Einfach zum Nachdenken....

Antworten: 16
landesdinger.s(c7e1) 28-02-2016 17:53 - E-Mail an User
Einfach zum Nachdenken....
Warum irgendwelcher geregelter Tätigkeit nachgehen, ohne Arbeit lebt es sich in Österreich viel angenehmer-natürlich auf Kosten der Allgemeinheit.
Man kann da das Vorhaben der OÖ. Landesregierung bzgl. Herabsetzung der BMS durchaus verstehen.

Siehe:
http://www.nachrichten.at/nachrichten/meinung/leserbriefe/Sozialmissbrauch-durch-Hilfsorganisation;art11086,2161735

oder:
http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/4929657/Nach-Kritik_Schellhorn-rechnet-vor


Juglans antwortet um 29-02-2016 08:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einfach zum Nachdenken....
@riitsch: Ich habe auch studiert und dabei von der Studienbeihilfe -ohne arbeiten zu gehen oder von den Eltern unterstützt zu werden -ganz gut leben können.
Vielleicht lebst du nicht in Ö?
Zuviel Sozial hat Österreich an den Rand des Abgrundes gebracht.

mfg



macgy antwortet um 29-02-2016 11:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einfach zum Nachdenken....
Was hat studieren oder ähnlichens mit dem Titel zu tun ?

Der Typ samt Fam arbeitet NICHTS und legt nur die Füße hoch

Als "Besitzerender" in Ö bist du immer der Dumme
Viele "Sozialempänger" arbeiten nichts, Auto ist auf einen Freund gemeldet , Papiere aus zwielichtigen Quellen bescheinigen ihm Erwerbsunfähigkeit usw usw

Was bei uns solche Schmarotzer gemein haben, ob In oder Ausländer....sie halten zusammen
Und unsere Super NGO verdienen sich mit dem aktuellen System eine goldene Nase

Häuser die gebaut werden um solche unterzubringen und sobald sie selbst eine geförderte Wohnung haben, gehen die Objekte in den Besitz der jewieligen NGO´s über..siehe Slzbg

In Ö kann man nur leben , wenn man lügt und betrügt. Das IST FAKT

Machen uns ja unsere eigenen "Hosensackanfüller" Politiker jeden Tag vor



textad4091 antwortet um 29-02-2016 12:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einfach zum Nachdenken....
Das mit dem Sozialneid sehe ich so wie Riiitsch! Ich sag als zukünftiger Hofübernehmer gar nix dazu-Schließlich hat ma leicht reden im Gegensatz zu jenen Kollegen, die sich faktisch erst einmal eine "Existenz" aufbauen müssen und die auch nicht wissen, wohin die Reise überhaupt geht.
Weitere Kürzungen ziehen Isolation und Depression nach sich- Wozu solche Leute dann in der Lage sind, wage ich nicht einmal zu denken^^

DAS Problem ist eher, dass Arbeit zu wenig Wert ist- Allerdings nicht durch die hohen Erträge, die so manche Sozialhilfe-Optimierer lukrieren können, sondern vielmehr wegen hoher Lohnnebenkosten. Und wenn man dann drüber nachdenkt, wohin das Geld denn geht, kommt das Hirn dann wohl doch ... Zu empfehlen in dem Fall: Profil- Titelstory, "Die 7 Myten des Sozialstaates", welche beide Seiten sehr gut beschreibt und diskutiert!

Abschließend noch eine Sache zur wohl sozialistischsten aller wirtschaftspolitischen Einstellungen, vorgegeben durch unsre liebe "Heimatpartei"- Niemand andrer VERSPRICHT während der Wahlwerbung derart dumpfe und stumpfsinnige Finanzhilfen, um an, mit verlaub, ebenso gestricktes Wahlvolk zu kommen. Aussagen wie "Ich wähle die, weil die den Heizkostenzuschuss erhöhen", ist nur einer von vielen^^ So viel zur jetzigen Umsetzung ....

"Einfach zum Nachdenken" finde ich in diesem Sinne eher, dass ma durch so manche Vollzeittätigkeiten nicht mehr verdient als mit diversen Sozialhilfen- Und wie gesagt, Lohnhebung bedeutet nicht zwangshalber, dass der Arbeitgeber zwangshalber mehr zahlen muss ...


rusticus antwortet um 29-02-2016 12:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einfach zum Nachdenken....

