Antworten: 43
Southfork 20-03-2010 15:46 - E-Mail an User
Photovoltaik
Hallo,

hat eigentlich jemand von euch Erfahrung mit Photovoltaikanlagen? Mit welchen Investitionen müsste man rechnen, wie siehts mit Förderungen aus, ... Mit einfachen Worten, rentiert sich so etwas? In der Landwirtschaft würde sich eine Photovoltaikanlage grundsätzlich ja geradezu anbieten, da wir jede Menge Dachfläche haben. Zur Info: Wohnen in OÖ, Stromlieferant ist der Verbund.


stoariedlbauer antwortet um 20-03-2010 20:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
ich hab meine anlage fast auf den tag genau vor einem jahr montiert und hab jetzt knapp über 5500 kw am zähler (hab aber im winter sechs wochen keinen strom erzeugt, weil ich den schnee nicht abgeräumt habe). hab eine 5kwp anlage. verbrauche fast 90 % des erzeugten stromes selber. förderungen: mwst vom finanzamt, 50 % landesföderung (nö), 1000 € zuschuß der gemeinde, 500 € vom netzbetreiber.


rwinkler antwortet um 20-03-2010 21:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
servus stoariedlbauer,
optierst du in der Landwirtschaft oder wie haut das hin mit der MwSt retour?
Wie regelst du das bzgl. Einkommensteuererklärung, denn das sind ja auch Einkünfte, was deine PV abwirft. Ich geh mal davon aus, dass diese nicht abpauschaliert sind.
lg,
rw



Aramer antwortet um 20-03-2010 22:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
stoariedlbauer:

Das heißt im Klartext €1100 hast du dir an Stromkosten erspart und den Rest mit €30 ins öffentliche Netz eingespeist. Was hat denn die Anlage gekostet ?!
Ich tüftle auch an einer Kraftwerksidee herum nur einerseits Wasserkraft oder eben Photovoltaik
Grüße Stefan


Southfork antwortet um 21-03-2010 08:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
Erst mal danke für die Antwort. 5.500 kw kommt mir allerdings sehr wenig vor. Wir verbrauchen im Schnitt 20.000 kw/h pro Jahr. Ich hatte eigentlich gehofft, dass man bei der Installation einer derartigen Anlage neben der eigenen Stromkostenersparnis ev. auch Geld durch die Stromlieferung an den Netzbetreiber verdienen könnte. Damit ich mir als Laie auch etwas darunter vorstellen kann - von wieviel m² Fläche sprechen wir eigentlich um eine 5kwp Anlage betreiben zu können?


biozukunft antwortet um 21-03-2010 09:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
Hab eine 5kW-Kyocera-PV (aus Japan) im Nov.2008 zu 0,49ct Einspeisetarif auf dem Stallzubaudach-mit ca. 23Grad Neigung install. Wir hatten knapp 5000KWh pro Jahr. Anlagenkosten damals leider hoch - ca. 35.000€ weil auch neue Zuleitung und neuer Zählerkasten notwendig waren. Amortisation vermutlich nach 15J. Was kostet eine eine solche Anlage jetzt? Würde nun eine PVT- mit Fronius-Wechselrichter (österreich. Wertschöpfung) nehmen.


traun4tler antwortet um 21-03-2010 09:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
Hallo!
Ein aktuelles Angebot vom Jänner 2010: 4,76 KWP, € 21.455,--, incl. Mwst., Schott Module, Fronius Wechselrichter, ca. 37 m² Flächenbedarf, Aufdachmontage.
Ich habe auch noch ein Angebot vom Juli 09 mit € 28.000,-- .
Mein Problem: in OÖ zuhause, aktuelle Fördermöglichkeit über 5KWP 2011 bei eingebrachtem Antrag oder KLIEN unter 5 KWP, wird wohl übliche Pflanzerei mit Antragstellung...
So wird Österreich die Energiewende sicher nicht schaffen - gehen halt unsere Strafzahlungen wegen verfehlter CO² Bilanz ans Ausland und wir bleiben energiepolitisches Entwicklungsland!
Oder gibt es dennoch vernünftige Alternativen?
Grüßt und fragt Sepp


Gratzi antwortet um 21-03-2010 10:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
ist schon sehr teuer, kenn eine andere Firma, da ist es günstiger.


