Antworten: 49
Gratzi 12-10-2011 22:04 - E-Mail an User
Sibierien
Hallo ich bin wieder da, habe traumhafte Zeiten in Russland , Baikalsee erlebt.
Also so eine Transsibiereneisenbahnfahrt hat,s in sich..... sehr viele nette Menschen und traumhafte unberührte Natur. Saftige Kräuterwiesen auf der Insel Olchon.
Bin nächstes Jahr wieder drüben, wer mitfahren will kann sich ja bei mir melden. Habe auch sehr schöne Bilder von trüben.
Moskau bei Nacht .... spitze, überhaupt die Metro.
lg an euch alle!


179781 antwortet um 12-10-2011 23:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
Das lob ich mir. Einmal einer im Forum, der über etwas anderes als Kühemelken, Schweine-in-Kastenstand-sperren oder Fendtfahren schreibt.
Stell einmal ein paar Bilder rein, damit wir neidig sein können.

Gottfried


Gratzi antwortet um 12-10-2011 23:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
ja kannst in meinen Fotoalbum betrachten.
Bei uns streiten sich Bauern bei 40 Ha, wer mehr hat ...... dort fangen Gründe erst bei 10 000 Ha an.
3 Familien teilen sich die Insel Olchon, die ist so gross wie NÖE !!!!



Moarpeda antwortet um 12-10-2011 23:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
schreib ich ja schon die ganze zeit, was ihr schrebergärtner wollt,
......ohne schützende grenzen



Gratzi antwortet um 12-10-2011 23:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
@Moarpeda
da hast du Recht, aber solange man nur zum Milchbankl und in Sonntag zur Kirche fährt, weis man ja gar nicht wie es wo anders läuft. Sibieren ein wunderbares Land, hatte im August keinen Tag unter 35 Grad, jetzt ist es schon was anderes. Hab sogar Enzian und Edelweis gefunden. Wichtig ........ die Menschen sind GLÜCKLICH !!! Keine EU Probleme und Moskau ist weit! Freue mich bereits wieder auf nächstes Jahr.



MF7600 antwortet um 13-10-2011 07:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
keine angst keine angst, ich glaub nicht dass die gesamte landwirtschaftliche produktion dort über der eines 40ha betriebes bei uns liegt.
einziges problem bei unseren betrieben sind die zu hohen kosten.



Gratzi antwortet um 13-10-2011 08:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
@MF7600
sicher der Grossteil der Bevölkerung ist eben Eigenversorger. Eben 2-3 Kühe und Schweine zum Eigenverbrauch.
Nur die Bauern sind, sind eben Gross, besonders in der Steppe im mongolischen Tiefland. Dort ist Landwirtschftlicher Betrieb,Pferdezucht und Holzverarbeitung. Ich habe keinen Weidezaun gesehen!! Auch werden dort Heilkräuter gesammelt, und vermarktet. Ich möchte damit sagen, das die Gier und der Neid zum Nachbar gänzlich fehlen, und einfach der Mensch und nicht das Kapital zählt. Einfach ein anderes Miteinander. Die hohen Kosten fehlen sicher auch, da die "Traktormodeschauen" bein RLH fehlt.


joholt antwortet um 13-10-2011 09:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
Es ist immer das selbe schwärmen wie schön und gut es dort ist aber selber doch nicht den mut zu haben um im gelobten land sibierien auzuwandern. es ist halt komisch das die wohlhabenden russen sich lieber in mitteleuropa niederlassen als dort. es wird wohl einen hacken haben.
mfg


golfrabbit antwortet um 13-10-2011 16:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
Mein Großvater war auf "Besuch" von 1944 - 50. Hatte nie mehr das Verlangen das Land zu besuchen.

Josef


Gratzi antwortet um 13-10-2011 19:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
ja aber was hatte dein Grossvater in Russland zu suchen? Was haben uns damals die Russen angetan ???? das wir sie ohne Kriegserklärung überfallen haben???? Oder war er nur zu Besuch!?!


