Antworten: 28
  22-12-2009 09:48  MaSi
Winterdiesel?
Mein Traktor steht schon 4 Tage im Wald mit topfigem Diesel im Filter. Also Filter raus - neuen Filter rein - wieder das Selbe. Dabei hat man mir -20°C garantiert. Auf Anfrage heißt es: Ausflockung beginnt bereits bei -13 bis -14°C. Bei -20 wird der der Diesel endgültig topfig.
Soweit zur OMV, was ich ja verstehe: Man muß beim Fließverbesserer sparen, damit wieder eine hohe Dividende für die Aktionäre rausschaut.

Wie geht es Euch mit den Dieselfahrzeugen?

Ab heute wird es ja wieder wärmer, also kann mein Traktor Weihnachten wieder daheim feiern.

Frohes Fest
MaSi

  22-12-2009 10:26  biolix
Winterdiesel?
Hallo !

nein das ist der Biodiesel Anteil, einfach 5% Benzin dazu...

lg biolix

  22-12-2009 10:31  FloriGri
Winterdiesel?
Servus,

meiner steht auch! Aber Gott sei Dank zuhause. Hab auch schon das ganze Programm mit Filterwechsel, Tank ablassen und Leitungen durchputzen durch. Hab dann Fließverbesserer in den Tank und neuen Diesel. Danach ist er dann eine Viertelstunden gelaufen, dann war wieder aus!

Gruß
ATH

  22-12-2009 12:15  regchr
Winterdiesel?
einfach den diesel aufwärmen geht auch,gaslampile mit und zum filter vorsichtig auftauen,deswegen brauch man nicht filter wechseln,


  22-12-2009 12:28  gugge
Winterdiesel?
Nur den Fließverbesserer reinschütten ist zu wenig.
Ordentlich aufrühren!!!!!!!!!!!
Habe selbst 2000l Sommerdiesel und bei 17 Grad minus kein Problem.


  22-12-2009 13:35  walterst
Winterdiesel?
1. Die meisten Fließverbesserer brauchen Plusgrade, um sich im Diesel überhaupt zu lösen.
2. Der Biodieselanteil bringt sicher einen höheren Wartungsaufwand bei den Filtern.
3. Meiner Meinung nach liegt der Topfige Filter nicht allein an schlechtem Winterdiesel, sondern auch an alten Ablagerungen aus dem Sommer
4. Bei manchen Traktoren liegt der Filter voll im Luftstrom des Kühlers, was eine weitere Temperatursenkung und damit Probleme bringt - Filter abdecken.
5. Es gibt auch Dieselheizungen

Ich denke, ich fahre als Genossenschafter den selben Diesel wie Du und habe bei keinem meiner 5 Dieselfahrzeuge derzeit ein Problem, aber ein paar Grad minus mehr.

  22-12-2009 13:36  kraftwerk81
Winterdiesel?
was kostet Dir der Fliessverbesserer für 2000l?

  22-12-2009 13:50  schladek
Winterdiesel?
Servus walterst!

Zu Punkt 3. Deiner Aufstellung:
Sowohl der MASI alsauch der ATH haben einen neuen Filter rein u. es hat nichts gebracht. Also kann es m. E. nur mehr am Diesel selber liegen. Hast Du eine andere stichhaltige Erklärung? Es bleibt sonst nur die Lösung mit dem Fließverbesserer übrig. Die Reklamation beim Diesellieferant wird nichts bringen - die Brüder putzen sich üblicherweise ab u. waschen sich in Unschuld.

mfg
schladek

P.S. Hatten in den letzten Tagen genau dasselbe Problem mit dem Sch...-Winterdiesel.



  22-12-2009 13:51  tch
Winterdiesel?
Der Tipp mit dem Benzin dazu finde ich gut....ob so manche Einspritzpumpe der gleichen Meinung ist?
Halbwissen macht nix solange der andere den Schaden hat.

lg
tch

  22-12-2009 13:58  walterst
Winterdiesel?
@schladek

Welchen Fliessverbesserer würdest Du empfehlen, der sich bei Minusgraden auch ordentlich mischt?

Der Filterwechsel ist ja kein Widerspruch zu meiner Vermutung. Wenn im Tank noch alter Dreck ist, ist der neue Filter auch schnell mal zu. Es kann ja auch noch Dreck aus dem Lagertank sein. Und die Sache mit dem Luftstrom haben wir auch noch nicht geklärt - da wir gar nicht wissen, um welches Fahrzeug es überhaupt geht.

Ich würde den gesamten Tankinhalt ablassen und neu füllen. Dann sieht man eh, was an Problemen bleibt.

