Antworten: 55
User Bild
HAFIBAUER 29-09-2020 07:13 - E-Mail an User
John Deere R5
Habe mir vor 1.5 Jahren diesen Hirschen gekauft,in dieser Zeit außer Problemen nix.
Jetzt Vorort Meister der Werkstätte ,Gebietsvertreter und ein Mann aus Deutschland der angeblich Entscheidungen trifft.
Ja hat er auch gemacht eine Wandlung geht zurück und du bekommst einen neuen.
Abwicklung Lagerhaus bzw LTC nun bin ich in dieser Zeit 750 h gefahren.
Nun soll ich 15 euro +Mwst pro gefahrener h Bezahlen.
Frage an euch was würdet ihr Unternehmen.

User Bild
beglae antwortet um 29-09-2020 07:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
Angebot annehmen !!

User Bild
Deutz6120 antwortet um 29-09-2020 07:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
Guten Morgen da steht ein Hersteller Wechsel ins Haus mfg

User Bild
fgh antwortet um 29-09-2020 07:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
Grundsätzlich ist 15 € / Stunde ein faires Angebot - reale Miete wäre 30€ oder mehr.
Hast du immer wenns es Reparaturen/Probleme gab einen Leihtraktor bekommen? Wenn nicht, würde ich die Herren darauf hinweisen welche Unkosten und Mühen dir dadurch entstanden sind, dass dein Traktor so oft nicht verfügbar war und vor allem würde ich die Herren auf eines hinweisen, dass das zwar sehr nett von ihnen ist und auch sehr günstig ist, aber sie sollen mal darüber nachdenken was sie sich denken würden, wenn man das mit Ihnen macht und ob sie jemals noch etwas von dieser Marke kaufen würden? Dein Gegenangebot ist, dass du nichts bezahlst, einerseits als Entschädigung für die vielen Scherereien und andererseits als Danke, dass du wenn der Austauschtraktor funktioniert, beim nächsten Gerät ev wieder an John Deere denkst.


User Bild
tomsawyer antwortet um 29-09-2020 10:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
Und was für Probleme hat er denn gemacht ?
Ich würde auch annehmen, du bist ja 750 Stunden gefahren, also immer war er nicht hin und du bekommst jetzt einen ganz neuen ?

User Bild
xaver75 antwortet um 29-09-2020 10:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
Mir wären auch 13500,- Euro für 750 Std. nach jede Menge Scherereien zu viel.
Die Lösung wird irgendwo dazwischen sein.

@Hafibauer
Was wäre, wenn Du den Traktor behältst, wie lange läuft noch Garantie, welche Reparatur, Servicekosten sind bisher angefallen?
Schaut irgendwie aus, als ob JD sogar da noch ein Geschäft machen will.,-)

@fgh
211 Vario in Vollausstattung 20,- +Mwst./Std.

mfg

User Bild
Stonle antwortet um 29-09-2020 10:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
Ach du Schreck ! Wollte gerade in Verhandlungen einsteigen für so einen Johnny. Gibt es das öfters ?
Lg ein ratloser stonle

User Bild
fgh antwortet um 29-09-2020 11:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
@xaver:
Stimmt.. 6115RC bekommst bei Rentflex umd 24 € inklusive pro Stunde.

@Stonle:
Naja.. nachdem sie auf nen neuen tauschen wollen, sind sie scheinbar optimistisch, dass dieser besser funktioniert und die meisten Krankheiten schon behoben sind.
Bei neuen Serien ist man mittlerweile allgemein (egal welcher Hersteller) mal net zeit lang ein Versuchskaninchen ....

User Bild
Bernhard H.6962 antwortet um 29-09-2020 12:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
Ich finde das Angebot durchaus fair! Allerdings würde ich an deiner Stelle dann gleich auf einen 6M umsteigen! Der kommt nämlich statt aus den USA aus Mannheim und soll eine ganz andere Qualität an Schlepper sein!