....es bedeutet aber, dass die lohnnebenkosten gesenkt werden müssen. und dann muss der gefräßige umverteilungsstaat entweder die sozialleistungen kürzen oder - wie bisher - auf kosten kommender generationen das füllhorn ausschütten.



thomas.t3 antwortet um 29-02-2016 13:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einfach zum Nachdenken....
Alle Milch- und Schweinebauern ab nach Wien !! ;)


Radagast antwortet um 29-02-2016 14:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einfach zum Nachdenken....
@landesdinger

Dein Beitrag ist nicht zum nachdenken, sondern zum aufstacheln und zum Wutbürger produzieren, die dann scharenweise einem Mann zulaufen, der alles richten wird.


borromäus.n1 antwortet um 29-02-2016 16:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einfach zum Nachdenken....
@radagast:
richtig!
sowas liest man nur, ärgert sich eventuell aus eigener schuld ein magengeschwür an, teilt sich aber keinesfalls anderen mit, könnte ja in verhetzung enden.
also lesen, wundern / ärgern und maul halten.
und woher nimmst du die selbstherrliche erkenntnis, dass alle, die sich über sowas aufregen, dem einen mann zulaufen? allwissend?


textad4091 antwortet um 29-02-2016 18:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einfach zum Nachdenken....
@ rusticus: Beamtenpensionen? Beamtenstaat, der eh für nix is? Bürokratieabbau? Sozialversicherungen? Weitere Institutionen, weg damit, da sich diese kein Staat in der Größe wie Österreich leisten mag?

Wenn jeder Selbstständige so sudern und jammern würd wie manche hier im Forum, würd keiner vo denen mehr Kunden haben^^

Und ich sag's mal so, es gibt genug Landwirte, die mit 57 a Pension in der Höhe kriegen, was andre gern verdienen würden, und gleichzeitig auf den lieben Sozialstaat schimpfen ...

Was hat das mit studieren zu tun- Naja, wenn man nie in den Genuss vo Sozialleistungen gekommen ist, ist ja eh klar, dass des alles für A**** ist ... Wohlgemerkt kommt in Zeiten eines "gratis"- Studiums jeder Student, egal ob mit oder ohne Beihilfen, indirekt in den Genuss von Sozialleistungen

Beim genannten Fall: Ich würd ernsthaft der NGO, die solche Vorschläge unterbreitet, an den "Kragen" gehen ... Und solche Fälle sind es wieder, die die restlichen, ich traue mich zu sagen, 80% bis 90% der "ehrlichen" Sozialhilfeempfänger, in den Abgrund drängen vermag. Zumal bei solche Gschichtn jedenfalls auch bei den Ämtern nachzuhaken ist, und zwar dringendstens ... Sprich ich sehe den Mangel auch auf der Seite der Verteilerseite, und nicht nur bei den Nettoempfängern. Und im genannten Fall definitiv auch bei der netten NGO, die solche Tipps unterbreitet.

Aber wie schon gesagt, ich bleib dabei, das sich Arbeit wieder lohnen muss (Durch geringere Arbeitgeberbeiträge) und durch längst überfällige Reformschritte enormes Potential möglich ist- Aber ich glaub auch nicht, dass ich das noch erleben werd^^


rusticus antwortet um 29-02-2016 21:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einfach zum Nachdenken....

bin ja deiner meinung.
wohin allerdings mit den vielen beamten und ausgemusterten polit-funktionären?
ins ams? ist sicher billiger und sie richten durch sinnlose bürokratie keinen schaden mehr an.
aber sozialpolitisch nicht die feine art...



