Grundrecht aber nicht für alle

Antworten: 12
  31-10-2009 12:27  dresan
Grundrecht aber nicht für alle
Watschn für die deutschsprachigen in der EU.
B-Dekrete (man darf sie ja nicht direkt erwähnen). Weit haben wir es gebracht wir lassen uns von allen auf den Schädel scheissen und sagen auch noch Danke.
Ich schäme mich für solche Ja-Sager in Brüssel und Österreich und möchte mich bei den Sudetendeutschen entschuldigen das wir solche Volksvetretung haben. (wir werden nicht vertreten sondern getreten).


  31-10-2009 12:46  biolix
Grundrecht aber nicht für alle
Hallo Dresan !

da hast du schon ein wenig recht, das gefällt mir auch nciht, das eine Grundrechtscharta für ein land nicht gelten soll, oder andere Länder auch Ausnahmen haben inkl. Ö als "Steuerflüchtlingsland" etc. etc.

Aber, ich zähle mich selbst zu den Nachfahren der " Sudetendeutsche, meine Oma wurde auch "ausgejaukt" mit dem Schubkarren... Sie hatten eine Landwirtschaft mit Dorfgasthaus...
Nur wie lange soll das weitergehen mit "Restitutionen" etc., meine Oma lebt noch , wir waren erst lettzes jahr bei ihrem Elternhof, und was mach ma mit den Menschen die dort nun seit 30 jahren leben, denn die "Erstbesitzer" sidn auch schon wieder weg...

Und ich will auch bei Gott nicht von Leuten hier in Ö vertreten werden die den Holocaust leugnen, bzw. was die Deutschen vorher angerichtet haben, und was dann die Vertreibungen
"hervor gerufen" hat....

Wenn dann oeine bjektive Aufarbeitung, nur das will leider diese "Extreme" Seite nicht und die anderen auch nicht, siehst du bei unseren "Rechten" Parteien dazu eine Bereitschaft dresan ?

lg biolix

  31-10-2009 12:56  Johannfranz
Grundrecht aber nicht für alle
Deinen Worten ist wohl nichts hinzuzufügen,ausser dass sich die EU mit ihren Sonderregelungen den schlechtestmöglichen Dienst erweist den man sich denken kann.Als "Wertegemeinschaft" dürfte dieser Verein wohl ein für allemal ausgedient haben.

  31-10-2009 13:18  dresan
Grundrecht aber nicht für alle
@biolix es soll nicht weiter gehen wie Du sagst vor allem man kann den jetzigen Tschechen
nicht vorhalten was damals geschehen ist. Aber gleiches Recht für alle! Kann man den Jetzigen Deutschen u. Österreichern vorhalten was vor 1945 geschehen ist? ich finde es wird
mit zweierlei Maß gemessen. Man muss sich auf allen Seiten zugestehen das Fehler gemacht wurden (Natürlich es waren andere Zeiten). Aber durch nicht erwähnen wird es
nicht besser und Grundrechte sollten für alle gelten. Mich ärgert das eine Chance vergeben wird Unrecht einzugestehen es genügen oft Worte des Bedauerns WIEDERGUT machen kann man eh nichts mehr das muss allen einleuchten.
Unsere Politiker fallen beim kleinsten Gegenwind um und das spielt den Radikalen in die Hände. Ein nachdenklicher DRESAN.



  31-10-2009 14:09  biolix
Grundrecht aber nicht für alle
Ja Dresan stimmt, aber was sagst du zu unseren "Rechten" , die sind doch genauso "Nationalisten" wie die jetzigen Tschechen, und darum geht so eine normale Aufarbeitung nicht, leider....

Und was die EU betrifft, wissen wir ja schon das diese Grundrechtscharta nie irgend einen Gesetzlichen udn Einklagbaren Rahmen bekommen hat, und daher ists für mich der Lissabon Vertrag sowieso nichts, und die EU bleibt das was sie schon immer war, ein Wirtschaftsbund wo wirtschaftliche Interessen im Vordergrund stehen...

lg biolix



  31-10-2009 14:44  ANDERSgesehn
Grundrecht aber nicht für alle

@dresan
dein angesprochenes thema ist der anfang vom ende.
der mensch ist gerechtigkeitsliebend, ohne ausnahme.

