Fragen zum Ford 4600

Antworten: 18
Holzer4600 06-03-2012 21:04 - E-Mail an User
ford 4600
hallo ich hab ein ford 4600 , und ein paar fragen dazu .
dann fang ich mal an .
- wo füllt man motoröl auf ?
- was für motoröl bekommt er ?
- wo kontroliert man hydrauliköl?
- wie is das mit dem getriebeöl mesststab , der hat nur eine kerbe wie weit muss ich auffülen ?

wäre sehr froh wen mir jemand helfen könnte , adnke im vorraus .

lg sascha


walterst antwortet um 06-03-2012 21:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ford 4600
empfehlung
 


Holzer4600 antwortet um 06-03-2012 21:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ford 4600
vielen dank .
wäre aber über fakten erfreuter gewesen .





pepbog antwortet um 07-03-2012 05:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ford 4600
eine frage hast du vergessen:
wo füllt man welchen Kraftstoff ein?
fakt ist: dass manche user deine bequemlichkeit nicht unterstützen möchten.


Holzer4600 antwortet um 07-03-2012 07:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ford 4600
zum glück unterstützen die kein bequemlichkeit , !

ich such jetz schon längere zeit im internet , hab aber bis jetz nichts nützliches gefunden
und wen man dann keine fragen stellen darf is das ja schon zimlich übertrieben , das man sich dann noch
dumm hinstellen lassen muss is der oberbrüller !

trotzdem danke für die vielen tips von euch profis .


walterst antwortet um 07-03-2012 07:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ford 4600
@sascha4600
hat mein Link zur Betriebsanleitung nicht funktioniert?
mehr Fakten als in der Betriebsanleitung stehen wird Dir kaum jemand liefern können.

Deine Fragen erschrecken ganz einfach.
Bei einem Ford eine Öleinfüllöffnung zu finden, darf an und für sich nicht das große Problem sein.
auch die Wahl der Ölsorte: z.B. ein 10W40 für Dieselmotoren
Hydrauliköl wird er nciht haben.
Getriebeöl über die Markierung.

alles ohne Garantie, weil ich habe keine Betriebsanleitung zum Nachschauen.


zog88 antwortet um 07-03-2012 10:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ford 4600
Es ist bei einem Traktor auch nicht viel anders als bei einem Auto.

Das Motoröl wird zumeist oben am Motor eingefüllt. Dort befindet sich dann ein recht großer Deckel (Druchmesser 50-60mm) den man abschraubt.
Zur Wahl des Öls kann ich nur sagen das es besser ist das gesamte Öl zu wechseln (speziell wenn der Zeitpunkt der letzten Wartung nicht bekannt ist). In der Regel braucht so ein Motor 6-8L Öl, wenn du 10L kaufst und nach jeden Liter den du einfüllst den Messstab kontrollierst ist die richtige Füllmenge auch ohne Handbuch kein Problem. Zumeist wird man ein 15W40 oder 10W40 für Dieselmotoren ausreichend sein. Nicht vergessen Ölfilter wechseln, das ist die Kartusche die im unteren Bereich des Motors abgeschraubt ist.
Der Ölmessstab befindes sich in der Regel auch im unteren Bereich des Motors. Handhabung werde ich nicht erläutern.

Der Ford hat einen kombinierten Ölhaushalt für Getriebe und Hydraulik. Das heißt das beides mit dem selben Öl funktioniert.
Der Messstab ist normalerweise in der Nähe der Schalthebel zu finden. Wenn er nur eine Markierung hat sollte der Ölstand darüber sein, das Getriebe jedoch nicht randvoll sein. 1cm über Markierung reicht aus.

Einige Nutzer wurden vielleicht von deiner Fragestellung etwas irritiert, ganz ehrlich gesagt klingen die Fragen so als ob der Fragesteller nicht wüßte wo am Traktor vorne und hinten ist.

Ich empfehle dennoch die Investition in eine Betreibsanleitung.
Speziell bei Fragen zur Bedienung des Hubwerks und der Zapfwelle wirst du darum nicht herumkommen.