Gratzi antwortet um 13-10-2011 19:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
ich fahre jedes Jahr rüber den meine Freundin und Tochter ist Russin, daher kenne ich die russische Seele!


RichardGier antwortet um 13-10-2011 20:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
Nicht dass ich unbedingt engstirnig bin...aber : Wenn deine Freundin deine Tochter ist , haben wir hier ein womöglich ein gröberes Problem ! Könnte ja in Richtung Strafgesetzbuch gehen ... Also ich würde sowas lieber nicht so hinausposaunen ;-)


50plus antwortet um 13-10-2011 20:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
ja aber was hatte dein Grossvater in Russland zu suchen? Was haben uns damals die Russen angetan ???? das wir sie ohne Kriegserklärung überfallen haben???? Oder war er nur zu Besuch!?!

@gratzi

Provokanter geht es wohl nicht mehr - oder?
Erstens haben WIR nicht die Russen überfallen. ICH war nicht dabei! Meine unmittelbaren Vorfahren auch nicht!
Meinst du, dass alle Soldaten, die in Russland einmarschiert sind, das freiwillig gemacht haben?
Und meinst du, dass Gefangenschaft in Sibieren ein Lercherlschas war?
Und meinst du außerdem, dass irgendjemand von Österreich auf die Idee gekommen wäre, in Rußland einzumarschieren? Das war doch nur das krankhafte Hirngespinst eines machtgierigen Psychoten, der halt leider die Gabe hatte, manche Menschen zu faszinieren und damit alle ins Verderben zu führen!

Ich weiß schon: "Stell dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin!" Theoretisch stimmt's, die Praxis sieht leider völlig anders aus!


Gratzi antwortet um 13-10-2011 20:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
@RichardGier

bitte gut lesen ...... meine Freundin und Tochter, wer sagt das meine Freundin meine Tochter ist?????
Ich habe damit kein Problem???? Beide sind russische Staatsangehörige, obwoll meine Tochter in Österreich geboren wurde.


Gratzi antwortet um 13-10-2011 20:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
@ 50plus

sogut ich noch weis, war es die Deutsche Wehrmacht die Russland OHNE Kriegserklärung überfallen hat. Ich war auch nicht dabei, aber es war eben so!
Und 2.) hätten sich die Russen ( ausnahmen gibt es überall) so bei uns verhalten wie die SS in den besetzten Ostgebieten, würde es anders ausschauen. Auch Kriegsgefangenschaft in Deutschland und Österreich war kein "Lercherlschas" ...besuch mal Mauthausen. ist richtig, das mit den Hirngespinst, nur viele waren mit Leib und Seele dabei!!! Das ist eben Fakt!
Stalin hat gelacht, und nicht glauben können, das in sein "Freund" überfällt. Deutschland und Russland haben noch ein Jahr vorher einen Nichtangriffspakt unterschrieben. Ist einfach Geschichte.
Trotzallen gefällt mir die unentlichen Weiten von Sibierien und die Freundlichkeit der Menschen von drüben. Aber NO Problem, ärgert euch weiter über EU Richtlinien, ich geniese die unberührte Landschaft von drüben!


Restaurator antwortet um 13-10-2011 20:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
grassiert wieder bse oder was? da berichtet einer von ana schönen reise :) und nach knapp 10 postings lauft schon wieder des übliche gelaber ab :(
manche legen die worte mehr auf die goldwaage wie der strengste richter.
gibt's sonst kane probleme????????????
@gratzi: schön, dass du mein heurigen urlaub g'macht hast - aufgrund mangelnder russischkenntnisse hab i des ganze auf nächstes jahr verschoben. hast die reise gebucht - deutscher oder russicher anbieter? - oder hast es selber zusammengestellt und bist auf eigene faust gefahr'n?


