Kleine Bauer gesucht

Antworten: 43
  16-02-2011 14:35  zappi
Kleine Bauer gesucht
Meine Lieben, ich suche kleine Bauern, die wenige Tiere auf absolut natürlichen Weise (Weide usw) halten, um ein neuartiges Gastro-Konzept zu entwickeln mit ausschliesslich deren Produkten.Wir wollen etwas verändern und weigern uns weiterhin mit Fleisch aus der Massentierhaltung zu arbeiten. So wie italienische agriturismi wollen wir:
Schwein-, Lamm-, Rind-, Hähnchenfleisch, Eier Gemüse, etl. Fische verarbeiten, die NATÜRLICH gezüchtet oder gepflanzt wurden.

Wir möchten -genauso wie die Bauern- nicht reich hiermit werden, sondern FAIRE Preise und respektvolle Tierhaltung durchsetzen und uns gegen den herkömmlichen, industriellen Trend schwimmen.
WIr brauchen hierzu die Hilfe und Unterstützung der Bauern und die Bereitschaft BLOSS nicht zu wachsen.
Ihr erreicht mich unter: 0172-2170064
oder
sabinacornali@gmx.de
Danke!!!

  16-02-2011 14:56  Asterix250
Kleine Bauer gesucht
Was ist klein?
1 schwein .... 10 .... 100 ... 1000 ..... oder 2500 ........

  16-02-2011 15:40  josefderzweite
Kleine Bauer gesucht
Liebste Pasta Bar! ich würde anders Marketing betreiben

Man kann mit euren Ideen und Ideenbeschreibungen sicherlich viele Leute aus Köln anlocken aber keinen Bauern der überleben will.

1. Was ist ein kleiner Bauer???
Durchschnittl Ö Betriebsgröße 19ha; also sucht ihr so um die 5ha. = ein absolut nicht lebensfähiger Betrieb mit keinerlei Tierschutzstandard (meiner erfahrung nach)

2. absolut natürl Weise???
kein Stall, keine (?Winter?) Zufütterung, kein Tierarzt/Medikamente, keine Grenzen, hohe Ausfallsrate meist auf brutalste/natürliche Art und Weise

3. was ist Massentierhaltung??? (bitte keine Diskussion darüber!!!)

4. FAIRE Preise und NIEMAND wird reich ????
Ich als Bauer würde von meiner Arbeit GERNE auch LEBEN können. Du verkaufst die 0,2l Cola ja auch um 1,40 oder den Klaks Spgahetti mit Fleischsauce um 5Euro (sicher sehr natürliches Fleisch von Metro).

5. wer sich nicht weiterentwickelt der STIRBT

alles in allem such IHR:

Einen verdammt kleinen Nebenerwerbsbauern dem es im Endeffekt komplett egal ist ob seine Tiere verrecken oder nicht - hauptsache natürlich. Der nicht auf Geld angewiesen ist, denn er macht es ja nur zum Spaß und wenn es ihm keinen Spaß mehr macht, hört er von seinem Hobby halt auf.

Ihr schwimmt aber gewaltig auf einer rosa Wolke dahin. In den letzten Jahren versuchten zig Unternehmen vom "Bauern nebenan" die Produkte zu ergaunern.
Es gibt sicherlich außerhalb der intensiven Produktion ein sehr gutes Produkteangebot aber keinen Markt dafür

lg

  16-02-2011 16:21  zappi
Kleine Bauer gesucht
eine frage des Gefühls.
Solange meine Rinder auf der Weide frei rumlaufen können und sich artgerecht ernähren (kein mais usw!) bin ich klein.
Solange ich Spass an meiner (ich weiss, harten) Arbeit habe und nicht vom Effizienzgedanken getrieben werde bin ich klein.
Solange ich immer nur ein paar Tiere pro Mal schlachte bin ich klein.
Und solange ich zB auf Vorbestellung arbeite (jetzt zB für uns 3 Schweine grossziehen, um sie im Dezember zu schlachten) und nicht finanziell von der Industrie abhängig bin, d.h. für Grosseinkäufer uninteressant.
5, 50-100 ?!

ps: bitte keine Foren-übliche Polemiken. Ich möchte hier wirklich etwas anstossen, arbeite bereits mit ein paar Bauernhöfen im kölner Umland.
Es geht darum, dass nicht der Verbraucher die Preise bestimmt, sondern dass wir einen Markt schaffen, in dem der Bauer den gerechten Preis für seine Ware und Arbeit bekommt.
Dafür muss ein neuer Markt geschaffen werden, da der alte vom Preisedrücken lebt.
Ich habe aber keine Zeit mich mit den Foren-üblichen Diskussionen rumzuschlagen.
Danke :)!


