SVS Höhere Kostenbeslatung als SVB

Antworten: 20
friedrich.k(rim18) 19-04-2020 09:02 - E-Mail an User
SVS Höhere Kostenbeslatung als SVB
Hallo,
bei der Vorschreibung des Quartalsbeitrags Jänner-März 2020 vom 2.4. sehen wir im Fall eines Arztbesuchs die versprochene Entlastung für uns Bauern. Für jeden Arzt- oder Gesundheitseinrichtungsbesuch ist ein Kostenanteil zu entrichten. In meinem Fall war das bei der SVB nie so. Danke den Standesvertretern und Verantwortlichen! Fritz


JD 6120 antwortet um 19-04-2020 10:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
SVS Höhere Kostenbeslatung als SVB
Verbreit keinen unsinn, als Bauer hast immer dazuzahlen müssen.


melchiorr antwortet um 19-04-2020 13:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
SVS Höhere Kostenbeslatung als SVB
@fridrich
Keine FakeNews verbreiten!!
Bei den VAEB Versicherten gab und gibt es auch schon immer einen Selbstbehalt wie bei den Bauern, ist auch gut so, dann rennt nicht jeder gleich zum Arzt wenn ihn ein Sch.... zwickt.



hewolf antwortet um 19-04-2020 14:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
SVS Höhere Kostenbeslatung als SVB
ja hallo friedrich.k(rim18): da scheinst du deine Quartalsvorschreibung nie richtig gelesen zu haben. Oder du hast Gott sei Dank keinen Arzt gebraucht ! Bei SVB ist schon immer Selbstbehalt zu zahlen. Aber anscheinend wissen dies nicht alle, besonders GKKversichterte....
Als ich vor ein paar Jahren auf bewilligtem Kuraufenthalt war, fielen manche Teilnehmer aus den Wolken, als ich ihnen meinen Selbstbehaltsbetrag nannte ! Ist auch EHW abhängig, wenn ich richtig recherchiert habe....Und für meine vor kurzem notwendige längere Therapie
hab ich nun auch an die 800.- € (in Worten: achthundert Euro, zum richtig lesen) zu begleichen. Also verzapf keinen Blödsinn friedrich.k(rim18), wie eh schon von anderwertig ebenfalls erklärt !
Trotzdem alles Gute


Joe_D antwortet um 19-04-2020 15:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
SVS Höhere Kostenbeslatung als SVB
Friedrich darf sich bei Fritz entschuldigen.....;-)


462a050 antwortet um 19-04-2020 16:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
SVS Höhere Kostenbeslatung als SVB
SVS Höhere Kostenbeslatung als SVB
Bei SVB habe ich nie Selbstbehalt bezahlt vor der Reform.
Aber Abwarten die Kassenreform fällt uns noch auf den Kopf.



KaGs antwortet um 19-04-2020 20:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
SVS Höhere Kostenbeslatung als SVB
Behandlungsbeitrag heißt das bei SVS. Ob du einmal, oder 4 mal im Quartal zum Arzt gehst (oder auch nur Medikamente holst), ist egal! 10,09 zahle ich in dem Quartal, in dem ich irgendwie einen Arzt konsultiert habe. Als ich noch bei der GKK versichert war (neben der SVB), wurde einmal im Jahr die 10,90 € verrechnet. Da meistens nur über die GKK eingeloggt wurde, gab es bei der SVB keinen Behandlungsbeitrag.
Wennst pro Quartal zu 2 Ärzten (Zahnarzt, Hausarzt) gehst, dann zahlst doppelten Behandlungsbeitrag. Habe vorhin nachgesehen, einmal im Quartal war der Beitrag doppelt verrechnet. Weil eben der Zahnarzt auch besucht wurde.


KaGs antwortet um 19-04-2020 21:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
SVS Höhere Kostenbeslatung als SVB
Ambulanzgebühr wird direkt verrechnet. 15,40 € glaub ich pro Fall.


svoboda12 antwortet um 20-04-2020 08:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
SVS Höhere Kostenbeslatung als SVB
@KaGs Das stimmt aber nicht, zumindest bei mir ist es anders. Sobald ich eine Behandlung habe beim Arzt, wie bei mir Blutabnahme (keine Medikamentenabholung oder Arztgespräch) kostet es mich die 10,09€. Medikamente abholen (außer Rezeptgebühr) und Arztgespräch sind für mich kostenlos.
Zusätzlich habe ich dann noch die Kostenanteile von den Laboren der Blutuntersuchungen, sonst nichts. und das schon immer.


franz.m(ecw86) antwortet um 20-04-2020 11:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
SVS Höhere Kostenbeslatung als SVB
Das irgendwelche Einsparungen durch die Zusammenlegung gemacht werden, bezweifle ich sehr stark, aber ich habe seit Jahresbeginn sehr viel mit der SVS zu (eben Bauern, gewerbliche Firma und Pensionsanspruch) und kann keinerlei negative ERfahrung daraus ziehen. Sogar im Gegenteil haben sich beide Berater im Außendienst derart positiv für mich gegenseitig beraten, dass ich nur Vorteile derzeit sehe. Was bei der einen Versicherung nicht ging, geht bei der anderen vielleicht ein wenig besser.

Auch Privatärzte haben oft die gewerblichen als Wahlkasse, also kann man jetzt auch dothin ohne weitere wesentliche Kosten gehen.


svoboda12 antwortet um 20-04-2020 14:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
SVS Höhere Kostenbeslatung als SVB
@KaGs Das stimmt aber nicht, zumindest bei mir ist es anders. Sobald ich eine Behandlung habe beim Arzt, wie bei mir Blutabnahme (keine Medikamentenabholung oder Arztgespräch) kostet es mich die 10,09€. Medikamente abholen (außer Rezeptgebühr) und Arztgespräch sind für mich kostenlos.
Zusätzlich habe ich dann noch die Kostenanteile von den Laboren der Blutuntersuchungen, sonst nichts. und das schon immer.