Gratzi antwortet um 13-10-2011 21:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
@Restaurator
Habe mir das mit meiner Freundin und einen Russischen Reisebüro selbst organisiert, wennst willst sende ich dir den Link. Transkarte hat nur einen Bruchteil gekostet, und direkt am Schalter am Bahnhof von Jaroslawler Bahnhof abgeholt. Bahnkarte 1 Klasse Schlafwagen von Moskau nach Irkutsk kostet 278,--€
Ich kann auch nicht russisch!


Gratzi antwortet um 13-10-2011 21:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
www.sites.google.com/site/transsibirischeeisenbahn
hat alles super geklappt. Top Abwickelung und um 600,--€ billiger als bei der ÖBB Reiseagentur.


RichardGier antwortet um 13-10-2011 21:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
@ Gratzi :Hast ja selber geschrieben :.." meine Freundin und Tochter ist Russin " - was sagt uns das nun ? Ist das die berühmte russische Seele ? Prost Mahlzeit !

Abgesehen davon halte ich die Geschichte von den " glücklichen Menschen " in Sibirien für einen Unsinn. Der einzige Grund ,warum im ländlichen Sibirien abseits der wenigen grösseren Städte überhaupt noch Menschen leben , ist dass es sich nicht alle finanziell leisten können , abzuhauen und an einem lebenswerteren Ort neu anzufangen .


Gratzi antwortet um 13-10-2011 21:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
@Restaurator
wenn es dich interressiert, unter http://www.flickr.com/photos/gratzi62000 habe ich ein paar Bilder von drüben.



Restaurator antwortet um 13-10-2011 22:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
interessiert mich wirklich sehr, danke für den link! bin bei meinen vorbereitungen auch auf deinen anbieter gestossen, wollt dann aber wegen mangelnder infos über die agentur bei gleisnost buchen.
vielleicht kannst du auch kein russisch - aber soll ich mir jetzt für die reise a russische freundin anlachen? wär' sicher auch spannend, aber dann tät ich wahrscheinlich von der landschaft net soviel mitkriegen ;)


Moarpeda antwortet um 13-10-2011 22:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
@gratzi

bin kein zeitzeuge habe aber erzählungen über das "verhalten"der russen gehört und gelesen,
es war bestialisch
....und stalin hat mehr menschen auf dem gewissen als hitler, was keinen von beiden entschuldigt



schellniesel antwortet um 13-10-2011 22:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
Na das kann ich mir gut Vorstellen das die Uhren dort anders laufen! Schön das jemand eine reise Tut! Der hat was zu erzählen und man sollte Zuhören können anstatt ständig zu Kritisieren und zu beneiden!

Warum die reichen Russen nach Europa kommen?

Erklärt sich ja von selbst! Was hilft Geld wie Heu wenns einem Jeden der keins hat wurscht ist!
Wie Gratzi gesagt hat die Menschen sind Glücklich und nicht vom Neid zerfressen!

Das wurmt natürlich Wohlhabende man will ja herzeigen was man hat und das geht niergens besser als in Europa!

Mfg schellniesel


Gratzi antwortet um 14-10-2011 03:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
@ Restaurator
die Agentur ist sehr gut. Du legst fest was du sehen möchtest. Sie holen dich wenn du willst von Flughafen ab, zeigen dir Moskau oder St.Petersburg und kümmern sich um Hotel, den als Nicht Russe nehmen sie dich aus wie "Weihnachtsgänse" Bei mir war es so, das ich kurzfristig alles abwickeln musste. Meine Freundin hat mir dies Rechtsanwältin in St.Petersburg entpfohlen.Die haben mir auch die Transsibierenkarte besorgt. Kurzfristig hätte ich sonst die Bahnkarte 1 Klasse nicht mehr bekommen. Den in Russland funktioniert das ganze ähnlich wie bei uns; so nach den Moto ..... " wer gut schmiert fährt auch gut". Ich habe der Schaffnerin 100 Rubel zufällig zukommen lassen, und ich bekam in mein 4er Abteil nur nette Menschen. Bei Frauen würde ich aufpassen, die sind wunderschön und viele. Der Unterschied ist, das in Sibierien auf einen Mann ca.10 Frauen kommen, es fehlen einfach Männer ??? Aber wenn du nicht weist und nicht russisch kannst, wir können uns mal zusammensetzen und ich sag dir was trüben wichtig ist. Ich war schon 4 mal in Russland.