  16-02-2011 16:30  Asterix250
Kleine Bauer gesucht
Also du sochst hobby Bauern.

Ich wünsch dir viel glück bei deiner suche.

mfg
Asterix


  16-02-2011 16:41  Vierkanter
Kleine Bauer gesucht
naja zappi....es wär sicherlich hilfreich, wenn du uns ebenfalls noch mitteilen könntest, an welchem verbrauch (jährlich) du denkst?!

ich meine, um eine neue Geschäftsidee zu entwickeln (und die ist anscheinend sehr neu) benötigst du als MINIMUM ein Marketingkonzept mit darin enthaltenden Forecasts über das nächste Jahr (min!). Also ob es 3, 30 oder 300 Mastschweine sein sollen, darin liegt ein Unterschied.

Wenn du sozusagen "Sonderwünsche" willst, musst du die Bedingungen zuerst klären. Ich rede jetzt (zum Beispiel) vom Schweinefleisch: zu welchen Preis? wer schlachtet? wo planst du deine Geschäft/dein Geschäft? Übernahme wo? Transportkosten? Fütterungsvorschriften von deiner Seite? Auslauf? Stroh?.....etc.

Falls du dir darum schon Gedanken gemacht hast, bitte teile sie mit uns,

LG Richard

  16-02-2011 16:46  mfj
Kleine Bauer gesucht


Aichberg...hier braucht es Gefühl - nicht Forecasts ;-))




  16-02-2011 16:47  Vierkanter
Kleine Bauer gesucht
stimmt auch mfj, Fingerspitzengefühl, wenn man das so betrachten kann!! :)

  16-02-2011 17:03  ah1
Kleine Bauer gesucht
@zappi:

du sprichst von produktionsmethoden wie zu ötzis zeiten als eigenversorger und suchst leute, die sich nicht weiterentwickeln wollen, verbreitest diese idee jedoch über das internet?? der spagat über 10000 jahre gelingt dir nicht ganz. :DD

  16-02-2011 17:17  ah1
Kleine Bauer gesucht
@zappi:

noch ein vorschlag:

geh nackt in den wald, erwürg ein wildschwein mit bloßen händen und iß das fleisch roh - das wär dann wirklich ganz natürlich!!!

  16-02-2011 17:24  afairerpreis
Kleine Bauer gesucht
Gott sei Dank, Leben wir im Jahre 2011 und nicht 1940. Ich freue mich wenn es Leute gibt die etwas neues beginnen, über eure Vermarktung mache ich mir keine sorgen, den das ist es was die Menschheit heute braucht und nicht Billige Fabrik-Massen-Ware. Ich wünsche euch viel viel Glück und Reich werdet ihr sowieso! Stefan

  16-02-2011 17:26  MF7600
Kleine Bauer gesucht
@zappi
mich würde der preis/kg für schwein, rind, lamm, hähnchen, gemüse... interessieren!!

  16-02-2011 18:42  fritz270
Kleine Bauer gesucht
Der Preis ist so niedrig daß wir ja nicht reich werden.
Aber den haben wir eh jetzt schon.
Also kann sich nicht viel ändern
lg Fritz

  16-02-2011 18:46  helmar
Kleine Bauer gesucht
Hallo Josefderzweite.........100% Zustimmung und auch jenem der vorschlägt, nackt im Wald ein Wildschwein zu fangen.
Mfg, Helga


  16-02-2011 19:03  MF274
Kleine Bauer gesucht
@zappi

Ich geh mal davon aus,daß du ehrliche Absichten hast.
Nur deine Vorstellung von Landwirtschaft sind Lichtjahre von der Realität entfernt.
Ich kenn das Gebiet um Köln , vor allem das Südsauerland um Attendorn.
Diese Gegend ist ja sehr ländlich mit ähnlichen Strukturen wie zb. hier in der Steiermark.
Ich würd es mal in deiner Heimat versuchen,und wünsch dir viel Erfolg.