Gratzi antwortet um 21-03-2010 10:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
ja hab einen guten Anbieter gefunden: ...Preis excl. Transport .....€ 16 915,--

Diese Anlage besteht aus. 36 Stück SL 190 monokristallines PV-Modul von Sunlink PV, Leistung: 190 Wp, Nennspannung mpp: 36,2 V, Leerlaufspannung: 45,4 V, Nennstrom mpp: 5,25 A, Kurzschlußstrom: 5,44 A, Modulwirkungsgrad: 14,9 %, Leistungstolleranz: +/-3%, Maße: 1580x808x35mm, Gewicht: 15 kg,Produktgarantie: 5 Jahre, Leistungsgarantie: 25 Jahre auf 80%,IEC61215(ed.2), IEC61730, CE. 2 Stück SMA 3000-20 TL Systemwechselrichter von SMA,1-phasig, trafolos, ESS integr., mit Display, max. AC-Leistung 3000 W, max. Wirkungsgrad 97%, Bluetooth-Technologie. 150 m Solarkabel + MC Steckerverbindungen. 1 x Montagsystem für 3 Reihen a 12 Module. andere Varianten sind immer möglich.


cowkeeper antwortet um 21-03-2010 10:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
Großanlagen in Bayern kommen so auf ~3000€ pro kWp. Solche Kleinstanlagen mit 5kWp bringen leider nur den Herstellern Profit.
Ich meine, es ist schön seinen Strom vom Dach zu kriegen, aber das dauert noch ein paar Jährchen, bis die Modulpreise weiter runter gehen und der Strom rauf, dann wirds erst interessant.

lg cowkeeper


biolix antwortet um 21-03-2010 10:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
na daun stell dein angebot rein inkl. Firmennamen !


Gratzi antwortet um 21-03-2010 10:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
habe noch Restbestände fuer Sammelbestellung:

FS 277
PV Modul von First Solar: Dünnschicht Modul Rahmenlos mit hohem Wirkungsgrad, FS 277 Leistung: 77 Watt, Maße: 1200 x 600 x 6,8mm, Gewicht 11,4 kg. 5 Jahre Herstellergarantie, 25 Jahre auf 80% der minimal Leistung.

3 Container a 1800 Stück. (5400 Stück)
Lagerware sofort lieferbar
Preis: 1,92 €/Wp
excl. Fracht und Mwst


biolix antwortet um 21-03-2010 10:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
Du kennst eh den Unterschied zwishen Dünschicht Modul und "Normalen" ?


Gratzi antwortet um 21-03-2010 10:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
ja kannst beide Haben:

kostet eine 30 kWp Anlage ..............€ 68 960,--
excl. Mwst und Fracht.
kommt aus Deutschland !!!

Dünnschicht First Solar Komplettanlagen bestehend aus: 400Stück FS 275 mit 75 Watt Leistung. Masse: 1200 x 600 x 6,8 mm 2 Stück Sunways NT 10000 1 Stück Sunways NT 8000 1 Stück Montagsystem aus Alu/Edelstahl inkl. aller benötigten Teile.( Kreuzsystem) 1000m PV Kabel lieferbar!(Ende März)


Gratzi antwortet um 21-03-2010 10:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
Anlage 12,6 kWp .................................. € 41590,-- excl. Mwst und Fracht ( Deutschland)

Heckert Solar, PV Anlage mit 12,60 kWp Leistung,

60 Stück HS - HXL 210 Polykristallines Hochleistungsmodul mit 210 Watt Leistung, 1000 Volt Systemspannung, Leerlaufspannung 33,68 Volt, Max. Spannung 26,55 Volt, Max. Strom 7,91 A, Kurzschlußstrom 8,4 A, Abmessungen: 1480 x 990 x 38 mm, Gewicht: 18,7 kg, Schutzklasse II, IEC 61730, 25 Jahre Leistungsgarantie auf 80%, 5 Jahre Produktgarantie. 3 Stück SMA 4000-20 Multistringsystemwechselrichter - trafolos - , 1-phasig, Maximalleistung 4300 W AC, für Netzparallelbetrieb, mit integr. DC-Freischalter, 5 Jahre Garantie. 250 m PV-Kabel. 1 Set MC 4 Stecker für die Verschaltung. 1 Set Montagesystem aus Alu/Edelstahl inkl. aller Klein - und Befestigungsteile.