@schellniesel
danke, richtig sind auch die Menschen sehr viele arm, und es fehlt eben die Mittelschicht. Nur du wirst überall am Lande zu sich eingeladen, und Fisch, Gemüse bzw. Botsch bekommst du überall. Ich hatte nie das Gefühl, das ich bedroht oder missachtet werde. In Irkutsk brauchte ich eine Bleibe fuer 2 Tage, wurde sofort UNENTGELDLICH in eine Familie aufgenommen und verpflegt. Die waren arm, ich musste am Fussboden auf einer Decke schlafe, aber sie haben alles unternommen, das es mir gut geht und ich genug "Wässerschen" VODKA habe. Als Öterreicher bist ein gern gesehener Gast, und viele ältere Menschen sprechen deutsch. Das haben sie unter Stalin in der Schule gelernt. Ja Stalin war furchbar. Es funktioniert noch die Dorfgemeinschaft, da viele auf den anderen angewiesen sind. Habe noch so manchen Klappheuwender, die bei uns verschunden sind, dort entdeckt. Ich fahre in 2 bis 3 Monaten von Irkutsk über Ulan Bartor- Peking-Nordvietnam - Nordkorea (wenn ich das Visum bekomme) nach Waladiwostok.
Flug Wien Irkutsk und dann eben mit der Transs. die weitere Strecke. Bahn 2 oder gar "Holzabteilung" würde ich keinen Österreicher zumuten. Ich möchte noch das besuchen, solange ich keine Gehunterstützung brauche. Den Behindertengerecht gibt es nicht viel.
Besonders die Metro in Moskau war wunderschön unt reinlich, kannst am Boden essen! Es gibt 6 Stadionen die man unbedingt sehen sollte. Kremel bei Nacht ist ein Erlebnis und voller Leben. Sicher darf man nicht Vermögen zeigen, wie teue Uhr oder Kamera ; aber die nehmen sie dir auch im Prater in Wien ab, wenn du Pech hast. ICH bin weltweit unterwegs, wurde noch nie bestohlen oder beraubt, nicht mal in Nigeria. Nur ich verhalte mich eben angepasst und lebe im Dorf, wo "Gastrecht" Ehrensache ist! Wer mal sich mit mir darüber unterhalten möchte....gerne! Meine Tochter ist am 18.10. 8 Jahre alt, und spricht bereits 3 Sprachen ( deutsch english und russisch) fliessend. Kann jeden nur die internationale Schoole in St.Pölten entpfehlen. Diese Schule ist Multi und durch die kleine Kinderzahl ( 8 Kinder) und 3 Lehrer besonders Top. Schellniesel hat recht....Geld kannst nicht essen und das letzte Hemd hat keine Taschen. Nur was du erlebt hast, das prägt dich.
Du wirst drüben bei den Mongolen ein ganz anderer Mensch .... du lernst bei den Schamanen, was wirklich zählt.
Gute Nacht, und seit nicht böse, wel ich nicht über die Griechenland und Weltwirtschaftskrise jammere.


Gratzi antwortet um 14-10-2011 03:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
@moarpeda
das mag ja alles stimmen, und betrunken waren sie "Schweine" das kann ich auch bezeugen. Aber ich habe den ersten Schokolade zu Hause von Russischen Soldaten erhalten. Da war ich 4 Jahre alt. Nur zu Kinder waren die Russen immer nett???
Nur unsere Soldaten haben auch um Wolgagrad viele Dorfer ausgerodet, grundlos und ohne Rücksicht wer Schuld oder Unschuldig ist. Mache nächstes Jahr fuer Kleingruppen (2 bis 4 Personen) eine Moskau - Stalingradreise ( mit Besichtigung aller wichtigen Kampfstätten) wer Lust hat, kann sich bei mir melden.
Gute Nacht.



