Anschaffung einer Hackgutheizung

Antworten: 14
farmer53 07-04-2011 10:14 - E-Mail an User
Anschaffung einer Hackgutheizung
Ich habe heuer vor meine alte Stückgutheizung gegen eine Hackschnitzelanlage zu tauschen. Wie schon so viele vor mir stehe ich nun vor der schweren Entscheidung der Marke. Nachdem ich im Heizraum nur eine Raumhöhe von 2 m habe fallen leider schon einige Bewerber weg.
Würde eine Anlage mit ca. 50 kW benötigen (ca. 400m² beheizte Fläche - Haus ca. 30 Jahre alt), welche ich gerne mit einem Pufferspeicher und Solaranlage ergänzen würde.
Ich habe mir auch schon so einige Forumseinträge durchgelesen, wobei manche doch schon etwas älter sind und sich jetzt vielleicht schon einiges von der Technik her getan hat.
Wer von euch hat hier Erfahrungen bzw. kann mir zu einer Marke raten bzw deren Vor- und Nachteile beschreiben?
Danke euch schon mal im Voraus!



Muli1 antwortet um 07-04-2011 11:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anschaffung einer Hackgutheizung
Hallo farmer53
Wichtig ist das du dir die verschiedenen Verbrennungs- systeme bei den HS- heizungen vorher anschaust.
Würde dir nur eine G 50 taugliche (massivere Herstellung) Heizung enpfehlen, aber keine Unterschubfeuerungsanlage.
Eine Heizung tauscht man nicht so schnell aus wie einen Traktor wenn er nicht ganz passt.
Mfg Muli1


mostilein antwortet um 07-04-2011 12:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anschaffung einer Hackgutheizung
nimm a hargasser dann hast du keine sorgen die nächsten 30 jahre


bert78 antwortet um 07-04-2011 14:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anschaffung einer Hackgutheizung
Hallo
Ich hab seit drei Jahren eine ETA (damals von Buderus vertrieben) und bin sehr zufrieden.
Heuer hab ich mir auf der Energiesparmesse wieder sämtliche HS-Heizungen angeschaut und
meine Entscheidung nicht bereut. Ich würde wieder ETA kaufen.
Die massive Ausführung und die Bauweise der Zellenradschleuse von ETA ist einzigartig und trotzdem ist die gesamte Anlage sehr kompakt. Der Schneckentrog bei der Raumaustragung ist so geformt, daß die Schnecke sehr ruhig läuft, d.h. es quietscht sehr selten durch eingeklemmtes Holz, was bei einer im Wohntrakt integrierten Heizung sehr von Vorteil ist.
Eine zweite HS-Heizung die mir auf der Messe gut gefallen hat war die Ligno. Ich kenne jedoch niemand,
der so eine hat und der Platzbedarf ist höher als bei der ETA.
Gruß Bert


rotfeder antwortet um 08-04-2011 20:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anschaffung einer Hackgutheizung
Hallo!
Ich rate dir von so billigem Glump wie ETA usw eher ab. Nimm lieber eine Heizung von einem führenden österreichischen Hersteller und da gibt es viele wie oben schon genannt Hargassner, dann wäre noch Fröhling, KWB und Sommerauer/Lindner. Ich habe schon viele Geräte gekauft und auch schon viel erlebt damit doch mit den "Exoten" ist man meist schlechter dran. Es sind nicht alles lauter Trotteln und deshalb hat es seinen Grund, wenn z.B. Volkswagen mehr Autos verkauft als Dacia.
Ich habe Fröhling, und ein Vorteil ist, das hier das komplette System angeboten wird, mit Solarsteuerung und Pufferspeicher.


schellniesel antwortet um 08-04-2011 22:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anschaffung einer Hackgutheizung
@rotfeder

Zahlst gerne für den Namen?




frank100 antwortet um 08-04-2011 22:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anschaffung einer Hackgutheizung
Die Heizung zeigst mir die 30 Jahre hält alles nur Träumer.


browser antwortet um 09-04-2011 09:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anschaffung einer Hackgutheizung
rotfeder hatt ein grundlegendes problem





 


Steira antwortet um 10-04-2011 08:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anschaffung einer Hackgutheizung
Hallo,
Kann die KWB nur empfehlen, haben sie jetzt den zweiten winter im Betrieb gehabt ohne Probelme(1 Fehlermeldung: im Fallrohr hatten sich Hackschnitzel verkeilt- schlecht Hackqualität).Vorher hatten wir seit 95 eine Herz mit der wir nicht wirklich Zufrieden waren weil sie einfach zu schwach gebaut war!!! Jetzt haben wir eine 80 kw Anlage mit Raumaustragung im Dachgeschoss des alten Vierkanthof, wobei wir den Bunker mit einem Gebläse befüllen-Hoher Zeitaufwand! Würde mir voher einige Anlagen anschauen- vorallem einige Marken wie Sommerauer/Linder, Fröhling, Kwb und der gleichen!!

