Getreidepreissteigerung

Antworten: 10
Hirschfarm 07-08-2010 09:05 - E-Mail an User
Getreidepreissteigerung
Heute in der Krone wieder Gesudere über steigende Getreidepreise.
Fakt ist: Pro Kopf Verbrauch an Getreideprodukten 88,6kg. Im Letzten Jahr Bauernpreis für Weizen 120€. das heißt jeder Bürger bezahlt für sein tägliches Brot (Kuchen,Kekse und Pizzaböden miteingerechnet) 10,63€.
Heuer kostet der Weizen wahrscheinlich 200€ (momentan185€). Das heißt der Konsument zahlt 17,72€ an den Bauern für sein tägliches Brot an den Bauern.
Die Steigerung beträgt also heiße 7€/Kopf und Jahr.
Traurig das soetwas überhaupt eine Schlagzeile wert ist.



maxho85 antwortet um 07-08-2010 09:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidepreissteigerung
Ja genau.Voriges Jahr betrug der Anteil einer Semmel mit Getreide ca.0,04Euro also 4 Cent. Es wird schon wieder auf die Bauern hingehackt, da mit jetzigem Getreidepreis der Anteil auf 5,5 Cent steigt.
Jetzt sind wir Bauern wieder schuld wenn das Brot teurer wird obwohl unser Produkt nur einen mageren Teil des Semmelpreises ausmacht.
Verrückt oder?


50plus antwortet um 07-08-2010 09:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidepreissteigerung
@Hirschfarm

Die Krone hab ich mir sonntags immer geleistet. Inzwischen spare ich mir ca. 60 € pro Jahr!
Erkläre es deinen nichtbäuerlichen Bekannten in einem Gespräch! Aber es werden dir sehr wenige zuhören!

lg
50plus


norps antwortet um 07-08-2010 09:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidepreissteigerung
Gestern hieß es, die Preise der Backwaren steigen im Herbst aufgrund der steigenden Getreidepreise um 7%.
Das soll mir mal einer nachrechnen, um wieviel da die Getreidepreise steigen müssten.



0815 antwortet um 07-08-2010 09:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidepreissteigerung
@50plus
(ich bin 60 minus)
"Ich kaufe mir die Zeitung nur an einem Sonntag, da kostet sie nichts!
Nein, bevor ich diese Zeitung ohne zu bezahlen heraus nehme, schaue ich mir das WC-Papier an! Hat mehr Niveau, als das kleinformatike Blattl!
@helmar,
dass Leserbriefe von den Redakteuren selber "kreiert" werden, ist schon teilweise wahr! Und außerdem braucht man nur die "gewünschten" Leserbriefe veröffentlichen! So kann man eine erwünschte Volksmeinung erzeugen. Bin selbst ein Kritiker der EU, aber das Blattl ist für mich keine Informationsquelle! Man darf auch nicht alle Schuld der EU zuteilen, oft ist alles nur hausgemacht. Die EU gibt eine Richtlinie heraus, und wir Össis verschärfen die Richtlinie um das 3 fache, und 5 fach wird es verkompliziert! Jüngtes Beispiel die Strafgebühren für ausländische Lenker, wir liefern unsere Leute ans Messer, und die anderen Länder pfeiffen uns was, wenn wir dort Fahrzeughalter erurieren wollen.


Joschy antwortet um 07-08-2010 11:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidepreissteigerung
@norps

Dabei macht der Getreidpreis doch eigentlich nur 3% der Gesamtkosten fuer eine Semmel aus!
Das ganze waere ja nur halb so schlimm wenn der Preis fuers Gebaeck in schlechten Jahren wider sinken wuerde!
Typisch Kronenzeitung sag ich nur!

lg Joschy


tch antwortet um 07-08-2010 11:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidepreissteigerung
Kauft der Bäcker direkt beim Bauern?
Oder kauft der Bäcker Mehl zu und verarbeitet das weiter....

tch


Johannfranz antwortet um 07-08-2010 12:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidepreissteigerung
@ tch

Nachdem sich laut " Krone " der steigende Getreidepreis sofort auf den Endprodukt = Brotpreis niederschlägt wird wohl der Bäcker direkt beim Bauern einkaufen.

Ich bin mir sicher,die Redaktion oben genannter Zeitung, kann Dir darüber objektive und verlässliche Auskunft erteilen !


ALADIN antwortet um 07-08-2010 16:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidepreissteigerung
Hallo tch!
Der Bäcker kauft das Getreide selten beim Bauern, obwohl es bei uns einen Biobäcker gibt, der genau das macht. Trotzdem macht der Mehlpreis einer Semmel nur zw. 2 und 4% aus. Nur leider nützt die Industrie die Situation sofort aus um an der Preisschraube zu drehen. Schuld sind dann die Bauern.


hami antwortet um 08-08-2010 09:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidepreissteigerung
Hallo zusammen,
vergangenes Jahr waren die Getreidrpreise im Keller und trotzdem wurden im Herbst die Brot und Gebäckpreise angehoben - wie jedes jahr um diese Zeit.
Warum lassen wir uns immer für blöd verkaufen.

mfg


50plus antwortet um 08-08-2010 09:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidepreissteigerung
Und trotzdem plagt die Bäcker auch nicht der ekelhafte Reichtum.
Der Hund liegt schon ganz woanders begraben.
Die Wirtschaftskrise ist nämlich noch keineswegs vorüber!
Und wir können diesen Bürokratenapparat, der uns regiert, nicht mehr lange "ertragen".
Es muß gewinnbringend produziert werden können, nur das belebt eine Wirtschaft.

lg
50plus


Bewerten Sie jetzt: Getreidepreissteigerung
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;246459




Landwirt.com Händler Landwirt.com User