Bauernhaus kaufen und Tiere halten, aber wie?

Antworten: 4
Athanthos 05-06-2006 08:48 - E-Mail an User
Bauernhaus kaufen und Tiere halten, aber wie?
Hallo erstmal, und tut leid dass ich schon mehrere Forum eröffnet habe, aber ich hab soooo viele Fragen!
Will mir mit meiner Familie einen Hof in Ruhelage mit 10ha Grund (Wald, Wiesen und Äcker) kaufen. Was ist zu beachten?
Ich bin Hauptberuflich Schlosser und kann die Arbeit finanziell nicht aufgeben.
Hab jetzt aber gehört, dass es einen riesen Nachlass auf Grunderwerbssteuer gibt wenn man Landwirt "Neuling" wird!
Bin ich aber auch schon "Landwirt" wenn ich das neben meinem Hauptberuf erledige, oder nur wenn ich hauptberuflich Bauer bin??
Als was und wo muss ich mich als neuer Landwirt melden?
Welche Zahlungen kommen auf mich zu?
Wie mach ich das jetzt am g´scheitesten?
(Muss ja nicht unbedingt auf einen Steuernachlass verzichten müssen, weil mitn Geld i´s schlecht her bei uns, aber wir wollen uns unbedingt den Traum vom Bauernhof erfüllen, Tiere halten [Pferde, Schafe, evtl. Schwein oder Kuh,...], Heu selbst holen von den Wiesen, Holz holen, ......)
Traktor und Geräte sind vorhanden und sehr gut erhalten.
Nur leider ist das als "Neuling" dann Hauptberuflich nicht machbar weil ich mich nix auskenn und aber finanzielle Fixkosten bei der Bank und auf den Grund habe! (Und ausserdem ist der Grund nicht von der Grösse und Beschaffenheit dass man es als Haupteinnahmensquelle nutzen kann)

Welche Behördengänge sind notwendig um auch alles über den Grund zu erfahren und richtig zu melden?
Bitte um Hilfe wenn wer irgendwelche Tipps hat! Oder schlechte und gute Erfahrungen mit so was.
Danke im Voraus!!!
theres antwortet um 05-06-2006 09:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernhaus kaufen und Tiere halten, aber wie?
Mit den fachlichen Fragen kann ich dir nicht so weiterhelfen,
aber wenn ich dir einen Rat geben darf,
fang einigermaßen klein an- mit jedem Schritt und jedem Erfolg ist Wachsen leichter.
Such dir Menschen, die dir weiterhelfen wollen, die dir ehrlich mit Rat und Tat beistehen.
Es gibt sicher auch gute Bücher, entscheidend ist auch, wenn du Tiere halten willst, Kenntnisse über Haltung, Fütterung, über das Grünland usw.
Eines wird dir nicht erspart bleiben, Lehrgeld zu zahlen und Fehler zu machen, es ist wichtig, dass ihr euch ein Netzwerk von Beziehungen aufbaut, die auch mal trösten, wenns dick kommt.
Gleichgesinnte Menschen helfen da in Krisenzeiten sehr, weil man es alleine einfach nicht schafft.
Bei uns am Hof wird ziemlich viel selbstgemacht, habe mir dieses Wissen von vielen Bäuerinnen erfragt, ältere Bauern haben mir auch weitergeholfen.
Und vor allem viele Bücher aus früheren Zeiten.
Interessant fand ich John Seymours Bücher, aber davon war für mich nicht viel brauchbares umsetzbares Wissen dabei.
Ich finds toll, dass es so viele Menschen gibt, die sich den Traum von einem Bauernhof erfüllen wollen, ich wünsche euch dabei viel Glück und vor allem viele Menschen, die euch auf eurem Weg begleiten.
frdl. Gr.
regi

dealer antwortet um 05-06-2006 10:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernhaus kaufen und Tiere halten, aber wie?
Die Grunderwerbsteuer mußt du nicht bezahlen, wenn du als Grundstückseigentümer ein direkt angrenzendes Grundstück kaufst. Wie das beim Kauf eines ganzen Betriebes geht kann ich dir leider nicht beantworten. Genaue Auskünfte geben die die örtlichen Bezirksreferate und die Landwirtschaftskammer. Bei letzteren musst du meist oft telefonieren, bist du einen richtigen Ansprechpartner hast, aber nach meiner Erfahrungs sind sie immer sehr hilfsbereit.

Athanthos antwortet um 05-06-2006 23:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernhaus kaufen und Tiere halten, aber wie?
Info an ALLE:
Hab mich jetzt erkundigt (Jurist) und folgendes hab ich herausgefunden:
Ich muss beim Kauf 3.5% Grunderwerbssteuer bezahlen und 1% Einragung ins Grundbuch (vom Kaufpreis)!
Und Grundsteuern für dieses Grundstück betragen (ich konnte es selbst nicht glauben aber hab die Rechnungen der letzten Jahre in der Hand gehabt) 7.65 Euro Steuer auf 10ha Grund (schlechteste Güteklasse weil Wald in Hanglage, aber auch ebene Wiesen darin enthalten, welche ich für Pferde nutzen will) und auf das Haus (ca. 800m² hat das Baugrundstück) 30 Euro 1/4 jährlich!
Das is ja nix!
Ich freu mich schon sehr darauf mich bald auch unter stolze Landwirte zählen zu dürfen!
Ich werd euch sicher bald wieder mit Fragen quälen! *g*
MFG

Selbstversorger antwortet um 06-06-2006 08:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernhaus kaufen und Tiere halten, aber wie?
Hallo..

Also wenn ich mich noch recht erinnere war es vor ca. einem Jahr so das wenn mann beim Finanzamt mit der Formular "sowieso?" (erhältlich beim FA) ansucht und.....einige Auflagen erfüllt zb. weiterbewirtschaftung für die nächsten 5-7? Jahre........sowie vorher noch nie etwas ( Pacht usw.) mit der LW zu tun gehabt hat...... man von der Grunderwerbssteuer befreit ist!!!!!!!!!! Hätte alle Voraussetzungen erfüllt........nur leider wusste ich nicht das ich darum ansuchen kann und hintennach gib es leider nichts mehr! Weiß aber nicht genau ich denke du müßtest dazu auch den LWFacharbeiter haben......?

Würd mich sehr interessieren wie es bei dir weitergeht?

Was soll der Hof den Kosten???( Kannst du mir auch Privat schreiben)

Bewerten Sie jetzt: Bauernhaus kaufen und Tiere halten, aber wie?
Bewertung:
4 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;46601
Login