Wir leben noch, dank unserer Heilkräuter !

Antworten: 18
browser 09-11-2005 11:24 - E-Mail an User
EU-Verbot für Heilkräuter !!!
EU-Verbot für Heilkräuter !!!

Die EU diktiert unaufhaltsam über die Köpfe der Konsumenten hinweg. Mit Jahresende sollen Ringelblume, Arnika, Schafgarbe, Johanniskraut - alles uralte Heilmittel, die seit jeher in der Naturapotheke ihren festen Platz haben - in der Naturkosmetik verboten werden. Angeblich weil sie allergische Reaktionen hervorrufen können.
Diese Mittel werden seit Jahrtausenden zum Wohle der Menschen angewandt - und jetzt sollen diese Mittel plötzlich schädlich sein.
Bei Vorschriften hinsichtlich synthetischer Zusätze in der herkömmlichen Kosmetik wird bei weitem nicht so rigoros vorgegangen. Im Gegenteil, es werden Zusätze erlaubt, die bekannterweise allergenisierend sind, sowie im Verdacht stehen, krebserregend bzw erbgutverändernd zu sein. Durch die Globalisierung ist der Druck der chemischen Kosmetikindustrie auf die EU entsprechend gewachsen. So wird zB die Novelle der Kosmetikverordnung hinsichtlich Verbot der Tierversuche bei kosmetischen Erzeugnissen seit Jahren immer wieder - mit fadenscheinigen Argumenten - hinausgeschoben. Die Heilkräuter haben jedoch keine Lobby in der EU. Da der Markt der chemischen kosmetischen Industrie stagniert, bleibt nichts unversucht, einen Konkurrenten wie die derzeit aufstrebende Naturkosmetik einzudämmen. Ein Verbot der Heilkräuter stellt einen weiteren Sieg der Industrie über einen kleinen Kreis der bewusst denkenden Konsumenten dar. Mündige Bürger sind nicht erwünscht.



FrankFrei antwortet um 09-11-2005 14:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Es gibt kein "EU-Verbot für Heilkräuter"...
...wer das behauptet redet unsinn.

Du hast hier die Sachlage unzulässig verkürzt und damit grob irreführend dargestellt?

Es gibt nur EU-weite Richtlinien für die Anwendung diverser "Heilkräuter" bzw bestimmte allergene Inhaltsstoffe auch auf der Verpackung anzugeben.

Grundsätzlich: es soll sich jede/r alles was er will in die Haare schmieren können, aber es muss eben eindeutig auf gewisse Risiken hingewiesen werden. Auch bei "reinen Naturprodukten"

Sind nicht auch zB. Hanf, Mohn, Tollkirsche, Fliegenpilz und Knollenblätterpilz reine "Naturprodukte", deren Inhaltsstoffe ua. auch heilende Wirkung haben? Und ist es nicht trotzdem verständlich, dass es hierbei für die Anwendung ganz spezielle Vorschriften gibt?

So ähnlich ist es auch bei den von dir angeführten "mindergiftigen" Pflanzen. Stell dir vor dein Baby bekommt auf eine "vollkommen natürliche Ringelblumensalbe" massive allergische Reaktionen? Unwahrscheinlich, aber erwiesenermaßen möglich. Und deshalb muss eben vorsichtshalber alles deklariert werden, siehe die ellenlangen Beipackzettel aller Medikamente.

Zur Info: http://www.bmgf.gv.at/cms/site/detail.htm?thema=CH0048&doc=CMS1130755515488

Also erst denken, dann reden...
Oder willst du und deine "Dreieinigkeit" hier nur reine Gräul-Propagande betreiben?




biolix antwortet um 09-11-2005 15:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Es gibt kein "EU-Verbot für Heilkräuter"...
Aber bitte, von einer ringelblumensalbe ist noch keine Nebenwirkung bekannt, wir schmieren die überall in der familie, und wie stellst du dir die beibackzettel vor ??
WEiters ist o.a. schon richtig, dir pharmafirmen drängen schon seit jahren das inverkehrbringen von "naturheilmitteln" zu beschränken und dem ist auch so, bzw. dem Arzneimittelrecht zu unterwerfen und das kann es aus Kräuterbäuerlicher sicht nicht sein, seit jahrhunderten in tradition weitergegenes nicht mehr weitergeben zu dürfen nur mit dem Hinweis es könnte ja wem auch schaden.. mir sind auch keine Fälle bekannt wo mit
"Kräuteressenzen" menschen in mitleidenschaft gezogen worden sind und die man nun schützen müsste also bitte frank frei unterstütz doch nicht solche sinnlosen maßnahmen die einen ganz anderen hintergrund haben !
mfg. biolix



FrankFrei antwortet um 09-11-2005 16:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Es gibt kein "EU-Verbot für Heilkräuter"...
Nochmals: Jeder darf auch weiterhin solche Sachen anrühren und verkaufen, aber es muss halt draufstehen was drinnen ist.