Gratzi antwortet um 14-10-2011 04:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
@richardGier
Glückliche Menschen sind einfach zufriedene Menschen, und nur das miteinander zählt. Diese "Dorfgemeinschaft" war auch mal bei uns ausgeprägter. In verschiedenen Gegenden wird es noch funktionieren. Die Keimzelle der guten Gesellschaft ist die funktionierende Familie. Der wahre Grund wegen den nicht wegziehen ist das ARBEITSBUCH ! Wenn du drüben zu arbeiten beginnst, bekommst du fuer die Altersvorsorge ein Arbeitsbuch. Und du kannst nur Arbeit ( ich rede von legaler Arbeit) annehmen in deinen Bezirk wo du geboren wurdest. Beispiel: Wenn du in Linz geboren wirst, kannst nur fuer deine Rente in Oberösterreich arbeiten! Schwarzarbeiten kannst weltweit, das soll es auch bei uns geben! Aber der Ausbildungsstand und das Interresse was zu schaffen, ist bei der Jugend sehr hoch, und sicher wollen viele in den Westen, wir zeigen ihnen es ja per Fernseher vor " das im Westen die Brathendl" nur so umherfliegen. Nur das hatten wir auch vor 30 Jahren, als eine Baufirma bei uns nach Deutschland , Österreicher vermittelte und der Vermittler pro Stunde und Arbeiter 1 Mark bekam. Zeitweise waren bis zu 1600 Menschen bei uns auf deutschen Baustellen tätig! Ich habe nicht dagegen, wenn Ausländer zu uns kommen um zu arbeiten .... ja richtig gesagt * um zu arbeiten*


Interessierter antwortet um 14-10-2011 06:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
Gratzi ist ja auch nur in der wärmeren Jahreszeit in Sibierien, im Winter ist er lieber in den Alpen Schifahren ....;-))


joholt antwortet um 14-10-2011 07:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
Ein naher verwandter von mir war schon anfang der achziger jahre für eine österreichische firma jahrelang in der damaligen udssr arbeiten und ohne schmiergeld und vorallem schutzgeld das wöchentlich zu bezahlen war ist dort nichts gelaufen und wenn nicht bezahlt wurde ist halt was pasiert. und wer glaubt das sich da was geändert hat .und genau aus diesem grund und keinen andern gehn die russen mit ihren familien ins ausland ....... . Ich hab diese woche einem instalateur auf einer baustelle geholfen die einem russen gehört das haus ist kurz vor der fertigstellung aber da ging nichts mit einfach mit dem material und werkzeug so einfach ins haus zu gehn das war eine interesante erfahrung.
mfg


DJ111 antwortet um 14-10-2011 08:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
@ Gratzi:

Ich hab auch meine Russlanderfahrungen gemacht.
Was du als "glückliche Zufriedenheit" schilderst ist oftmals aber leider nur die Ohnmacht des kleinen Mannes auch nur irgendwas verändern zu können und damit hat man sich eben abzufinden! Wirtschaft, Bodenschätze, Ländereien u.ä. haben sich einige wenige gekrallt.
Russland ist leider immer mehr ein Land dass sehr unter der Korruption zu leiden hat.
In Stalingrad - heute eigenlich Wolgograd ist der 2. Weltkrieg noch immer fast lebendig und viele Teile ein einziges Kriegsschauplatzmuseeum - aber wenn man sowas gern anschaut ... bitte.
Ansonsten aber sind die meisten Leute wirklich gastfreundlich und teilen gerne ihr bescheidenes Heim mit Gästen.

