Hofübergabe zeitgemäß

Antworten: 24
riener antwortet um 23-01-2012 13:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübergabe zeitgemäß
Die ausgedingeleistungen sind meiner meinung eine recht gute regelung sowohl für übergeber und übernehmer. Der ( oder Die ) übergeber übergeben der nächsten generation einen relativ großen wert. Würdest du deinen besitz ( auch wenn es die eigenen kinder bekommen ) ohne weiteres " verschenken" , und danach kannst hoffen das du nicht eines tages in einer kalten, finsteren wohnung hockst ?????

Denk ein wenig ( Realistisch ) darüber nach.

wenn es dir nicht passt brauchst du nicht übernehmen, deine eltern werden den hof schon verkaufen können und du bist deine sorgen los.


riener antwortet um 23-01-2012 13:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübergabe zeitgemäß
du verstehst da anscheinend garnichts.

deine eltern übergeben einen wert und haben dafür das recht auf eine relativ angemassene gegenleistung - genau so wie sie vor vielen jahren bei ihrer übernahme eine gegenleistung erbracht haben.



loess antwortet um 23-01-2012 15:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübergabe zeitgemäß
Wir schreiben das Jahr 2012!!!!!!

Da hat jeder Pensionist seine Pension und wenn die zu niedrig ist gibts noch die Ausgleichszulage, also ist in meinen Augen das "Hotel junior" längst überholt! Wohnrecht ja aber den Rest muß sich jeder andere Pensionist mit Haus auch selbst finanzieren. Du bist bestenfalls der "Verwalter" der Flächen und Gebäude für ein paar Jahrzehnte, dann übergibst selber den Betrieb der nächsten Generation, das einzige was du dann schlussendlich bekommen hast war nur der Arbeitsplatz.

LG



riener antwortet um 23-01-2012 15:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübergabe zeitgemäß
@Realisat123

du meinst übergeber die eine (hohe) pension haben - die sie selber einbezahlt haben - können ( oder sollen ) auf einen teil der ausgedingeleistungen verzichten.....- habe ich das so richtig verstanden.

wird sicher lustig sein wenn dein arbeitgeber ( ich nehme einfach mal an das du einen zu- oder nebenerweb hast ) nach deiner hofübernahme zu dir kommt und dir sagt das du in zukunft weniger gehalt bekommst als dir zusteht - du brauchst ja nicht mehr so viel..... hast ja einkünfte aus der LW ......

ich habe schon vor zehn jahren übernommen, aber da steht nichts von schuhe putzen, nähen oder dergleichen..... hab extra nachgelesen.



riener antwortet um 23-01-2012 16:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübergabe zeitgemäß
@loess

hast schon recht das man "nur" verwalter des hofes ist.
es gibt halt eine zeit in der man für den hof arbeitet, und es kommt eine zeit in der der hof für dich arbeitet.



bauernbeispiele antwortet um 23-01-2012 16:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübergabe zeitgemäß
Hallo! Also ich als möglicher, aber vorerst entlaufener Hoferbe verstehe das Problem sehr gut. Meine eigenen Eltern hatten auch einen dieser fast unmöglichen Übergabsverträge inkl. Belastungs- u. Veräußerungsverbot. So was will sich natürlich heute keiner mehr aufs Auge drücken lassen. Aber was ich oben so lese, klingt ja schon ganz vernünftig. Ich habe aber auch gehört, dass falls deine Eltern etwa in ein Pflegeheim müssten, kann der Träger für die Bezahlung auf das Ausgedinge zugreifen, das ja auch ein Teil ihres "Vermögens" ist. D.h. das ganze Ausgedinge wird monetär bewertet und den Betrag musst du zahlen. Ich würde mich erkundigen, wie das in deinem Bundesland gehandhabt wird. Überhaupt würde ich mir für das Ganze professionellen Rat holen, z.B. gibt es Seminare beim LFI zu dem Thema.


