist gar nicht vorhanden.
Für einen Wocheneinkauf mit Mineralwasser, Bier, Milch, Vorratspackungen braucht man ein Auto, und die Innenstädte sind immer weniger autofreundlich - zum Glück.
Die Parkplätze gibt's eben nur bei den Einkaufszentren.
Ich wüsste da jetzt keine Lösung um die Einkäufe in den Orten zu behalten, weißt Du eine?



  23-12-2009 20:21  Kallo
Ländlicher Lebensraum ade ?
@Faltl
In NÖ wird generell nach m² Berechnungsfläche gerechnet. Ob du 1m³ Abwasser in das Kanalnetz leitest oder 1000m³, ist egal! Das Verursacherprinzip gilt in NÖ nicht. NÖ ist eben anders!

  23-12-2009 20:48  leitnfexer
Ländlicher Lebensraum ade ?
Hallo Kallo!

Stimmt so nicht, in lebe auch in NÖ und bei uns zahltman nach m³!
Das bestimmt meines wissens nach die jeweilige Gemeinde bzw der Abfallverband.

Hänge jedoch selber weder am Ortswasser noch am Kanal, daher bin ich nicht zu 100% sicher.

lg
leitn

  23-12-2009 21:10  Kallo
Ländlicher Lebensraum ade ?
@leitnfexer
da irrst du! Hänge zwar auch nicht am Kanal (zu weit weg, Gottseidank!), aber ich kenne die Bescheide, die ergangen sind. Weiß zwar auch nicht mehr die genauen Tarife, aber es wird nach m² Berechnungsfläche gerechnet. Auch wenn Haus leersteht, wird der volle Tarif gerechnet. Nach m³ wird allerdings in der Kläranlage übernommen, wenn man Abwässer hinführt mit dem Güllefaß oder auch LKW.
Trinkwasser wird nach m³ verrechnet, die Anschlußgebühr für Wasserleitung wird aber auch so gerechnet wie beim Kanalanschluß.

  23-12-2009 22:11  biolix
Ländlicher Lebensraum ade ?
leitn wennst nicth sicher bist warum schreibst dann ? in NÖ wird nach m2 Nutzfläche mit einem Berechnungsschlüssel ganuso wie es kallo schreibt...

lg biolix

p.s. wir wollen doch die 2. Wohnbesitzer nicht "bevorteilen" in Nö... ;-)))

  23-12-2009 22:42  Josef_Knecht
Ländlicher Lebensraum ade ?


...schon richtig Biolix! und ist ein Teil des Wohngebäudes, mit einem Dachausbau, bzw. Stockwerk versehen, so wird das ganze Gebäude als "doppelgeschossig" angesehen, obwohl
nur ein geringer Teil, mittels Dachausbau/Stockwerk versehen wurde...

gerecht & plausibel, Berechnung in NÖ!


#


  23-12-2009 22:45  biolix
Ländlicher Lebensraum ade ?
Wem glaubst hots voll getroffen und hot 600 m2´... ;-)))))

frohe Weihnachten Kenecht !


lg biolix

  23-12-2009 22:55  Josef_Knecht
Ländlicher Lebensraum ade ?

"Wem glaubst hots voll getroffen "

...rate mal, wem noch :--(((

frohes Fest Biolix!

#

  24-12-2009 12:12  biolix
Ländlicher Lebensraum ade ?
DANKE !!! ich kann es mir vorstellen...

lg biolix

p.s. bleibe so wie du bist auch nach weihnachten lieber Knecht... ;-))))