In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale

Antworten: 37
Hans78 antwortet um 05-03-2013 21:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale
Naja, 51 % vertrauen NICHT dem AMA Gütesiegel (lt. OGM Umfrage); Wenn ich bei der AmA was zu sagen hätte würde ich einmal den Kontrollschwerpunkt vom Landwirt in Richtung Industrie lenken. Ist zwar leider wesentlich schwieriger dort zu kontrollieren als mit den Landwirten um Quadratmeter zu streiten, aber ich würde schauen dass ich den Stellenwert bei den Konsumenten wieder herstellen könnte. Unsere Landwirte haben nichts zu verbergen, das Hoftor steht die meiste Zeit offen, leider auch für die Kontrolleure, in der Lebensmittelbranche müsste man sich da schon etwas anstrengen......


fgh antwortet um 05-03-2013 22:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale
@Hans78:
Bei der Industrie ist aber nicht soviel Geld zu holen!

Zur Sendung: Das "AT" beim Fleischbeschaustempel steht neuerdings für "Amtstierarzt" und nicht mehr für Österreich... ab morgen dürfen also viele Tierärzte keine Fleischbeschau mehr machen.


Hans78 antwortet um 05-03-2013 22:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale
@fgh:

glaub mir, für diverse Projekte mit Lebensmittelverarbeitern oder Schlachthöfen und diversen Verbänden sind Unsummen geflossen; Nur bezweifle ich, dass diese Beträge anders als in der Landwirtschaft zurückgezahlt werden müssen. Beim Landwirt kann ich schon mal 5 Jahre zurückfordern...



fgh antwortet um 05-03-2013 22:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale
@Hans78:
So in etwa wars mitunter gemeint beim Landwirt ist es viel einfacher mit dem Zurückfordern!


tch antwortet um 05-03-2013 22:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale
das Hoftor steht die meiste Zeit offen,

selten so einen Schwachsinn gelesen!

tch


Icebreaker antwortet um 05-03-2013 23:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale
Gute Sendung gewesen wie ich meine. Auch von Puplikum(sanfragen) samt Bemühungen Seitens Fr. Claudia Reiterer, sie alle so gut als möglich zu Wort kommen zu lassen) her recht gut "durchmischt".

@Hammy: Ja, ich war auch mehrmals kurzfristig geneigt weg zu schalten ... aber ich habe aus Neugier darauf, was NOCH alles von Hr. Hundstorfer& Hr. Berlako-witch*s Seite an LÜGEN und VERHARMLOSUNGEN so kommt ... und die beiden Herren haben mich nicht ent-täuscht.

Auf die schnelle 2 Aussagen der Herren, wo ich am liebsten direkt durch das TV Gerät dort hin gelangt wäre:
1) Bezüglich AMA Gütesiegelblabla------> Berli sagte: Zu 100% immer nur Österreichisches Produkt (nachher hatte eh jemand aus dem Puplikum die Möglichkeit, ihm die TATsachen bez. AMA eindeutig und klar aufzublatteln ... ähm, aufzuzeigen. Also der VOLLE Lügner, der Berli.
2) Berli*s Aussage bezüglich Agrarfördergeldverteilung ... - so ein Lügner ...

Und beim Herrn Hundstorfer bekomme ich ohnehin allein schon beim Gedanken an ihn eine verstopfte Nase. ;-)
Wie gewohnt, hat auch er mit seinen Aussagen nicht ent-täuscht; der Herr A*Sozialminister.


Fakt ist, dass IMMER nur die "Kleinen" bis aufs Bluat .... sekkiert, abgezockt, ausgesaugt, kontrolliert, ... werden - und der Landwirt als bemühter Produzent ist definitiv der allerletzte, der bei den vorherrschenden globalen Geschäftsgebahren auch nur irgendwie dran Schuld ist, wenn am globalen Markt das Pferd zum Rind wird .... und so weiter.

mfg Ice







HAFIBAUER antwortet um 06-03-2013 07:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale
Ich wär dafür beide Minister zuverjagen aber es kommt nichts besseres nach.Haben diese beiden Herrn überhaupt noch ein Gewissen .Siehe Verteidigungsminister nun hat Faymann in nochmals das Leben gerettet.


theagronomist antwortet um 06-03-2013 07:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale
Das WIRTSCHAFTSSYSTEM ist das FALSCHE und das ist die einzige WAHRHEIT.

