Antworten: 4
Heimdall 25-09-2010 09:17 - E-Mail an User
Seilwinde
Hallo, und guten Morgen.
Ich weiß, das Thema wurde auf und ab diskutiert, trotzdem möchte ich doch noch etwas Fragen.
Ich möchte mir in naher Zukunft eine neue Seilwinde zulegen, weiß aber noch nicht genau welche.
Tajfun hab ich im netz etwas gesucht. Scheinen recht billig und auch beliebt zu sein!
Nun, ich benötige eine 6-8t Winde, zu verfügung stehen ein 80ps und ein 50 ps traktor. Würde die Winde gerne auch mit dem kleinen fahren können, da dieser wendiger ist. Natürlich nur für einzelne Bäume.
Bestand ist teils sehr alt (70-100cm BHD Buchen sind gerne mal dabei), Gelände auch eher steil.
Was könnt ihr Empfehlen? Funk und Seilausstoss MUSS dabei sein. Tajfun? Krpan? Oder ganz was anderes?
Lg



iderfdes antwortet um 25-09-2010 19:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Seilwinde
Also ich bin immer für ein österreichisches Produkt, hab aber selber eine Tajfun, Bj. 2002, mit 5 t Zugleistung. Grundausstattung reicht mir persönlich absolut, bin allerdings nicht verwöhnt, alles ist besser als die Vorgängerin, eine Farmi, Bj. 74 ohne Schild. Hab mit der Tajfun allein in den letzten beiden Jahren fast 300 fm Holz geseilt. Die Winde wird mit 48, bzw. 58 PS gefahren. Die Zugleistung ist gut, das Seil ist mir dabei schon etliche Male abgerissen - zuletzt heute. Bin auch grad dabei, frisches Holz mit bis zu 100 cm überm Stock aufzuarbeiten. Ist allerdings nur ein Zehnerseil(- oder Elfer?) Die meisten Tajfun-Besitzer, die ich kenne, haben die 6 t -Winde und berichten auch über eine hohe Zugleistung. (Oder vielleicht sind die Seile, die man serienmäßig aufzieht, etwas schwach.) Manchmal hält die Bremse nicht einwandfrei.

Sonst nichts Besonderes, die Schutzgitter sind beide schnell abnehmbar, nur mit einer Schraube gesichert, ein Schmiernippel ist mir auch mal abgebrochen, sonst problemlos. Beim Kauf damals aufgefallen ist mir, dass die Zugleistungen verschieden angegeben werden, bei der Tajfun auf der leeren Rolle, bei der Hevi (=Holzknecht), die ich eigentlich wollte, war es die Zugleistung bei halbvoller Seilrolle, dort zog die 5t-Winde 6t auf leerer Rolle. Seilausstoß hab ich noch nie gebraucht und Funk rechnet sich erstens nur bei hoher auslastung und mir persönlich ist es zweitens lieber, wenn ich jemanden beim Traktor stehen habe.


Heimdall antwortet um 25-09-2010 20:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Seilwinde
Danke für die Antwort.
Hab mal 2 Tage mit einer Funkwinde gearbeitet, traumhaft. Natürlich hat man wenn man beim Traktor steht ein besseres Gefühl, aber das kriegt man schon hin ;).
Ja, die Zugleistung wird bei leerer Rolle angegeben, weil man da mehr Zugleistung hat =).
Nagut, dann werd ich mir die mal etwas genauer anschaun.
Danke nochmal für die ausführliche Auskunft.
lg


H-B-M antwortet um 27-09-2010 20:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Seilwinde
@eXTrEmaT
die wesentlichen unterschiede san bei da übertragung von zapfwelle auf seiltrommel.
De anen hobn a tellerradgetriebe (des is so ziemlich as robusteste ), a Schneckenradgetriebe ( dem sagt man a net so hohe lebensdauer noch wegen da reibung glaub i ) und dann gibts as no mit Ketten.
Wie viel meter im jahr willstn ziagn?
i glaub 6 tonnen für 50psigen reichen wal wennst mit dem rücken a no willst hängen do glei amol 300-400kg dran(seilwindeneigengewicht) + gewicht von de bama... do geht die vorderachs auft höch.

mfg


Ina1 antwortet um 27-09-2010 21:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Seilwinde
Hallo extremat!
Wenn Du viel im Holz arbeitest und schweres Holz hast würde ich Dir unbedingt eine Winde von Schlang&Reichart aus dem Allgäu empfehlen. Eine Bessere ist kaum erhältlich. Ich habe sie jetzt seit 20Jahren und noch nie ein Defekt, außer halt alle ein bis zwei Jahre ein Neues Seil. Die ist zwar teurer als die bei uns häufig verkauften Winden, aber jeden Euro wert.
Schau einmal unter www.schlang-reichart.de
LG


Bewerten Sie jetzt: Seilwinde
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;252220




Landwirt.com Händler Landwirt.com User