Antworten: 16
  21-12-2009 22:04  LindnerMike
Lindner 1700A
Hallo
also hab heute meinen lindner 1700A bekommen, nun hab ich paar Fragen.
1. Gibt es für den Traktor eine Bedienungsanleitung indem die ganzen Hebel und so beschrieben sind.
2. Am Traktor gibt es ja einmal die Gänge 1-4 und dann noch ein Schalthebel wo R (das ist ja klar) und Vn und V drauf steht. Was heißen die Abkürzungen?? ist das Straßengang und normale Gänge oder was???

MFg Mike

  21-12-2009 22:15  tiroler
Lindner 1700A

lindner hat ein eratzteilebuch normal dabei.Vn=für ackerbetrieb.V=für straßenbetrieb.
mfg..heinz

  21-12-2009 22:29  LindnerMike
Lindner 1700A
Ja das ersatzteilbuch habe ich aber da steht nicht wirklich was drin...

was ich noch wissen wollte wenn ich die zapfwelle vorne einschalte darf ich nicht im Straßengang fahren oder???

  21-12-2009 22:48  walterst
Lindner 1700A
Betriebsanleitung und Ersatzteilkatalog scheinen in einem Buch vereint zu sein.
Hat ca 120 Seiten das Ganze und bekommst Du z.B. beim Verwüster/Motorbooks

VN und V auf einem Hebel hat mit Acker und Strasse nichts zu tun. Ich denke, der hat ja das Steyr Getriebe.
VN ist Vorwärts Normal und V oder VS ist Vorwärts Schnell.
Jeder eingelegte Vorwärtsgang wird mit VN so ca. um 20% verlangsamt und vermindert den Sprung zum nächst niedrigen Gang.

Acker und Strassengruppe müsste wohl ein Separater Hebel sein. (mit L + S oder Schildkröte + Hase) - Nur im Stand zu schalten.


  21-12-2009 23:00  tiroler
Lindner 1700A
kann ich nichts dazu sagen,haben nur eine heckzw.beim sitz in der mitte ist bei
unserem tracktor der griff zum ein schalten.nieder drücken ist 54o U,ziehen 1ooo
U.hinter den schalt hebeln ist noch ein griff.hebel gedrückt und gezogen zum
umschalten auf wegezapfwelle.V oder Vn spielt bei uns keine rolle.
mfg heinz

  22-12-2009 00:56  ludwig1
Lindner 1700A
V heißt Vorschaltgruppe, also VN für Vorschaltgruppe normal und VS Vorschaltgruppe schnell.
Ich habe von 1991 bis 2009 einen 1700er gehabt, kannst mich gerne was fragen.
Mit der Firma Lindner habe ich eigentlich gute Erfahrungen gemacht, wennst in Kundl anrufst, wird dir meistens kompetent geholfen.

  22-12-2009 08:32  Heimdall
Lindner 1700A
Könnte bei fragen auch gerne Helfen.
Ist eh einfach aufgebaut der Traktor =).

  22-12-2009 14:40  dirma
Lindner 1700A
hallo,
das Getriebe ist schon einmal richtig beschrieben, ein Hebel die Gänge 1, 2, 3, 4, ein Hebel R, Vn, Vs, das sind eine Gruppe Rückwärts und zwei Gruppen Vorwärts, wo Du die Gänge einmal Spliten kannst, der dritte Hebel ist links unten neben dem Sitz, da sind die Ackergruppe ( Schildkröte ) und die Strassengruppe ( Hase ). nur im Stand schalten. Die Gänge sind alle schaltbar, daher 16 Vorwärtsgänge und 8 Rückwärtsgänge.
Bei der Zapfwelle gibt es mehrer Varianten, die Motorzapfwelle,zu schalten mit der Handkupplung, ein Hebel 540 - 0 - 1000, (bei Nichtverwendung in " 0 " schalten und einkuppeln, wegen Drucklager), und falls vorhanden, als Wunschausrüstung die ECO- Sparzapfwelle, ein grüner Hebel "normal - Eco", keine Nullstellung, ist zum Umschalten für die Sparzapfwelle ( 540 - 1000 oder 750 - 1250 ). Die Motorzapfwelle kann natürlich in jedem Gang verwendet werden.
Dann gibt es noch die Wunschausrüstung Wegzapfwelle, ein weiterer Hebel links neben dem Fahrersitz zur Auswahl Motorzapfwelle oder Wegzapfwelle, MZW - 0 - WZW, nur im Stand schalten, die Wegzapfwelle ist nur in der Ackergruppe bzw dieser in Nullstellung mit der Fußkupplung und mit den 8 Vorwärtsgängen und 4 Rückwärtsgängen zu schalten.
Zwecks Betriebsanleitung würde ich bei Lindner direkt fragen.
mfg.