Bei den Lebensmitteln gab es auch das gleiche Geschrei, weil auf einmal zB. am Honig obenstehen musste, wer den erzeugt. Und, schlecht? Ich habe nun mal eine gewisse Verantwortung wenn ich Lebens- oder Kosmetikmittel in Verkehr bringe, ich verdiene damit ja auch mein Geld. Und Transparenz ist doch für den Konsumenten sehr wichtig.

Das mit dem Beipackzettel war ein Missverständnis und ist natürlich für Kosmetika nicht notwendig. Gemeint war zur Veranschaulichung, dass zB. beim Aspirin, welches von Millionen Menschen geschluckt wird, vielleicht einer unter 10.000 eine Nebenwirkung erleidet. Trotzdem muss das angeführt sein! Und gerade Allergien gibt es auf eine Unzahl von Substanzen, ich kenne eine Ringelblumensalbe die einem Nachbarkind (Neurodermitis) geschadet hat.

Und wer nichts zu verbergen hat kann sich ja auch wohl nicht davor fürchten, die Inhaltsstoffe seines Produktes auf der Verpackung anzugeben?!?


browser antwortet um 09-11-2005 18:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Es gibt kein "EU-Verbot für Heilkräuter"...
an alle !!!


ups ´das hab ich nicht gewußt ......sorry.......





biolix antwortet um 09-11-2005 18:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Es gibt kein "EU-Verbot für Heilkräuter"...
Ja wenn das so stimmt frankfrei ists ja noch o.k. nur was sagst du zu dem Druck den die Pharmafirmen ausüben bzw. sogar Patente auf Naturheilsachen bzw. manche PRodukte drüberstülpen will um den bäuerlichen Verkauf zu erschweren..noch nie davon gehört, ein kräuterbauer hat mir das schon vor einem jahr erzählt und ist auch glaubhaft denn wie wir wissen versucht die industrie alles um marktanteile auszubauen..
lg biolix


FrankFrei antwortet um 09-11-2005 18:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Es gibt kein "EU-Verbot für Heilkräuter"...
Wo ist das schurkische weltumklauende Großindustriemonsterunternehmen, dass ein Patent auf meine Schafgarbe und mein Warzenkraut hat? Wo ist der arme Kräuterbauer, der auf Druck der Agrarindustrie gentechnisch geklonte und nuklear bestrahlte Pfefferminz- und Schafgarben anbauen muss? Rache! Raaaacheeeeee!!!



FrankFrei antwortet um 09-11-2005 18:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Es gibt kein "EU-Verbot für Heilkräuter"...
Im Ernst. Ja, das ist das Wesen der Industrie (und in Abwandlung auch das Wesen des Daseins an sich) dass sie ihre Marktanteile immer mehr ausbauen will. Auch Biobauern so wie du wollen ihren Marktanteil immer weiter ausbauen. Was daran schlecht sein soll vermag ich nicht zu erkennen.

Auf Dauer setzt sich immer der Fortschritt durch, es hat noch nie seit dem Urknall eine nachhaltige Rückentwicklung gegeben, nur temporäre Rückschläge nach Fehlentwicklungen. Das Bessere ist halt noch immer der Feind des Guten!

Mit der Tendenz, alles und jedes unter Patentschutz stellen zu lassen gebe ich dir recht, das ist unsinn und wird sich bald überleben. Hier ist ja (daschauher) deine so gescholtene EU ein echtes Gegengewicht zum angloamerikanischen Raum, welcher sich noch um eine Potenz mehr von den Lobbys auf der Nase rumtanzen lässt. Du wirst ja die ablehnende Haltung der EU zur exzessiven Verpatentierung kennen, oder?




FrankFrei antwortet um 22-11-2005 20:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Es gibt noch immer kein "EU-Verbot für Heilkräuter" !
Sg. Herr (?) marmue,

eine falsche Behauptung wird auch durch Repetition ad infinitum nicht wahrer!

Wenn es sich, wie sie selbst zugeben um "26 verschiedene so genannte „ALLERGENE Duftstoffe“, die z. B. in natürlichen ätherischen Ölen wie Zitronen-, Orangen-, Mandarinen-, Lavendel-, Geranien und Nelkenöl vorkommen" handelt, was um alles in der Welt spricht dagegen das auch auf der Verpackung anzuführen?

Wenn ich Allergiker bin habe ich wie ich meine ein Recht darauf zu erfahren, was in meinem "Naturprodukt" so alles enthalten ist, insbesondere dann, wenn es sich um erwiesenermaßen ALLERGENE Duftstoffe handelt!

Nochmals: Das "natürliche Vorkommen" des Grundstoffes kann doch keine ernsthafte Ausrede sein. Birkenpollen sind REINE Naturstoffe, trotzdem allergieerregend!

