Antworten: 4
holz4er 04-07-2010 20:04 - E-Mail an User
weide - erneuerung
ich habe für meine pferde ein neues zuhause gepachtet. dort habe ich ca 4 ha Weide. der hof ist bio pur. die letzten jahre kam nicht einmal gülle auf die wiese. der bestand ist dementsprechen gering. ich bin mir nicht sicher ob ich mit einer gülle die weide wieder in schwung bringe oder ob ich eventuell nachsäen, schlägeln od. was auch immer tun soll. wenn ich nichts mache so kann ich im nächsten jahr edelweiß ernten. bin dankbar für ein paar tipps von euch profis, denn mein hauptjob ist holzrückung mit pferden. danke im voraus!!!


rirei antwortet um 05-07-2010 11:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
weide - erneuerung
Dünger ist immer gut - aber nicht zuviel auf einmal - wenn Du die Gräser fördern willst. Fahr ein(paar)mal drüber mit der Gülle und schau, wie sich der Bestand entwickelt. Nachsäen kannst immer noch.

Sollte der Bestand aber nie zum Blühen kommen, solltest sowieso alle 3-5 Jahre nachsäen.


Noro antwortet um 05-07-2010 11:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
weide - erneuerung
@ holz4er: ich hab meine weiden schon seit über 10 jahren nicht mehr gedüngt, aber ich sammel den kot auch nciht ab. ich mäh lediglich die fläche nach jedem beweiden nach ( minimale kotverteilung) und im frühjahr werden sie abgeschleppt. ich muss zu gehen viel wächst da nicht, aber was da wächst ist bestes pferdefutter ( fuchsschwanz, ruchgras, flechtstrausgrass, honiggras, ect. mit meinen 2, 5ha reiche ich von mitte april bis ende november für drei pferde( norweger, haflinger, kaltblut).

ich an deiner stelle würde mir da nicht so viel arbeit machen und einfach warten....

gruß
th

ps. ich rücke nebenher auch holz mit den pferden, doch das 20 meter system findet bei uns hier leider immer mehr verbreitung



beginner antwortet um 05-07-2010 12:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
weide - erneuerung
Ich würde nur Mist ausführen.. (=gebundene Nährstoffe in organischem Material)

Ist besser für den Humusaufbau.

denk ich mal halt


haryhase antwortet um 07-07-2010 10:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
weide - erneuerung
hallo,

was genau ist dein Problem? hast du auf deiner neuen Weide viele Stellen, wo gar nichts wächst, oder wächst das falsche (Unkraut)?

Wie wurde die Weide vorher genutzt? Pferdekoppel? Heuwiese? Welcher Boden? Welche Gräser bzw. Unkräuter wachsen drauf?

Wächst aufgrund des Nicht-Düngens wenig, oder sind dauernder tiefer Verbiß und hoher Vertritt die Ursache (Koppel war zuvor auch eine Weide)?
Gerade bei Pferden sollte man die Fläche Portionieren, damit jede Teilfläche immer wieder Ruhepausen hat.

Falls nicht mehr viel Bewuchs vorhanden ist, würde ich im Herbst per Saatmaschine nachsäen (lassen) und zeitig im Frühjahr mit Kalkstickstoff düngen.
Und IMMER WIEDER die Unkräuter (vor der Blüte) abmähen.
Klee gedeiht dann, wenn die Koppel zu tief verbissen wird (Klee braucht Licht zum Wachsen) uns ist ein Vertritt-Anzeiger (=zu hoher Viehbestand).
Gerade für leichtfuttrige Pferderassen ist Klee sehr schlecht (und ich gehe davon aus, daß du leichtfuttrige Pferde hast, wenn sie zum Holzrücken verwendet werden).





Bewerten Sie jetzt: weide - erneuerung
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;242626




Landwirt.com Händler Landwirt.com User