Im übrigen sind mir noch 2 John Deere 5R bekannt die bereits vertauscht wurden weil Sie nur Probleme hatten! Und keiner wollte mehr einen 5R!



User Bild
Berg15 antwortet um 29-09-2020 18:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
Hallo
Habe zum Glück noch den alten 5R schon 10 Jahre alt mit 5tausent Stunden ohne nennenswerte Reparaturen.
Würde alleine vom Rahmen nicht gegen den neuen eintauschen wollen.
Auch ich würde eher zum 6M tentieren schon von der Qualität eben.
Es ist kein Wunder das die alten 5R am Gebrauchtmaschinenmarkt fast nicht zu finden sind, die kamen nämlich auch aus Mannheim.


User Bild
Fergi antwortet um 29-09-2020 21:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
Ich würde an deiner Stelle sicher keinen Euro bezahlen. Warum sollte man immer bezahlen, nur weil sie Mist gebaut haben. Das würde ihnen gefallen wen du wieder bezahlst. Ich würde mir ein Angebot von einem anderen Anbieter einholen und danach kannst du immer noch entscheiden. Den 5r würde ich auf keinen Fall mehr nehmen . Wen du diesen später mal eintauschen willst hast du wieder das Problem das diese Serie keiner will. Man merkt das diese Serie nicht mehr aus Deutschland Kommt. Der deutsche Standort war zu teuer. Bei den Händlern stehen sehr viele junge gebraute in den Hallen, auch neue stehen überall . Das Getriebe und die Hinterachse Kommen aus China u.der Motor aus Mexiko, endmontiert wird er in Amerika. Das nennt man regional einkaufen.

User Bild
JD 6120 antwortet um 30-09-2020 08:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
@ Fergie
Was du nicht alles weißt, phänomenal.

User Bild
DJ111 antwortet um 30-09-2020 11:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
Was für Probleme gabs überhaupt???

An und für sich sind die 15 €/h ein normaler Preis.

Gruß, DJ

User Bild
xaver75 antwortet um 30-09-2020 13:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
Die Zeit, Bst., Diesel, …. was man mit den Werkstattbesuchen vergeudet hat, würde ich nicht voll zahlen, zum Std: Satz selber, frag den LTC Verkäufer, warum die Vorführer oder jungen Gebrauchten noch so teuer sind.,-)

mfg

User Bild
Richard0808 antwortet um 30-09-2020 20:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
Da ja viele immer drüber herziehen warum Fendt so teuer ist möge bitte Folgendes Angebot ansehen .

Ein 211er Vario kostet Neu auch "nicht" mehr....


Und der 5R ist ein Scherbenhaufen aus Übersee(zumindest die Hirschen die im ersten Jahr gebaut wurden), der 211er Vario seit über 11Jahren bewährte Qalität aus Deutschland



.
 

User Bild
Peter049 antwortet um 30-09-2020 20:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
Der 5R ist aber mehr Traktor als der 200 allein vom Eigengewicht und der 4,5 Liter Maschine

User Bild
Peter049 antwortet um 30-09-2020 20:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5


User Bild
Richard0808 antwortet um 30-09-2020 21:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
@peter049 hast schon mal einen Vario mit Command8 Verglichen?

Das Eigengewicht ist nebensächlich, das Höchstzulässige gesammt Gewicht vom 5R mit 8,5t ist wirklich gewaltig ohne Zweifel, es übersteigt das vom 2er Vario um 1,5t.

Aber wieviele Bauern schaun beim Kauf( in der PS Klasse) auf diese Zahlen?

Hauptsache er hebt was er heben muss und lässt sich dabei gut fahren, ob das ganze legal auf der Straße ist.....
Juck keinen, oder doch?