  22-12-2009 14:09  walterst
Winterdiesel?
WAs ich vergessen habe: Wenn es tatsächlich schlechter Diesel ist, der bezüglich Fliessfähigkeit nicht hält, was er halten muss, dann würd mich interessieren, wer den geliefert hat.
Nach meiner Vermutung fahr ich aber den selben Treibstoff und hab ein paar Grad weniger damit auszuhalten.

  22-12-2009 15:08  dirma
Winterdiesel?
hallo, ich habe da gerade Eure Probleme gelesen,
Es kann natürlich Verschmutzung sein, der die Filter verstopft und die Motoren lahmlegt. Meistens ist es jedoch Sommerdiesel, bei dem der höhere Parafinanteil ausflockt. Man sieht das, dass sich so milchige, gelartige kleine Kügelchen gebildet haben, da hilft kein neuer Dieselfilter, auch der ist in Minuten wieder zu, da hilft nur Wärme.
Ich habe am Samstag riskiert, bei -11, -12° mit einem 1/2 Tank voll Sommerdiesel mit dem Kranwagen Holz auszufahren, ( habe überlegt, soll ich Winterdiesel drauftanken oder doch erst leerfahren ), ich bin gefahren, allerdings ist der Tank übern Motor.
Fließverbesserer habe ich gerade bei Ökoprofi gesehen, 1 Liter für 13,50, für wieviel Diesel das reicht, kann ich nicht sagen. vieleicht für 600? Ich habe schon lange keinen gebraucht.
mfg.


  22-12-2009 15:18  Jophi
Winterdiesel?
Hallo !

Hatte im vorigem Jahr genau das selbe Problem. In der Werkstatt wurde mir gesagt, alle Schlepper die derzeit Probleme haben, wurden an der Tankstelle aufgetankt.
Alle anderen Schlepper, die Zuhause ihren Winterdiesel getankt haben sind OK.
Also wurde doch, in der Vermutung, so kalt wirds ja nimmer, anFließverbesserer gespart. Man muß ja schließlich auch an die Gewinne denken.
Hab dann einen el. Dieselvorwärmer einbauen lassen, und heuer läufts bei - 12° wie geschmiert.



Jophi

  22-12-2009 15:37  schladek
Winterdiesel?
Servus walterst!

Weiß ich nicht! Kenn mich mit Fließverbesserern (noch) nicht aus. Zur Filterthematik - Du hast grundsätzlich recht - wird wohl im Normalfall am Dreck liegen; allerdings gehäuft bei diesen Temp. läßt schon Zweifel aufkommen, ob das NUR am Dreck allein liegt. Schau auch mal auf landtreff. de unter Forstwirtschaft "Diesel dick". Die (vorwiegend) dt. Kollegen scheinen die gleichen Probleme zu haben.
Behaupte mal, dass der sog. "Winterdiesel" schuld ist; allerdings kann ich das (noch) nicht beweisen.

mfg
schladek

  22-12-2009 17:41  tch
Winterdiesel?
Vermutlich gibts für LW Fahrzzeuge schlechteren Diesel!
Auch die Pumpe-Düse Fahrer werden mit minderwertiger Qualität beliefert- das macht die Zapfsäule automatisch.

Am Dreck im Tank kann es nicht liegen, auch nicht am Tank der Hoftankstelle- die 200 Restdiesel im Tank der Hoftankstelle spielen auch keine Rolle- die 1000 Liter dazu gleichen das locker aus.

Das es ev. doch am Filter liegt...schwer zu glauben- bei meiner Luxuskarre habeich seit ca 120000 km den gleichen Filter drinn und das "Häusl" läuft noch immer.
Am Biospritanteil kann es heuer auch nicht liegen, das war vor zwei Jahren....

Also brauchen wir eine Schuldigen.....
Oder ev. ein paar Stunden freie Zeit um den Tank zu entleeren und mit frischen Diesel zu befüllen.
Der komische Schlaz.... kann die Ursache sein...
Hin und wieder die Wasserablassschraube am Dieselfilter öffnen- klarerweise ein Auffanggefäß darunterhalten.

Man kann es auch machen wie der ..... mit der Heizkanone den Tank erwärmen- er wollte ohnehin einen neuen Komfortstall und der Traktor war auch schon alt...

