Bremse Steyr Plus 545

Antworten: 8
User Bild
dirma 24-04-2020 13:28 - E-Mail an User
Bremse Steyr Plus 545
Grüße Euch, brauche eure Hilfe,
bei einem 545 blockiert die Bremse schlagartig, in beide Richtungen, egal ob vorwärts oder rückwärts, Beläge sind neue, originale aufgenietet, wurde schon ein paar mal zerlegt, noch einmal die Belagkanten extrem abgeschrägt, ( wie ichs als Lehrling damals gelernt hätte ), entstaubt, Federn ok, Einstellung passt, Trommeln kein Fehler sichtbar, also müßte alles passen, bei einem mir bekannten 8075- er ähnlich, jedoch nicht ganz so arg, ich bin eigentlich am Ende mit meinem Wissen, überlege, überhaupt ein drittel des Belages komplett zu entfernen, aber wo, an der Festbolzenseite oder an der Nockenseite ? oder beiderseits ein Stückerl weg, oder welchen Trick habt Ihr ? ein anderen Zubehörbelag aufnieten,? ...
mfg.


User Bild
xaver75 antwortet um 24-04-2020 15:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bremse Steyr Plus 545
So eine Frage (von Dir) ist aber schon Satire, oder? ,-)
Hatte das beim 545 nur beim Rückwärtsfahren, da hat es mir das Knie am Lenkrad wundgeschlagen, neu belegen lassen, seit dem ist Ruhe, Bremswirkung mäßig.

Hubhel hätte vielleicht eine Idee, könnte ev. der Magcy weiterleiten?

mfg

User Bild
MasseyFerguson antwortet um 24-04-2020 19:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bremse Steyr Plus 545
Hallo
Du musst die Lagerbüchsen der Bremsnocke im Achstrichter erneuern da ist Spiel dann müsste dein Problem behoben sein !!

User Bild
dirma antwortet um 24-04-2020 19:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bremse Steyr Plus 545
@ xaver, nein, leider, keine Satire, irgendwann kommt das erste mal, wo man nimmer weiter weiß,
@ MF, ok, an die Büchsen habe ich jetzt auch gedacht, ob ich die noch erneuern sollte.
Danke, werde ihn nochmal zerlegen, aber wird noch etwas dauern.



User Bild
Gegi antwortet um 24-04-2020 20:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bremse Steyr Plus 545
Hallo Dirma
Zu 90% die lagerbüchse. Kontrolliere auch das Gehäuse bei der Nockenlagerung und Büchsenlagerung auf Risse.
LG Gegi

User Bild
johann.w(akv81) antwortet um 24-04-2020 21:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bremse Steyr Plus 545
Hallo!
Ein häufiges Problem bei diesen Steyrachsen ist auch der Fixbolzen, für die Bremsbacken. Dieser ist nur ins Gehäuse reingeklebt und kann sich lockern. Er wndert dann etwas nheraus und man übersieht das aber leicht beim Bremsenbelegen.Bei mir war das die Ursache, das die Bremsen blockierten, allerdings beim 288er, dürfte aber ziemlich gleich sein. Meine Abhilfe: Bolzen wieder reingeschlagen und ein kleines Loch durchs Gußgehäuse und bolzen gebohrt und Splint durchgeschlagen.

User Bild
macgy antwortet um 25-04-2020 11:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bremse Steyr Plus 545
Die meisten richtigen Antworten wurden schon genannt

Es muss auch die Bremstrommel vermessen werden, auf Verschleiss, einseitigen Abrieb, oder sogar Haarrisse gab es auch schon, wodurch die blockierung hervorgerufen werden kann

Die Plusserie war ja allseits bekannt mit schlechter Bremsleistung, da die Bedienungsgeometrie der Betätigung sehr schlecht war, also die Anlenkung des Gestänges
Vielfach sind dadurch die Beläge verglast, da sie mehr geschliffen haben, als gebremst
Von Zeit zu Zeit ein schweres Anbaugerät montiert und heftig gebremst, brachte oftmals Besserung, wenn sprichwörtlich nicht mehr viel ging

User Bild
gbgb antwortet um 25-04-2020 22:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bremse Steyr Plus 545
Hallo!

Bei unserem Fendt war der Bremsbelag gebrochen.
Beim Zurückfahren dürfte sich das Bruchstück verklemmt haben, die Folge war ein schlagartiges Blockieren ohne Bremspedalbetätigung.

Nach Belagserneuerung funktioniert die Bremse wieder, nur ein Problem besteht noch:
Bei korrekter Gestängeeinstellung (einige cm Spiel beim Bremspedal) ist bei Nichtbetätigung öfters ein störendes Schleifen zu hören.
Nur wenn ich das Gestänge ganz zurückstelle, ist das Geräusch dauerhaft weg. Der Pedal-Leerweg ist dann aber auch viel zu groß.
An den neuen Belägen liegt es nicht, weil das ist schon länger so.

Meine Vermutung:
Beim schlagartigen Blockieren hat es vielleicht die Trommel verzogen und die Unrundheit verursacht jetzt das Schleifgeräusch.
Die Trommel ist auf eine Welle aufgeschoben, innen greift die Fussbremse und außen mittels Bremsband die Handbremse.

Bei Gelegenheit werde ich also den Achstrichter nochmals abbauen müssen.
Weiß vielleicht bitte wer, wie die ausgebaute Trommel geprüft wird?
Könnte man einen eventuellen Verzug auf einer Drehbank beseitigen?
Denken tu ich, dass eher eine neue Trommel eingebaut werden muss.

Freundliche Grüße

User Bild
bierli antwortet um 26-04-2020 08:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bremse Steyr Plus 545
Hallo,

ich hatte das Problem das der Festbolzen wandern anfing und als Folge die Bohrung im Gussteil ausgebrochen ist. Steyr Schlachter kennen das Problem natürlich und wissen was sie für einen Achstrichter verlangen können ;)
Ich habs dann mit Gusselektrode geschweißt, nicht wissend wie lange das halten wird weilo man teils sehr schlecht dazukommt.
Das war vor ca. 3 Jahren und es hält noch, wobei der Traktor nur mit kleinen Anbaugeräten verwendet wird.

lg

Bewerten Sie jetzt: Bremse Steyr Plus 545
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;621137






Landwirt.com Händler Landwirt.com User