Solange Politiker, die meisten aus der großen Koalition aber vor allem die so genannte Österreichische VOLKSPARTEI (Europäische Volkspartei) als Händler und Lobbiisten nur der EU und den Großkonzernen, der Industrie und DEM GELD den roten Teppich ausrollen wird sich nichts ändern.

Es sind dies aber auch mündige Wähler die eingessen an diesen PARTEIEN festhalten und sich schamlos in Gesicht LÜGEN lassen und dafür DANKEN.

Ich kenne momentan keine größeren LÜGNER als die Kirche und die ÖVP.


Woodster antwortet um 06-03-2013 08:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale

Zum Thema ausländische Schweine die in unseren Schlachthöfen zum Österreichischen Produkt werden:
Jetzt ist mir aus klar, warum die gentechnikfreie Fütterung in Österreich derart hartnäckig und verlogen von der Verarbeitungs-Industrie verhindert wird.
Wenn in Österreich Vorschrift wäre gentechnikfrei zu füttern - wie was bei Milchkühen ja auch ohne weiteres geht - dann könnte kein ausländisches Gen-Fleisch mehr in den Schlachthöfen zu Österreichischem umgestempelt werden. Dann wären die Billigeinfuhren und der große Profit der Verarbeiter nimmer möglich...
Es scheint, dass den großen Profiteueren samt verantwortlichen Ministern die Gesundheit der Bevölkerung sowas von egal ist, wenn es um Profit und Parteispenden geht....
Korruption, Lug und Trug jeden Tag.
Und der "Fisch" stinkt am Kopf schon lange - zum Himmel.

Aber wer will kann sich heutzutage informieren und fast Unglaubliches zu Tage fördern...
Und wer den Kopf in den Sand steckt, bzw. nix hört, nix sieht, nix redet - macht sich meiner Meinung nach mitschuldig.


textad4091 antwortet um 06-03-2013 08:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale
@ theagronomist: Also bitte, die Kirche sooo runterzustellen, tztztz- Da weis das Oberhaupt wenigstens, wann der Zeitpunkt zum Zurücktreten gekommen is ;))

Naja, ich hab eh schon mal geschrieben- Stronach-ÖVP is ned amoi soooo der Weltenunterschied, außer: Stronach kauft Politiker für seine Partei; Firmen kaufen ÖVP-Politiker für deren Interessen^^


Woodster antwortet um 06-03-2013 08:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale

@textad4091,
wieso veröffentlicht die Kirche ihre Besitztumsverhältnisse nicht?
Wieso zahlt die Kirche für ihre landwirtschaftliche Gründe keine Steuern?

Ja, um eine Bewegung/Partei zu gründen muss man irgendwo anfangen.
Der Zuspruch ist, wie man am Wahlergebnis sieht, auf Anhieb sehr gut.
Und jetzt werden sich die Leute noch mehr trauen, bzw. informieren.
Ja, selbsternannte Wunderwuzzis, und Dampfplauderer gibts überall. Die werden eh aussortiert.
Mit der Zeit wird sich die Spreu vom Weizen trennen.

Aber im Gegensatz zur bisherigen Politik, läßt man sich als Team Stronach nicht kaufen.
Das Stronach mit Wahrheit, Fairness und Transparenz Werte zur grundsätzlichen Orientierung vorgibt, finde ich sehr gut. Und er investiert sein versteuertes Geld.
Die anderen schmeissen Steuergeld mit vollen Händen zum Fenster raus. Auch ein feiner Unterschied.



trompetenkoffer antwortet um 06-03-2013 08:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale
Ich habe mich gefragt wenn der AT Stempel für "österreichischen Tierarzt" steht, ob der auch in Österreich geboren sein mußte?