biolix antwortet um 21-03-2010 11:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
DU Gratzi , wie viele hast du schon "verbaut" von denen ?
Und wie hoch ist der Stromertrag ?

lg biolix


Gratzi antwortet um 21-03-2010 11:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
bin in der Pension, jedoch stammen diese Set von grössten Anbieter in Deutschland und Polen. Sind alles Markenprodukte und werden auf Wunsch für den Kunden nach einen Formular zusammengestellt. Sie stellen auch Montagefirmen zur Verfügung.
Diese Firma montieren tausende Anlagen im Jahr.
Habe noch Grosshandelspreise, nur ich mache keine Anlagen mehr.
Stromertrag wie du willst, brauchst nur schreiben wieviele kWp du brauchst. Habe in Österreich eine E-Firma die dir die Montage und EVN Abwicklung und Stormanschlüsse durchführt. Kann dir die Montagefirma und das Material zukommen lassen.
lg Franz


traun4tler antwortet um 21-03-2010 11:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
Hallo Gratzi!
Danke für deinen Hinweis! Darum habe ich das Angebot zur Diskussion gestellt.
Welchen Mehrwert bringen österreichische (Fronius) und deutsche (Schott) Komponenten zu Fernostfertigung?
Was ist an Förderungen zu erwarten. Bei unseren 25.000 kw Jahresverbrauch wären 5.000 kw aus Photovoltaik gut zu integrieren.
Der gerade anlaufende Dokumentarfilm:
http://www.4-revolution.de/
könnte zum Thema einen zusätzlichen Impuls einbringen.
Sonnige Grüße Sepp


biolix antwortet um 21-03-2010 11:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
Hallo !

na dann poste doch bitte die "Herzeigeanlagen" die seit z.b. 5 Jahren produzieren, inkl. Stromertrag etc.

Mir gefallen immer leute die nur "handeln" wollen.... ;-))

Und ich hab keine Interesse mehr, unser Dach ist voll... ;-))

lg biolix

p.s. kennst du den Unterschied zwischen Dünnschicht und normalen Modulen ?


Gratzi antwortet um 21-03-2010 11:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
@biolux
zur INFO !

Die Auswahl des Modultyps ist von der zur Verfügung stehenden Dachfläche und Neigung sowie von der Ausrichtung abhängig.
Derzeit werden drei Grundtypen angeboten.

Typ Beschreibung Wirkungsgrad Marktanteil
monokristalline Module - gute Stromausbeute auch bei Verschattung
und diffusen Licht
- höhere Investitionskosten

14 - 17% ca. 30%
polykristalline Module - geeignet für große Dachflächen und Freilandanlagen
13 - 17% ca. 50%

amorph
Dünnschicht Module
z.B First Solar Module
- benötigt doppelte Fläche im Vergleich zu Modulen mit kristallinen Zellen um gleiche Leistung zu erzeugen
- günstige Anschaffungskosten
- 10-15 % mehr Ertrag als kristalline Module. 5 - 7% ca. 10%

ich hoffe ihnen den Unterschied ausreicht erklärt zu haben!
Ja handeln bringt mehr !!!
Kann sich ein geschickter Landwirt der keine Höhnenangst hat , nach den Verlegeplan in 2 bis 3 Tagen selbst ( 5 kWp) montieren. Den Stromanschluss macht in sicher gerne der Ortelektriker! Kann aber jederzeit auch einen Monteur beigestellt haben:


Gratzi antwortet um 21-03-2010 11:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
@biolux

First Solar Anlage

mit einer Gesamtleistung von 48,28 kWp.
Anlagenstandort ist 04924 Wildgrube.
Es wurden 666 Stück FS 272 Module verbaut.

schade das ich ihnen die Bilder nicht einfügen kann.


Gratzi antwortet um 21-03-2010 12:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
@biolux
hallo, kann ihnen auch bei mehr Fläche preislich entgegenkommen!