@biolix
... wo wirtschaftliche Interessen im Vordergrund stehen ...
tja, und wieder einmal paßt die faust aufs aug: 60ha 40muku biobergflachlandackerbauer mit 439 akh und 45.000€-ama-gelder, dank eu-beitritt !!!

lg
ANDERSgesehn.



  31-10-2009 19:25  Hirschfarm
Grundrecht aber nicht für alle
@Anders
Wenn du 60ha und 40 Muku in 439 Stunden machst, darfst du sofort bei mir anfangen. Ich geh davon aus, das du für 40 Muku mindestens eine Stunde pro Tag brauchst, d.h. es bleiben noch 74 Stunden für den Ackerbau über. D.h du machst 1ha in 1 Stunde 14 Minuten.
Bei Normalarbeitszeit (40h/Woche 48 Wochen /Jahr) schaffst du 1556ha zu bewirtschaften.
Ich zahl dir das doppelte Pro Jahr was der Biolix an Förderung bekommt.

  31-10-2009 19:32  Icebreaker
Grundrecht aber nicht für alle
Danke fürs durchrechnen Hirscharm.
Mir geht der andersgesehene allweilige Vergleich eh schon längst .... sonst wohin.
Der Neid is wohl wirklich a Hund, und sogar manche Bauern sehen nur die "Ernte", nicht aber die Arbeit ...

  31-10-2009 19:38  biolix
Grundrecht aber nicht für alle
hirschfarm lass ihn, stimmt ja nicht mal, udn das persönlich werden kann er sooo gut wenn er ncihts anderes weis , darum heist er ja "anders".... ;-)))

eben weil der 100 ha konv. Ackerbaubetrieb Betrieb mit 150 Stieren die nicht mehr gemästet werden, mit 500 Euro pro ha ZA mit noch weniger AK noch mehr als das doppelte bekommt, auf das gibt er dir dann keine Antwort Hirschfarm....

tolles System eben... ;-((((((

lg biolix

  31-10-2009 19:42  ANDERSgesehn
Grundrecht aber nicht für alle

@hirschfarm

die aufgliederung, wie man es "hochrechnet" hab ich schon mal geschrieben.
hier nochmal.



copieanfang:
Name: ANDERSgesehn antwortet um 26-08-2009 21:55 auf diesen Beitrag

Tagebuch
(M)Ein Ansatz

@georg

du hast recht ich bin auf schwein spezialisert! system 60ha 150zucht

60ha 40muku bio benachteiligetes gebiet (aussicht eines osttirolers ein ackerbauer)/waldviertel ergibt hochgerechnet 0,4ak

diese werte ergeben sich wenn man lixls daten über monate mitliest und auch erfahrungswerte von gutgeführten anderen betrieben kennt.
lixl sagt nur 15min pro tag sind die ca 40 muku´s seiner frau aufwand, 20min/tag sind ca 122 stunden/jahr
ich fürs (kraft)futtermahlen veranschage ich 1stunde für 2 tonnen und pro woche, da sind ca 53 stunden/jahr
besamen wird der ta, aber trotzendem ca 35 besamungen ca 15min/besamung= ca9std/jahr
das verladen von kälber das selbe sind wieder ca 9 std/jahr
monatlich einmal mit den bobcat entmisten ca 1,5 std, dass sind ca 18 std.
zäunekontrollieren und erneuern, sagen wir 2 tage/ jahr, sind 28 std/jahr

