Antworten: 14
Rind12 27-04-2020 07:16 - E-Mail an User
Heutrocknung
Hallo!
Wie ich in anderen Forumsbeiträgen schon geschrieben habe steht bei mir ein kleiner Stallneubau an!
Im alten Stall hatten wir keine Heutbelüftung, im neuen würde ich aber gerne eine einbauen!
Kann da jmd Tips geben, worauf man beim Bau etc. achten muss? Welche Trocknungsart ist am sinnvollsten?
Ich hätte vor eine Box zu machen zum lüften, und das getrocknete Heu dann raus auf einen anderen Heustock zu bringen!
Wie groß kann, bzw soll die Box sein?

PS: es geht um einen kleinen Stall, insgesamt ca 15 Stück vieh, Heustock samt Trocknung im oberen Stock, Heulaggerraum ca 300 m3!

lg rind


xaver75 antwortet um 27-04-2020 08:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heutrocknung
Brandheißes Thema, von mir, aus der Sicht eines Silobetriebes betrachtet, würde ich für 15 Stück Vieh keinen Entfeuchter einbauen, Dachabsaugung wäre sicher kein Fehler, wenn HS-Heizung vorhanden könnte man ev. dazuheizen.
Von den Marken her hat scheinbar jeder Hersteller das beste Produkt.

mfg


Rind12 antwortet um 27-04-2020 09:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heutrocknung
Wieso brandheißes Thema?
Was genau bedeutet Dachabsaugung bzw. wie funktioniert diese?
Heizungbist keine vorhanden!
lg



richard.w(7n417) antwortet um 27-04-2020 09:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heutrocknung
Hier im Link findest du einiges zu Heutrocknung.

Gleich das erste Dokument "Überlegungen bei der Planung einer Boxentrocknung; Prof. Gotthard Wirleitner". Lass dich nicht abschrecken, a Gstudierter, aber der hat eine Unterlage geschaffen, die man gut lesen kann. Dann kann man die Vertreter kommen lassen.
Die Dachabsaugung ist auch gut erklärt. Eines hast du: viel Dach, und das gehört genutzt.




jakob.r1 antwortet um 27-04-2020 09:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heutrocknung
Grüß Dich Rind12, als Erstes würde ich mal abklären bei welchem Verfahren von Heutrocknung es die meiste Staatsknete gibt und dann gegenüberstellen ob Du wirklich mit einer "billigen" Lösung besser fährst -- weil eine Heutrocknung würde ich schon für einen längeren jahrelangen Gebrauch planen.
Bei uns in Bayern gibt es z.B. für eine Hackschnitzelanlage 35% Zuschuss auf die gesammten Bruttokosten wenn man die Mehrwertsteuer nicht absetzen kann. Das führt dann weiter dazu, das es für die Trocknungsanlage 25% Zuschuss gibt wenn diese mit regenerativen Energien betrieben wird, wie eben Hackschnitzel.
Bei einer solchen Warmlufttrocknung kannst Du Dir die teuren Zutaten wie Dachabsaugung oder Entfeuchter direkt einsparen.
Da wir nicht wissen in welchem Land Du bist, -- also selbst erst die Förderungen abklären und anschließend mit der Planung beginnen.
Bleibt gesund
Jakob


richard.w(7n417) antwortet um 27-04-2020 09:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heutrocknung
Der Ort, bzw die Seehöhe ist natürlich nicht unwichtig. In meiner Gegend ist eine zweischalige Dachhaut eigentlich Standard, man hat die Dachabsaugung also gratis. In anderen Gegenden ist das einschalige Dach normal, also sind die Kosten zu bedenken was die zweite Schale ausmacht.


Rind12 antwortet um 27-04-2020 10:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heutrocknung
Danke für die Tips!
Werde mir die Links noch ansehen!
Ich bin auf ca 700 m Seehöhe im Westen Österreichs!:)


meijo antwortet um 27-04-2020 11:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heutrocknung
Ein Heutrocknungsthread, und das hier im Landwirtforum !
Na ihr trauts euch was ;-)


Richard0808 antwortet um 27-04-2020 15:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heutrocknung
Beim Neubau einer Heubergehalle ist eine Dachabsaugung immer zu überlegen, und in meinen Augen pflicht.
Im Gegensatz zu Entfeuchter und Warmluftofen steckt in der Dachabsaugung wenig bis null Technik, bis auf den Lüfter aber den brauchst sowieso.
Heißt weiter das die Dachabsaugung eine Investition für Jahrzehnte darstellt, die durch Sonnenenergie enorm viel KW Heizleistung vom Dach holt.

Mein persönlicher Favorit ist ein normales Kaltdach mit Sandwichpaneele, darauf eine PV-Anlage und diese hinterlüften für die Absaugung.

Wie groß du deine Heubox baust hängt in erster Linie von den Flächen ab die du auf einmal Einfahren willst.
Gängig heutzutage ist ein Schnitt auf 2 Chargen.
Und einfacher zu händeln wären zwei kleine Boxen als eine große.

Gut zu wissen, für den Aufbau der Box, wäre auch ob mit Warmluft oder Entfeuchter getrocknet wird. Viel Grundfläche und wenig Füllhöhe ist ideal bei Warmluftöfen, wenig Grundfläche und mehr Füllhöhe passt zu Entfeuchter



Kernarnold antwortet um 29-04-2020 07:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heutrocknung
Mich würde interessieren, ob eine hinterlüftete PV-Anlage schon jemand realisiert hat.
MfG Arnold Kern


Felles antwortet um 29-04-2020 10:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heutrocknung
@Richard:
Kaltdach mit Sandwichpanelen und PV Anlage wirkt für mich nicht wirklich sinnvoll. Wo willst du da die Luft absaugen?
Zwischen PV und Sandwich: Weiß nicht ob das schon gemacht wurde, aber Warum dann noch ein Kaltdach? Das kostet ja nur unnötig viel und hat keinen Mehrwert. Und die PV ist dadurch schlechter hinterlüftet wenn die Absaugung nicht in Betrieb ist. Die PV müsste auch extrem groß sein um die notwendige Fläche zu haben.
Zwichen Sandwich und Rauschalung: Da wird die Luft nicht mehr richtig warm sein. Die PV und das Sandwichpanel werden den großteil der Wärme abhalten.