Aktuell Sunlink PV SL160-24 M, 190 Wp, sofort lieferbar

1,79 €/Wp

--------------------------------------------------------------------------------
Aktuell Sunways SM 225U multikristallin

2,20.- €/Wp

--------------------------------------------------------------------------------
Dünnschicht First Solar Module Serie FS 275 mit 75 Watt

1,75 €/Wp

--------------------------------------------------------------------------------
Dünnschicht PV Modul SN 40-44

1,47 €/Wp

--------------------------------------------------------------------------------
Heckert Solar HS-PXL 195/200 Watt poly , Made in Germany

2,29 €/Wp

--------------------------------------------------------------------------------
NexPower NH-100AT_4A

1,47 €/Wp

--------------------------------------------------------------------------------
Sanyo Hip HD-E 1 220-230 Watt Hybrid Modul, - z. Z. nicht lieferbar

auf Anfrage €

--------------------------------------------------------------------------------
Solarworld SW 230-235 Watt Plus, polykristallin,

2,45 €/Wp

--------------------------------------------------------------------------------
Sun Well WD-A-CC 90W

1,39 €/Wp

--------------------------------------------------------------------------------
SunClass SC 190-72M

1,79 €/Wp

--------------------------------------------------------------------------------
Sunlink SL 230 Watt mono + poly, sofort lieferbar

1,79 €/Wp

--------------------------------------------------------------------------------
Suntech Power STP 180S-24/Ad

1,89 €/Wp

--------------------------------------------------------------------------------
Yingli 230 Watt polykristallin,

1,89 €/Wp

excl. Mwst
excl. Fracht
weiter bekommen sie alles Zubehör, wie Kabel, Wechselrichter ( auch 3 Phasen) und Montagezubehör.


biolix antwortet um 21-03-2010 12:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
Hallo !

na schau, also das muss man alles dazu sagen, inkl. den Mehrertrag bei Dünnschicht hät ich gerne "gesehen"... wie lange steht die Anlage wo du das Bild nciht einfügen kannst, wie ist ihr Ertrag, hast du Module die seit 10 Jahren super produzieren ?
Garantie ? wenn du der Zwischenhändler bist, ACHTUNG !!!! gibst du die auf 25 Jahre ? wo bist du in 25 jahre.. ;-))

lg bioliiiix ;-)




Gratzi antwortet um 21-03-2010 12:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
nein bin nicht Zwischenhändler. War ich mal!

Ich mache nur den Kontakt, mehr nicht ! Habe eben eine sehr soziale Ader, nehme aber gerne ein "Körberlgeld" dankend an! Garantie gibt der Erzeuger, bzw. der Grosshändler, aber ich weis nicht ob es diesen noch in 25 Jahren gibt? wer sagt ob es die EU in 25 Jahren noch gibt, jedoch die Waren sind von Markenfirmen!

Angebote für Komplettanlagen

Aktuell 2010, PV Anlage Sunlink mit 29,64 kW, monokristallin von Sunlink PV. ( AG. 12866-12867)

66916.- €

--------------------------------------------------------------------------------
First Solar Komplettanlage mit 30 kWp Leistung, ( AG. 13629)

68,900.-€

--------------------------------------------------------------------------------
Heckert Solar, PV Anlage mit 12,60 kWp Leistung, ( AG.9037)

41.599 €

--------------------------------------------------------------------------------
PV Anlage Sunlink mit 190 Watt Modulen und einer Anlagenleistung von 6,84 kWp, ( AG. 12868

16915.- €

--------------------------------------------------------------------------------
Solarworld PV Anlage mit 8,36 kWp Leistung (AG. 10233-10234)

27300,- €

--------------------------------------------------------------------------------
Alle Preise zzgl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Fracht


biolix antwortet um 21-03-2010 12:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
Hallo Coowceeper !

erst jetzt gesehn, komisch unsere ""Kleinanlagen" bringen jährlich mind. 1000 kwh auf 1 kwp udn es waren schon 1100 kwh im Jahr.. ;-))

also darum die genaue nachfrage bei unserem "Freund", was helfen die 20% Preisvorteil wenn die anlage um 40% weniger produziert oder in 10 Jahren "Schrott" ist udn keiner haftet etc. etc...
In der BRD prozessieren schon einige die auf Kreise 100 kW gebaut haben und nach 3 jahren bereits einen Leistungsabfall von 40% haben, natürlich waren 3 an der Anlagenherstellung "beteiligt", Elektriker, Produzent und Zwischenhändler, und jeder schiebt die Schuld auf den Anderen.. ;-(

lg biolix


Gratzi antwortet um 21-03-2010 12:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik

das sind alles Top Produkte, die im Grosshandel verkauft werden. Aber du kannst ja eine E-Anlagenversicherung abschliessen. Ich kann dir nur die Prüfzulassungen und Garantien des hHersteller anbieten. Montage durch den E-Elektriker. Ich kenne bei uns keine Anlage mit diesen Abfall!
Aber mit einen 3 Phasen Wechselrichter git es keine Probleme.