  22-12-2009 18:51  LindnerMike
Lindner 1700A
also der grüne Hebel ist auch dran, die eco sparzapfwelle

das heißt das ich also mit dem einem hebel für die zapfwelle 540 und 1000 und mit dem grünen hebel kann man die nochmal untersetzen, oder ???

MFG

  22-12-2009 20:59  dirma
Lindner 1700A
hallo,
ja, richtig, die eco - Stellung ist gedacht für leichtere Arbeiten, da wird die Normdrehzahl 540 oder 1000 mit niedrigerer Motordrehzahl erreicht. Am Traktormeter sollten die Zapfwellendrehzahlen markiert sein.
Ich bin mir nicht ganz sicher, beim Steyr wurde die eco - Übersetzung dann von 750 / 1250 auf 430 / 750 geändert.
mfg.


  22-12-2009 21:03  walterst
Lindner 1700A
Zur Eco-Zapfwelle habe ich eine andere Meinung als Dirma.
Ich denke, die Gewschwindigkeiten sind nicht 540 750 1000 und 1250
sondern 430 540 750 und 1000.

Das heisst, dass Du mit der Stellung 1000er Zapfwelle und Eco bei etwa 1500-1700 Motorumdrehungen die 540 Zapfwellen-U/min erreichst.

Aber schwören trau ich mich auch nicht. Kenn den 1700er nicht, aber an und für sich das Getriebe.

  22-12-2009 21:06  walterst
Lindner 1700A
Hab erst jetzt den letzten Dirma-Eintrag gesehen.

Da kennt er sich wohl besser aus und ich bin wahrscheinlich falsch.

Die 430er-Zapfwelle soll ja zum Futterladen mit Frontmähwerk dienen.

  22-12-2009 21:12  BCh
Lindner 1700A
Hallo zusammen!

Die 430er wurde erst bei den Geo`s eingebaut! Für das Mähladen damit der Ladewagen geschont wird dabei!

Bei der Serie 1000 gabs 540-750-1000 und 1250er U/min zur Auswahl!

MfG

  23-12-2009 21:55  LindnerMike
Lindner 1700A
okay schonmal danke für die vielen Antworten, und ich hab noch ne kleine frage ;-)

Die frontzapfwelle macht man ja mit einem hebel vorne am motor an, Die läuft ja dann über die Kurbelwelle. Jetzt kann ich aber am Amaturenbrett noch ein Schalter ziehen dann läuft die Kurbelwelle schneller.

Für was ist der Schalter also Funktion?
Ist es Normal das die frontzapfwelle ein Geräusch macht??? oder ist da irgentwas ausgeschlagen?

MFG MIke




  23-12-2009 22:51  walterst
Lindner 1700A
Der Schalter am Armaturenbrett, der die Kurbelwelle schneller laufen lässt, ist das Handgas :-)))

  24-12-2009 10:45  dirma
Lindner 1700A
hallo, @ lindner mike
soweit ich mich erinnere, ist vorne an der Kurbelwelle eine sogenannte Saisonabschaltung der Frontzapfwelle, das solltest Du Dir anschauen, müßte eine Schiebemuffe sein, welche mit diesem Hebel über eine Verzahnung bei der Keilriemenscheibe eingeschaltet oder getrennt wird, die kann im leerlauf schon etwas klackern, nur bei stehendem Motor schalten, und wenn sie nicht gebraucht wird, abschalten. Zum aus- und einkuppeln müßte eine Handkupplung sein, mit nur einem Rastzahn, angezogen sollte ausgekuppelt sein. (oder bei einem anderen Fabrikat Elektomagnetisch oder Elektrohydraulisch mit einem Schalter). Mit dem Handgas wirst es wohl doch nicht verwechseln?, weil Du schreibst, die Kurbelwelle läuft schneller?
mfg.


  24-12-2009 12:08  LindnerMike
Lindner 1700A
ne sry da hab ich mich verschreiben ich meine die Zapfwelle...

ich glaube das ist so wie du gesagt hast das man die elektomagnetisch oder elektrohydraulisch mit dem schalter einschalten kann. Weil ich kann die Zapfwelle vorne mit dem schieber auf die Kurbelwelle drauf schieben wenn der Traktor aus ist und dann starte ich den Traktor, dann läuft sie langsam und wenn ich dann den schalter ziehe läuft sie schneller.

Der schalter ist am Amaturenbrett über dem Lenkrad.