  16-02-2011 19:25  MF7600
Kleine Bauer gesucht
@ah1
ich würd eventuell erst mal mit einem eichkätzchen anfangen!!
so eine wildsau ist doch erst was für ausgewachsene neandertaler!!! :-)))

  16-02-2011 20:00  Haggi
Kleine Bauer gesucht
@ afairerpreis: Gratulation zu deinem Beitrag!
@ alle anderen: Was soll denn das? Gleich jemanden nieder zu machen, weil er andere Ideen hat? Da wär so manches nicht erfunden/entwickelt worden. Dann würden wir ja "alle noch in der Steinzeit" sein... Denkt mal nach!

Vielleicht könnten wir ja ein paar Details über das Konzept und die Umsetzung erfahren! Gibt's da evt. eine Homepage oder so was in der Art?

  16-02-2011 20:11  biolix
Kleine Bauer gesucht
Hallo !

na ja den Preis will man wissen, aber lächlich macht man sich auch..na die "Kleine Bauern" wirklich sind und sich bewerben, eine gute Tierhaltung haben, sicher keine "Vollspaltengentechsojaschweine", werden dann sicher den Preis erfahren wenn sie dort anfragen..

Und danke Haggi, du sagst es, bei uns im Waldviertel ist es auch bald so das es schon viele Dörfer ohne Milchbauern gibt, also was wäre dabei, so wie wir unsere Milch vom Bauern zu holen, bei ca. 70 familien in solchen Dörfern und einem Durschnitts-Verbrauch von 2 Liter am Tag ( wir haben 4 Liter..;-)) ) bei Bezahlung von 80 Cent, kann sich jeder ausrechnen wie viel Kontingent er um 30-35 Cent liefern muss um das selbe zu verdienen.. also hoff man das noch viel mehr "aufwachen" und wenigsten in jedem Dorf ein Milchbauer bzw. auch Viehbauer über bleibt... ;-))

lg biolix

  16-02-2011 20:47  ah1
Kleine Bauer gesucht
@haggi usw:

zappi schreibt unter anderem dass er/sie keinen effizienzgedanken haben will.

ich sag dir folgendes:

unsere vorfahren in der steinzeit wären verhungert und ausgestorben wenn sie keinen effizienzgedanken gehabt hätten.

was ist "natürlich gezüchtet"? jedes domestizierte tier ist gezüchtet, im gegensatz zur wildform, die kam "natürlich" aus der evolution.

wenn zappi eine marke erschaffen will, ist das sehr zu begrüßen, sie braucht ja nur ihre richtlinien sagen!
"ineffizienz" ist keine richtlinie! wenn ich mit 1 arbeitskraftstunde, geringen stallkosten und 2,7 futterverwertung ein schwein produzieren kann, soll ich dann extra noch 2 stunden mit daumendrehen verbringen, an die bauwirtschaft spenden und extra futter wegwerfen damit ich die richtlinie "ineffizienz" erfülle???

hier einen verarmten, dummen bauer zu suchen, der nichts mit seiner produktion verdienen will ist verarschung pur, genau in dieser ecke wollen manche (leider auch viele hier im forum, die meist aber nicht selbst davon leben) die landwirtschaft haben.

  16-02-2011 21:09  gdo
Kleine Bauer gesucht
Liebe zappi ... ich find Deinen Beitrag und Deine Idee und Dein Vorhaben grossartig!!!
Auch würde ich das nicht nur auf "Gastro" beschränken.
Ich hoffe sehr dass ein Start gelingt.
Wenngleich, wie du hier siehst - der "klassische" Ton vorherrscht.

Mein Tipp: wende Dich an den hiesigen Demeterverband. Dort findest Du am ehesten Menschen die für Dein Konzept offen sind, da für wahre Demeter-Bauern nicht Profit nicht an erster Stelle steht - sondern unter anderem die Dinge, die Du angesprochen hast.

Ich bin zwar kein Bauer, aber ich kann Dir vielleicht in anderer Art behilflich sein oder mitarbeiten. Ich melde mich bei Dir.

  16-02-2011 21:21  ah1
Kleine Bauer gesucht
hallo ejankl!

effizienzsteigerung hat uns menschen von der steinzeit ins jetzt gebracht.

arbeite wie ein affe und du kannst dir überall auf der welt auch einen lebensstandard wie ein affe leisten. nackt herumsitzen und blöd schaun.

wennst wie vor 200 jahren arbeitest, willst scheinbar auch so einen lebensstandard wie vor 200 jahren?!. kein auto, kein fernseher, kein telefon, keine nahrung. ausbildung, medizinische leistung, lebenserwartung,... wie vor 200 jahren!! oder gehst dann bei einem wehwehchen schon zum doktor, der dir mit moderner medizin/medikamenten helfen kann??

eigenmarken sind wie gesagt sehr zu begrüßen, sind aber nichts weiter als ein marketingag (zb. bio,...)