noch einen schönen Sonntag
Franz


SunLink SL 160-24 190W PV Module

ein 72 Zellenmodul in Standardmaß 1580x808x35mm
mit einer Leistung von 190Watt = sehr hochwertig
Wirkungsgrad von 14,9%
Nennspannung mpp: 36,2V
Nennstrom mpp: 5,25A
Leerlaufspannung: 45,4V
Kurzschlussstrom: 5,44A
Leistungstoleranz: +/-3%
Gewicht: 15 kg
volle 5 Jahre Produktgarantie
10 Jahre Garantie auf 90% der Mindestleistung
25 Jahre Garantie auf 80% der Mindestleistung
Zertifikation: IEC61215
Geprüfte Sicherheit IEC61730, CE

Das SunLink SL 160-24 190W Modul ist eines der beliebtesten Module, da es die Standardmaße hat und trotzdem eine Leistung von 190 Watt erbringt.
Andere Module im Standardmaß haben meistens nur eine Leistung von 175-180 Watt.
SunLink PV stellen Leistungsfähige Module her, wie Beispielsweise das 190 Watt Modul, welches einen Wirkungsgrad von fast 15% erreicht. Somit bewirkt man eine optimale Ausnutzung der zur Verfügung stehenden Flächen.


Weiteres Lieferprogramm:

SunLink 230-20 Module (poly / mono)

Maße: 1652x1000x50mm
Leistung: 230 Watt
Wirkungsgrad: 14%
Nennspannung mpp: 29,9V
Nennstrom mpp: 7,69A
Leerlaufspannung: 37,20V
Leistungstoleranz: +/-3%
Gewicht: 20 kg
Produktgarantie: 5 Jahre
Leistungsgarantie: 25 Jahre auf 80%





cowkeeper antwortet um 21-03-2010 12:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
Hallo Biolix,

Wollte nur sagen, dass eben die Kleinanlagen bei uns einfach zu teuer sind, man für Großanlagen aber keinen vernünftigen Einspeisetarif bekommt.

Dass Dünnschichtmodule billiger sind ist mir schon bewusst, aber man braucht enorm viel Fläche dafür.

Photovoltaik hat sicher Zukunft, aber halt noch nicht jetzt und noch nicht bei uns. Leider.

lg cowkeeper (hätte an die 1000m² Süd-Dachfläche *g*)


biolix antwortet um 21-03-2010 12:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
Gatzi darum sag ich ja, her mit den Vorzeigeanlagen inkl. was sagst du zu den Aussagen vom Cowceeper ?

lg biolix

p.s ich brauch keine Anlagenversicherung die mir vielleicht nochmals 10% vom Anlagenwert kostet udn wo ich auch nicht weis obs mir im Falle des Falles wirklich den Schaden bezahlt...


biolix antwortet um 21-03-2010 12:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
Mahlzeit Cowceeper !

was ist zu "teuer " ? Uns wird vieles noch "Teuer" zu stehen kommen, und ich meine das gute Kleinanlagen mit den Erträgen bei Einspeisetarifen von 46 Cent oder 50% Förderungen sehr wohl sinnvoll sind... wenn alle warten bis "Billiger" wird, dann können "Alle" lang warten..;-))

lg biolix


Gratzi antwortet um 21-03-2010 16:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
@biozukunft

bei den Wechselrichter würde ich so einkaufen:

1) Sunways NT 8000
2) SMA
3) Platunim
4) Fronius

Grund: die besten sind 3 Phasig und haben 97% Wirkungsgrad, da zählt jedes Prozent.



traun4tler antwortet um 23-03-2010 07:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
Hallo Biolix!
Du schreibst aus der NÖ - Förderkulisse. Bei uns in OÖ ist unser grüner LR gerade auf Ideensuche wie er mit geringstem Mitteleinsatz ein 10.000 Dächerprogramm aufstellen kann....
http://anschober.at/ideenwettbewerb
Die meisten Empfehlungen sind, einfach das NÖ - Fördermodell zu übernehmen.
Man muß den Bundeslandhintergrund beachten, glaube ich.
Sonnige Grüsse Sepp