Der Supermoderne F.... steht auch vor der Tür....Pumpe-Düse, Filter und Leitungen dicht...16000Km- liegt daran das ich mit der Schnittschutzbekleidung tanken war.... oder am extrem feinen Filter.
lg
tch



  22-12-2009 18:29  hubi1
Winterdiesel?
Hab auch jeden Winter das gleiche Problem. Bei minus 18 Grad bleibt der Traktor stehen.
Die BP Tankstelle in der Nähe sagte daß der normale Winterdiesel nur bis minus 18 Grad
sicher ist. Ich soll den Ultimate Diesel tanken der bis minus 26 Grad hält.
Der Ultimate ist aber teurer als der normale Diesel, also reine Abzocke der Ölmultis.
ich werde eine Dieselvorwärmung einbauen. Kostet ca. 105 Euronen und ich habe endlich Ruhe. Infos unter www.diesel-therm.de


  22-12-2009 18:41  paznaunerbua
Winterdiesel?
nun dann geb ich meinen senf auch dazu, filterwechsel wegen ausgeflocktem parafin nicht nötig, dieselzusatz ( fließverbesserer wirkt nur bei themperaturen von min.5° plus . wenn ihr wissen wollt was euer winterdiesel aushält füllt einfach eine kleine menge in ein glas und stellt es in eine haushalts-gefriertruhe die hat ca -18 grad dann seht ihr daß ergebniss,. mit den 5% benzin würd ich bei neuen traktoren vorsichtig sein HDI .bei den alten vorkammer einspritzungen ist auch mehr kein problem , ansonsten gibta ja auch alpin diesel der hält -27 da braucht man sich nicht mehr den kopf zerbrechen lg

  22-12-2009 20:23  tch
Winterdiesel?
Hallo Paznaunerbua

Wie bringst Du den Diesel zum zirkulieren wenn der Filter dicht ist?
Du füllst wenn ich es richtig verstehe, den Zusatz in den Tank und schon läuft die Karre, cool.
Ist das ein besonderer Zusatz den Du verwendest- einer mit Krichwirkung?

Mit den 5% liegst Du richtig!

lg tch

  22-12-2009 20:57  schellniesel
Winterdiesel?
Bin gerade draufgekommen das ich eigentlich auch sommerdiesel drinnen haben müsste bin aber bei minus 14 grad gabz normal gefahren. Diesel wurde ende september gekauft?
Mh?

Na der stand der technik bei Traktoren offenbart sich da wieder!
Ja benzin dazu ist so eine sache! Wie schon geschrieben max 5% und ja nicht bei Commonrail anlagen den die nehmen schaden! Weiß nicht wer einen Peugeotmotor verbaut hat den den HDI gibts nur bei denen und ist auch eine Commonrail anlage!
Bei Verteilerpumpen oder reihenpumpen gehts mit dem Benzin. Jedoch vorsicht!


Mfg schellniesel


  22-12-2009 21:16  paznaunerbua
Winterdiesel?
wenn dein diesel schon ausgeflockt ist braucht er auch nicht mehr zu zirkulieren denn da nützt der fließverbesserer auch nix mehr, langsam aufwärmen und ablassen, oder warten bis wärmer wird ,hast mich irgendwie falsch verstanden.
zu schellniesel: ende september ist schon zusatz drinnen der bis ca 16 grad hält das ist ok. HDI ( commonrail ) hat fiat patentiert und ist erstmals in einem alfa zum einsatz kekommen ,und alle größeren traktoren laufen mit hdi, verbaut in vielen iveco - iveco cummins motoren.lg

  22-12-2009 21:21  schellniesel
Winterdiesel?
@panznauerbua
War sarkastisch gemeint!
Den jeder hersteller nennt seine Diesel anders! Bei VW ist es der TDI obwohl darunter schon drei einspritzarten versteckt sind. Mercedes CRD Ford TDCI,.....
Soweit ich mich erinnern kann hat Peugot den HDI 1996 in serie gebracht und ich dachte die waren die ersten mit Commonrail den das ist der Technisch Korrekte ausdruck.
Mfg schellniesel

  22-12-2009 21:36  paznaunerbua
Winterdiesel?
Common-Rail wurde von einem Forschungsunternehmen der Fiat-Gruppe namens Elasis in Neapel entwickelt. 1993 hatten sie den Prototyp ihrer neuen Einspritzung fertig. Probleme mit den Toleranzen der Injektoren vereitelten jedoch eine geplante Serienfertigung. Bosch kaufte Ende 1993 die Patente und entwickelte das Common-Rail-System zur Serienreife weiter. Fiat durfte als 1. im Oktober 1997, mit dem zur Fiat-Gruppe gehörenden Alfa 156, mit der Common-Rail auf den Markt kommen. Mercedes führte 1998 mit dem 220 CDI als deutscher Hersteller das neue System ein.
Daß mit dem sarkastisch ist ok fg*