User Bild
Hons antwortet um 30-09-2020 22:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
Servus, 15 € netto ist eindeutig zu viel. Habe mir 2001 einen MF gekauft und hatten auch viele Probleme. Nach 5 Jahren reichte es mir und nahm mir vor diesen Traktor zu Tauschen - Marke egal er muss nur zum Betrieb passen. Wollte eigentlich keinen MF mehr jedoch hatten wir uns mit dem Importeur und dem Händler Zusammengesetzt und eine sehr vernünftige Lösung gefunden. Habe auf einen etwas größeren Getauscht mit folgenden Zahlen. Kaufpreis Alter 2001 610.000 Schilling = 44.330€ und der Rückkaufwert war 2006 mit 1800 Stunden 36.100 € und die letzte Reparatur wurde gesamt Übernommen ( außer der Garantiezeit ). Kaufpreis des Neuen mit einer viel besseren Ausstattung und Moderner um 58.200€. Also ergab für mich einen Aufpreis von 22.100€ inkl. Mwst. Rechnet man den Neukaufwert minus Rückkaufwert ergeben sich 4,6€ per Stunde Brutto. Sicherlich hatte ich einige Reparaturen die ich bereits Bezahlt hatte aber da Reden wir von knappe 2€ per Stunde.
lg Hans

User Bild
beglae antwortet um 01-10-2020 05:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
Ich komme laut deiner Rechnung auf 14,22 € / Stunde ( und das ist ja schon 15 Jahre her ) dann sind wir sehr nahe der 15 € ( die ich sehr fair finde)

Originaltext von Hons:

User Bild
Hons antwortet um 01-10-2020 07:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
@ beagle, sicher ist es 15 Jahre her aber der Neupreis 44330€ - Rückkaufpreis von 36100 ergibt 8230€ durch 1800 Stunden i= 4,57 . Wie kommst du auf 14,22€?

User Bild
Peter06 antwortet um 01-10-2020 07:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
Gewährleistung ist - jedenfalls in Österreich - gesetzlich verankert.

Bei auftreten von Mängeln, wie im gegenständlichen Fall, hat der Käufer vier Möglichkeiten, seine Ansprüche abgelten zu lassen:
Reparatur
Austausch
Preisnachlass
Rückabwicklung des Kaufs

Bei allem Verständnis für die Begeisterung für Buntschrott und die Leidensfähigkeit der österreichischen Landwirtschaft:
Warum sollte jemand Miete für ein Gerät zahlen, dass nicht ordnungsgemäss funktioniert hat?



User Bild
JD 6120 antwortet um 01-10-2020 08:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
@ Richard
Die 200er Baureihe war am Anfang aber auch alles andere als zuverlässig. Ist halt bei vielen Baureihen so ,dass neue Modelle Kinderkrankheiten haben. JD hatte mit dem 5r hauptsächlich ein Software Problem. Getriebe U Motor gibt es eh schon seit Jahren.

User Bild
e3 antwortet um 01-10-2020 09:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
JD, was hatten die 200er für Krankheiten?
Habe meinen 2010 gekauft. Bis jetzt habe ich nur den Batterietrennschalter gebraucht und Service.
Auch die anderen 200er Fahrer die ich kenne sagen es gibt fast keine problemloseren Traktoren.
Ein ehemaliger Fendt Verkäufer hat sogar mal gemeint das sie froh wären wenn die anderen Baureihen auch so problemlos wären.

Die Geschichte mit den Bremsen und der Kupplung waren aber glaube ich keine Softwareprobleme beim 5R.
Da hat man schon die skurrilsten Sachen aus der LGH Werkstatt gehört was da Anfangs vorgekommen ist.
Bei uns hört man jetzt nichts mehr vom 5R, weil auch keine verkauft werden.


User Bild
schellniesel antwortet um 01-10-2020 10:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
Der 5r ist in ackerbauregionen sehr beliebt. Hier sieht man fast keine 200er varios.

Allerdings hat der 5r mit dem 6m fast die größte Konkurrenz im eigenen Haus. Viele reicht die m Ausstattung und ist doch noch mehr Traktor.