Fallkerbe antwortet um 23-01-2012 16:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübergabe zeitgemäß
Jeder hier weiß, das ich kein Gläubiger Mensch bin, aber das 4. Gebot achte ich.
Und wenn der Hof nichtmal das bischen Strom und Jährlich ein paar Raummeter Scheiter abwirft, dann sollte sich der Betriebsführer was schämen.
Für die Lebensqualität ist doch viel entscheidender, das man

1. sauber getrennte Wohneinheiten hat
2. ein gutes Verhältniss zwischen den Generationen halten kann.

als die paar Hunderer Stromkosten im Jahr. Wenn die paar hunderter deine größte Sorge bei der Übernahme ist, dann darfst dich glücklich schätzen




baerbauer antwortet um 23-01-2012 16:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübergabe zeitgemäß
"Bezüglich Pflege steht das ich für Pflege, ärztlich Betreuung und Verköstigung zu sorgen zu tragen habe, aber die dabei entstehenden Kosten der Übergeber selbst bezahlt."
Bei solch einer Formulierung freut sich nur der Staat, da er dann für die Betreuung nicht mehr aufkommen muss. Dzt. ist die Regelung so, dass je nach Bundesland nach ca. 5-7 Jahre der Staat nicht mehr auf das Ubergebene zugreifen kann - und dies ist gut so, denn sonst brauch ich ja keine staatliche SV mehr.

Die restlichen Punkte muss mit deinen Geschwistern und Eltern ausmachen/ausstreiten/ausdiskutieren, jeder wie er will. Die Übergabe besteht aus geben und nehmen und danach aus Rechte und Pflichten aller beteiligten.
Sehe es mal nüchtern und tausche deine Rolle - wie würdest du es dann sehen aus Sicht deiner Geschwister?
lg


RichardGier antwortet um 23-01-2012 17:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübergabe zeitgemäß
Den Punkt : " freie Entnahme für den Eigenbedarf von am Hof produzierten Lebensmitteln " würde ich unbedingt wegverhandeln /rausstreichen ! Tut dir scheinbar finanziell wenig weh , aber die Streitereien um derartige Lebensmittel , die dann eben nicht für den Eigenbedarf verwendet , sondern mutmasslich oder tatsächlich den weichenden Geschwistern oder anderen Begünstigten zugesteckt werden , füllen Bände von Gerichtsakten .
Lieber bei Strom und Heizung grosszügig sein , denn die kommen ausschliesslich den Eltern selbst zugute.
Auch wenn du dich nur als Verwalter für die nächste Generation siehst und wenig laufenden Ertrag aus dem Betrieb erzielst , stellt so ein Hof doch ein beträchtliches Vermögen dar , auf das Du in einer extremen Notsituation zurückgreifen kannst , und , wenn deine eigene Familie existenziell gefährdet sein sollte , vermutlich auch wirst . In dem Licht sollte man die Ausgedingeleistungen und Abfindungen für die weichenden Geschwister betrachten und nicht zu kleinlich sein . MfG


Woodster antwortet um 23-01-2012 20:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübergabe zeitgemäß
@Realisat123,

verstehe deine Sorgen ganz gut.

Würde mir heutzutage sehr überlegen, einen Hof mit Ausgedinge, Belastungs- und Veräußerungsverbot so ohne weiteres zu übernehmen.

Etliche Nachteile wurden schon angeführt, was die Anrechnung des Ausgedinge an Pensionen, Pflegegelder, etc. betrifft.
Es fallen ja auch SV-Beiträge und Steuern an, die gar nicht so gering sind.
Wenn man investieren will, geht ohne Grundbuch meist gar nix. Na Mahlzeit mit einem Ausgedinge mit allem BiBaBo. Oft ist dann ein Darlehen in vernünftiger Gößenordnung gar nicht möglich... und und und.

Wenn man sich gut versteht kann man auch anders machen. Sonst bleibt man ein Sklave der Übergeber.
Man ist nicht einmal Herr über das Geld das in den Hof investiert.

Ich würde den Betrieb kaufen. Punkt. Keine weiteren Leistungen.
Wenn man sich gut versteht, geht das und es gibt eine gute Lösung, die allen auch Vorteile bringt.
Wenn nicht, würde ich auf den Zores verzichten und das Erbteil auszahlen lassen...



rotfeder antwortet um 23-01-2012 20:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübergabe zeitgemäß
Hallo!
Man muß die Übergeber auch verstehen, ein Wohnrecht ist meist außer Streit. denn es kann durch verschuldung oder durch tot der leiblichen Kinder zu Situationen kommen, mit denen man vorher nicht gerechnet hat. Ich würde auch Strom und Heizung als üblich hinnehmen. Oft werden Lebensmittel vereinbart, doch die Senioren verzichten meist auf die Erfüllung der Leistung.
Eins sollte man den Eltern schon zugute halten, die Pensionen und die Krankenkassen sind nicht so sicher als es uns schein. D.h. ich würde nicht den Hof verkaufen und das Geld z.B. in griechische Staatsanleihen anlegen. da wäre mir das Ausgedinge sicherer und lieber.