Gruß DJ


Gratzi antwortet um 14-10-2011 08:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
@joholt
...kannst recht haben kenne ich auch!
aber auch das ist Interresant: 11.4.2011 Ukraine beschließt strengeres Antikorruptionsgesetz als Österreich

"Durchbruch bei der Korruptionsbekämpfung in der Ukraine: Neues Gesetz verpflichtet Regierungsangestellte zur Offenlegung ihrer Einnahmen und Ausgaben. Gemäss dem neuen Gesetz zur Vorbeugung und Bekämpfung von Korruption, das von der Werchowna Rada (dem ukrainischen Parlament) verabschiedet wurde, sind Regierungsangestellte und ihre nächsten Familienangehörigen jetzt dazu verpflichtet, ihre Einnahmen und - noch wichtiger - alle
Ausgaben offenzulegen, die ihre Einnahmen übersteigen. Die Erklärungen müssen in der offiziellen Presse veröffentlicht werden.
Der Entwurf des Antikorruptionsgesetzes wurde im letzten Jahr vom ukrainischen Präsidenten vorgelegt und entspricht den Anforderungen der Konvention der Vereinten Nationen gegen Korruption, des Strafrechtsübereinkommens über Korruption des Europarates und des Zivilrechtsabkommens über Korruption des Europarates.
Ab jetzt müssen Regierungsangestellte ihr monatliches Einkommen sowie die gesamten Jahreseinkünfte einschliesslich von im Ausland erzielten Einkünften deklarieren. Ferner müssen die Mitglieder der staatlichen und regionalen Regierungen sowie ihre nächsten Verwandten, also Ehepartner, Kinder, Eltern, Geschwister, Grosseltern, Enkel, Adoptiveltern und -kinder etc., ihre Vermögenswerte einschliesslich Immobilien, Bankkonten, Firmenkapital, Informationen zu bestehenden Darlehen etc. offenlegen.
Das beschlossene Gesetz wird am 1. Juli 2011 in Kraft treten, der entsprechende Artikel über Finanzkontrolle erlangt zum 1. Januar 2012
Gültigkeit.
OTS0209 2011-04-11/15:54

Anmerkung Wien-konkret: In Österreich kann ein Beamter oder Parlamentarier die Korruptionsgelder mühelos über einen Familienangehörigen abwickeln. In der Ukraine ist das jetzt verboten und aufgrund der Offenlegungspflicht auch öffentlich nachvollziehbar.
Damit ist die Ukraine in Bezug auf Korruption sauberer als Österreich !!!!!

........ das gibt es Überall, aber am meisten habe ich dies in Nigeria erlebt !!!
soetwas kann dir auch in Österreich passieren, habe ich gehört !!!!!



Gratzi antwortet um 14-10-2011 08:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
@ DJ111

ich schaue mir das gerne an, ist eben Geschichte die wir zwar versuchen, aber nicht verdrängen können.
Die Menschen in Ostsibieren sagen, Russland ist da, und Moskau ist weit weg............!


Gratzi antwortet um 14-10-2011 08:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
@joholt

glaube mir, ich kenne auch Bauern, die in der Ukraine mit Grund und Boden ihre Erfahrung gemacht haben, nur die waren eben zu "blauäugig". Ich hatte auch bis zur Pension 6 Jahre eine Firma in Russland. Ich kenne das Spiel, trotzallen hatte ich bei Aufträgen in Russland weniger Probleme als in Österreich. Bei uns darfst bei jeden Verkauf gleich einen Anwalt mitnehmen. Dort kennt man die Spielregeln. Nur wir reden über die schönen Seiten, und nicht übers Geschäft!


Jollis antwortet um 15-10-2011 06:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
HAllo, ich kann dir nur zustimmen ich war selber schon öfters in Russland auch in Sibirien und die Menschen mit denen ich es zu tun hatte die waren immer nett und hilfsbereit ich war selber überrascht war immer zum arbeiten dort und wir sind immer sehr gut aufgehoben gewesen dort ,und diejenigen die hier schlecht über Russland Posten die waren sicher noch nie dort .


Gratzi antwortet um 15-10-2011 14:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
@Jollis
DANKE, es kommt nicht auf das Land an, sondern auf die Menschen. Ich spreche über das wunderschöne naturbelassene Land. Kriminalität gibt es überall, brauchst nur nachts durch den Prater gehen, oder LA bei nacht, bist ausgeraubt bis an die Unterhose.


