Österreich soll zu Griechenland-Paket mit 1 Mrd. beitragen

Antworten: 18
HPS 12-03-2010 14:33 - E-Mail an User
Österreich soll zu Griechenland-Paket mit 1 Mrd. beitragen
Insgesamt gehts dabei um 55 mrd euro!!

Auf die 11 mio Einwohner von Griechenland gerechnet würde das einen Geldbetrag von rund 5.000euro für jeden Griechen bedeuten??

schaut nach einer ordentlichen Summe aus, oder??
Wenns ein Kredit werden sollte, müssten ihn die Griechen vermutlich nie zurückzahlen. Schaut nach einem guten Geschäft aus,...


Bei der AUA mussten wir weniger zahlen um sie los zu werden, hier darf man beitragen ohne die Möglichkeit zu haben das Objekt abzustoßen.

http://derstandard.at/1267743825392/Eine-Milliarde-Gemunkel-ueber-Austro-Beitrag-zu-Griechen-Paket

http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/politik/eu/2311738/oesterreich-soll-zu-griechenland-paket-1-mrd-beitragen.story

http://kurier.at/wirtschaft/1985331.php



HPS antwortet um 12-03-2010 14:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Österreich soll zu Griechenland-Paket mit 1 Mrd. beitragen
hier der Artikel aus dem Standard, der wiederum der APA entstammt:

Gemunkel über Austro-Beitrag zu Griechen-Paket

Wien - Berlin, Paris, EZB und deutsche Bundesbank bereiten hinter den Kulissen ein milliardenschweres Hilfspaket für die griechischen Staatsfinanzen vor, zu dem auch Österreich 1 Mrd. Euro "oder etwas mehr" beitragen soll, berichtet die Tageszeitung "Kurier" in ihrer Donnerstagausgabe. Eine diesbezügliche Zusage aus Wien liege bereits vor, technisch solle die Hilfe über die Oesterreichische Kontrollbank (OeKB) laufen, heißt es in dem aus Berlin stammenden Bericht.

Nach deutschen und französischen Schätzungen benötige Griechenland bis Jahresende 55 Mrd. Euro, um sich vor der Staatspleite zu retten; Berlin sei bereit, 20 Milliarden, Frankreich könne 10 Mrd. Euro beitragen, "beide hoffen aber, dass es so viel Geld gar nicht braucht". "Notfalls" wolle man aber auch genügend Geld in die Hand nehmen, um das britische Pfund gegen Spekulanten zu verteidigen, heißt es in dem Bericht.

Das Hilfspaket solle nach dem Schlüssel bestritten werden, der für die Finanzierung der EZB gelte - mit Ausnahmen für Staaten mit gefährdeter Finanzierung (Spanien, Portugal, Irland) Die ersten Stützungsmaßnahmen sollen in der Karwoche gesetzt werden. Der Plan sei mit EZB und Bundesbank abgestimmt, schreibt der "Kurier.

Regierung weiß nichts

Weder Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) noch Vizekanzler Josef Pröll (VP) wollen allerdings etwas von einer solchen Zusage wissen. Ein Sprecher des Finanzministeriums sagte dazu "Weder sind wir gefragt worden, uns zu beteiligen, noch sind die Diskussionen im Ecofin über die Art der Hilfe oder die Summen so weit gediehen, dass sie schon so konkrete Formen angenommen hätten". Das Berichtete sei "völlig aus der Luft gegriffen".

Ein Faymann-Sprecher räumte zwar ein, dass es telefonischen Kontakt zwischen der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Faymann gegeben habe, dabei sei ein solches Hilfspaket "aber "nicht einmal im Ansatz besprochen worden". Es handle sich um eine "Ente". (APA)


grasi1 antwortet um 12-03-2010 15:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Österreich soll zu Griechenland-Paket mit 1 Mrd. beitragen
Jo es wird neama long dauern und die Reichen werden "ARM" sein!



helmar antwortet um 12-03-2010 15:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Österreich soll zu Griechenland-Paket mit 1 Mrd. beitragen
Meinst ist dann dem Lixl leichter?
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


Christoph38 antwortet um 12-03-2010 16:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Österreich soll zu Griechenland-Paket mit 1 Mrd. beitragen
Ich meine man muss den Griechen grosszügig helfen.
Gerade heute war in der Zeitung zu lesen, wie wichtig es für die Bevölkerung von Regionen und Ländern ist, dass ihr Kulturerbe anerkannt wird.