MUKUbauer antwortet um 06-03-2013 09:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale
Der ORF unterstützt die Volksverdummung auch noch
bei der Aussage das AT Amtstierarzt heißt, ist mir zuviel geworden .... und ich hab abgeschalten ...


grundner antwortet um 06-03-2013 09:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale
Wenn bei gewissen Fernsehkonfrontationen über das AMA- Gütesiegel die Fütterung angesprochen wird , (GVO Soja u, a. ausl. Futtermittel ,bei Tiermast ) bleiben unsere Verantwortlichen für unsere Lebensmittel stumm. Hauptsache Luft u. Wasser sowie sämtlche Kontrollen ........ist 100% Öster. ?!


Fallkerbe antwortet um 06-03-2013 09:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale

Wird eine Landmaschine nur dann zu "Made in Austria" wenn auch schon das Eisenerz aus Österreich stammt?

Ist ein Schwein "Made in Austria" wenn das Schweinefutter (soja) zum teil importiert wurde?

Ist eine Wurst nur dann made in austria, wenn das Schlachtvieh aus österreich stammt?

Ist Milch "made in austria" wenn das Futter zum teil aus dem ausland stammt?


Man sollte immer den selben maßstab anlegen!


Spring antwortet um 06-03-2013 10:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale
Nun, ich will gar nicht wissen, wieviel Lebensmittelskandale es auf der GANZEN Welt gibt.
Auch ein Stronach kann dies NICHT ändern.
Den Leuten schmeckt offensichtlich was sie essen; erst wenn man ihnen sagt, dass ein Fuchs in der Leberkässemmel war, übergibt sich vllt. der eine oder andere.














textad4091 antwortet um 06-03-2013 11:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale
@ woodster: Es gibt leider ka Schriftart für Zynismus ;) Bin ja eh kein Freund der Kirche ;))


HBler antwortet um 06-03-2013 13:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale
Woodster, du schreibst einen Schwachsinn.
"Wenn in Österreich Vorschrift wäre gentechnikfrei zu füttern - wie was bei Milchkühen ja auch ohne weiteres geht - "
Bauern die ihre Milch nach Bayern verkaufen bekommen mehr für ihre Milch als in Ö, und füttern tuns ihre Viecher auch günstiger, weil es keine gesetzliche Vorschrift dazu gibt, höchstens eine von der einheimischen Molkereigenossenschaft
Damit eben diese Molkereigen. einen Wettbewerbsvorteil zu glauben vermeint, der Bauer der an eine heimische Molkerei liefert bleibt auf den Mehrkosten sitzen
der Konsument hat keine Auswahlmöglichkeit weil es nur gentechfrei gef. Milch gibt, hätten wir deutsche Konsumentenmilchpreise und deutsche Bauernmilchpreise, würden die Konsumenten jubeln und die öster. Bauern auch, dann würden auch die Mehrkosten der genfreifütterung abgegolten, weil es einen Preisunterschied geben würde, das was in Ö bei der Milch läuft, ist Zwang, oder man liefert nach Bayern


HBler antwortet um 06-03-2013 13:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale
@grundner:
Geflügel- und Schweinefütterung ist aus verdauungsphysiologischen Gründen mit Sojaschrot, aufgrund der hohen Proteinwertigkeit, möglich, im BIObereich wird z.b. BIOmilchpulver eingesetzt, weil kein anderer Rohstoff verfügbar
Und selbst wenn dieser Soja aus GVO freiem Anbau stammt, kommt er zum größten Teil aus Übersee
und das gewonne Pflanzenöl aus GVO veränderter Saat ist völlig undeklariert im direktem menschlichem Nahrungskreislauf
das AMA Gütesiegel Austria besagt in Ö geboren,
das AMA Gütesiegel Austria besagt in Ö gefüttert,
das AMA Gütesiegel Austria besagt in Ö geschlachtet und zerlegt,
Pflichtmitgliedschaft TgD
doppelte Wartefrist falls Medikamenteanwendung,
Negativliste Futtermittel, z.B industrielle Nebenprodukte
Qualitätsprüfung beim Fleisch auf Zartheit, Saftigkeit und Frische
Kontrollintervalle beim Bauern zur Überwachung der österr. Tierhalteverordnung

gegenüber so manchem Fertiggerichtmüll den Billa und Co verkaufen ist das AMA Gütesiegel ein seit bereits vielen Jahren sehr Erfolgreiches
aus politischen Gründen wird es von FPÖ, BZÖ, Grünen ect. angepatzt und der Konsument bewußt verwirrt
nun bitte eine Diskussion mit Fakten und Niveau




walterst antwortet um 06-03-2013 14:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale
ich bin auch nicht dafür, das AMA-Gütesiegel unnötig anzupatzen.