Ziegenbua antwortet um 01-03-2016 08:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einfach zum Nachdenken....
Einfach nicht nachbesetzen und den Amtsschimmel auf eine gesunde Stückzahl aussterben lassen? Hat man bei den Lehrern ja genauso gemacht und bei den Polizisten siehts auch so aus.
Und seien wir uns ehrlich, bei den Landwirten verläuft es momentan auch ähnlich.


beglae antwortet um 01-03-2016 08:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einfach zum Nachdenken....
Alle Milch- und Schweinebauern ab nach Wien !! ;)
Schreibt thomas.t3:

------------------------------------

Nicht nur die
Starke Preisrückgänge gegenüber dem Vorjahresmonat gab es im Januar 2016 unter anderem auch bei importiertem Nickel in Rohform (-34,9 %), Eisenerz (- 30,8 %), Rohaluminium (- 21,8 %), Rohkaffee (- 19,1 %), Rohkupfer (- 16,4 %), Roheisen, Stahl und Ferrolegierungen (-13,8 %) sowie bei Milch und Milcherzeugnissen (- 8,2 %). Last but not least gab es auch einige wenige Preissteigerungen bei den Importen. So stiegen gegenüber Januar 2015 unter anderem die Preise für Rohkakao (+5,0 %), Rindfleisch (+ 4,7 %) und Bekleidung (+ 3,4 %).



Radagast antwortet um 01-03-2016 09:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einfach zum Nachdenken....
@borro
bin weder selbstherrlich, allwissend noch habe ich je geschrieben, dass alle die sich darüber aufregen einem Mann zulaufen.
Aber viele, das kann keiner abstreiten.
Und jetzt sag mir, was bringt es der Sache wenn hier im Forum über dieses Thema geschimpft wird? Ändert sich dadurch was, außer dass wieder alle in einen Topf geworfen werden?


Gratzi antwortet um 01-03-2016 10:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einfach zum Nachdenken....
Goldpreis ist im steigen ..... und die Kirchen freuen sich, damit sie die Sozialarbeiter beschäftigen können, ..... wo Tauben sind fliegen Tauben zu!


textad4091 antwortet um 01-03-2016 14:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einfach zum Nachdenken....
@ rusticus: Den Amtsschimmel wird ma wie den echten Schimmel eben nicht leicht los, ebenso wie deren Privilegien- Siehe Gewerkschaft. Beinhartes nicht-Nachbesetzen von Stellen und, ernsthaft jetza, flexiblere Arbeitszeiteneinteilung bräuchte es da bestimmt einmal. Und eine gewisse Leistungsüberprüfung, die dann aber auch wirklich vollzogen wird^^ Und generell, dieses Gehabe und diese Zwänge, das Starre, muss da echt einmal raus- Egal ob Bund, Land oder in Städten ... Das tut dem Arbeitsklima einfach nichts gutes

Allerdings geht die BBK schon mit negativem Beispiel vorran- Wurde zuerst gemeint, bei der Zusammenlegung vo 3 Bezirken werden nach Pensionierungen so manche Stellen nicht mehr nachbesetzt, ist jetzt wieder eine Sekretärin nachbesetzt worden, jetz san's wieder 3 oder 4, ebenso wie vorher bei den 3 einzelnen BBK-Stellen ...


borromäus.n1 antwortet um 01-03-2016 15:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einfach zum Nachdenken....
@radagast:
ich hab's in einem anderen thread schon zitiert: "schimpfen ist der stuhlgang der seele."
wenn jemand seinen frust - scheiss hier verbal los wird und dann entspannter in seiner realität eintaucht, dann ist das besser, dals das offensichtlich politisch korrekte seinen-ärger-nie-zeigen-dürfen-und-dummes-verklärtes-dauergegrinse zur schau zu tragen und irgendwann bricht einer zusammen oder tickt aus (im extremfall).
wir haben jedenfalls bei allen supervisionen (beruflich) immer wieder eingetrichtert bekommen: wenn dir etwas gegen den strich geht, dich extrem belastet, verärgert, usw. friss es ja nicht in dich hinein, das richtet dich auf dauer zugrunde. such dir jemanden dem du das erzählen kannst, idealerweise mit arbeitskollegen gegenseitig vollsudern. wenn das nicht geht häng's irgendwem um, aber dann ja nicht immer den gleichen.
das erleichtert und hält psychisch gesund.
so tät ich das sudern in diesem forum auch einschätzen.


thomas.t3 antwortet um 01-03-2016 18:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einfach zum Nachdenken....
Nur um keine Missverständnisse hervorkommen zu lassen, ich meinte nicht wegen einer Demo, sondern um es so zu machen wie der Typ im Link :)


Bewerten Sie jetzt: Einfach zum Nachdenken....
Bewertung:
5 Punkte von 9 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;501505




Landwirt.com Händler Landwirt.com User