Vielleicht trägt das dann auch in der Allgemeinheit dazu bei, zur Erkenntnis zu gelangen, dass ALLES Leben auf Erden Chemie ist! Und Atomar! Und sogar Gentechnisch! (Eine kleine Polemik, ich weiß ;-) !)

Was obendrein eine „Änderung der Kosmetikverordnung 2005“ betreffend Duftstoffe für (Natur-?) Kosmetika mit HEILKRÄUTERN oder gar deren Verbot zu tun haben sollen bleibt ohnehin rätselhaft bzw. soll hier bewusst getäuscht werden.

Und zur "Konsumenten-Verunsicherung": Wenn nichts Schlimmes in dem Zeugs drin ist muss auch nichts "Schlimmes" auf der Verpackung stehen! Und wenn ein synthetischer Duftstoff eben KEINE Allergischen Reaktionen hervorruft dann ist seine Verwendung eben ohne Deklaration erlaubt. So einfach kann das Leben sein.


biolix antwortet um 22-11-2005 20:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Es gibt noch immer kein "EU-Verbot für Heilkräuter" !
Also FrankFrei was düe eine aufgabe hast du bei der Chem. Industrie ? eugentlich glaube ich auch schon da du keine antwort letztens gegeben
hast, das du sogar von dieser seite bezahlt wirs, ddenn den letzten satz kannst du selbst nicht wirklich glauben !!!!!!
danke der sehr guten sachlichen Stellungnahme, den genau so sit es gibst du hundert inhaltsstoffe an glaubt jeder das ist was schlechtes udn die chem. industrie schafft es die nicht z.b. in lebensmittel schreibt nur "künstl. Aroma" etc.
Also bitte leg offen wo deien Interessen liegen und ob du überhaupt ein Bauern bist. danke

biolix


Malefizkerl antwortet um 22-11-2005 21:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Es gibt noch immer kein "EU-Verbot für Heilkräuter" !
... ob der FrankFrei ein Bauer ist? mit Sicherheit ist er soviel Bauer, als du einer bist, lieber Hr. Biolix!
dies dürfte ja nicht schwierig sein...

mfg


FrankFrei antwortet um 22-11-2005 21:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Es gibt noch immer kein "EU-Verbot für Heilkräuter" !
Sehr geehrte/r/s Biolix,

auch ihnen scheint die missionarische Eiferei manchmal leider den gesunden Menschenverstand zu trüben.

Aber wie ich an anderer Stelle vermerkte: Der feine Degen der Logik hat gegen die stürmende Mistgabel der Ignoranz meist keine Chance.

Ich habe bisher in diesem Forum noch keinen ernstgemeinten Beitrag gesehen, der so wie ihrer ohne den Hauch eines einzigen Argumentes auskommt. Aber man lernt nie aus.

Sie werden verstehen dass ich mir ob dieses "geistigen" Ausflusses eine ganz neue Meinung über sie bilden konnte.

MfG


biolix antwortet um 22-11-2005 22:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Es gibt noch immer kein "EU-Verbot für Heilkräuter" !
Alos nun per SIE !

O.K. das ganze zeigt mir nur persönlich, und ich habe IHREN ober Kommentar nochmal gelesen, es muß sich niemand anderer anschließen, das ich genau richtig liege, denn ein normaler gstandener Bauer der sich in die Lage kleiner Kräuterbauern versetzen kann ( wir haben einen im Ort mit 2 ha und der hat 2 Arbeitsplätze geschaffen ) sind sie eben sicher nicht...
Falls ich mich im Ton vergrieffen habe, glaube ich aber nicht, habe die nur gefragt, entschuldige ich mich natürlich sofort, aber ein Antwort bleiben sie glaube ichsehr gerne schuldig, drum wie ich schon der öfteren geschrieben habe, jeder mache sich selbst ein Bild
Hochachtungvoll Ihr SIE "Freund"
biolix ;-))) amuzed


helmar antwortet um 23-11-2005 08:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ein EU-Verbot für Kräuter und Naturstoffe ist geplant
Wenn ich mir die Hausapotheke mancher ansehe, da ist die meinige ziemlich ärmlich, denn abgesehen von AspirinC, Mexalen Kopfwehtabletten, Heftpflaster, elastische Binden, einer Sport und Zugsalbe ist da nicht mehr drin, denn wenn man sich damit nicht behelfen kann, braucht man ohnehin den Arzt. Aber ich verwende auch Johanniskraut und Ringelblume und Thymian.
Es kommt wie immer auch auf die Dosis und die richtige Anwendung an.
Angeblich soll Brennesseltee gut bei Gicht helfen. Ich hatte Scmerzen im Knie und meine Mutter spendierte mir 2x am Tag einen Häfen, denn Häferl konnte man das nicht nennen, davon. Nun, zuerst war es auch besser, aber nach ein paar weiteren Tagen war das Knie derartig angelaufen und tat weh dass ich mich schließlich doch zu einem Freund, damals praktischer Arzt in der Gegend begab. Dort faßte ich erst mal eine ordentliche "Belehrung" aus bevor er punktierte, denn es war beileibe nicht die Gicht, sondern ein Knorpelschaden von einem früheren Hoppala, und der Tee hat das Knie dann regelrecht eingeweicht. Also ist die Naturheilmittelmethode im Blindflug auch nicht immer anzuraten......was aber nicht heißt, dass zumindest in unserer Gegend nicht auch die Ärzte in manchen Fällen auch zu diesen raten.....
Mfg, helmar