Die Anpatzer sind aber nicht unbedingt Grün, F oder Rot usw.

Auf die Ankündigung einiger Milchbauern, die Molkerei zu verlassen und die Diskussion darüber, ob die Milch dann für Gütesiegelware fehlen würde, hat ein Genossenschaftsgeschäftsführer öffentlich gesagt, dass der Milchverlust egal wäre, weil er für das AMA-Gütesiegel eh ein Drittel ausländische Milch dazumixen kann.

Dass ich diese Vollblödheit unter Raiffeisensiegel auf der Stelle abgestellt habe, versteht sich von selbst.


Gratzi antwortet um 06-03-2013 14:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale
Ja der Lw. Minister hat die Zuhörer belogen. Er erklärte das das im oberen Bereich festgestellten AT nicht mit Österreich zu tun hat, sondern steht fuer "Amtstierarzt"
Bin gespannt wenn er sich entschuldigt.
 


walterst antwortet um 06-03-2013 14:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale
ich habe mir diese Sendung nicht angetan.
Wenn Nikowitsch tatsächlich AT als Amtstierarzt übersetzt hat, dann gute Nacht!

Seit mindestens 9 Jahren treibt Leo Steinbichler die Agrarvertreter mit der AT-Geschichte vor sich her und die gutbezahlten Leute haben offensichtlich bis heute kein Rezept gefunden, entweder das Problem zu lösen oder wenigstens einigermaßen richtig und wahrheitsgemäß zu argumentieren.


kraftwerk81 antwortet um 06-03-2013 15:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale
@ Gratzi,

Also ich hab mir das angeschaut und der Amtstierarzt - Sager ist vom Hundsdorfer gekommen, glaub eher als Schmäh, wurde dann aber sofort für bare Münze genommen und so weiterverkauft. Der Berli hat das so nicht gesagt - hat es aber auch nicht klargestellt.


Gratzi antwortet um 06-03-2013 15:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale
ich glaube der LW. Minister Berlakovich kennt sich in der Landwirtschaft genau so gut aus wie der Zivildiener Da.... über das Bundesheer! ..... Der Fleischbeschaustempel ist ein Burgenländerwitz !!!


Gratzi antwortet um 06-03-2013 15:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale
@ kraftwerk81

die beide haben den Bauern mit den Fleischstück fuer böld hingestellt ... da er sogar nachgefragt hat, weil das Fleischstück aus den Ausland kam,
und den AT Stempel trug.


rbrb131235 antwortet um 06-03-2013 15:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale
Hallo Gratzi, die beide haben sich nicht blöd gestellt, die haben es schlicht und einfach nicht gewusst.


rbrb13


HBler antwortet um 06-03-2013 17:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale
@schau Gratzi,
deshalb gibt es am Schlachtkörper noch weitere Stempel, z. B SUS oder das AMA Zeichen im Schlagstempel, das sind die Stempel für geboren, gefüttert und geschlachtet in Österreich
der AT Stempel sagt aus das das Fleisch vom österr. Veterinärsystem für genußtauglich befunden wurde, nicht mehr, nicht weniger, und das zu verstehen bedarf anscheinend auch willens zu sein das zu verstehen
Lobe das AMA Gütesiegel
Genfreiheit, Bio und vieles mehr kann auch noch zusätzlich ausgelobt werden, aber machen wir doch das AMA Gütesiegel Austria nicht kaputt, Österreichs Bauern würden dadurch Wertschöpfung verlieren


Gratzi antwortet um 06-03-2013 17:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale
@ HB

genau RICHTIG ................... Nur Wertschöpfung, sonst nichts!! dafuer gibt es das AMA Gütesiegel und Schikane der Bauern!