Mfg

User Bild
e3 antwortet um 01-10-2020 10:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
Schellniesel, der Neue auch oder so wie bei uns nur der alte mit gerader Haube? ;-)

User Bild
JD 6120 antwortet um 01-10-2020 17:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
@ e3
Ich kenne 2 von der ersten serie. Einer hatte ständig Probleme mit den Bremsen U der andere mit der Hydraulik. Was den 5 r betrifft, so gab es anfangs Probleme mit der Software vom Getriebe U mit der elektrischen Getriebe Sperre. Trotz allem hat der 5 r nachwievor eine Lieferzeit von 7 Monaten. Soviel nur dazu weil ihn ja angeblich keiner kauft. Eine lagermaschine mit BJ 2017 oder 18 würde ich auch nicht kaufen. Der 200 er Vario hat den Vorteil des stufenlosen Getriebes ,wenn man sich einbildet sowas zu brauchen, ansonsten ist er im Vergleich zum 5 r eher eine schuhschachtel. Vom 3 zyl Motor ganz zu schweigen was für mich eine Zumutung wäre U wohl nur in Verbindung mit einem stufenlosem Getriebe einigermaßen brauchbar ist.

User Bild
schellniesel antwortet um 01-10-2020 19:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
@e3

Nein auch der neue ist öfter anzutreffen. Vario 200 kenn ich nur eine im Umkreis. Der muss aber da richtig arbeiten. Glaub ist der Traktor mit den meisten Stunden Am Betrieb. Neben den ganzen Pflege Arbeiten wird der auch als Gülle Zubringer Bzw beim Abtransport der Ernte vor keine kleinen Anhänger gespannt.

Bergauf über unsere Hügel gehts da halt sehr gemächlich. Paar mal das Pech gehabt und mit dem Auto in die Kolonne dahinter geraten. Die anderen Autofahrer mit Schaltgetriebe taten mir etwas leid ;-)

Die 5r sind meist so gemischt Betriebe wo der Traktor halt alles machen muss. Von Hof übers Grünland bis zur Bodenbearbeitung.

Mfg


User Bild
praesident antwortet um 01-10-2020 22:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
Hallo,
wenn ich mir einen neuen Traktor kaufe dann muss dieser Problemlos laufen.
13.800€ für 750 Stunden zu zahlen und das bei einem Neutraktor finde ich eine Frechheit. Das reparierts ja nicht mal in einen Gebrauchtmaschine hinein.
Vom Ärger ganz zu schweigen.
Kostenloser Tausch auf eine gleichwertige Maschine ist ein faires Angebot!!


User Bild
e3 antwortet um 02-10-2020 08:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
Die Lieferzeit bei den Traktoren aus den USA kommt dadurch zustande, weil diese dort die Großbaureihen produzieren und die kleinen hier nicht interessant sind.
War sogar das Thema bei der offiziellen 6M Vorstellung. Bei den zu Hauf lagernden 5R beim Lagerhaus wird bestimmt auch der ein oder andere Neutraktor schnell verfügbar sein.
Ist doch bei der ACA-Group auch nicht anders.
Und jD, stufenlos bist noch nie gefahren oder?

Schelli, glaubt ein gleich starker 5R fährt viel schneller rauf? ;-)



User Bild
schellniesel antwortet um 02-10-2020 09:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
@e3

Nein im Gegenteil. Glaub ein 5r der auch gleich schwer (leicht) wäre würde da gar nicht rauf fahren. Wenn’st da einmal zum stehen kommst, kommst nie mehr vom Fleck.

Also das waren anerkennende Worte meinerseits ;-)

Mfg

User Bild
e3 antwortet um 02-10-2020 09:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
Danke, das war Balsam für meine Seele ;-)

User Bild
Richard0808 antwortet um 02-10-2020 11:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
Gestern bei der Saat hab ich den 211er an seine Grenzen gebracht, zwar nicht Motorisch aber das Hubwerk hinten war komplett am Limit, man hat sogar gemerkt das er alle 10sec. nachheben musste weil er den Druck nicht halten konnte.
Und 2 mal kam kurz ein Fehler mit Überdruck Hydraulik.