Fallkerbe antwortet um 23-01-2012 20:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübergabe zeitgemäß
Vor ein paar jahren wäre noch eine erbschafts- oder schenkungssteuer fällig gewesen, das sind die stromkosten der alten für die nächsten 10-20 jahre gedeckt.


eventuell kommt sie die erbschaftssteuer ja wieder
mfg


theres antwortet um 23-01-2012 21:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübergabe zeitgemäß
Es kann aber auch ganz anders laufen,
der Betrieb wurde zu sehr guten Bedingungen übergeben, durch spekulatives Geldanlageverhalten und diverse Schwierigkeiten wurde der Betrieb versteigert, die alten Eltern wohnen jetzt zur Miete und müssen schauen wo sie bleiben.
So gesehen kann ich gut verstehen, wenn doch ein paar Sicherungen eingebaut werden.



riener antwortet um 23-01-2012 21:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübergabe zeitgemäß
@Woodster

den hof kaufen ist auf jeden fall die beste lösung - so eine wirtschaft bekommt man sicher schon um sagen wir mal 100 000 € ( ha ha ha lustig ) von den eltern verkauft.
um diesen preis ist sicher auch ein neuer traktor dabei.

hast du deinen betrieb auch gekauft ???


Woodster antwortet um 23-01-2012 21:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübergabe zeitgemäß
@riener,

bitte nochmal lesen!
Wenn man sich gut versteht, kann man sich alles ausmachen zu welchem Preis, etc....
sonst machts so oder so keinen Sinn.


Hausruckviertler antwortet um 24-01-2012 17:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübergabe zeitgemäß
An Realist 123.
Wir haben vor 5 Jahren übergeben. Unser Sohn war da noch allein. Neben den Dingen die du bereits angeführt hast und auch sehr sinnvoll sind, haben wir uns auch noch die Benützung der Garage, des Kellers, des Gemüsegartens und der Trasse, die ungefähr 15 Meter von Haus weg ist und im Sommer sehr viel benützt wird, schreiben lassen.
Die Pflege im Alter schreiben lassen macht keinen Sinn, weil wenn sie es nicht gerne machen, machen sie es auch nicht gut. und wenn sie es gerne machen, machen sie es auch ohne dass es geschrieben ist.
Oben angeführte Dinge wären an und für sich kein Problem mit unserem Sohn und selbstverständlich. Damals haben wir ja nicht gewußt, wie eine zukünftige Schwiegertochter einmal sein wird. Da jetzt die Aussicht darauf besteht und soweit wir sie jetzt beurteilen können, wäre das auch nicht notwendig gewesen. Aber was geschrieben ist, ist geschrieben. Das heißt ja noch langen nicht, dass man darauf auch justament bestehen muß, alles in Anspruch zu nehmen.


riener antwortet um 25-01-2012 06:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübergabe zeitgemäß
@Woodster

hast du deinen betrieb ( von deinen eltern ? ) gekauft oder nicht - oder ist dir so eine besondere form der hofübergabe bekannt ( nicht nur vom hören und sagen ) also eine echter verkauf an die kinder - oder sind das alles nur träumereien von dir ????

noch etwas.:
wenn jemand ein problem damit hat, das nach einer übergabe der übergeber noch ein paar sicherheiten im grundbuch geschrieben hat, dann soll er einmal bei seiner bank fragen welche sicherheiten diese haben möchte um einen möglichen kauf zu finanzieren.

das ist sicher für lange zeit der letzte kredit den du dir nimmst (oder von einer bank bekommst )

geschenke bringen nur osterhase und nikolaus - oder man sucht ein wenig unter kleinen tannen.



Bewerten Sie jetzt: Hofübergabe zeitgemäß
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;324897




Landwirt.com Händler Landwirt.com User