@gdo:
du bist genau einer von denen, die ich in meinem vorherigen beitrag gemeint hab.
hab einen freund, der von "normal" bio auf demeter umgestiegen ist, weil er dadurch einfach mehr verdient! wieso nicht??

wieso darf ein landwirt keinen profit erwirtschaften? was arbeitest du? gehst sicherlich nicht zum chef um eine lohnerhöhung!

  16-02-2011 21:37  biolix
Kleine Bauer gesucht
Hallo !

ah kann es sien das du "Effizients" mit "Bequemlichkeit", "Luxus" etc. verwechselst ?

Gib mal Beispiele was in der Steinzeit uneffizienter gewesen ist, also die "Höhle" hatte sicher keine 20 Grad, und die haben auch gelebt, sind die mit Autos gefahren mit nicht mal 30% Wirkungsgrad, findest du das echt "effinzient" ?

lg biolix

p.s. es wird hoffentlich bald eine Auswertung eines "Almwirtschaftsbuches" geben, wo die eingeetzen Kilokalorien ano 1900 mit denen 100 jahre später also im Jahr 2000 verglichen wird, bei ca. gleibleibender Milchmenge, natürlcih nur die halben Kühe, aber die ersten auswertungen zeigen schon, mit mehr als dem 10 fachen Einsatz von fossiler Energie etc...
Das wird dann die heutige "Effizents" voll zeigen... ,-)

  16-02-2011 22:20  gdo
Kleine Bauer gesucht
ah1 - du hast überhaupt nicht verstanden worum es zappi geht.
Es geht überhaupt nicht darum keinen oder mehr oder weniger Profit zu machen - sondern darum dass "groß, größer, am größten" (mit allem was damit verbunden ist) nicht gleich "gut, besser, am besten" (für dich und mich und Emma und die Natur) ist.

Du bist, wie viele andere auch, ein Opfer des global gepredigten Wachstumswahns.

"Qualität" und "Charakter" und menschenwürdiges Verhalten und Leben und Weiterentwicklung ist nämlich nicht unbedingt verbunden oder verträglich mit Quantität und Kosteneffizienz. Ein lebenlang in Käfigen und mit Mastfutter gehaltene Hühner (nur ein Bespiel) mögen dir vielleicht schmecken, weil sie kosteneffizient erstellt wurden und superbillig sind - aber mir schmeckt das GAR NICHT.

Und ja ich stimme dir zu, es gibt auch Demeterbauern, die es nur des Profites wegen machen. Ja warum nicht. Jedem das seine. So wie es eben manche, so wie zappi, gibt die nichts mehr von "groß, größer, am größten und noch ein bißchen kosteneffizienter" halten.

Dass das keiner der "effizient und in Massen produziernden" hören will ist schon klar.
Aber das ist nicht mehr mein Problem.
Und bin ganz auf zappis Kurs.

  16-02-2011 22:25  muk
Kleine Bauer gesucht
Hallo zappi

bin kein großer rinderhalter mit 22.000 stück
ich bin ein kleiner rinderhalter . 6000 stück , alle können auf die weide . sind einheimische ( europäische ) rinder - südlich vom plattensee. hätte großes interesse an deinem projekt , kontinuierliche lieferung wäre garantiert.

  16-02-2011 22:30  biolix
Kleine Bauer gesucht
sehr sinnvoll nach Köln..
Mit dem "Fahrbaren Schlachthof" vielleicht...;-)
Bitte zappi, such dir eine(n) rund um Köln, danke ..

lg biolix

  16-02-2011 22:32  soamist2
Kleine Bauer gesucht
@ was bezweckst du eigentlich mit deinen dümmlichen endzeitverherrlichsten postings?

ehrliche frage

  16-02-2011 22:48  ah1
Kleine Bauer gesucht
@gdo:
du verstehst mich aber erst recht nicht!
ist klein und ineffizient besser für dich, mich und die natur??
qualitätskriterien haben prinzipiell nichts mit der produzierten menge zu tun. bauchen 100 ställe zu 10 schweinen weniger energie, resourcen, co2,... als ein 1000er stall mit der gleichen produktionsmehode?
noch einmal: ineffizienz ist kein qualitätsmerkmal. bilderbuchromantik kann aber zu marktingzwecken verwendet werden, dann will man aber scheinbar wieder mehr verdienen - böse!