MFG A STEIRA


bert78 antwortet um 10-04-2011 18:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anschaffung einer Hackgutheizung
@rotfeder:

Soweit ich weiß, gehört Hofkirchen an der Trattnach zu Österreich. Also wird ETA in Österreich gebaut.
Außerdem hätte ich beim Kauf nichts dagegen gehabt, wenns wie du sagst "billig" gewesen wäre und daß es kein "Klump" ist, das sieht ein Blinder mit dem Stock.
Wenn du ein wenig Ahnung hättest, dann wüßtest du auch, daß die Firma ETA von einigen ehemaligen
Fröhling-Ingenieuren gegründet wurde. Die haben zum Glück bei meiner Heizung die Schwächen von deiner Heizung ausgebessert und die Anlage weiterentwickelt. ;-)


farmer53 antwortet um 11-04-2011 07:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anschaffung einer Hackgutheizung
Danke für die vielen Rückmeldungen. Nachdem ich mir jetzt schon mehrere Systeme angeschaut habe und auch die diversen Forumsbeiträge durchstöbert habe habe ich mal für mich eine Liste mit Favouriten und auch Ausschliessungen festgesetzt. Zu meinen Favouriten zählen ETA, Hargassner, KWB und Solarfocus, ausgeschlossen hab ich bis jetzt mal Fröling (viele negative Kommentare) und Heizomat (zu grosser Platzbedarf - geht sich mit Raumhöhe nicht aus). Fraglich ist Guntamatic (ebenfalls wegen Raumhöhe - hier dürfte es sich um eine paar Zentimeter handeln...).


tinnacher antwortet um 11-04-2011 21:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anschaffung einer Hackgutheizung
hallo rotfeder du glaubst wohl das nur Fröhling alles kann ,weil du kennst eta wahrscheinlich gar nicht
weil eta macht 15000 heizungen pro jahr .



rotfeder antwortet um 16-04-2011 21:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anschaffung einer Hackgutheizung
Hallo!
Ich muß gestehen, ich kenne ETA Heizungen wirklich nicht, deshalb habe ich es für ein no-name produkt gehalten. Aber wenn es eine Ö Firma ist, so bin ich auch positiv eingestellt. ETA ist mir schon ein geläufiger Begriff gewesen, und zwar aus Spanien, aber das hätte mich eh gewundert, das diese Firma aus dem Baskenland, die sich hauptsächlich mit Terroranschlägen befaßt, neuerdings Hackschnitzelheizungen baut.


bert78 antwortet um 17-04-2011 00:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anschaffung einer Hackgutheizung
@rotfeder:

zum selber-schlau-machen:

www.eta.co.at

lg


einheizer antwortet um 24-06-2011 08:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anschaffung einer Hackgutheizung
grüß dich farmer-
weis nicht,ob du dich schon entschieden hast- auf alle fälle ist ein puffer und solaranlage sehr sinnvoll-wg. der raumhöhe ist das absolut kein problem-es gibt ja auch eckige puffer in allen grössen, die einfach im raum zusammengestellt werden-vorteilhaft sind hier puffer aus kunststoff,wg. der hervorragenden wärmespeicherung,was ja bei der solartechnik besonders wichtig ist.
auch sollte eine frischwassergrupe an den puffer installiert werden! vergiss das ganze mit den boilern-auch die solaranlage musst du richtig einschichten, damit du immer eine sofort verfügbare energie hast und nicht den puffer nur mal um ein paar grade erwärmst, und must trotzdem wieder zuheizen-darum ist es sehr wichtig, wie ich den puffer mt wärme belade!
egal welche heizung-holz-öl-gas-WP ein puffer ist für alle pflicht-alleine schon wg. der reduzierung der starts-und wenn der brenner mal an ist-soll er doch in seiner optimalen temeratur lange zeit brennen u. die wärme im puffer zwischenlagern-es geht ja keine wärme verloren-

so weit mal meine kurze ausführung-solltest fragen haben ,mail mir einfach-ok-wünsch dir viel freude mit der neuen anlage -heizung beginnt aber mit der solar - und da auch mit vakuumkollektoren!!


Bewerten Sie jetzt: Anschaffung einer Hackgutheizung
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;287346




Landwirt.com Händler Landwirt.com User