Oder verstehst du unter einem Kaltdach was anderes als ich?


jakob.r1 antwortet um 29-04-2020 11:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heutrocknung
Grüße Euch, ich habe zwar nur eine kleine Anlage mit neun Löchern für Rundballen und eine Box 5x5m und 5m Höhe die ich aber nur wahlweise laufen lassen kann,
aber ich kann nun nach der ersten Trocknungssaison 19 etwas mitreden zum Energiebedarf. Wer mit Warmluft trocknen möchte kann so Lösungen wie Dachabsaugungen, PV- Hinterlüftung u.ä. gleich vergessen weil da die warme Luft nach ein paar Minuten verbraucht ist. Der Energiebedarf um immer Luft durchzujagen die zwischen 35 und 40 Grad warm ist ist so gewaltig das bei meiner Größe eine Hackschnitzelanlage etwa ab 80kw nötig ist.
Ich kann mir auch bei einer Kaltbelüftung mit Entfeuchter nicht vorstellen das sich der Aufwand rentiert, weil der Effekt ja nur bei Sonnenschein eintritt, --- aber Heutrocknung läuft ja überwiegend Nachts oder auch an trüben Tagen oder bei Regen.
Wenn ich zurückdenke bei meiner Planung, welcher finanzielle Einsatz notwendig gewesen wäre bei einer Kaltlufttrocknung mit Entfeuchter, hier ein Sensor und da Stellmotoren, per App überwachte Steuerung...
bin ich nach wie vor froh, mich für eine Warmlufttrocknung die mit der Hackschnitzelheizung gefüttert wird, entschieden zu haben. So konnte ich schon mal den Entfeuchter für mindestens 20Tausend einsparen. Bei der neuen 130kw Anlage die ich heuer eingebaut habe, ist die Heutrocknung in einem extra Heizkreis angeschlossen, so das ich am Heizungsdisplay nur die gewünschte Vorlauftemperatur einzustellen brauche. Das warme Wasser läuft durch einen Wärmetauscher der in einem abgeschlossenen Raum mit dem Lüftungsgebläse eingebaut ist. Ich brauche somit auf keine kostenintensiven Steuerungsmechanismen für Luftfeuchte usw. aufpassen, und im Herbst wenn das Erntegut aus den Streuwiesen (Moorflächen mit Schnittzeitpunkt 1.Sept.) in die Trocknung kommt da kann ich auch unter 4Grad Lufttemperatur trocknen, -- wo ein Entfeuchter schon langsam zu vereisen beginnt.
Mir hat die Trocknungsgeschichte 37 Tausend gekostet mit Zimmerer und Installateur und habe davon 25% Zuschuss von der Nettosumme bekommen wegen Einsatz regenerativen Energien bei uns in Bayern.
Bleibt gesund
Jakob


Richard0808 antwortet um 29-04-2020 16:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heutrocknung
@Felles hab mich schlecht ausgedrück, habs leider nicht so mit der Zimmerer Sprache...

Was ich gemeint habe ist, beim Bau einer neuen Heubergehalle würde ich Stahlsteher bevorzugen. Auf diese kommen Leimbinder die das Gewicht vom Heukran auch tragen ohne zusätzliche abspreizungen die beim Kranfahren behindern würden.
Auf die Leimbinder kommen in Firstrichtung die Sparren, darauf gleich die Sandwichpaneele ohne Rauschalung.
Und dan noch die PV Anlage die hinterlüftet wird zum Absaugen.

Natürlich kann die PV Anlage auch Indach installiert werden, dann musst halt innen alles verkleiden für die Dachabsaugung.
Moderne Heuboxen werden ja schon Isoliert um die Wärme vom Tag und von der Dachabsaugung beim Umluftbetrieb mit Entfeuchter länger halten zu können da haben die Paneele am Dach schon ihren Vorteil.


@jakob es stimmt schon was du sagst aber es haben oder brauchen nicht viele eine so starke Hackschnitzelheizung die auch zur Heubelüftung verwendet werden kann.
Mindest Wärmeleistung für Heutrocknung etwar 1Kw/m2 Boxenfläche. Um effizient zu Trocknen 2kw/m2 Boxenfläche und mehr....

Kauft man den Hackschnitzel Warmluftofen von Lasco mit 150kw bist gut 35tsd € los, muss man die Hackschnitzl auch noch kaufen kommt der Entfeuchter auf dauer billiger


Rind12 antwortet um 29-04-2020 18:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heutrocknung
@richard.w
leider find ich den beitrag nicht auf der Seite!?


richard.w(7n417) antwortet um 30-04-2020 07:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heutrocknung
hier die Links als Text:

http://www.heutrocknung.org/heu-als-grundfutter/unterlagen/

http://www.heutrocknung.org/wp-content/uploads/2015/01/Boxen-Tipps.pdf

http://www.heutrocknung.org/wp-content/uploads/2014/07/Empfehlungen-Belueftungstrocknung_Wirleitner.pdf

Und noch das ÖKL Blatt dazu:
https://oekl.at/lts-236-heutrocknung/




Bewerten Sie jetzt: Heutrocknung
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;621351




Landwirt.com Händler Landwirt.com User