folgendes beispiel für biolix: ich machs schon ganz leicht, ohne viel fremdwörter ;)

angenommen wir haben 100 menschen:
100 jäger und sammler: alle können gerade überleben.
90 jäger und sammler nähren die restlichen 10 mit: diese 10 haben zeit zum nachdenken - erfinden bzw. entwickeln feuermachen weiter.
da das jagen und leben mit feuer viel einfacher ist brauchen wir nur mehr 50 jäger und sammler. 20 entwickeln ackerbau, 20 viehzucht, 10 beginnen sich gedanken über bronze zu machen.
(passt natürlich zeitlich alles nicht zusammen, ist nur ein beispiel)

heute kümmern sich noch 1-2 ums reine nahrung produzieren. der rest macht daraus mehr als rohes fleisch, schraubt computer zusammen, entwickelt impfstoffe gegen aids und krebs, fliegt zum mond, schreibt "geistreiche" gedichte oder malt abstrakte kunst, schreibt in internetforen usw.

ein tier gibt sich halt mit nahrung und fortpflanzung zufrieden, die menschheit nicht.
es sollen sich aber die geistreichen denker den kopf zerbrechen ob der menschheit mit geistreichem denken und philosophieren überhaupt geholfen wird oder nicht - hast also etwas zum grübeln.
mir ist auf alle fälle lieber ich mach mir gedanken über meine eigene wirtschaftliche zukunft als über den säbelzahntiger vor meiner höhle.

  16-02-2011 22:50  50plus
Kleine Bauer gesucht
@gdo
Beim Gold kennst dich besser aus, als in der Landwirtschaft! ;-)

Denn Hendl, die Mastfutter fressen, die wurden noch nie in Käfigen gehalten. Das mit den Käfigen, das sind die Hühner, die Eier legen. ;-)

Wenn wir Bauern nicht sooo effizient produzieren täten, dann wären die Lebensmittel um Häuser teurer - und es gäbe niemals diese Auswahl.
Auch "klein, kleiner am kleinsten" ist nicht unbedingt "gut, besser am besten"!

@zappi
Wenn du weißt, was du willst, schon Erfahrung gesammelt hast und einen Bauern auch leben lassen willst, dann schreib doch einfach dem "kellerano", der sucht landwirtschaftliche "Nischen" und will grad klein anfangen......später aber möglicherweise auch wachsen. ;-))

lg
50plus






  16-02-2011 23:01  biolix
Kleine Bauer gesucht
ahaaaa: Aufwachen, wenn die 10 das aber mit 10 mal mehr fossiler Energie oder Input von sonstigen nicht nachwachsenden, nicht nachhaltigen und sogar umweltverschmutzenden Dingen tun, ist es deswegen nicht EFFIZIENTER !
Die anderen 90 habens nur "bequemer", kapiert ? ;-))))))))))

lg biolix

p.s. schau dir nur die Verpackung in den Supermärkten an, glaubst du das ist Energiesparender/EFFIZIENTER als früher beim Greißler ums Eck ? etc. etc.....

  16-02-2011 23:02  Josefjosef
Kleine Bauer gesucht
mei Nachbar is a kloana Bauer.
Weiß nicht genau, aber er is ungefähr 1.63


  17-02-2011 00:02  Klauenpfleger
Kleine Bauer gesucht
Also ich finde den ansatz ganz gut,
das ganze soll wahrscheinlich sehr touri bezogen sein
urlaub am bauernhof in einer etwas grösser ausgeführten form
viell ein ganzes dorf das sich auf direktvermarktung spezialisiert und dabei auch noch einen
bildungsauftrag erfüllt. die urlauber können sehen wie das landleben in echt ausschaut und nicht wie in der werbung dargestellt mit dem schweinderl und den ganzen nicht unbedingt
wahrheitsgetreuen darstellungen die so ausgestrahlt werden.
ich finde ein interesanntes projekt wie dieses sollte nicht lächerlich gemacht werden.
beste qualität die ohne umwege an den konsumenten geht: frisches obst ,gemüse und tietische produkte verarbeitet in den lokalitäten vor ort für das frühstück, mittagessen, abendessen und natürlcih auch als mitbringsel für zuhause...
respekt
mfg
wer rechtschreibfehler findet darf sie behalten