.
 

User Bild
JD 6120 antwortet um 02-10-2020 11:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
@e3
Doch ich bin schon stufenlos gefahren. Wahrscheinlich schon vor dir. Der erste war ein Steyr cvt 150 einen Tag lang als er neu herausgekommen ist. Später dann nochmal ein Fendt 312. Klar ist ein stufenloser fein, wenn man ihn braucht oder sich zumindest einbildet ihn zu brauchen. Für mich trifft beides nicht zu. Wenn auch Ackerbau hätte wär das vielleicht eher ein Thema. Du darfst dir selbstverständlich trotzdem einen kaufen.

User Bild
schellniesel antwortet um 02-10-2020 12:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
Grad im Acker brauch ich kein stufenloses. Transport in hügeligen Bzw Grünland hätte es Vorzüge für mich. Allerdings keine Notwendigkeit!

Mfg

User Bild
e3 antwortet um 02-10-2020 13:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
Viele sagen immer im Acker hat das Stufenlose keinen Vorteil? Warum nicht?


User Bild
schellniesel antwortet um 02-10-2020 15:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
@e3

Das stufenlose Getriebe insbesondere die kleinen varios sind bei niedrigen Geschwindigkeit am wenigsten effizent.

Deshalb haben die Großen baureihen auch zwei fahrbereiche. Und cnh und zf usw automatisch schaltende Bereiche verbaut via Planetenradgetriebe.

Des Weiteren hab ich im Acker meist Anforderungen an Konstante Drehzahl inkl konstanter Geschwindigkeit.
Selbst beim pflegetraktor ist das auch so.

Bei wenig homogenen Flächen Bzw bei Steigungen ect kommt man trotzdem meist mit den lastschaltstufen innerhalb einer Gruppe zurecht. Es werden ja auch immer mehr ;-)

Mit zunehmendem downsizing der Motoren wird aber auch hier die Anforderungen an das Getriebe immer größer um den Motor immer so laufen lassen zu können das er effizienter Arbeit verrichten kann.

Die Zeiten sind halt vorbei wo der Traktor aus dem Drehzahlkeller einmal einen kräftigen Schluck genommen hat, und dann mit einer schwarzen Wolke losgezogen ist ;-)

Mfg





User Bild
Richard0808 antwortet um 02-10-2020 17:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
Den größten Vorteil vom Stufenlosen sehe ich am Hang, weil es dort nix besseres gibt als wenn die Fahrgeschwindigkeit unabhängig von der Motordrehzahl zu Steuer ist und natürlich das komplett ruckfreie Revisieren.

User Bild
JD 6120 antwortet um 02-10-2020 17:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
Naja ruckfreies revasieren ist eigentlich die Aufgabe vom powershuttle U nicht vom stufenlosem Getriebe.
Ich wüsste auch nicht welche Geräte ein Grünland Betrieb haben sollte, die unbedingt eine gleichbleibende Drehzahl erfordern.
Ich Frage mich manchmal wie es überhaupt jemals möglich war Landwirtschaft mit Traktoren ohne stufenlosem Getriebe zu betreiben :-)

User Bild
fe antwortet um 02-10-2020 18:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
@jd
Bin deiner Meinung jd. Hab zwar selbst auch einen stufenlosen (kein jd od fendt) und bin sehr zufrieden damit aber zwingend erforderlich ist das nicht aber sehr angenehm.
Mir kommt manchmal vor das viele auf die Händler und Prospekt Versprechungen vertrauen und dann einen automatik Schalter kaufen und dann ein stufenloses fahr erlebnis erwarten. Und enttäuscht sind.

