Antworten: 18
User Bild
carver 28-01-2016 20:33 - E-Mail an User
LK-Wahl Steiermark
Nach Durchsicht der heutigen Post kam ich etwas ins Grübeln:
Ich bekam:
Neues Land
Landwirtschaftliche Mitteilungen

Und beide randvoll mit Werbung vom Bauernbund.
Beim Neuen Land ist es ja klar aber:
Wie kann eine Zeitung einer gewählten Standesvertretung einseitige Werbung einer Fraktion drucken, die nichteinmal als solche deklariert ist? Wurden hier kostenpflichtige Announcen geschalten oder wird hier Werbung auf Kosten aller gemacht?
Sollte von den Verantwortlichen jemand mitlesen (und ich bin mir sicher, in diesen Zeiten lesen alle mit), bitte ich um eine Stellungnahme!

lg carver

User Bild
franz.k5 antwortet um 28-01-2016 20:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
LK-Wahl Steiermark
in Zeiten wie diesen ist alles erlaubt. ich wusste nicht einmal dass wir einen spö bauern haben

User Bild
eklips antwortet um 28-01-2016 22:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
LK-Wahl Steiermark
@carver
Du und ich haben die beiden LM-Ausgaben bekommen, wo die Empfehlungen für die anderen Fraktionen fehlen. Wird wahrscheinlich separat nachgeliefert. Und den meisten anderen iss eh wurscht.

User Bild
eklips antwortet um 28-01-2016 22:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
LK-Wahl Steiermark
Gerade abgesendet - vielleicht schließt sich ja noch wer an:

'rosemarie.wilhelm@lk-stmk.at'; 'Roman.musch@lk-stmk.at'

Sehr geehrte Frau Mag. Wilhelm, sehr geehrter Herr Musch,

Ich habe heute die Ausgabe 3 der LM erhalten.
Leider fehlen bei meinem Exemplar jene Seiten, auf denen neben den Empfehlungen für die Kandidaten des Bauernbundes auch die Empfehlungen für die Kandidaten der anderen in der LK vertretenen Fraktionen abgedruckt sind.
Wäre es möglich, diese Seiten noch vor der Wahl nachgeliefert zu bekommen? Gerne auch per Email als pdf.
Derzeit schaut mein LM-Exemplar irgendwie unvollständig aus und erweckt geradezu den Eindruck, die Mehrheitsfraktion hätte es notwendig, das Druckwerk der gesetzlichen Interessensvertretung aller steirischen Bauern zu missbrauchen.

Mit freundlichen Grüßen!



User Bild
Leo1982 antwortet um 29-01-2016 07:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
LK-Wahl Steiermark
Du hast vl Probleme...

User Bild
eklips antwortet um 29-01-2016 07:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
LK-Wahl Steiermark
@leo
Weil es eben so vielen Bauern wurscht ist, wie mit ihnen umgegangen wird, darf sich das Establishment auch alles erlauben.

User Bild
Peter06 antwortet um 29-01-2016 09:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
LK-Wahl Steiermark
Für alle, die (so wie ich) die aktuelle Ausgabe nachlesen wollen:
Download unter:
https://stmk.lko.at/?+Ausgaben+&id=2500,,120012

Die redaktionellen Beiträge zur bevorstehenden Kammerwahl kann man mit ruhigem Gewissen als neutral bezeichnen.
Was die ganze Sache etwas diffizil macht, sind die Anzeigen einer wahlwerbenden Gruppe im redaktionellem Teil dieser Zeitung.
Im Mediengesetz steht unter Paragraph 26 dazu folgendes:
"Ankündigungen, Empfehlungen sowie sonstige Beiträge und Berichte, für deren Veröffentlichung ein Entgelt geleistet wird, müssen in periodischen Medien als "Anzeige", "entgeltliche Einschaltung" oder "Werbung" gekennzeichnet sein, es sei denn, daß Zweifel über die Entgeltlichkeit durch Gestaltung oder Anordnung ausgeschlossen werden können."
Conclusio:
1.) Das Medium der LK hat mehrere (entgeltliche) Anzeigen einer wahlwerbenden Gruppe veröffentlicht und vergessen sie dementsprechend zu deklarieren, oder
2.) Die Anzeigen wurden unentgeltlich quasi als Info geschaltet, da stellt sich aber die Frage der Ausgewogenheit in der Berichterstattung zu Ungunsten der anderen wahlwerbenden Gruppen.

 

User Bild
Leo1982 antwortet um 29-01-2016 09:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
LK-Wahl Steiermark
Schau eklips, früher (wirklich früher) wurde die Kammer fast zur Gänze aus Kammerumlagen finanziert. Heute funktioniert das aufgrund des großteils unnützen Kammerserviceangebotes nicht mehr. Also wird die Kammer nur mehr von einem sehr geringen Teil aus Kammerumlagen finanziert. Der Rest kommt vom Bund.
Somit sagt der Bund wozu die Kammer stehen soll (z.B.: Einheitswerte, Pauschalierung, usw...)
Wenn die Kammer das nicht macht gibts weniger Fördergelder für die Kammer. Das will die Kammer aber nicht. Sie sind ja eine Dienstleistungsstelle die ihren "Gehaltszahler nicht ans Bein pinkeln".
Und ja, der Kammer ist es egal obs dich als Bauer gibt oder nicht!

