Antworten: 14
  18-10-2009 19:47  prauseg
MF 362 Kaltstart
Hallo allseits. !

Mein im Frühjahr gekaufter MF 362 (Bj. 1997) scheint ein Startproblem in der kalten Jahreszeit zu haben. Da hatten wir nun doch erst knapp null Grad in der Früh und am vormittag schon 4-5° plus und schon ist der TRaktor fast nicht mehr angesprungen !! Mein alter Lindner 550 auch mit Perkins-Motor hatte ähnliche Probleme, da habe ich eine Motorvorwärmung installieren müssen, sonst war überhaupt Sendepause. Ist das ein "normales" Perkins-Problem, werde ich auch eine Vorwärmung brauchen ? Oder ist das ein Problem der Glühkerzen ?

Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder andere Meinungen ?

gp

  18-10-2009 20:44  zog88
MF 362 Kaltstart
Es gibt mehrere Arten diesem Problem zu begegnen:

Die billigste:
Anständig vorglühen, auch mehrmals hintereinander. Glühen, 10sek warten, wieder glühen.

Die kostengünstige:
Neue Batterie + oben genanntes Verfahren.

Die Teuerste:
Neue Batterie und einen Gnom (Kühlwasservorwärmung) einbauen. Trotzdem anständig glühen.

Wir haben einen Steyr 948a Bj94 der springt bei 0 Grad mit glühen beim ersten Riß an. Der 650 Bj 75 springt bei 0 Grad mit 2 Minuten glühen auch gut an. Beide Traktoren haben im Ansaugtrakt eine Glühwendel die die Luft vorwärmt, keine Glühstifte.


  18-10-2009 22:14  179781
MF 362 Kaltstart
Wenn der Motor den du eingebaut hast gesund ist, springt er bei Temperaturen nahe 0 Grad noch ohne Vorglühen an. Voraussetzung ist, dass Batterie und Starter in Ordnung sind.
Als Erstes einmal schauen ob der Starter den Motor schnell genung dreht,.
Die Vorglühung solltest du auch kontrollieren ob die geht, da ist normalerweise am Saugrohr ein großer Schraubdeckel und da kannst du reinschauen obs da auch brennt.
Und komm nie auf die Idee, vorzuglühen und gleichzeitig mit Startspray nachzuhelfen! da hat es schon ordentliche Explosionen gegeben damit.

Gottfried

  19-10-2009 09:46  Teuschlhof
MF 362 Kaltstart
Wir hatten das Problem bei einem MF 294 schuld dran war der Starter. Kauf dir einen neuen Starter wenn möglich mit mehr KW und Du wirst sehen das Du bei -15 Grad auch kein Problem hast.
Wir haben es zuerst auch nicht geglaubt weil er das ganze Jahr tadellos angesprungen ist dann wurde es kühler also so um die Null Grad und er ging in den Winterschlaf. Neue Batterie rein und er ging wieder bis zum nächsten Jahr. Wieder neue Batterie. Bis mir der Kragen platzte und den Starter ausbaute und siehe da die Lagerung war Verschlissen. Somit hatte der Starter zuwenig Kraft zum Starten. Neuen Starter rein und er läuft und läuft (auch bei minus 15 Grad).


  19-10-2009 12:22  PutznSepp
MF 362 Kaltstart
Hatte das Problem auch beim MF 382. Hab den Starter mal vernichtet und getauscht. Dann Leistungsstarke Trocken Batterie rein. War trotzdem nicht so ganz zufrieden Hab dann Kühlwasserheizer eingebaut.

  19-10-2009 12:47  ccma
MF 362 Kaltstart
Besitze auch einen 362er. Der geht einfach ab 0 Grad "zach" zum starten, habe deshalb auch einen Gnom eingebaut. Funktioniert gut aber blöd wenn man den Traktor bei Minusthemperaturen schnell mal braucht.

  19-10-2009 15:34  schladek
MF 362 Kaltstart
Servus ccma!

Nehme mal an die Einschaltzeiten lassen sich bei so einem Gnom programmieren. Trotzdem halte ich allein das Kabel ab- bzw. anstecken bei tägl. Gebrauch z. B. zum Füttern für wenig spannend.
So einen "Nichtanspringer" hätte ich schon entsorgt - ist in der Praxis ja unbrauchbar. Man denke nur an einen Stromausfall und will das Notstromaggregat anwerfen - nur wie, wenn der Trecker nicht will u. dann ja auch nicht vorgewärmt werden kann.

mfg
schladek

  19-10-2009 16:39  zog88
MF 362 Kaltstart
Es gibt ja auch die Möglichkeit eine Zeitschaltühr zwischenzuschalten und dann damit die Einschaltzeiten des Gnoms zu regeln.
Die Zeiten einfach so einstellen wie es gebraucht wird zB wie gefüttert werden muß oder was auch immer. Meiner Meinung nach ist das ein minimaler Aufwand und falls ich jemals einen neuen Traktor kaufen sollte kommt sowas von Anfang an rein damit der Motor keinen Kaltstart machen muß. Besser für Maschine und Umwelt.