Rotax antwortet um 07-03-2012 20:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ford 4600
Soviel Scheiße wie in diesem Forum geschrieben wird, findet man nur selten!!!

Die Beschreibungen meiner "Vorschreiber" zum Thema Motoröl sind in Ordung, aber:
- in das Schaltgetriebe füllt man Getriebeöl GL4 85W90. Der Ölmeßstab befindet sich im Bereich des Ganghebels. Fülmenge ca. 15 Liter.
- das Öl der Hinterachse und das Hydrauliköl ist ein gemeinsamer Ölhaushalt. Eingefüllt wird hier Mehrbereichsöl UTTO 20W30 (wg. der nassen Bremsen). Die Ölstandskontrolle befindet sich rechts im Bereich des Steuergerätes. Die Schrauben werden sich vermutlich nicht öffnen lassen, daher einfach bis zur Hälfte füllen (ca. 14cm vom Einfüllschrauben hinunter gemessen) Füllmenge genau 40 Liter.
- Hydraulikölfilter wechseln nicht vergessen



Holzer4600 antwortet um 07-03-2012 20:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ford 4600
viuelen dank genau das wollt ich wissen ,

und an den rest ich weis wo vorn und hinten ist
ich wisste nur nicht genau wo mann das motoröl auffüllt
und davon abgesehn sind es nur fragen die ich über diesen bulldog hab da ich das persönlich anders kenn ...


Rotax antwortet um 08-03-2012 18:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ford 4600
Hallo!
ich bin nicht sicher ob Du beim Schaltgetriebe 15 Liter benötigst, kann auch weniger sein.
mfg


Holzer4600 antwortet um 08-03-2012 19:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ford 4600
ok vielen dank rotax , sowas in die richtung wollt ich wissen ,
und danke koerner das hat auch geholffen ,
so aber jetz hat sich leider was neues rausgestellt , er sift am kuplungspedal (hinten) , und bremspedal (hinten) an der welle , richtung achstrichter hinten .

lg


Rotax antwortet um 08-03-2012 19:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ford 4600
Öl ablassen und die Welle ausbauen, dann kannst Du die Dichtringe wechseln.
mfg


Holzer4600 antwortet um 08-03-2012 20:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ford 4600
ja hab mir die sache heut ma angeguckt und bei meinen landmaschinenhändler schon bestellt ,
kannst du mir vll sagen was mit da so entgegen kommt an lieter ?


Holzer4600 antwortet um 08-03-2012 20:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ford 4600
ja hab mir die sache heut ma angeguckt und bei meinen landmaschinenhändler schon bestellt ,
kannst du mir vll sagen was mit da so entgegen kommt an lieter ?


Holzer4600 antwortet um 09-03-2012 07:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ford 4600
ja hab mir die sache heut ma angeguckt und bei meinen landmaschinenhändler schon bestellt ,
kannst du mir vll sagen was mit da so entgegen kommt an lieter ?


Rotax antwortet um 09-03-2012 19:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ford 4600
Hallo!

wie gesagt vorne beim schaltgetriebe ca. 10- max. 15 liter, bei der hinterachse 40 liter. der ölhaushalt ist genau dort getrent wo der getriebeblock geschraubt ist.
mfg


Holzer4600 antwortet um 10-03-2012 08:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ford 4600
ok danke für die info ,
gibt es für die welle wo brems und kupplungspedal drauf geht ein abdichtsatz ?
( wllendichtringe , meessingbuchsen )
kannst du da was empfehlen ?
mein landmaschinenhändler hätte alles einzeln da aber da würde ich denk ich mit nem satz günstiger kommen .

lg


Rotax antwortet um 10-03-2012 11:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ford 4600
Keine Ahnung ob es da einen Abdichtsatz gibt, diese Teile habe ich noch nicht gewechselt. Am besten du fragst direkt bei einem Fordhändler nach.

mfg


Holzer4600 antwortet um 10-03-2012 23:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ford 4600
ok vielen dank für die info


lg


Bewerten Sie jetzt: ford 4600
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;335004




Landwirt.com Händler Landwirt.com User