User Bild
Richard0808 antwortet um 02-10-2020 19:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
@JD6120 gut das es noch Stufenlose und Schalter gibt, so wird jeder glücklich:-)

Beim Vario ist der Richtungswechsel Aufgabe vom Getriebe, der hat kein Powershuttle.
Die Hydropumpe im Getriebe schwenkt in die entgegengesetzte Richtung, dadurch dreht der Hydromotor in eine andere Richtung und der Traktor fährt Rückwärts.
Ist auch der selbe Grund warum ein Vario wärend des Richtungswechsels komplett stehen bleibt, die Hydropumpe steht auf Null, Druck wird gehalten, Traktor steht ohne Bremsen.

Genau das ist das Geniale am Vario, stehst am Steilhang um willst zurück fahren.
Man wählt Rückwärts, der Traktor bleibt komplett stehen und steigt langsam wieder aufs Fahrpedal und der Traktor fährt zurück.
Ohne Kuppel, ohne Bremsen und das egal ob du Vollgas oder Standgas hast.

User Bild
schellniesel antwortet um 02-10-2020 20:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
@richard

Genau mit der aktiven stillstandsregelung hab ich so meine liebe Not.

Also ich glaub das sieht bei mir beim Hänger rangieren aus als wäre ich der erste Mensch auf an Traktor. :-)

Es gibt sicher eine Fahrmodi wo das nicht so behelfsmäßig aussieht, ich jedenfalls bin weder bei Steyr noch bei fendt auf die Schnelle dahinter gekommen.

Jedenfalls wars bei bei beiden mit dem Fahrpedal ziemlich mühsam wenn Mans gewöhnt is das der Traktor auch rollt :-)

Mfg

User Bild
Richard0808 antwortet um 02-10-2020 21:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
Aktive Stillstandsregelung heißt es bei Traktoren die dafür wieder eigene Technik brauchen(mehr Technik-> mehr was kaputt werden kann), beim Vario ist das normal weil das Getriebe das vor 20 Jahren oder länger schon konnte.

Hab mal vor vielen Jahren mit einem 6430 Hirsch Silo gewalzt, damals kannte ich nur normale Schaltgetriebe und Vario.
Beim Revisieren am Silohügel hab ich beim Shutteln den Hirsch jedes mal fast abgewürgt, bis mir mal jemand gesagt hat du musst den passenden Gang haben und richtige Drehzahl dann Shuttelt es sauber.
Nur hab ich mir damals gedacht, für was is dann das Shuttl wenn ich vorher aufpassen muss ob e alles passt damit er richtig sanft Revisiert...
Dann kann ich e normal schalten auch.





User Bild
schellniesel antwortet um 02-10-2020 21:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
Ja ich weiß das der vario das aufgrund technischer Gegebenheiten macht.

Trotzdem ist für mich gewöhungsbedürftig.

Soll aber Jz nicht die Tragik sein.

Brauchen ja vielen auch a bisserl wenn’s as erste mal Automatik fahren ;-)

Mfg

User Bild
JD 6120 antwortet um 02-10-2020 22:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
Ich denke alles ist nur eine Frage der Gewöhnung. Nichtsdestotrotz wird vieles nicht gebraucht aber trotzdem gekauft. Einfach nur eine Frage des Marketings. Wenn man so verfolgt was alles gekauft wird könnte man meinen dass in der Lw richtig gut zu verdienen ist.

User Bild
Richard0808 antwortet um 02-10-2020 22:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
@schellniesel und was sagen die Kunden wenn sie ein Auto kaufen mit Automatik Getriebe.

Nächstes mal wieder einen Schalter weil ich e soviel Zeit habe zum Autofahren und eben schalten....?

User Bild
schellniesel antwortet um 02-10-2020 22:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
Also unter den stufenlosfahrern herrscht durchwegs Paranoia :-)

Ich wechsle mehrmals täglich zwischen Schaltern und Automatik Fahrzeugen hin und her. Da „schaltet“ mein Hirn ganz automatisch und meine Extremitäten wissen was los ist. Geht bei mir so weit das der linke Fuß auch fallweise das bremsen übernimmt ;-)

Also es geht ums gewöhnt sein und das war in meiner Antwort vorher auch gar nicht negativ behaftet gemeint.