Ger101 antwortet um 23-03-2010 09:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
stimmt in NÖ sind die Fördermodelle noch am akzeptabelsten. In OÖ ist Tarifförderung für 2010 bereits ausgeschöpft und beim Klimafond (Direktförderung) werden auch wieder nur einige Wenige zum Zug kommen. Gebe gerne kostenlose Auskunft über Fördermodelle in OÖ und helfe auch bei den Förderansuchen in OÖ Tel. 0664/3816154


mfj antwortet um 23-03-2010 10:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik

Na Southfork, kauf Dir lieber einen Acker für das Geld, da werden sich deine Kinder noch daran freuen - sonst vererbst du ihnen nur "Sondermüll auf dem Dach".

Die ganze PV Diskussion ist nur nach dem Grundsatz: Wenn kann man noch für "dumm verkaufen".

Ausländische Wertschöpfung + Inländischer Förderung = ökologische Nachhaltigkeit...

Das machen nur linksverdrehte Schwanenhälse und hat keinen ökonomischen Ansatz.
Aber das ist ja auch nicht mehr gefragt, Hauptsache Statistiken stimmen...






Gratzi antwortet um 23-03-2010 12:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
ganz optimal:

Wirtschaftlichkeit

Maßgeblich wird die Wirtschaftlichkeit von der lokalen Globalstrahlung bestimmt. Die Globalstrahlung sagt aus,
wieviel kWh/m² erzeugt werden können. In Deutschland steigt die Globalstrahlung tendenziell von
Norden nach Süden linear an und kann um bis zu 30% divergieren. Auch die installierten Module u.Wechslrichter
bestiimen die Wirtschaftlichkeit der PV-Anlage.

Optimale Bedingungen für den maximalen Ertrag ist die Ausrichtung der PV-Anlage nach Süden in einem Winkel von 20 - 50° Dachneigung. Bei Flachdächern wird der optimale Winkel durch Aufständerung der Module erreicht.

Durchschittliche Erträge pro Jahr bei 30° Dachneigung im Raum Berlin:
Ausrichtung Süd 900 kWh/a
Ausrichtung Süd-Ost 868 kWh/a
Ausrichtung Süd-West 864 kWh/a
Ausrichtung Ost 779 kWh/a
Ausrichtung West 775 kWh/a

Berechnungsbeispiel:
Eine 1kWp Solar-Anlage benötigt etwa 7-10 m² Dachfläche. In unseren Breitengraden kann man von einem Energieertrag von ca. 850 - 1000 kWh pro kWp installierter Leistung und Jahr ausgehen.
Eine Anlage mit 7 kWp Leistung, das entspricht einer Dachfläche von rund 63 m², produziert ca. 6000 kWh Solarstrom pro Jahr. Bei einer Vergütung von 46,75 Cent/kWh (Preis für 2008 ) entspricht das einem Ertrag von 2805,00 €/Jahr. Dieser Berechnung liegen Module der mittleren Leistungsklasse und dem niedrigstem Ertrag zu Grunde. Mit Hochleistungs- oder Dünnschichtmodulen, die bis 1100 kWh erzeugen, ist der Ertrag natürlich höher.



Gratzi antwortet um 23-03-2010 12:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
kannst dir selber den Ertrag ausrechnen:

http://valentin.de/calculation/pvonline/pv_system/


Gratzi antwortet um 23-03-2010 12:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
Ideal fuer Sammelbestellung:
Einkaufsgemeinschaft!!!

Suntech Power PV Module lieferbar.




--------------------------------------------------------------------------------


STP 280 Watt poly
Masse: 1956 x 992 x 50mm

504 Stück lieferbar.( Container)
Lieferdatum: ab KW 18

Preis: 1,85 €/Wp

Zahlung: Vorrauskasse
---------------------------------------------------------------------
Lieferbar dazu Solutronic Wechselrichter Solplus SP55 & SP100
Lieferdatum: Mai/Juni.
Preis und Stückzahl auf Anfrage.
excl. Mwst
excl. Fracht


Fallkerbe antwortet um 23-03-2010 13:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
@mfj
da ist was wares dran.