ackerbau.
lixl´s freund brunner franz sagt mit dem eco-dyn sind nur 2,1 std/ha aufwand für die bestellung und pflege.
also 60ha x 2.5std/ha/jahr = 150 std/jahr inkl rüstzeit und maschinenpflege
weil ich nicht so bin sind von den 60ha auch ca 1/4 klee in einen biobetrieb, mit 4schnitten sind´s wieder 60ha. also konv. wird das ca in 20 std gemäht, in ca 10 std gezettet, und 10 std geschwadert, weiters rundballenpressen und wickeln wird vergeben aber ca jeweils geschhätzt 10 std, ergibt ca. 60 std/jahr.
stroh und rundballen pressen (auch vergeben), aber trotzdem mit ca 10 std/jahr geschätzt.
der mähdrescher ist auch lohnarbeit, aber trotzdem ca 1,5ha/std ergibt 90std/jahr

also:
122+53+9+9+18+28+ +150+60+10+90 = 4 3 9 std/jahr hochgerechnet

439/2880= 0,1524ak ist eindeutig weniger 0,4 ak

falls ich mich einige stundesätze falsch bewertet habe, bitte um entschuldigung im voraus,
denn man könnte für alles ca 2,5 mal solange brauchen und dass wäre auch mehr als unglaubwürdig.

tja mit ca 60 ha, ca 40 muku, ca 0,4ak (in zukunft schreibe ich jetzt 0,2) gibt´s ca derzeit 45.000€ ama-gelder

die ca 45.000 durch ca 450 std /jahr ergibt ca einen stunden lohn von ca 100 €
die ca 450std/jahr sind ca 2 arbeitsmonate eines arbeitnehmer oder deren urlaub, also sind das ca 22.000€/monat lohn.

lg
ANDERSgesehn.
copieende.



tja, unproduktive und weniger produktive zeiten werden nicht hochgerechnet. man sieht halt dann wo man sparen kann.

lg
ANDERSgesehn.

ns: ich bin und bleib in der bioverachteten schweineproduktion.



  31-10-2009 19:53  ANDERSgesehn
Grundrecht aber nicht für alle

biolix
auf den fehler sinds schon draufgekommen mit der stiermast.
wetten wir, nächste periode gibts diese art auch nicht mehr???

genauso soll auch andere weniger gute förderungssysteme geändert werden.
dazu gehören nunmal der arbeitskraftstundenvergleich, damit gerechtigkeit einkehrt.

und wenn wer sagt er kann´s nicht mehr hören.
es gibt auch anderes das man nicht mehr hören kann.
das war nur ein exempel meinerseits, dass copieren vom verhalten eines anderen.
frage: schmeckt´s?

lg
ANDERSgesehn.

ps: schade das die menschheit sooo weit entfernt ist, "nur" mehr das eindeutige freudige mit anderen zu teilen/informieren!



  31-10-2009 20:18  biolix
Grundrecht aber nicht für alle
@der ist gut,mit der nächsten Periode !!!!!!!!! als ich vor Jahren daruf hingewiesen hab, haben mich alle belächelt, aber nur selbst von den Sofamelkern reden...
Ander Länder habens sogar unter Rot - Grün geschafft ein Kombiniertes System zu machen und, was hat Ö dazu gesagt ?

Ja und komisch und von einer "AK Umverteilungsaktion" will aber die Standesvertretung aber nichts wissen so viel ich weis..

Und weist eh ,grundsätzlich ist ja die biol. LW so arbeitsintensiv, wir machen soooo viel Handarbeit.... ;-))))

Na ist doch eh freudig wennst informierst das wer mehr als der BP verdient, mit den Gewinn mit der Raiffeiseninternational schaffts so mancher zum 3 fachen Bundespräsidenten Gehalt... aber den pseudo 100 ha konvie Stiermäster schlägt keiner, wo ist deine genaue
Rechnung ????

Ja und nun zum Schluss, wer aufs Gentechsojavollspaltenschwein gekommen ist, sollte auch unbedingt dabei bleiben... ;-))))

schönen Abend !

lg biolix



  31-10-2009 22:41  dresan
Grundrecht aber nicht für alle
@anders Volle Gerechtigkeit wirds nie geben das ist mir auch klar. Aber ich fühle mich verraten von unseren Kriechern und für wie blöd sie alle halten.