naturbauer antwortet um 23-11-2005 09:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ein EU-Verbot für Kräuter und Naturstoffe ist geplant
An FrankFrei, vermisse auch von dir noch eine Antwort. Es ist hier so, dass wenn man was gefragt wird sich dann auch traut was preis zugeben zB. wer oder was man ist, bzw. welche Funktion man hat. (liegt vielleicht an der Primitivheit eines Bauern, dass er zu seinem Beruf und seinen Aussagen steht)

Deutschland geht gerne schon im voraus und später noch schärfer als die EU zur Tat mit Vorschriften um, die es den mittelständischen Naturheilmittelherstellern bald unmöglich machen weiterhin solide Rückständefreie Mittel herzustellen. Am Beispiel Schaette sieht man ja wenn diese Firma jetzt keine Ringelblumen und Karottencreme mehr herstellt. Man macht es ihnen einfach unmöglich, wohlwissend, dass es sogar für Neurodermitis tauglich war. Wo alles andere versagt hat, nur dieses half, da halfen auch keine guten Verkaufszahlen, nein das machma scho hi, Dleit müssen unser Zeug kaufen. So lange man was verkaufen kann, was eher mehr krank als gesund macht läuft das Geschäft und das läßt man sich nicht kaputt machen.

Gott sei Dank kommen auch Firmen die Globuli herstellen auch auf gute Schachzüge in punkto Zulassung, ist zwar manchmal verwirrend, aber wenn das Rätsel gelöst, dann bleibt alles zumindest wieder für eine gewissse Zeit beim alten.

Selber Vorschriften machen, dass der Pöbel s´Glump fressen soll, aber selber dann in Naturheilsanatorien sich räkeln und sträkeln, weil ja wissend, dass keine Rückstände im Medikament sind.




FrankFrei antwortet um 23-11-2005 18:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ein wahres Wunder dass wir noch leben!
Wenn man hier in diesem und immer wiederkehrenden ähnlichen Forumsbeitrag/en liest muss man staunen, noch am Leben zu sein.

Was hatten wir wegen dieser ******** EU nicht schon alles zu Überstehen: mitte der Neunziger-Jahre wurden wir von massenhaft auftretenden Schildläusen im Joghurt heimgesucht, danach mussten wir Tonnen von Schokolade aus Schweineblut verzehren.

Unseren treu geliebten steinharten Schilling haben sie gestohlen, statt dessen müssen wir mit einem wertlosen Euro am Existenzminimum darben.

Mehr noch: Unsere gute alte Marmelade sollte uns verboten werden, statt dessen wollte man uns mit Konfitüre eiskalt vergiften, und tausend andere Grauslichkeiten haben sich "die da" in Brüssel einfallen lassen um das arme Österreich auszurotten und vom Neusiedler- bis zum Bodensee mit arbeitslosen Portugiesen neu zu besiedeln.

Aber was jetzt kommen soll schlägt der Krone die Flinte aus dem Korn: sollen doch tatsächlich alle jene, die Allergien erregende Stoffe in ihre Schönheits-Cremes rühren diese Tatsache auch noch auf oder in der Verpackung angeben! Das kann nicht sein! Kleine fleissige Teebaumölproduzenten Österreichs, wehrt euch!

Ein kleiner Hoffnungsschimmer lässt mich bangen: noch ist der Untergang nicht vollzogen, noch wehren sich die tapferen ostmärkischen Volksgenossen bis zum letzten atemzuge kämpfend gegen die systematische großeuropäische Konsumentenvernichtung.

Dank den treu zur Fahne stehenden Naturbauern(hof´s) und Biolixen wird nunmehr seit 19:95 zurrrrückgeschossen!

FrankFrei :-)


biolix antwortet um 23-11-2005 19:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wir leben noch, dank unserer Heilkräuter !
doch aus der chem. Industrie...
wußte gar nicht das ich ein EU Schlechtmacher bin..
biolix


Bewerten Sie jetzt: Wir leben noch, dank unserer Heilkräuter !
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;33236




Landwirt.com Händler Landwirt.com User