Für mich alles keine Notwendigkeit! Aber wenn Mans schon hat dann will man meist nichts anderes mehr.

Allerdings steckt der Teufel wie so oft im Detail. Und dann muss man schon sagen in einem Auto das grad mal für Sonntag in da Kirche unterwegs is oder 50000km im Jahr beruflich durch ganz Europa fährt auch a Unterschied herrscht!
und wenn einem fürs Kirchenfahren nix zu teuer is soll’s mir a recht sei;-)

So hat halt jeder sein Spinner:-)

Mfg


User Bild
Vollmilch antwortet um 03-10-2020 07:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
Guten Morgen!

Also ich kenne mich ja damit gar nicht aus. Aber wenn man Motordrehzahl, Fahrgeschwindigkeit und Zapfwellendrehzahl(en) unabhängig voneinander einstellen kann, würde mir das schon gefallen. Da seh ich schon eine Effizienzsteigerung.

Die Kosten dafür dürfen das halt nicht wieder auffressen.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
schellniesel antwortet um 03-10-2020 08:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
@vollmilch

Motordrehzahl und zapfwellendrehzahl bleibt auch beim vario miteinander verbunden. Die zapfwelle hat keinen vario triebsatz zwischengeschalten :-)

Da bleiben auch die Standard Drehzahlen bei 540/750/1000/1400...

Also will man nun exakt mit 536 zw u/min fahren kann man mit dem varios dazu fast jede Fahrgeschwindigkeit einstellen...

Gibt Situationen wo Mans gern haben würde, brauchen?!

Mfg

User Bild
Vollmilch antwortet um 03-10-2020 08:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
Achso! Und ich dachte...

Ein Motor hat doch einen gewissen Drehzahlbereich, wo er "optimal" läuft (Wirkungsgrad, Abgase, Leistung).

Beim Mähen will ich hinten 540 (mind 450) vorne 1000 (mind. 850), Geschwindigkeit max 4m/s. Das Motormanagment soll heute auf minimalen Verbrauch / ha optimieren(eco-mode) Morgen (Sonntag) auf minimale Zeit / ha (speed - mode) oder (Siedlungsnähe) auf minimale Lautstärke (silent - mode).
Kann das ein Vario?

Und am Montag hängt vorne das Mähwerk (850-1000/min) und hinten der Ladewagen (da reichen 400/min) dran. Da reicht gemütliche Fahrt bei max 2m/s.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
schellniesel antwortet um 03-10-2020 09:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
@vollmilch

Zu den Kosten würde ich den varios gar nicht den schwarzen Peter immer ankreiden. Sicher in ihren triebsätzen für die kleinen Baureihen darf man schon lange nicht mehr von Technologie Innovation reden, und daher auch keine Entwicklungskosten. Deshalb finde ich den Preis auch überzogen. Aber durch den hohen Restwert der tatsächlich gegeben ist, bleibt die BH gerechnet dennoch in einem Bereich wie jeder andere auch. Einzig größeres Kapital ist gebunden.

Zurück Zur Technik und deiner Frage:

Nein,das kann ein vario nicht. Wenn er’s motorisch packt kannst mit den eco zapfwellen fahren. Des weiteren gibts die Möglichkeit der drückung wo man den Motor eben etwas mehr arbeiten lassen kann. Dann passt nicht das getriebenste Übersetzung an sondern der Motor wird etwas in die Knie gezogen.

Für mich ist das als Fahrer eines Schalters macht das der popometer. Keineswegs nur annähernd so genau wie die Technik. Nur man muss schon sagen gewisse fahrsttrategien sind eigentlich ganz normal und ein geübter Fahrer macht Situationsbedingt Instinktiv das richtige.

Bei den ganzen automatisierten Sachen muss man oftmals fürcdie Technik mitdenken.

Ist beim automstikgetriebe im Auto auch nicht anders.

