manfred64 05-11-2012 10:58 - E-Mail an User
Bänderriss bei Kuh
Hallo,
meine Kuh ist hinkend von der Alpe zurück gekommen und der erste Verdacht war natürlich die
Klaue, die Bewegung deutete zumindest darauf hin. Eine zweimalige Klaufenpflege, auch durch
den Tierarzt, hat kein Ergebniss gebracht. Nach längerer Beobachtung ist mir aber aufgefallen,
dass nicht die Klaue sondern das Knie das Problem sein könnte. Von hinten berachtet sieht man
im Vergleich von links zu rechts eine leichte Auswölbung am Kniegelenk.
Mein Tierarzt meint, da könne man halt nichts machen, ein Fall für den Metzger?
Ich hab für viel Ruhe und ein weiches Bett gesorgt, da die Kuh ja auch noch ein Kalb trägt.
Hat jemand Erfahrung mit einer möglichen weiteren Behandlung ?




Rocker45 antwortet um 05-11-2012 11:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bänderriss bei Kuh
Wie schauts mit der Temperatur aus? Hat sie Fieber oder zumindest erhöhte Temperatur?
Wenn schon eine gröbere Entzündung vorliegt wirst um den Metzger nicht rumkommen


walterst antwortet um 05-11-2012 11:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bänderriss bei Kuh
welches von den 2 Knien ist denn betroffen? Das untere oder das obere? ;-)



 



manfred64 antwortet um 05-11-2012 11:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bänderriss bei Kuh
Entschuldigung, habe mich etwas undeutlich ausgedrückt, gemeint war natürlich das Knie vom
Hinterfuss. Die Kuh ist sonst aber (noch) in gutem Zustand, frisst gern, bewegt sich noch einigermaßen, liegt halt öfter und immer nur auf der guten Seite.
Lg


walterst antwortet um 05-11-2012 11:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bänderriss bei Kuh
bezüglich Hinterfuss/Bein hast Du Dich eh nicht undeutlich ausgedrückt.
Ich hätte nur gerne gewusst (vielleicht andere auch) ob es tatsächlich um das Kniegelenk geht oder um das Sprunggelenk vulgo Knie.


mostkeks antwortet um 05-11-2012 13:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bänderriss bei Kuh
Wichtigste Frage ist nicht unbedingt welches Gelenk, sondern
Fieber?
Schmerzen?
Wenn die Kuh frisst (und das macht sie nur wenn sie nicht all zu starke Schmerzen hat) unter Beobachtung halten. Sobald sie zum Fressen aufhört ist es aber ein Fall für den Metzger.

LG und viel Glück dabei!!!


manfred64 antwortet um 05-11-2012 15:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bänderriss bei Kuh
Ja, dann hoffe ich halt, dass sich das Ganze noch etwas hinauszögern lässt und meine
Homöopatika und Schmürbereien etwas helfen, damit ich das Kalb wenigstens durchbringe.
Das geht ja nun schon mehrere Wochen so dahin, ohne Besserung aber ohne auch deutliche
Verschlechterung.
Vielen Dank für die Empfehlungen der Experten,
Beobachten ist wie immer die Devise, dafür zolle ich jedem erfahrenden Bauer höchsten
Respekt !



Gewessler antwortet um 05-11-2012 21:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bänderriss bei Kuh
@manfred64: von der Ferne kann man einfach keine Diagnose stellen, deshalb wirst auch kaum eine vernünftige Antwort zu erwarten haben. Als Hilfsuntersuchungen geht immer noch die Ultraschalluntersuchung der Bänder und Sehnen, wenn es sich um eine Gelenksgeschichte handelt(Kreuzbandriß etc.) kann man einmal eine Röntgenuntersuchung mit Kontrastmittel machen, in weiterer Folge natürlich eine Arthroskopie, dann sollte eine Diagnose möglich sein, erst dann kommt die Prognose und ganz am Schluß die Therapie oder der Metzger! Die Naturgesetze sind nur Arterhaltung und die Natur entscheidet selber ob die Kuh oder das Kalb die bessere Chance haben die Art zu erhalten. Also gibts entweder einen Abortus, oder die Kuh bringt ganz normal das Kalb zur Welt, dann aber ists mit ihr vorbei, oder das Ganze heilt ab und beide dapackns - wer kanns sagen?
Auf alle Fälle wünsch i enk vui glück bei dera Gschicht. Boids ma a foto schickst, kann i da vielleicht eppas sagn, oba gscheid machn werd i mi nit!

lg

franz


manfred64 antwortet um 28-11-2012 16:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bänderriss bei Kuh
Ja, wie ist die Geschichte nun weiter gegangen - die Kuh hat ein Kalb und
lebt immer noch gerne.

Vom zweiten Tierarzt wurde mein Verdacht bestätigt, dass es das Knie ist. Allerdings kein
Bänderriss sondern eine Entzündung im Gelenk. Eine 5 tägige Behandlung mit Rifen hat
gut angesprochen, hat sogar mit einigen kurzen Freudensprüngen darauf reagiert. Eine
Woche später wars wieder das selbe Hinkebein. Das ganze habe ich noch einmal
wiederholt. Der Tierarzt meint nun bei keiner weiteren Besserung ein sogenanntes Langzeitkortison
ins Gelenk zu spritzen, davor hat die Kuh bzw. ich natürlich ziemlich schiss,
was meint ihr dazu?

Ich denke, dass da halt etwas kaputt sein muss und da wird auch kein Kortison mehr helfen?

Lg Manfred


Bewerten Sie jetzt: Bänderriss bei Kuh
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;365786




Landwirt.com Händler Landwirt.com User