provisorischer Fahrsilo - Siloballen und Bretter als seitliche Stütze

Antworten: 17
verleihnix 08-09-2011 07:22 - E-Mail an User
provisorischer Fahrsilo
Guten Morgen Kollegen!
In ca. einer woche steht bei uns die Siolmaisernte auf dem Programm. Wir werden heuer wieder zwei Fahrsilos machen. Einer ist in die Erde gebaggert und der zweite nicht.

Nun meine Frage: Glaubt ihr es Funktioniert wenn ich beim zweiten an den langen Seiten Silageballen in einer Reihe aufstelle und an der Innenseite eine Bretterwand dazulehne?
Werden dann die Ballen weggedrückt oder bleiben sie stehen? Was kann man für die Bretterwand nehmen? DOKA Schaltafel? oder würde es mit 5cm dicken Isolierpaneelen auch funtionieren?
Gäbe es sonst noch eine stabile Variante?

Macht das jemand von euch so oder kennt ihr das woher?

Ich muss noch dazusagen dass die Ballen nur auf einer Seite wären weil auf der anderen eine steile Böschung als Wand genutzt wird.

ich hoffe ihr könnt mir helfen.

lf


fgh antwortet um 08-09-2011 08:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
provisorischer Fahrsilo
Hallo, das wird nicht funktionieren, die Ballen drückt es sicher weg.
Wir hatten 25 Jahre auch ein Provisorium was dann zum Standard wurde.
Wir hatten auf der einen Seite bergseitig eine betonierte Stützmauer und auf der anderen 15/15 Steher in ein vorgefertigtes Loch im Beton gestellt (alle 4 m ein Steher) und dann 5cm Pfosten drauf. Die Steher mussten wir zusätzlich mit L-Eisen unter Bodenplatte verankert, weil's die Steher durch den Druck sonst auszieht, kann mir deshalb nicht vorstellen, dass die Siloballen das aushalten.


sepnhans antwortet um 08-09-2011 09:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
provisorischer Fahrsilo
guten morgen
haben wir schon öfter gemacht,funktioniert. bretter kanst du dir sparen,einfach siloplane doppelt darüberhängen und einen meter mindestens in den silo hinein.
sepnhans



verleihnix antwortet um 08-09-2011 10:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
provisorischer Fahrsilo
@sepnhans habt ihr die ballen liegend oder stehend aufgereiht?
wenn ich nur 1 meter silohöhe habe dann müssten die ballen eigentlich schwer genug sein.
kommt glaube ich auch drauf an mit welchem gerät gewalzt wird?
also du meinst die siloplane links und recht reinlegen, und dann wenn er voll ist einfach drüberklappen oder?


ansruu antwortet um 08-09-2011 12:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
provisorischer Fahrsilo
Im Nachbarort machen das auch zwei Kollegen, aber wie bereits geschrieben ohne Bretterwand. Sie haben die Ballen stehend und walzen mit ca. 10-15t Radlader. Scheint problemlos zu funktionieren.


Ripperl antwortet um 08-09-2011 15:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
provisorischer Fahrsilo
Hallo zusammen,

wir machen das mit den Silageballen schon 3 Jahre jetzt und es funktioniert bestens. Wir haben einen befestigten Schotterplatz wo wir die Silageballen einfach mit der Stirnseite aneinander reihen. Wir legen dann eine Bodenplane rein die über die Ballen drüber geschlagen wird und am Ende beim Zudecken wiederum auf den fertigen Silostock oben eingeschlagen wird. Wir fahren zwar nicht mit 10-15t drüber - aber es funktioniert als Übergangslösung. Wenn Ratten in der Nähe sind ist der "Silo" natürlich sehr verlockend und Planen habe noch keine Ratte abgehalten ein Loch reinzufressen. Daher empfehle ich die Siloballenwandvariante wirklich nur als Not-Übergangslösung für kurzfristige Silolagerraumerweiterung.
Aus unserer Erfahrung her ist es egal ob die Ballen "stehend oder liegend" - wobei man sich fragt was ist was - genommen werden, solange die Ballen halbwegs schwer sind.

fg
ripperl


supa1 antwortet um 08-09-2011 16:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
provisorischer Fahrsilo
ICh würde gar nichts aufstellen. Einfach einen Haufen machen, ordentlich verdichten, dann an den Rändern mit Sand oder Erde abdecken. Auch keine Folie unterlegen - stört nur bei der Entnahme. Wir haben das jahrelang so gemacht - funktioniert bestens. Nachteil: zum Abdecken brauchst du eine breitere Folie. Vergiss das mit prov. Wänden - egal wie.


verleihnix antwortet um 08-09-2011 16:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
provisorischer Fahrsilo
Danke für die Tips!
@supa1: ja wir machen das auch schon jahrzehnte lang so. Aber weil es in den letzten Jahren immer stockdunkel war beim zudecken wollen wir das heuer anders lösen. Und mit zudecken am nächsten Tag is auch nicht weils da mit dem zweiten haufen schon weiter geht.