Gerüchten zufolge planen die Griechen ihr "Fakelaki-System" von der UNO zum immateriellen Weltkulturerbe erklären zu lassen.
Helfen wir daher den Griechen, dass ihre kulturelle Identität nicht verloren geht. ;-)
Schliesslich ist Griechenland die Wiege der abendländischen Kultur, in dessen System eingebettet auch wir Ösis unsere Hypolaki und Parteispendenlaki-Kultur entwickelt haben.


biolix antwortet um 12-03-2010 16:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Österreich soll zu Griechenland-Paket mit 1 Mrd. beitragen
nein, helga, denn dann werden auch sie merken das man geld nicht essen kann, und das zuviel auch nicht glücklicher macht, z.b. Milliarden etc... ;-))))

Und sozialer Friede, und da muss ich echt den Raiffeisengeneral Konrad zitieren, der erst kürzlich meinte: wie sollen alle froh sein das wir in so einem schönen Land Ö leben können, und darum soll uns das was Wert sein.." ich glaub er meint es ernst, vieleicht auch weil sie ein wenig angeschlagen sind ?

ja christoph, daher endlich keine neuen Schulden mehr, und keine Spekulationen, und wenn dann bitte keine staatlichen Rettungspakete mehr, für die die es verursacht haben.... ;-))))

lg biolix




grasi1 antwortet um 12-03-2010 16:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Österreich soll zu Griechenland-Paket mit 1 Mrd. beitragen
Vielleicht ist ihm dann leichter, ich weiss es auch nicht!


Christoph38 antwortet um 12-03-2010 16:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Österreich soll zu Griechenland-Paket mit 1 Mrd. beitragen
Im antiken Griechenland war Homosexualität vor allem in Form der Knabenliebe (Paiderastie) gang und gäbe. Der "Liebhaber" (Erastés) war in der Regel mindestens dreißig Jahre alt und war für den zwölf- bis achtzehnjährigen "Geliebten" (Eromenos) auch eine Art Erzieher.

(aus wikipedia)

Ich denke daher, wenn wir uns abrackern, um den Griechen finanziell über die Runden zu helfen, wäre es nett von den Griechen, wenn sie uns erlauben würden, jenen Teil des Klerus der derzeit in eine beruflichen Umorientierungsphase geschickt wird, zu ihnen zu schicken.
Die Leute würden sich wunderbar in ihrem neuen kulturellen Umfeld einfügen.

Wir helfen den Griechen, die Griechen helfen uns. Eine echte win-win Situation. ;-)


biolix antwortet um 12-03-2010 17:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Österreich soll zu Griechenland-Paket mit 1 Mrd. beitragen
eben wie bei den banken, wenn Griechenland nicht "Systemrelevant" ist , wer dann ? ;-))))))

Na ja vielleiht merken dann bald immer mehr das wir uns alle immer brauchen werden, udn der ganze Wettbewerb immer zu mehr und mehr Verlierer entstehen, die uns aber wieder und wieder "aufgelastet" werden, weil wir ja irgend wie "Alle" Systemrelevant wären..... ;-))))

lg biolix, aber hauptsach keine neuen Schulden mehr !!!! nicht mit Geld und nicht auf Kosten unser Kinder, was die Natur betrifft... ;-)))


Halodri antwortet um 12-03-2010 22:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Österreich soll zu Griechenland-Paket mit 1 Mrd. beitragen
Mitgehangen-Mitgefangen.
Griechenland hat sich den Beitritt zur Euro Zone durch geschönte Budgetzahlen erschlichen. Die braven Nettozahler müssen blechen. Zum Glück ist ja ein 60/40 Paket geschnürt worden,damit wir uns diese "Abfindungszahlung" leisten können.
Wer wird der nächste sein? ( Italien,Portugal...)


biolix antwortet um 13-03-2010 07:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Österreich soll zu Griechenland-Paket mit 1 Mrd. beitragen
GM !

na ja halodri, glaubst wie gehts RUmänien und Bulgarien, damals wurde mit der Türkeiduiskussion abgelenkt´, und flutsch waren die beiden dabei... warum wohl ?