Es gibt doch wirklich schon genug unprofitable Geschäfte in der Landwirtschaft. Wiso braucht man unbedingt noch einen weiteren Defizitären Betriebszweig dazu?
Gleichzeitig , wärend man sich sehenden Auges auf ein von vone weg Subvensionsabhängiges Geschäft einlässt jammert man über Antragswesen, Staatliche Kontrollen und Auflagen und über das Image als Subvensionsempfänger.



Der Grüne Stempel, den die PV haben ist ja auch nicht so unumstritten wenn man die Energeibilanz inkl Fertiung und Entsorgung betrachtet. Ausserdem muss ja noch ein Grundlastkraftwerk die reserve bereithalten für schlechtwetter usw.
In der Landwirtschaft würde man von doppelmeschanisierung sprechen.

Aus dem Blickwinkel wäre MM viel mehr in richtung Biomassewerke zu machen. Das Energiepotential, das immer noch in Österreichischen Wälder verfault schätze ich mal um einiges höher ein.






Stonebear antwortet um 23-03-2010 17:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
@ Fallkerbe

Mit der Biomasse hast recht,
aber wenn in einigen Jahren die Energie ein vielfaches von heute kostet möchte ich manche Forumsbeiträge noch einmal lesen.

mfg


Fallkerbe antwortet um 23-03-2010 18:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
@georg,

wenn die energei mal wirklich so teuer wird, das sich PV rechnet, dann gibts die dächer immer noch, also kann man dann die PV instalieren.
Sie vorsorglich zu Bauen in der hoffnung, das sie sich irgendwann rechnen, und zu erwarten das der Steuerzahler inzwischen das defizit der fehlinvestition trägt ist mm eingentlich eine unverschämtheit.

mfg


Stonebear antwortet um 23-03-2010 18:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik

Ja aber andere Energieträger werden ja noch viel höher Subventioniert.
Der Staat darf Atomkraftwerke bauen und den Abfall entsorgen und irgend eine Firma darf dann dem kleinen Mann den Strom billig verkaufen, da bist ja 2x angesch....
Wasserkraft nicht viel anders.

mfg


biolix antwortet um 23-03-2010 19:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
Danke Georg, genau so ist es.. in die "Atomkraft" wurden bist heute ca. 1000 milliarden weltweit subventioniert, aber nicht mal das Endlagerproblem ist gelöst...

Also allein, was es bedeutet, "Wann rechnet sich was...", ein kleiner Atomunfall in einem eruop. Atomkraftwerk mit Folgen nur halb so groß wie Tschernobyl kostet uns unsere Zukunft..

lg biolix


Hirschfarm antwortet um 23-03-2010 19:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
Ich kapier bis jetzt noch nicht warum Photovoltaik und biogas gefördert werden obwohl ich mit Wind und Wasserkraft um ein vielfaches billiger Strom erzeugen kann. Warum werden nicht zentral grosse Windparks errichtet? Warum verzettelt man sich mit unausgereifter, teurer Technologie?


Fallkerbe antwortet um 23-03-2010 20:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
Streichen wir mal die Förderungen. Dann reden wir nochmal darüber, wie bedeutend die frage ist, ob sich ein Geschäft rechnet.

und die ganzen ideologien soll scih mal schön jeder selbst finanzieren.





Arnsberg antwortet um 17-05-2010 14:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik
Sehr geehrter Anbieter,

ich habe Ihre Website per Zufall ( oder man sagt auch Google dazu ) entdeckt.
Ich vermittle PV – Anlagen in Europa und habe eine dringliche Anfrage für 40 Module STP 280 Watt poly vorliegen. Masse: 1956 x 992 x 50mm .
Wie kann ich mit dem Käufer schnellstmöglich in Kontakt kommen.
Die Module werden in Deutschland, Rheinland –Pfalz, Trier benötigt und auch gern in 1 -
2 Tagen abgeholt gegen Vorauskasse / Barzahlung, wie gewünscht.
Ich bedanke mich im Voraus für Ihre freundliche Hilfe.
Mit freundlichen Grüßen
Ernst Braun
renewable energies
Bergheimer Weg 49
D 59757 Arnsberg
Fon +49 (0) 2932 25660
Mobil +49 (0) 170 5753692
Mail info@alpha-hsk.de
Sauerland Powerland




Bewerten Sie jetzt: Photovoltaik
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;230867




Landwirt.com Händler Landwirt.com User