KaGs antwortet um 20-04-2020 22:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
SVS Höhere Kostenbeslatung als SVB
Habe im 2019 er Jahr insgesamt 5 mal die 10,09 € Abzug von der Pension gehabt. War sicher weit öfter als 5 mal beim Arzt (inkl. Zahnarzt) Auch 2 mal Blutabnahme. Und Nachkontrollen nach einem (Freizeit)unfall. Wollte jetzt nachschauen online mit Handysignatur bei SVS. Finde aber diesen Menüpunkt nicht (mehr). Als ich auch noch bei der GKK versichert war, konnte man tagesaktuell nachschauen. Jeder Arztbesuch war ersichtlich.
Ich glaube sehr wohl, dass die 10,09 € für das Quartal gilt, egal wie oft man beim selben Arzt war! Sicher bin ich mir jetzt aber jetzt auch nicht mehr.
Man kann auch nicht nachlesen bei der SVS, wann und wie oft die 10,09 € zu bezahlen sind. Zumindest habe ich nichts gefunden. Nur die Selbstberäucherungssprüche, wie gut und toll die SVS jetzt aufgestellt ist.


mittermuehl antwortet um 29-06-2020 16:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
SVS Höhere Kostenbeslatung als SVB
Die SVB hat mich jetzt aufgefordert für 2018 und 2019 meine landwirtschaftlichen Nebeneinkünfte zu melden. Als ich ihnen mitteilte das is das bereits gemacht habe und alles schon vor Corona bezahlt wäre, haben sie das sogar in ihren Unterlagen gefunden. "Ein Eingabefehler. Da wurden zwei Sachen in eine Zeile geschrieben." In dem Fall war es für mich leicht zu sehen das da ein Fehler von denen vorliegt. Ich kann nur allen Raten in der nächsten Zeit alle Forderungen von der SVB genau zu hinterfragen...


JHE antwortet um 29-06-2020 20:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
SVS Höhere Kostenbeslatung als SVB
Mich hat man auch schon mal ziemlich angepflaumt (telefonisch), ob ich denn meine Nebentätigkeiten auch mal melde...war schon lange erledigt und wurde auch sogleich gefunden-außer einem leisen "Entschuldigung, da hamma uns verschaut" is nix mehr gekommen;)


mittermuehl antwortet um 30-06-2020 09:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
SVS Höhere Kostenbeslatung als SVB
Und bezahlt hatte ich ja auch schon. Die müssen das doch am Konto sehen.....


Vollmilch antwortet um 30-06-2020 09:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
SVS Höhere Kostenbeslatung als SVB
... andere Abteilung. ;-)

Alles Gute!
Vollmilch


mittermuehl antwortet um 30-06-2020 09:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
SVS Höhere Kostenbeslatung als SVB
Ja .. die eine nimmt das Geld und die andere schreibt trotzdem die Mahnung ... Arbeitsteiling halt ... ;)

Ich zahle ja jeden Monat mit Dauerauftrag den Mittelwert des Jahres weil mir die Nachzahlung sonst zu hoch wird.... Das war ihnen auch nicht so recht - aber wozu habe ich da eine Konto das von Computern erfaßt wird... Mache ich seit Jahren so.


richard.w(7n417) antwortet um 30-06-2020 09:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
SVS Höhere Kostenbeslatung als SVB
Mir ist ebenso aufgefallen beim Übergang zur SVS ging was verloren. Bei mir gings um eine Rückerstattung aus der Unfallversicherung. Lies sich alles ganz leicht klären, weil ja dieselben Leute wie letztes Jahr die Bearbeitung machen. Jedoch wie Mittermühl schon schreibt sollte man dieses Jahr besonders genau die SVS Abrechnungen überprüfen.


stef0901 antwortet um 30-06-2020 10:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
SVS Höhere Kostenbeslatung als SVB
ein Nachbar, der sich SVB Beiträge nicht mehr leisten kann, wechselte im April freiwillig in Teilpauschalierung, weil Er da statt 15.000,--€ im Jahr dann nur mehr zirka 3.500,--€ pro Jahr Sozialversicherungsbeiträge zahlen muss.
Steuerberater sandte den Antrag am 28. April 2019 mit Post an die SVB.
Der arme Nachbar bekam dann im Sommer Besuch von einem SVB Beamten und Ihm wurde Pfändung angedroht.
Obwohl Steuerberater rechtzeitig die Unterlagen zur SVB sandte, wurde dies nicht akzeptiert, weil angeblich das Schreiben bei SVB erst am 2. Mai eingelangt ist und nicht wie in den Richtlinien vorgesehen am 30. April eintreffen hätte müssen !!!!!!


mittermuehl antwortet um 30-06-2020 10:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
SVS Höhere Kostenbeslatung als SVB
UND ich wurde mal wieder vom Arzt in eine Dianosezentrum verwiesen. Die wollten bei Nennung der SVS gleich wissen: "Bauer oder andere Selbstständiger? Als Bauer brauchen sie eine Bewilligung. Nur der Name wurde zusammengelegt. Sonst scheint alles wie immer zu sein". So ganz scheint der große Wurf der Reform noch nicht angekommen zu sein. Wobei ich mit den Leistungen der SVB recht zufrieden war und bin..... Wurscht wie sie sich nennt. Man sollte im Moment nur sehr genau aufpassen was auf den Belegen steht.


Bewerten Sie jetzt: SVS Höhere Kostenbeslatung als SVB
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;620350




Diskussionsforum



Landwirt.com Händler Landwirt.com User