  19-10-2009 16:56  walterst
MF 362 Kaltstart
Wenn bei mir ein Traktor schon bei 0 Grad schwer anspringt, dann ist Zeit für Fehlersuche.
Denn er muss auch bei minus 20 Grad gehen.

Und bei 22 oder 28 Grad minus am Morgen ist das aus- und einstecken vom Gnom nicht wirklich das große Problem. Der Gnom - so bilde ich mir ein - finanziert sich durch Batterie-, Starter- und Motorschonung selbst. Von der schnelleren Heizwärme bei 20 Grad minus mal abgesehen.

  19-10-2009 21:01  Fergi
MF 362 Kaltstart
SERVUS! das einfachste u. billigste ist ,wenn du einen motorvorwärmer einbaust. den kannst du ja mit einer zeitschaltuhr verwenden . bei uns haben fast alle die m. einem schneepflug unterwegs sind einen motorwärmer eingebaut. das ist für den motor einfach ein traum
, wenn du den motor startest. wir haben auch einen eingebaut, und wir werden es auch noch bei den anderen einbauen. mfg



  20-10-2009 08:40  schladek
MF 362 Kaltstart
Ist ja alles schön und gut mit dem Motorvorwärmer; nur wenn man den Traktor mal gach unvorhergesehen braucht, ist Sendepause. Die Schneepflugfahrer werden am abend ja auch nicht genau wissen ob u. wann es schneit - muß man dann immer auf Verdacht einschalten (lassen). Käme für mich jedenfalls nicht in Frage - brauch ich zum Glück auch nicht, da alle Trecker bei jeder Witterung anspringen.

mfg
schladek

  20-10-2009 08:49  walterst
MF 362 Kaltstart
Der Motorvorwärmer soll ja auch kein ewiger Ersatz für Wartung und Fehlerbehebung sein.

Meine Traktoren bringe ich, wenn es schnell gehen muss auch bei minus 20 Grad ohne Vorwärmer irgendwie zum Laufen.
Da muss aber die Batterie 100% fit sein und alles andere auch, damit es nicht doch eine Würgerei wird.

  20-10-2009 09:10  Unsere Lawi
MF 362 Kaltstart

Ja, das ist auf jeden Fall Perkins, zumindest bei vier Zylindern. Da bin ich bei meinen Traktoren sehr zufrieden. Ein luftgekühlter Same springt auch bei ettlichen Minusgraden ohne Glühen an, für den 970 Steyr scheint es sowieso keine Temperatur zu geben. Der braucht nicht einmal länger!

Aber:
Ein Gnom sichert dir nicht nur das der Traktor überhaupt zum Laufen kommt, er reduziert auch den Verschleiß, klar!
Deshalb habe ich beim Same trotzdem einen drinn, obwohl oft nicht einsatzfähig weil es im Wald keine Steckdose gibt.
Luftgekühlt wohlgemerkt! Bei mir geht die Heizspirale ins Motoröl. Habe ich einfach eingeschraubt in einer Bohrung. Sonst bleibt dir noch immer die Ölablassschraube als Zugang.

Ein Ölvormärmer dürfte aufgrund seiner Einfachheit billiger sein, ist noch besser gegen Verschleiß, dürfte aber etwas weniger Wirkung für ein leichtes Starten haben weil die Zylinderwände bestimmt weniger gut aufgewärmt werden als bei einem Wassergnom.

  20-10-2009 12:41  ccma
MF 362 Kaltstart
hallo schladek.

Das soll nicht heißen dass er ab o grad nicht mehr anspringt. Er springt bei -10 Grad auch ohne Gnom an nur halt etwas "zacher". Deshalb werde ich ihn sicher nicht "entsorgen" weil es sonst ein guter Traktor ist und Geldscheisser hab ich auch keinen.

  20-10-2009 14:37  schladek
MF 362 Kaltstart
Servus ccma!

Ist ja eh in Ordnung! Tu so wie Du für richtig hältst. Jeder hat halt andere Maßstäbe...

mfg
schladek