Wenn du bei diesen beiden Zeitschriften glaubst dass das in irgendeiner Weise neutral ist, dann solltest dir diese Zeitschriften genauer ansehen und nochmal drüber nachdenken!




User Bild
muk antwortet um 29-01-2016 11:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
LK-Wahl Steiermark
und in der LK österreich sitzt raiffeisen mit drinnen - wird auch finanziell dazu beitragen .

und wer zahlt schafft an - somit wird die LK österreich wohl eher die interessen des zahlers vertreten müssen .

am sonntag sehen wir was die steiermark bauern wollen .

User Bild
carver antwortet um 29-01-2016 12:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
LK-Wahl Steiermark
Wenn Peter Recht hat, und ich bin mir sicher, dass er Recht hat, erwarte ich mir von einer eventuellen Opposition, dass sie in der ersten Sitzung dieses Thema zur Sprache bringt. Denn hier im Forum hat anscheinend keiner den Mum, etwas dazu zu sagen!

lg carver

User Bild
eklips antwortet um 29-01-2016 13:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
LK-Wahl Steiermark
@leo
Selbstverständlich glaube ich nicht, dass die Bauernbundzeitung neutral wäre oder neutral zu sein hätte. Ich bin vielleicht dumm, aber nicht völlig geistesgestört.

Bei der Zeitung der gesetzlichen Interessensvertretung darf ich eine andere Erwartungshaltung an den Tag legen.
Wer zum Beispiel die Kammerzeitung "Kärntner Bauer" als Maßstab dazulegt, der weiss, was ich meine. Dort kommen etwa nach Kammerversammlungen alle Fraktionen zu Wort und nicht nur eine. (Ich muß aber zugeben, dass ich den Kärntner Bauer nicht mehr abonniert habe und deswegen von der Vergangenheit rede, aber Rudolf Fritzer wird sich ja nicht komplett geändert haben)

User Bild
Muuh antwortet um 29-01-2016 13:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
LK-Wahl Steiermark
Wem gehört "Neues Land"?

Die Auflösung:
 

User Bild
eklips antwortet um 29-01-2016 14:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
LK-Wahl Steiermark
@muuh

Der Bauernbund versteht eben etwas von nachhaltiger Kreislaufwirtschaft, das muß man ihm schon lassen.

User Bild
eklips antwortet um 30-01-2016 08:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
LK-Wahl Steiermark
Die Kleine Zeitung hakt heute beim Thema ein und weist die Kammerführung auf möglichen "Flurschaden" hin. Vom UBV scheint es eine Anzeige wegen Korruption zu geben.

Aber wie wir ja schon allein hier im Forum sehen, interessiert so was ja kaum jemand von den Betroffenen.

User Bild
ijl antwortet um 30-01-2016 11:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
LK-Wahl Steiermark
@Muuh
Interessantes Video
Da werden dem BB mein ca 150€ sich nicht abgehn:))

User Bild
gruberp antwortet um 30-01-2016 22:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
LK-Wahl Steiermark
Man kann sich nur wünschen, dass sich alle gut überlegen wen sie wählen, ich für mich, würde keine schwarze Sterbehilfe wählen, denn ich will leben.

User Bild
eklips antwortet um 31-01-2016 00:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
LK-Wahl Steiermark
Heute im Kabarett. Bauernregeln:

"Betrachtet man den Bauernbund - die Bauern man bedauern kunnt"

"Im Thomatal nit Schachspieln kinnst, weilsd koane 8 schwarzen Bauern findst"

User Bild
carver antwortet um 31-01-2016 20:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
LK-Wahl Steiermark
Aus: http://www.stbb.at/bauernbund-hat-sich-kraftvoll-durchgesetzt/

Ergebnisse Landeskammer: Bauernbund 69,71% (-6,75%),und 30 Mandaten(-2) in der Landeskammer. Die SPÖ erreichte 6,75% der Stimmen, das entspricht einer Veränderung von -3,37% und schaffte den Einzug nicht. Ausschlaggebend war nach ersten Umfragen der Beschluss der SPÖ, den Eigentumseingriff durch die Öffnung der Forststraßen in das Parteiprogramm aufzunehmen. Die Freiheitliche Bauernschaft schaffte mit 12,10% (+6,85%) den Einzug in die Kammervollversammlung. Sie ziehen mit 5 Mandaten in die Kammervollversammlung ein. Der Unabhängige Bauernverband (UBV) erreichte mit 8,53% 4 Mandate und die Grünen scheiterten mit 2,91% deutlich am Einzug in die Kammervollversammlung.


Na, dann kann es ja mit frischem Elan weitergehen (nächste schwere Aufgabe: Bauernbundball)
Und ausserdem: Es hätte ja noch viel schlimmer kommen können.

lg carver



User Bild
eklips antwortet um 31-01-2016 22:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
LK-Wahl Steiermark
das Kopfweh morgen kommt sicher nicht von den minus 6,75%.

Ein großes Problem kommt aber jetzt auf den Bauernbund zu: Weder die Grünen, ja nicht einmal die Roten sind jetzt in der Vollversammlung vertreten. Wer ist denn dann in Zukunft schuld, wenn was schief läuft?