Gratzi antwortet um 15-10-2011 14:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
@interessierter

war 2mal im Jänner und Februar drüben, kenne -35 und 40 Grad. Ist alles eine Frage des Anziehens.
Kann dir von Bärenjagen Bilder posten wenn du willst.


edde antwortet um 15-10-2011 17:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien

mein Gott Gratzi

jetzt hast du so ausführlich über ein soch herrlich weites land geschrieben, mit netten menschen...

und nun outest du dich, dass du dort bist ,um auf bären zu schiessen !

gibt es dort keine kulturgüter, kann man nicht mit schneeschuhen herrlich spazieren gehn, oder einfach mit den einheimischen zusammen sitzen mit wodka oder so ?

iswinize baschalsta, eta otschin blocha

mfg




Gratzi antwortet um 15-10-2011 18:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
@edde

ich mache beides. Oder magst du kein Wildbrett????


Interessierter antwortet um 15-10-2011 19:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
Gratzi, es ist aber schon ein Unterschied ob man zum jagen hinfährt oder ob man sich DORT IN SIBIERIEN auf Dauer den Lebensunterhalt erarbeiten muß. Klar mit dem im Westen verdienten Geld bist in Sibierien Wötmoaster.
Und das die Russen gastfreundlich sind, zumindest das gemeine Volk, lernt man schon im Kindergarten.


Gratzi antwortet um 15-10-2011 19:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
@ edde
du hast recht, man kann mit Schneeschuhen 2000km um den Baikalsee gehen, nur wirst du im Winter ohne Fellbekleidung bei den Temperaturen Probleme haben, oder Glaubst du wirklich ein Fell wird drüben als Luxus getragen???? und was glaubst du von was die Bevölkerung lebt?? so wie du von EU Förderung.


MF7600 antwortet um 15-10-2011 19:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
ach bärenschiessen!!
unser fleischhauer war auch da drüben bärenschiessen.


Gratzi antwortet um 15-10-2011 20:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
@ MF7600
sind ca. 100 Stk zu Abschuss frei. Aber es gibt eine ganze Menge an Wölfen, Luchs, Hirsche und Reh.
Aber am begehtesten sind Zobel !


Gratzi antwortet um 15-10-2011 20:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
Bärenjagd


Bärenjagd
 


edde antwortet um 15-10-2011 22:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien

gratzi

du spannst den thematischen bogen aber aussergewöhnlich weit,

vom baikalsee bis zu den eu-förderungen, das sind über 5000 kilometer !


reiteralm antwortet um 15-10-2011 23:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
Wo ist Gratzi und wer der Bär?


Tyrolens antwortet um 16-10-2011 00:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
Kein Mensch will nach Sibirien. Richtig abspielen tut es sich am Schwarzen Meer. Im Vergleich zu dieser Region sind wir alle zusammen arme Schlucker.


MF7600 antwortet um 16-10-2011 00:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
ja da gibts die flächen!!!



Gratzi antwortet um 16-10-2011 02:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
@Tyrolens
nicht ganz, am schwarzen Meer gibt es Tourismus, und in Sibierien Gold, Holz, Erdgas,Erdoel, Edelsteine,Landwirtschaft ,Pelze und schöne Frauen (naturbelassen) Hahaha


Gratzi antwortet um 16-10-2011 02:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
@reiteralm
beide haben Bart!


Gratzi antwortet um 16-10-2011 10:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
@MF7600
......und keine Zäune und Ohrmarken. So ein Talkessel hat eben mal 20 - 50 Km DN, das ist das Paradies fuer Tiere.


Rinder auf der Insel Olchon in freier Natur
 


Gratzi antwortet um 16-10-2011 10:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sibierien
zu den Zeitpunkt hatte es ein ganzes Monat immer über +35 Grad. war August.


Bewerten Sie jetzt: Sibierien
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;306766




Landwirt.com Händler Landwirt.com User