  17-02-2011 00:06  ah1
Kleine Bauer gesucht
unser aller biolix: jetzt gib mir echte antworten auf meine fragen!

ich hoffe du sitzt gerade im freien ohne strom! :D aber wie kommen dann deine postings hierher??

jetzt rechne mir umgekehrt einmal vor dass es auf deine "kleine und gute" weise effizienter ist!

bioprodukte wirst ja hoffentlich auch nicht essen, wennst einmal seriös den energieverbrauch von z.b: bio und konvertionellem fleisch nachrechnest!

dass die menschheit derzeit zu einem großteil von fossiler energie lebt ist unbestritten. vielleicht sollte man effizienter arbeiten, dann wären wir in der forschung schon viel weiter und wir hätten viel effizientere photovoltaikanlagen!?
wir können auch 1% der weltbevölkerung auslosen und den rest erschlagen, dann kämen wir mit den resourcen ganz leicht aus, ist allerdings nicht in meinem interesse.

  17-02-2011 07:58  Noro
Kleine Bauer gesucht
ich weiß nicht, wo euer problem ist. größe wird meiner meinung nach immer an den vorhandenen druchschnittsbetriebsgrößen gemessen,die in einer region sind. bei uns sind z.B. 30 Mikus, der größe hat 50, der kleinste hat 15 und es leben beide voll von der LW, ohne Direktvermarktung ohne besonderes programm!!
der mit den 50, hat nebenher im Jahr zwei mast sauen, der kleine mästet sich jedes mal nen Ochsen, n anderer mit 35 Mikus mästet Enten, Puten, hendl ( bei dem dürfen die sogar noch raus, die enten zumindest). ja und wo ist da nun das problem, das entspricht vll nicht zappis ansprüchen, da sie ja weidegang haben möchten, aber es gibt noch genügend,die ihre mikus raustun und da wird gewiss mal ne altkuh anfallen.

da kommt einer daher mit ner idee und ihr macht den sofort nieder, nur weil der keine 100% ahnung hat. mich würd mal interessieren, wer von denjenigen schon nen hofnachfolger hat bzw. was der dann für einer ist, muss ja n ziemlicher besserwisser sein, wenn der von 0 auf schon alles weiss, denn das mit der effizienz das kann man dem guten zappie schon noch bei bringen...

  17-02-2011 09:37  mfj
Kleine Bauer gesucht


Also – wir müssen hier schon gerecht sein.

Die Anzeige von Zappi ist schon in Ordnung.
Erstens macht sie es nicht anonym – und zweitens spiegelt es einfach einen weiteren Trend in der Gesellschaft an.

Zappi schreibt ihre Adresse, Ihre Telefonnummer dazu und ist ja ein ganz munteres Mädchen

http://www.cornali.de/pix/SabinaFoto_kl.jpg


Beruflich vielleicht etwas fremd, aber was soll´s – aus „Hubschraubermonteurinnen“ sind ja auch schon brauchbare „Landwirtschaftsministerinnen“ geworden.
Ob die Vorstellungen nun „Hintergrund haben oder nicht“ ist ja ein andere Sache...

Sabina wird wohl schnell merken – dass die Bauern äußerst misstrauisch sind.
Zu oft hat man sie schon gegängelt, irre geführt und ausgenutzt.
Und sich Richtlinien vorschreiben zu lassen....die recht vage sind – ist nicht des „Bauern Herz“.

Dass wir Bauern den Preis bestimmen...das ist ein guter Ansatz – hier werden sich die Geister wenig scheiden – schwierig wird´s bei den Definitionen Größe...und vor allem Entwicklung.

Nicht zu wachsen, sich nicht entwickeln zu dürfen – dass ist ungefähr so, wie wenn man einem „Hungernden“ sagen würde...Du darfst - ja- nicht mehr essen...;-))

Österreichs Bauern sind zu 80% die „Micky-Mäuse“ in der EU-weiten Produktion. Wir haben die schnuckeligen und verträumten bäuerlichen Familien Betriebe, die von jeder Packung herunter strahlen.