  22-12-2009 21:48  schellniesel
Winterdiesel?
Mercedes hats 98 gehabt das weiß ich!
Na ist ja schon wieder 11 jahre her wahnsinn.
Und ich dachte immer die Franzosen habens als erstes von Bosch erworben!
Mfg schellniesel

  23-12-2009 06:48  antach
Winterdiesel?
Hallo
Ich nehme immer Fließverbesserer aber Vorsicht nur Markenprodukte nehmen (Castrol) hab schon mit billig Produkte Probleme gehabt schon im Oktober dazugeben mischverhältnis so wie es drauf steht lieber ein bisschen mehr dazugeben und natürlich gut umrühren,habe jetzt bei den Temperaturen keine Probleme gehabt.

  23-12-2009 13:18  m.josef@gmx.at
Winterdiesel?
Hallo alle zusammen!
Würde euch raten einmal einen ordendlichen Diesel zu kaufen. Wir hatten zuletzt -19 Grad und wie`s der Zufall habenm wollte mußte ich alle meíne 4 Schlepper wegstarten.
Erstaunlicherweise sind alle auf Anhieb angesprungen. Also ich glaube wenn ein ordentluches Produkt im Tank ist gibts keine Probleme. Wichtig!!!!!!!
Keine Billigprodukte kaufen. Jeder innländische Händler hat gute Qualität. Habe 17 Jahre erfahrung mit Winterdienst und noch nie hat mich der Diesel verlassen. Kann auch an eurer pes. Wartung liegen!

  23-12-2009 16:16  schladek
Winterdiesel?
Servus joe!

Es geht - zumindest bei uns - nicht ums Anspringen, das ist überhaupt kein Problem. Allerdings bleibt die Karre nach kurzer Zeit stehen; u. das schaut mir schon schwer nach "dieselproblem" aus. Auch bei uns gab es bis jetzt noch nie Probleme mit dem Diesel. Einmal ist halt immer das erste Mal...

mfg
schladek

  23-12-2009 20:56  m.josef@gmx.at
Winterdiesel?
Weis ich schon daß es nicht ums Anspringen geht: Wollte nur deutlich machen das meine Maschinen immer funktionieren. Wird aber auch jedes Service gemacht. Kostet zwar einiges, doch solche Probleme bleiben dann doch eher aus. Wenn du den Traktor nicht jederzeit Einsatzfähig brauchst ist das ja nicht so schlimm, doch beim zB. Winterdiensteinsatz kann ich mir das nicht erlauben. Gut gewartete Maschinen laufen doch eher problemloser. Natürlich kann immer etwas sein.

  26-12-2009 09:10  MaSi
Winterdiesel?
Guten Morgen!

Ich habe mir alle Diskussionsbeiträge durchgelesen. Mein Traktor ist eineinhalb Jahre alt -vor ca. einem Monat Service gemacht. Weil der Filter ja fast neu ist habe ich ihn daheim (in der Nähe vom Heizungskessel) erwärmt, mit Benzin gespült und wieder eingebaut. Nach dem Entlüften ist er wieder gelaufen. Vermutlich habe ich den selben Diesel wie Walter. Allerdings ist mein Valtra in der Alm (Holzarbeit) gestanden, wo eben -17°C und Wind das Stocken beschleunigen. Bei den PKWs und dem zweiten Traktor daheim gab es keine Probleme. Ein Punkt ist anscheinend auch die Anordnung der Filter bei den Traktoren, wie schon besprochen, auch oft im Kühlerventilatorstrom. Alten Diesel und Verunreinigung sowie Rest von Sommerdiesel kann ich ausschließen. Ich habe sogar zuvor Fließverbesserer in den Tank gegeben, glaube aber auch, daß sich dieser unter 5° C nicht mehr vermischt. Der Fließverbesserer ist überhaupt erst nach Erwärmen in der Kabine aus der Dose geflossen!
In Zukunft werde ich mir wahrscheinlich den "Alpindiesel" der bis -30°C laufen soll bestellen.

Einen guten Rutsch ins neue Jahr an Alle
MaSi

  26-12-2009 19:04  semi89
Winterdiesel?
@Joe Farmer.... also gespart wird bei uns auch net... haben immer schon OMV Ware und vor ein paar Tagen ist beim Trakor auch der DIeselfilter "zugefrohren"... -20°C... Heizkanone in ausreichender Entfernung und dann gehts wieder... Filter wieder wechseln ist halt angebracht...

MFG Semi