Hackschnitzelheizung Feinstaub zu hoch

Antworten: 2
User Bild
ebersbacher 06-11-2019 13:24 - E-Mail an User
Hackschnitzelheizung Feinstaub zu hoch
Hallo,

ich habe seit 2013 eine Hackschnitzelheizung Fröling TMC55 Bj 2007 als Spitzenlastkessel in Betrieb, die ich damals gebraucht gekauft habe.
Diese funktioniert soweit auch tadellos.
Bisher gab es auch keine Beanstandungen wegen irgendwelchen Messwerten.
Letzte Woche war der Kaminkehrer zur jährlichen Messung da und die Anlage hatte auf einmal 0,08g/m³ statt der zulässigen 0,02g/m³ an Feinstaub.

Vor 4 Wochen war der Techniker an der Anlage, was ich bisher gesehen habe, hat er den Einschub auf 8s eingestellt, normal hatte ich zwischen 2/3s

Kann das damit zusammenhängen?

Welche Einstellwerte sind für den Feinstaub ansonsten noch relevant?

Grüße

Daniel

User Bild
wickinger83 antwortet um 06-11-2019 13:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzelheizung Feinstaub zu hoch
Bei meine Fröling war die Einschraubung der Lamdasonde ausgebrannt. Falsche werte an der Sonde waren dann durch falschluft über die Einschraubung die Folge.
Ofen hat scheisse verbrannt und auch Feinstaub ohne ende Gemacht. Das Teil hat glaub ich so an die 60 euro gekostet und seitdem ist alles wieder in Ordnung.

mfg wickinger

User Bild
dilllo antwortet um 15-11-2019 17:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzelheizung Feinstaub zu hoch
Der "normale" Rauchfangkehrer kann keinen Feinstaub messen und der vorgegebene Grenzwert hierfür ist bei solchen Kleinanlagen nur vom Hersteller eimalig zu erfüllen.
Dann dürfen beliebig viele, baugleiche Anlagen montiert werden, ohne weitere Feinstaubmessung. Bis jetzt zumindest.
LG, Klaus

Bewerten Sie jetzt: Hackschnitzelheizung Feinstaub zu hoch
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;601770





Landwirt.com Händler Landwirt.com User