Wir brauchen keinen Wachstums-Kodex – von wem auch immer – schaut sie Euch einfach an...es sind mustergültig geführte Kleinbetriebe vom Boden- bis zum Neusiedlersee – du kannst einfach jeden nehmen, Sabina ! ;-))




  17-02-2011 10:04  ah1
Kleine Bauer gesucht
in mittel/west- europa und speziell in ö gibts international gesehen ja sozusagen mickeymouse-landwirtschaft, zähle mich selbst auch dazu.
aber sich nicht weiterentwickeln ist irrsinn.

neue technologien nehmen uns viel mühseelige arbeit ab, die "sinnvoller" eingesetzt werden kann.
im stallbereich hat durch automatisierung/wegfall von routinearbeiten ein hochqualifizierter landwirt zeit für tierkontrolle/beobachtung. deswegen ergeben sich enorme leistungssteigerungen. diese höchstleistungen gibts nämlich nur wenn sich die tiere auch wohl fühlen. "wohl fühlen" ist aber auch eine schwierig definierbare richtlinie!

man muss nicht 14h mit der mistgabel im stall stehen und nichts damit verdienen um einen bezug zum tier zu haben!!

  17-02-2011 10:57  MF7600
Kleine Bauer gesucht
ich sehs wie ah wer von uns würde sich heute noch wohl fühlen in einem haus des mittelalters?
genau so ist es mit den tieren- wieso bringen die so hohe leistungen? da muss im stall schon alles stimmen!
klar wird es für schweine lustig sein in einer matschsuhle und im eigenen dreck zu wühlen- bei kleinen kindern würden es die meisten von uns aber auch versuchen das zu verhindern!

als werbegag um sich ein geschäft aufzubauen sind solche aktionen natürlich genial!!


  17-02-2011 13:13  jowa
Kleine Bauer gesucht
Kleine Bauern ist nicht der Richtige Ausdruck ich glaube du meist eher
Landwirte die aus ihrer Betriebsgröße das beste herausholen!

Zum Beispiel mein Betrieb ist im Durchschnitt auch bei den "kleineren Betrieben" dabei, aber ich habe Mastschweine auf Stroh, vermarkte Kernöl, habe Holunderanlagen, mache Dienstleistungen für Gemeinden, .....

Ich Glaube eher man muß einfach das Beste daraus machen und Freude dabei haben!

mfg


  17-02-2011 16:43  gdo
Kleine Bauer gesucht
Wer kann Schweine in Freilandhaltung anbieten? Oder kennt jemand der das anbieten kann?

  17-02-2011 18:14  MF7600
Kleine Bauer gesucht
ja ich kenn ein paar

  17-02-2011 19:22  jowa
Kleine Bauer gesucht
In Burgau inder Steiermark gibt es einen Freilandhalter und in Nestelbach bei Ilz auch in der Steiermark.

  18-02-2011 17:19  zappi
Kleine Bauer gesucht
Nun, es ist sehr interessant zu lesen, dass sich hier mal wieder die foren-typische Polemik ausgebreitet hat, die zu nichts führt aber dem Kanalisieren von Klugschiss und Aggressionen immer wieder dienlich ist.
Es haben mir -zum Glück- viele nette, kleine Bauern geschrieben. Es ist mir egal obs für andere ein Hobby ist oder nicht, wir werden etwas bewegen.
Den anderen polemikern hier: viel Spass.

  18-02-2011 19:25  Klauenpfleger
Kleine Bauer gesucht
Ich muss sagen die Homepage schaut echt gut aus und von Gastro hat die zappi anscheinend jede mänge erfahrung
lg

  19-02-2011 13:10  Haa-Pee
Kleine Bauer gesucht
frau zappi ich bin zu carneval wahrscheinlich 2 tage in der kölner bucht troisdorf altfer bornheim die ecke da.
ich werde anregen in die pasta bar gebracht zu werden.
danke irgendwie findet man immer interessante anhaltspunkte!

die bauern bei euch oben sind grossteils schon professionisten.
die gegend ist äusserst vorzüglich von den produktionsbedingungen und ich kenne die gegend etwas genauer und ich weiss dass sehr viele dort oben mehre betriebsstandbeine verfolgen müssen reiner wirtschaftlicher zwang.

ich frage mich nur warum man in einem österreichischen agrarforum geschäftspartner sucht wenn man vor der haustür wirklich ganz locker fündig werden würde!

oder glaubt man in germanien wirklich dass man uns "schluchtenscheisser" leichte rüber den tisch ziehen kann.....oder haben wir unser manko von den verträumten almhütten und den sennerinnen die händisch melken bis nach kölle erfolgreich exportiert....?

mfg