Ich weiß das vor mir ein Berg ist den ich mit zurückschalten vor dem Berg Problemlos überfahren kann.

Die Automatik schaltet vl noch einen Gang rauf weil die Last/Drehzahl grad eine höhere Übersetzung zulässt und schaltet dann in Berg gleich zwei mal...

Mfg


User Bild
Vollmilch antwortet um 03-10-2020 09:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
Wenn was (x) mehr kann, darf es auch (x) mehr kosten (aber nicht viel mehr (x+1)!

Von den Varios bin ich jetzt schon ein wenig enttäuscht.

Ich kenne nur eine Einstufenautomatik, die "verschaltet" sich nie! ;-)
Die Automatik beim Traktor nutze ich nicht, entweder ist sie schlecht eingestellt oder einfach nur schlecht.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
Fergi antwortet um 04-10-2020 12:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
@hafibauer
Hast du schon eine für dich brauchbare Lösung gefunden.
Ich finde es interessant das man der 5r gleich mit dem 200er vergleicht.
Der 5r hat vielleicht einen Vorteil beim Motor, aber dann ist’s auch schon wieder vorbei.
Das 8 Stufige Getriebe ist doch in keinster weise mit dem Vario zu vergleichen.
Wen JD Angeblich ( Aussage eines Werkstattmeisters) nicht mal mehr das so hochgelobte DSG Getriebe in Zukunft anbietet so heißt das schon etwas. Das wichtigste ist das eine gute Lösung für dich rauskommt

User Bild
Unbekannt antwortet um 05-10-2020 22:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
Hallo,
Ich kenne 4!! die mit dem 5R ein ähnliches Problem hatten bzw. haben. 2 haben auf Fendt gewechselt einer auf Valtra und einer streitet aktuell noch. 15€/ Stunde ist für eine Miete fair, andererseits wenn er nie richtig funktioniert hat auch ärgerlich, aber in der Zeit wo er funktioniert hat, hat er seine Arbeit gemacht - ist also ein hin und her..
Ein 5R liegt zwischen 200er und 300er. Der Vorteil vom 5r ist evt. der 4,5l Motor aber mehr schon nicht. Vom Zuladen Hubkraft usw. ist der Jonny um einen Ticken besser, aber wenn der 200er zu wenig ist, ist der 5r auch schon auf der Grenze.
Zum ewigen Thema Variogetriebe: Wozu brauch ich Eco Modus, Power Modus, usw. von verschiedensten Herstellern oder 6fach - 8fach Lastschaltung?! Das Vario Getriebe braucht das alles nicht. Ich fahre immer mit optimaler Drehzahl mit optimaler Geschwindigkeit bei fast jeder Arbeit im Grünland,Acker oder sonst wo. Vielleicht ist es nicht so effizient wie ein Schaltgetriebe ABER im Alltag ist dieser Unterschied wirklich nur am Papier bemerkbar. Mein Vario ist mittlerweile 12 Jahre alt und ich konnte immer wieder mal andere Fabrikate durch einen bekannten Händlerkumpel von mir fahren und bis jetzt kann ich mir nicht vorstellen etwas anderes wie Vario zu fahren, es ist so einfach wie genial, komfortabel und einfach zu bedienen.
Lg

User Bild
e3 antwortet um 07-10-2020 15:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
Finde es auch wirklich sehr überheblich von JD einfach sagen das kostet die Miete pro Stunde und dann bekommst einen Neuen. Das würde ich mir nicht gefallen lassen.
Aber da bestätigt sich auch wieder: alles was nicht in Deutschland gefertigt wird ist eben qualitativ schlechter.

User Bild
maik.h(wjp6) antwortet um 08-10-2020 20:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere R5
Genau. Da stimme ich voll mit dir überein. Die Erfahrung hab ich auch gemacht.

Bewerten Sie jetzt: John Deere R5
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;633698






Landwirt.com Händler Landwirt.com User