HBler antwortet um 06-03-2013 19:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale
@gratzi
ich habe meine laufenden Zahlungen an Staat und SVB, meine Familie braucht Geld für die Schule und für Weihnachten, Geburtstag Urlaub und mehr, ich leiste mir einmal die Woche einen Saunaabend
da bin ich für einen Mehrerlös durch die Ama GS Produktion sehr dankbar, und mein Nachbar ist dankbar dafür weil ich die Ferkel bei ihm kaufe und nicht in DE wo günstiger
von Schikane durch eine Ama GS Kontrolle kann ich nicht berichten, meine Schweine fühlen sich recht wohl in meinem Stall, bringen eine gute Leistung, und wenn manchmal ein Tier Krankheitssymptome zeigt, hilft mir der Tierarzt weiter, dessen Visite ist im TgD regelmäßig vorgeschrieben


Josefjosef antwortet um 06-03-2013 19:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale
Serwus,

kraftwerk 81 hat das völlig richtig geschrieben, wie das im Fernsehen zu sehen war.
Der Sager vom Hundsdorfer war klar als "Witz" gedacht. Keiner hat dann darüber noch ein Wort verloren,
geschweige denn richtig gestellt.
Auch so eine Diskussion ist vom ORF mehr als "Witz" gedacht. Da gehts doch nur um Oberflächlichkeiten.
und keiner kennt sich aus. Der Niki schon gar nicht.
gruß
Josef



grundner antwortet um 06-03-2013 21:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale
@ HB : Mir als Konsument geht es um die 100 % öster. . Wenn ausl. Futtermittel verfüttert wird u. wenn es nur 1 % ist , so sind das nicht 100 % . Kein Wunder , dass Öster. bei der PISA-Studie so schlecht abschneidet -----100 % ist alles , nicht mehr u. nicht weniger.


Woodster antwortet um 06-03-2013 23:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale
@HB,

Schwachsinn? Von Wem?
Antwortest komplett am Thema vorbei...




sturmi antwortet um 07-03-2013 07:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale
@woodster
Wem das Ama-Gütesiegel zuwenig ist der kann ja Biofleisch einkaufen, oder?!
MfG Sturmi


helmar antwortet um 07-03-2013 08:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale
Nun, auch in den Livesendungen gibt es eine Regie, und der Moderator, in diesem Fall Moderatorin, hat den "Floh im Ohr". Und in der Regie werden die vorher abgegebenen Statements mitgelesen. Soviel zu "Live"........;-).
Im Gegensatz zu einer aufgezeichneten Sendung.....da wird höchstens mal geschnitten wenn ein Diskutant eine arge Bildungslücke hat...;-).
Mfg, Helga


Woodster antwortet um 07-03-2013 21:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale

@sturmi,
ja, das mach ich wo geht auch.
Vieles kaufen wir von unseren umliegenden Nachbarn.

Gütesiegel sollen grundsätzlich Vertrauen schaffen.
Was die AMA-Gütesiegel betrifft, sind sie einfach zu löchrig, zu viele Ausnahmen.
Stell dir einen Eimer voll Vertrauen vor. Wenn der Eimer dicht ist, sind dass 100%.

Aber ein kleines Loch reicht, um das Vertrauen zum Versiegen zu bringen.
Umso mehr Löcher, desto schneller ist es futsch. So einfach ist das.

Deshalb ist für mich das AMA-Gütesiegel schon bald nicht mehr das Papier wert, auf dem es gedruckt ist.



soamist2 antwortet um 07-03-2013 22:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale
helga

nur weil du einmal in einer unterschicht-talkshow drei minuten reden durftest und einmal in einer bürgerforumsendung einen sitzplatz ergattert hast musst du dich nicht beflissen fühlen hier als expertin aufzutreten wie das staatsfunkfernsehen funktioniert.
das wäre dann nämlich nocheinmal peinlich ...




tch antwortet um 07-03-2013 22:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale
jaja der neid is an Hund.....soamist ascho amoi

tch


Bewerten Sie jetzt: In ORF2: Bürgerforum - Lebensmittelskandale
Bewertung:
5 Punkte von 4 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;390380




Landwirt.com Händler Landwirt.com User