luzerne und grünschnittroggen nach mais

Antworten: 7
208 20-08-2011 13:12 - E-Mail an User
luzerne und grünschnittroggen nach mais
werde heuer den mais ca mitte oktober ernten
kann ich da grünschnittroggen und luzerne noch anbauen
brauchs zwar nicht mehr zur begrünung aber die luzerne sollte dan die hauptfrucht bleiben
ich denke das das im südl weinviertel noch gehen sollte.

robbi79 antwortet um 20-08-2011 16:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
luzerne und grünschnittroggen nach mais
glaub ich eher nicht luzerne musst du bis mitte august gesäht haben...

hgerald antwortet um 22-08-2011 15:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
luzerne und grünschnittroggen nach mais
Vielleicht könnte es funktionieren den roggen heuer zu säen und im frühjahr luzerne als untersaat rein bauen. hättest dan nächstes jahr im ersten schnitt roggen und die luzerne hätte länger zeit sich zu etablieren im zweiten schnitt wird wahrscheinlich auch noch ein bisschen roggen kommen wenn der erste schnitt früh genug ist. aber soviel konkurenz wird die luzerne schon vertragen. bin aber auch kein experte!

208 antwortet um 22-08-2011 17:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
luzerne und grünschnittroggen nach mais
wann wird der grünschittroggen ca siliert hab das noch nie angebaut ?
ansonsten hätt ich sowieso die luzerne im frühjahr angebaut
dachte mir halt das ich gleich im frühjahr was mit masse hätt

norps antwortet um 22-08-2011 20:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
luzerne und grünschnittroggen nach mais
Grünschnittroggen wird knapp vorm Ährenschieben siliert.

Luzerne würd ich im Oktober auch in Gunstlagen nicht mehr riskieren.

Da man Luzerne eher in Blanksaat anbaut, würde ich es mit so einer extrem kongurenzstarken Frucht wie Grünschnittroggen nicht machen. Und eben schon gar nicht mehr im Oktober, was selbst für den Grünschnittroggen schon etwas spät sein dürfte.



golfrabbit antwortet um 23-08-2011 08:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
luzerne und grünschnittroggen nach mais
Servus, säe seit Jahren Luzerne-Kleegrasmischung gemeinsam mit Grünschnittroggen nach Kartoffeln und bin damit sehr zufrieden. Saatzeitpunkt ist aber ca. Mitte September(580 m ü. M.)Habe seitdem sehr wenig Probleme mit Ampfer, da der Roggen im Frühjahr schnell zumacht. Grünfutter ab ca. 10. 4.,2. Schnitt schwächer(Restroggen und junge Luzerne) aber ab dem 3. Schnitt bis jetzt immer sehr homogene, unkrautfreie Bestände. Umbruch zu Erdäpfelacker alle 5 Jahre.

Josef

anderson antwortet um 23-08-2011 20:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
luzerne und grünschnittroggen nach mais
Hallo,
wenn du unbedingt im Frühjahr Futter brauchst, dann würde ich nur Roggen anbauen. Aber für Luzerne ist es zu spät. Außerdem ist eine wüchsige Deckfrucht nicht so gut geeignet, ich nehme für Luzerne immer ca 120- 140 kg Hafer dazu. Die beiden vertragen sich gut und Hafer ist auch trocken noch fütterbar, wenn man das Silieren wetterbedingt versäumt hat.
Ich hab letztes Jahr Rotklee im September versucht und das war heuer eine Katastrophe. Der ist im Frühjahr nicht weggezogen und vom Unkraut überrannt worden. Folge: Fläche abmulchen, erster Schnitt ausgefallen.
mfg
anderson

208 antwortet um 24-08-2011 01:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
luzerne und grünschnittroggen nach mais
danke für die antworten werd nur grünroggen sähen und dann danach im fühjahr mit meiner direktsähmaschine die luzerne sähen

Bewerten Sie jetzt: luzerne und grünschnittroggen nach mais
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;301237
Login
Forum SUCHE
Gebrauchte Sämaschinen
Ackerbautechniknews

Agritechnica 2017: Sind Sie startklar?

Am kommenden Sonntag, den 12. November öffnet die Agritechnica, die Weltleitmesse für Landtechnik, in Hannover ihre Pforten. Damit Sie startklar für den Messebesuch sind, finden Sie hier alle wichtigen Infos. Besuchen Sie auch uns am LANDWIRT-Stand (A 09) in Halle 8!

