Buderus Logano SFV45 Problem

Antworten: 8
  31-12-2009 13:46  Ragg
Buderus Logano SFV45 Problem
Hallo Leute! Hab seit 2 Jahren den Buderus Ofen. Ansonsten ein wirklich gutes Gerät, nur die Turbulatoren bleiben immer stecken. Ca. 1 Woche nach "befreiung" wieder das Selbe. Der Ofen sottet zu viel und raucht ziemlich. Die Turbulatoren verpechen! Es war auch schon ein servicetechniker da, der konnte mir auch nicht wirklich helfen. Was meint ihr? bitte um Hilfe! l.G

  31-12-2009 14:16  JAR_313
Buderus Logano SFV45 Problem
hallo,

War das ein Servicetechniker von Buderus?!
Die Fa. ETA ist der Hersteller dieses Kessels in Hofkirchen an der Tratnach - Ich würde dort direkt in der Firma anrufen, die haben auch Techniker im Aussendienst.

Derzeit spaltet man sich von Buderus ab und somit ist man dort recht Bemüht um seine Kundschaft.

mfg josef

  31-12-2009 15:29  Kallo
Buderus Logano SFV45 Problem
Was heizt du für Holz hauptsächlich? Was hast du für einen Kamin? Hast du einen Zugbegrenzer zwischen Kessel und Kaminanschluss? Vielleicht braucht der Kamin "Nebenluft"?
Zu den Turbolatoren, wie oft betätigst du den Reinigungshebel, für die Rauchgaszüge? Wenn sie bei jedem Einheizen betätigt werden, dürften sie sich eigentlich nicht festfressen.
Was ist überhaupt der Unterschied zwischen ETA und Buderus?

  31-12-2009 19:16  KaGs
Buderus Logano SFV45 Problem
@ragg
Ich hatte auch das Problem mit dem Kamin. Der Kamin wäre versottet, wenn ich ihn nicht saniert hätte. Der neue Kessel (Ligno-Turbomax) ist für sehr niedrige AGT gebaut. Als der Kamin in der kalten Jahreszeit recht zum schwitzen begann, habe ich zunächst die AGT auf das Höchstmögliche gestellt. (200 Grad) Hat aber auch nicht so genützt. Habe dann das Kaminputztürl im Heizraum während des Abbrandes geöffnet. Der Vorschreiber hat es eh schon angesprochen, Nebenluft! Das wirkte recht gut. Der Kamin war im Dachbodengeschoß gleich trocken. Aber der Kaminkopf war trotzdem noch feucht. Aber fürs erste war es gelöst. Heute vor 14 Tagen, ich rechnete nicht mehr damit, dass die Ahrensarbeiter noch vor Weihnachten kommen, wurde der Kamin auf 19 cm aufgefräst, und ein 16er Edelstahlrohr eingezogen. Somit ist das Rohr auch hinterlüftet. Senkte dann gleich die AGT auf das Minimum. (115 Grad, lt. Kesselhersteller) Gleich nach dem ersten einheizen kam ein Liter Kondensatflüssigkeit zusammen, die nächsten Tage auch noch was, seit 10 Tagen kommt nichts mehr heraus aus Kondensatschale, obwohl gut 2/3 der Abbrandzeit die AGT unter 120 Grad ist. Kurz nach dem einheizen geht es auf knapp 200 Grad hinauf, und fällt dann immer weiter herunter. Da ein Edelstahlrohr eingezogen ist, kann ich jetzt die Funktion „Kessellastabsenkung“ aktivieren. Ist aber nur die Heizzeit sinnvoll, dass man den Abbrand hinaus zögern kann, und das neuerliche ein(nach)heizen schneller geht.
Schlage dir vor, öffne das Putztürl des Kamins, sofern es sich im Heizraum befindet, vielleicht ändert sich die Leistung und Rauchabzug. Vielleicht kannst du mit diesem Link was angehen, wenn es auch nur den Kamin betrifft, obwohl du mehr mit dem Kessel ein Problem hast.

http://www.schornsteinfeger-hdh.de/schornsteindurchfeuchtung.htm



  01-01-2010 10:50  Ragg
Buderus Logano SFV45 Problem
Hallo! Nachträglich ein frohes neues Jahr! Danke für Eure Einträge! Hier einige Antworten: Heize mit Scheitholz und grob gehackten gemischt, hie und da Bauholzabfälle. Achte beim Anheizen sehrwohl auf Richtigkeit ( die Löcher nicht verdecken, mischen,...). Habe auch von Anfang an eine Zug-ex-Klappe im Kamin eingebaut, Kamin ist ein Lecamin mit 18cm Durchmesser. Abgasrohr zum Kamin ist aus Edelstahl und isoliert; Ja, war ein Techniker von Buderus, werde bei ETA anrufen, danke für den Tipp, da der Kessel schon von ETA gebaut wurde und baugleich ist. Der Reinigungshebel wurde immer betätigt, nur wird er von Zeit zu Zeit schwerer zu betätigen,bis sie komplett stecken. Hatte die Federn am 24.Dezember ausgebaut, dann liefen sie bis 28.Dezember- wieder ausgebaut und heute stecken sie schon wieder- Schnauze voll, werden ausgebaut und nicht mehr eingebaut!!! l.G

  01-01-2010 11:05  saufenbier
Buderus Logano SFV45 Problem
Hallo!
Wie lange ist das Abgasrohr zum Kamin ?
Denn wenn es zu lange sein würde (ca.2m) könnte die Abgastemperatur zu viel Abfallen und der Kessel Versottet. Hatte das Problem auch, konnte es aber durch Isolieren des Ofenrohrs mit 5cm Steinwolle beheben!
Mfg
Christian

  01-01-2010 11:09  Ragg
Buderus Logano SFV45 Problem
Hallo Biersäufer ( bin ich auch, grins)! Abgasrohr ist 0,5m lang plus bogen und mit 5cm isoliert; wie hast du die Kanäle gesäubert?

  01-01-2010 15:21  saufenbier
Buderus Logano SFV45 Problem
Hallo!
Habe die Bürste etwas gekürzt und dann in den Akkuschrauber eingespannt ! Ging ziehmlich gut ! Noch etwas , arbeiten auch die Luftklappen richtig auch unter der Verkleidung, denn es könnte auch sein dass eine versetzt montiert worden ist ? ( hat dann etwas zuwenig Zug )
Mfg Christian

  01-01-2010 18:38  Ragg
Buderus Logano SFV45 Problem
servus! Ja, die Klappen sind richtig montiert und arbeiten gut... Das mit den Kanälen säubern ist so eine sache: Die Idee mit dem Akku hatte ich auch schon, nur ist der Heizraum zu niedrig, habe dann einen Federstahl verwendet und eine Lochsäge vorne aufgeschweißt. Hab mir dann das Bohrfutter fast ruiniert.... Außerdem sind sie schon ca 1.5mm dick verlegt, sehr schwierig zu reinigen.... Hab mir gedacht mit einem Bunsenbrenner den Teer abzuschmelzen, was meinst du? l.G