Da gehts schon lange nicht mehr um "Stabilität", sondern wiederum nur um die "Interessen der Wirtschaft"....das rächt sich sehr geschwind... ;-)

lg biolix


Gratzi antwortet um 13-03-2010 09:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Österreich soll zu Griechenland-Paket mit 1 Mrd. beitragen
hallo liebe Österreicher, bitte sparen den die nächsten klopfen bereits an die EU Tür.

ss Text aus Krone:
Das Vereinigte Königreich, etwa sechs mal größer als Griechenland, häuft die Schulden noch schneller an als das derzeitige Krisenland Nummer eins in Europa. Die prekäre Lage Londons zeigt, dass Europas Probleme weit über die traditionell strukturschwachen Regionen Südeuropas hinausgehen.

Bitte rasch neue Steuern einführen,damit genug Geld fuer die Spenden da sind.


biolix antwortet um 13-03-2010 09:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Österreich soll zu Griechenland-Paket mit 1 Mrd. beitragen
Komisch, ich dachte die Briten sind doch die "Kapitalistischten" nach Thatcher geworden, und der Markt regelt doch fast alles bei Ihnen.. ach nein da war doch erst was, Abwertung des Pfundes um 30%.. ;-)))

na ja, aber für was "reindenken", wir habens doch alel im Gefühl und wissen wie es ausgeht..

lg biolix


grasi1 antwortet um 13-03-2010 10:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Österreich soll zu Griechenland-Paket mit 1 Mrd. beitragen
Ja, es geht scheinbar schneller, als man glauben möchte......................!!!


Gratzi antwortet um 13-03-2010 18:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Österreich soll zu Griechenland-Paket mit 1 Mrd. beitragen
ja ja in der EU wird es ernst, dank Griechenland. Wie schneller das ganze wieder vorbei ist, usb geht es bald wieder Österreich.

"Nach Informationen des britischen "Guardian" (Samstag) haben sich die 16 Euro-Länder auf koordinierte bilaterale Hilfen in Höhe von bis zu 25 Milliarden Euro geeinigt. Vorgesehen seien Kredite oder Kreditgarantien. Auch die "Süddeutsche Zeitung" (Samstag) berichtete unter Berufung auf "diplomatische Kreise", die Euroländer hätten sich auf einen Hilfsplan geeinigt. Er solle am kommenden Montag festgezurrt werden. "Wir haben alle Instrumente bereit, die eine koordinierte finanzielle Hilfe ermöglichen, ohne die europäischen Verträge zu brechen", habe ein EU-Diplomat in Brüssel gesagt."




Gratzi antwortet um 14-03-2010 09:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Österreich soll zu Griechenland-Paket mit 1 Mrd. beitragen
.....da haben wir es wieder........... die Griechen bekommen doch Geld!
man muss nur dreisst sein!

http://www.krone.at/krone/S28/object_id__189810/hxcms/index.html

Drum raus aus der EU.......... so schnell wie möglich!


Christoph38 antwortet um 14-03-2010 10:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Österreich soll zu Griechenland-Paket mit 1 Mrd. beitragen
Bekanntlich gibt es die "no bail out Klausel" die sichergestellt, dass ein Euro-Teilnehmerland nicht für Verbindlichkeiten und Schulden anderer Teilnehmerländer haften oder aufkommen muss.

Jetzt geht es darum, die Klausel rechtskonform zu umgehen.
Ich meine dazu man könnte in der Umgehungsfrage die Griechen befragen, die haben das Know How, wie man am besten trickst.


biolix antwortet um 14-03-2010 10:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Österreich soll zu Griechenland-Paket mit 1 Mrd. beitragen
Na geh Christoph, fürs Bankenpaket warst du doch auch, du wirst doch nicht abstreiten wollen das Griechenland Systemrelevanter ist als irgend eine Bank.. oder weist du noch nicht das auch Ö Banken noch genug Milliarden zurück bekommen sollten von Greece... ;-))

lg biolix


Bewerten Sie jetzt: Österreich soll zu Griechenland-Paket mit 1 Mrd. beitragen
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;229374




Landwirt.com Händler Landwirt.com User