Eigene Stromerzeugung

Antworten: 6
Halodri 26-03-2012 21:07 - E-Mail an User
Eigene Stromerzeugung
Ich überlege eine Photovoltaikanlage mit 25 kWp zu installieren.
Wer betreibt schon eine solche Anlage? Welche Förderungen kann man in Anspruch nehmen? Wie kann man sich vom Finanzamt die Vorsteuer für solch eine Anlage zurückholen?
Habe ausreichend Dachfläche in südlicher Richtung, auf was sollte ich bei der Installation noch achten?
Danke im voraus für etwaige Tipps und Ratschläge!


unicorn antwortet um 27-03-2012 10:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Eigene Stromerzeugung
Hallo Halodri,
Anschluß über ÖMAG. Bezüglich Vorsteuer solltest Du mit Deinem Steuerberater sprechen. Der hat sicherlich ein paar interessante Ideen. Bei der Installation solltest Du Dir ein paar Anbote einholen.
Ich habe festgestellt, dass die meisten Firmen keine Ahnung haben, auf was hier Rücksicht zu nehmen ist.
Meist werden die Überspannungsableiter, Netztrennschalter unter dem Dach sowie ein fachgerechter Potentialausgleich vergessen. Weiters würde ich mir eine Wirtschaftlichkeitsrechung und ein Übergabeprotokoll machen lassen. Damit hast Du später was auf der Hand, wenn es Probleme gibt.
Ein Datenlogger zur Überwachung sollte auch vorhanden sein. Denn nach einigen Wochen schaut in der Regel keiner mehr ob die Anlage läuft oder nicht.
lg unicorn


speedy2 antwortet um 27-03-2012 17:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Eigene Stromerzeugung
Hallo, wir sind gerade mit 2 Anlagen (2x 5,76kWp) fertig geworden und heute mit jeweils einen neuen digitalen Stromzähler für die 2 Häuser bzw. Anlagen ins Netz gegangen.
Achte darauf, das du VOR der Installation der Paneele noch deinen Einspeisevertrag abschließt und von deinem Netzbetreiber den neuen Zähler bekommst, damit nach der Montage der Anlage du sofort einspeist und nicht erst auf den Zähler warten musst (so wie es uns ergangen ist, da es uns der Verkäufer der Anlage nicht klar kommuniziert hat wie die Schritte sind).
So würde ich mal die Schritte darstellen:
- Erfragen, ob Einspeisen überhaupt möglich ist (zu weit entfernt von Trafo o. a.)
- Angebote einholen
- Förderung ansuchen (wir haben den Kommunalkredit bekommen = ungefähr 1/3 der Anlage wird gefördert, bis 5kwp)
- Anlage bestellen und Verträge abschließen
- Zähler einbauen lassen
- Anlage errichten lassen
- Spaß haben wie der Geldzähler steigt :-)

Auf den bild siehst du beide anlagen, meine ist rechts auf dem alten wirtschaftsgebäude, nach Westen gerichtet und links auf unserem Wohnhaus von meinem Vater nach Süden, wobei hier die Anlage in 2 Teilen aufgeteilt ist, es werden aber beide in den selben wechselrichter geführt, jede Anlage hat 24 Module mit 240W Leistung



 



auer_till antwortet um 27-03-2012 21:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Eigene Stromerzeugung
Hallo Zusammen !

Hier wird von Spaß haben wie der Geldzähler steigt und von Wirtschaftlichkeitsrechnung gesprochen .
Vielleicht könnte mal einer so eine Rechnung presentieren.
Wäre bestimmt Interressant.
Ich glaube , die einzigen die damit verdienen, sind die Netzbetreiber und sonst keiner !

Schöne Grüsse


speedy2 antwortet um 28-03-2012 08:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Eigene Stromerzeugung
"Spaß haben wie der Geldzähler steigt" war eher ironisch gemeint, hab eh ein Smiley hingeschrieben.
Ich werde keine Wirtschaftlichkeitsrechnung hier veröffentlichen. Uns ging bzw. geht es Primär nicht ums verdienen. Es wird so viel schei.. gekauft, bei was, meiner Meinung nach, sinnvollen, wird fleißig gerechnet. Unser Einspeisevertrag läuft 13 Jahre, wir können jederzeit wechseln. Lt. Berechnungen soll sich die Anlage in 13 Jahren amortisiert haben. Wir bekommen 9 Cent für die kWh. Nicht auf die Grundgebühr für das einspeisen vergessen, das macht schon was aus. Pro Monat kostest uns das 2,25 Euro.
Es ist einfach ein gutes Gefühl, den eigene Strom zu haben, zu wissen, dass, wenn man zb. am Tag den E-herd, Fernseher, Computer oder sonst was aufdreht, der eigene Strom vom Dach verwendet wird.
Letzten Samstag haben wir das schöne Wetter genutzt und Holz mit der Kreissäge geschnitten.
Es liefen gleichzeitig 2 Kühltruhen, 1 Kühlschrank, 1PC, die Mutter hat mit dem E-Herd gekocht und wir Holz geschnitten, ging sich mit den 5,76kW aus.
Ertrag gestern von der Anlage nach Süden: 32kWh und von meiner, die nach Westen steht: 24kWh.
Die Wechselrichter sind von SMA, die Module von Schott.


lacusfelix antwortet um 28-03-2012 08:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Eigene Stromerzeugung
@speedy2
Was hast du für einen Tarif auf 13 Jahre , bei dem du nur 9 Cent bekommst?


speedy2 antwortet um 28-03-2012 11:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Eigene Stromerzeugung
Hast du einen besseren? Wenn ja, bei wem? Wie lange Vertragsdauer?
Wir sind bei den Stadtwerken Hartberg, 9 Cent garantiert auf 13 Jahre.
Wenn ich das richtig verstanden habe, können wir nicht mehr einen Ökostrom Tarif bekommen, da wir bereits den Kommunalkredit erhalten haben ...
 


Bewerten Sie jetzt: Eigene Stromerzeugung
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;337814




Landwirt.com Händler Landwirt.com User