Also soweit ich das jez aus euren Beiträgen herauslesen konnte sollten die Ballen möglichst schwer sein?
Ich glaube ich werde sie wie "Stamperl" aufstellen, vllt sogar doppelt damit sich da nix bewegt.

mfg


supa1 antwortet um 08-09-2011 16:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
provisorischer Fahrsilo
Ich sag dir die Ballen rutschen weg wie nichts, du kannst am Rand nicht verdichten, das wird ein Problem im Sommer


fgh antwortet um 08-09-2011 17:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
provisorischer Fahrsilo
Mich wundert's zwar das so viele der Meinung sind, dass das blendent funktioniert aber ich bleib trotzdem bei meiner Meinung und die Verdichtung am Rand wird, wie supa1 schreibt, sicher auch ein Problem.


MUKUbauer antwortet um 08-09-2011 19:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
provisorischer Fahrsilo
Grad in der Nacht brauchts beim Abdecken keine Wand - du kannst auf der Ebenen Wiese gehen, keiner kann wo Runterfallen etc.
die Sandsäcke kannst mit dem Frontlader auf einer Palette entlang fahren und kannst ohne Bücken und aufheben zumachen - gibt nix schnelleres...

Plane drunter brauchst nur bei Schotter ...


Steira antwortet um 08-09-2011 22:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
provisorischer Fahrsilo
Hallo,
Kann mir auch nicht vorstellen das das mit Silageballen halten wird, werden wohl zu leicht sein, auch das verdichten wird schwierig sein am Rand!
Ich glaube das du vom Aufwand her mit einem normalen "Haufen" am besten dran sein wirst!
Aber du kannst ja mal probieren, wennst die Zeit dazu hast.
Viel Spas beim überlegen!

MFG A STEIRA



 


schellniesel antwortet um 08-09-2011 22:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
provisorischer Fahrsilo
wie @steira sagt da mach ich gleich ein normalen Haufen

Und den würde ich schon bei deiner steilen Böschung anlegen allerdings lass ich ihn dann zu der Seite hin auslaufen wo du Ursprünglich die Ballen hinlegen wolltest!

So kannst den ganzen Haufen Super verdichten und der wird dir gar nicht mal soviel Breiter als wenn du da was mit den Ballen hinbastelst!

Mfg schellniesel




scherbauer antwortet um 10-09-2011 12:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
provisorischer Fahrsilo
Ich weiß jetzt nicht aus welcher Gegend du bist, aber falls du im Flachgauer/Innviertler Raum beheimatet bist:

Schon mal einen Siloschlauch von z.B. Silospeed in Erwägung gezogen?


mario844 antwortet um 15-09-2011 16:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
provisorischer Fahrsilo
Wie hoch muss ein silo eigendlich sein damit er nicht schimmelt, und wieviel muss man in der übergangszeit entnehmen?



farmer80 antwortet um 15-09-2011 18:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
provisorischer Fahrsilo
hallo!

wenn er gut verdichtet und frei von Fremdkörper ist, sprich Erde und so, und keine Beschädigung der Folie vorhanden sind schimmelt er normal nicht. naturlich gibt es noch andere Faktoren wie TS Gehalt .... die eine Silage beeinflussen.

Die Höhe und Breite würde ich so wählen das ich bei der Entnahme über die ganze Anschnittfläche Silage entnehme.

LG farmer80


mario844 antwortet um 15-09-2011 20:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
provisorischer Fahrsilo
Danke hab mal was gehört das mindestens 30 cm entnommen werden müssen alle 2-3 tage! Stimmt das?


farmer80 antwortet um 15-09-2011 20:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
provisorischer Fahrsilo
hallo!

besser wäre sicherlich wenn jeden Tag 30cm entnommen werden. wennst dann kälter wird ist es sicher kein Problem wenn du nur alle 2-3Tage 30cm entnimmst.



Bewerten Sie jetzt: provisorischer Fahrsilo
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;303221




Landwirt.com Händler Landwirt.com User