Claas übernimmt Hersteller von Reifendruckregelanlagen

Claas übernimmt die Reifendruckregeltechnik von R&M Landtechniksysteme. Die Systeme des Reifendruckspezialisten aus dem nordrhein-westfälischen Möhnesee werden zukünftig von der Claas Industrietechnik in Paderborn betreut und weiterentwickelt. Über die vertraglichen Details wurde Stillschweigen vereinbart.

Die kompakte X-Scheibenegge

Kein Seitenzug, einfache Einstellung, sicherer Einzug: Das verspricht Väderstad für seine Kurzscheibenegge Carrier X. Wir haben das am 4,25 m breiten Modell in einem Praxistest überprüft.

MacDon baut Vertrieb in Europa aus

Das kanadische Unternehmen MacDon Industries Ltd. gibt den offiziellen Start der in Wiesbaden, Deutschland angesiedelten MacDon Europa GmbH bekannt. MacDon ist einer der weltweit führenden Hersteller von selbstfahrenden Schwadmähern, gezogenen Scheibenmähwerken und Pick-up Vorsätzen sowie starren und flexiblen Bandschneidwerken.
Mehr Berichte

Güttler überarbeitet Walze Mayor und Grubber Super Maxx

Zur Agritechnica 2017 erweitert Güttler mit der Mayor 770 seine Anhängewalzen nach oben. Der Leichtgrubber Super Maxx kommt mit sieben statt fünf Balken für mehr Durchgang.

Kalk bis 30 Meter exakt streuen

Bredal stellt auf der Agritechnica 2017 die drei neuen Anhänge-Düngerstreuer K105XE, K135XE und K165XE mit einem komplett neu entwickelten Exakt-Breitstreuwerk vor. Dieses streut Kalk bis 30 m und Mineraldünger bis 48 m, auch im Keil.

Das Schneidwerk für alle Kulturen?

John Deere bietet seine flexiblen Band-Schneidwerke („Flexdraper“) der Serie 600FD künftig auch in Europa an. Wir haben für Sie eine der ersten Maschinen beim Sojadrusch in der Steiermark begleitet.

Leichterer Terra Variant Gülletrac von Holmer

Auf der Agritechnica 2017 präsentiert Holmer den „kleinen Bruder“ des Terra Variant 585 – den Terra Variant 435. Der extrem leichte Gülletrac soll besser geeignet für die Bestandsdüngung im Frühjahr und zum bodennahen Ausbringen von Gülle sein.

Horsch: Direkt säen und neue Grubber

Horsch präsentierte kürzlich auf seinem Stammsitz in Schwandorf (D) seine Neuheiten für die Agritechnica. Das sind die Details der neuen Maschinen.

Holmer stellt neue Rübenreinigungslader vor

Holmer hat zwei neue Rübenreinigungslader im Angebot: Den gezogenen RRL 200 eco und den neuen Terra Felis 3 mit hochfahrbarer Kabine.

AGCO: Neuer „Ideal“-Maßstab für Mähdrescher

Von Grund auf neu entwickelt hat AGCO seine Mähdrescherbaureihe Ideal. Sie unterscheidet sich von bisherigen Hochleistungsmähdreschern durch das längste Rotorsystem bei nur 3,30 m Außenbreite, den mit 17 m³ größten Korntank und einige weitere Neuheiten.

Grimme Ventor 4150: Der Kartoffel-Jäger

Einen vierreihigen Selbstfahrer, ein gezogener Zweireiher und Updates bei der Rübenerntetechnik: Diese und weitere Neuheiten präsentiert Grimme auf der Agritechnica 2017. Hier die Details.

Zweiter Häcksler für die Axial Flow-Mähdrescher

Case IH stellte im Vorjahr das neue Häckslersystem X-tra Chopping für seine Mähdrescher der Serie Axial Flow 240 vor. In der diesjährigen Ernte kam das System erstmals in Österreich in der Praxis zum Einsatz.

Geoprospectors weitet Vertrieb auf Australien und Neuseeland aus

Für seinen Bodenscanner Topsoil Mapper konnte Geoprospectors das ebenfalls österreichische Unternehmen Pessl Instruments GmbH als exklusiven Vertriebspartner für Australien und Neuseeland gewinnen.