Wosi 28-02-2010 20:23 - E-Mail an User
Babymilch im Ferkelfutter
Hollo Spezialisten,

ich habe Babymilch gekauft im Pic Bag 760 kg.
Nun möchte ich diese Babymilch in meine Rezeptur einmischen.
Die Babymilch (trocken) hat 154 Rp. u. 19,26 MJ, 445 Zucker u. 260 Rofett in 960 TM.
Meine Frage ist, wieviel kann ich in meinem Pree und Absetzfutter einmischen?
Ich füttere dieses Futter vom fressenlernen bis 14 Tage nach dem Absetzen. Danach verschneide ich dieses Pree und Absetzfutter mit dem Aufzuchtfutter 14 Tage.
Lg Wosi



ANDERSgesehn antwortet um 28-02-2010 20:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Babymilch im Ferkelfutter

wosi, phillip war bei dir! christian rechnet´s für dich sicher gerne aus.

naja hängt von einen anderen futter ab (rp, mj, eiweiß/lysin).

bin gerade selber beim "handweiseprobieren"

,)
ANDERSgesehn.

ps: vergiß nicht die rätselhaften werte von den vielen essentiellen eiweißen nicht!




apfel11 antwortet um 01-03-2010 09:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Babymilch im Ferkelfutter
Hallo Wosi!

ein bekannter Ferkelproduzent mit 200 ZS hat auch gerade so einen Versuch laufen - er mischt 8% einer Babymilch in das Absetzfutter ein. Werd mich mal erkundigen, wie der Stand der Dinge ist. Aus dem Bauch heraus, halte ich diese Beimischrate für zu hoch. Der Betrieb füttert allerdings trocken. Wenn du flüssig fütterst und auch noch eine warme Futtersuppe anbietest, könnt ich mir gut vorstellen, dass die Ferkel lieber Futter aufnehmen, wenn mehr Milchprodukte enthalten sind.

Ich persönlich bin beim Absetzfutter sehr vorsichtig - hab schon viel probiert und auch schon viel Lehrgeld bezahlt. Füttere jetzt das Absetzfutter von Biomin - ist zwar sauteuer, aber es läuft bei mir ziemlich reibungslos. Ich füttere auch trocken, biete allerdings 3-4x pro Tag die ersten 5-7 Tage warmes Wasser mit etwas Milchpulver (Geschmack) in Extratrögen an. Habe gerade vor 7 Tagen eine Gruppe mit 120 Ferkel abgesetzt und bis jetzt 2 davon behandelt.

Würde mich auch interessieren, wenn du gute Erfahrungen mit dem Milchpulver im Absetzfutter machst.

LG Werner


Wosi antwortet um 01-03-2010 12:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Babymilch im Ferkelfutter
Hallo Werner,
super, wenn du mir Ergebnisse von den Versuchen zukommen lassen kannst!
Mit 8 % Einmischrate ist mir auch zu viel. Ich könnte mir 5 % vorstellen!
Lg Hermann


ANDERSgesehn antwortet um 01-03-2010 19:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Babymilch im Ferkelfutter

wenn man 6% babymilch in der ration hat muß man um ca 2% soja 44 reduzieren um den gleichen rohproteingehalt zu haben und gleichzeitig spart man ca 1,5% futteröl.

bei 9% babymilchin der ration, minus 3%soja44 und minus 2,3% futteröl (oder kein zusätzliches mehr).

wenn du es mit dem kleinmengendosier per spotmix fütterst zum (alten) absetzfutter, dann täte ich zusätzlich reine gerste mit doppelten %-satz vom babymilch. es hat auch den vorteil, das die brückenbildung im kleinmengendosier nicht so stark ist (babymilch ist stark hygroskopisch!!!), ausser du hast ein rührwerk, dass wiederum nicht serienmäßig (geschweige in der preisliste) von firma schauherr zu finden ist.

es ist nur eine grobe pi-mal-daumenrechnung, somit sind die 8%babymilch von werners bekannten als ersatz zu eiweiß- und energie(fett)produkten sicher ein normales oder ideales maß.

lg
ANDERSgesehn.




Wosi antwortet um 01-03-2010 20:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Babymilch im Ferkelfutter
Ich habe eine Spotmix mit 3 Kleinmengendosierer.
Weil die Babymilch eben so sehr Feuchtigkeit anzieht, möchte ich kein Risiko eingehen und gebe die Babymilch in ein 80 % iges Konzentrat. Mit der Spotmix gebe ich noch 20 % Getreide dazu. Ich denke das müsste funktionieren.
Lg Wosi


ANDERSgesehn antwortet um 01-03-2010 20:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Babymilch im Ferkelfutter

wenn nicht, gibte es ein gußkugel, die durch die umdrehungen der innenliegende walze hüpftund dadurch rüttelt.
weiters gibt es eine große spiralfeder, die auch durch die schnecke angetrieben wird.

falls es probleme gibt, ich wohne ganz in deiner nähe.
(schreib mir ein mail, dann kannst auf einen sprung vorbei schauen)

lg
ANDERSgesehn.

ps: habe 17 verteiler, 4kleinmengendosier, ...




biolix antwortet um 02-03-2010 01:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Babymilch im Ferkelfutter
helfts ma bitte, wos is"babymilch " ? welche , woher ? ;-))))

lg biolix


Wosi antwortet um 02-03-2010 07:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Babymilch im Ferkelfutter
Die Gußkugel habe ich drinnen, nur ist das zu wenig.
Die Milch nimmt sehr schnell Feuchtigkeit auf und dann läuft das ganze nicht mehr nach.

Hab gar nicht gewußt, dass du in meiner Nähe wohnst?
Lg Wosi


Wosi antwortet um 02-03-2010 07:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Babymilch im Ferkelfutter
Bekommst du in jeden Supermarkt milupa usw.

Kleiner Scherz am Rande.
Die Babymilch ist eine Reinigungsgarge aus der Lebenmittelbranche (Babymilcherzeugung).
Sie hat tolle Werte und ist natürlich geschmacklich super.
Bekommen tust du es im Futtermittelvertrieb.
Lg Wosi


biolix antwortet um 02-03-2010 08:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Babymilch im Ferkelfutter
ahaaa danke !!! interessant, udn das bekommt man echt in größeren Mengen... toll... ;-))))

na das wäre doch mal ein WErbegag, statt gentechsoja füttern die "Ö QualitätsschweinebäuerInnen"
mit Babymilch... ,-))

lg biolix


tristan antwortet um 02-03-2010 22:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Babymilch im Ferkelfutter
Seit wann geben Baby´s Milch?
Ich mache mit Traubenzucker-Lösung recht gute Erfahrungen in der Absetzphase. Das mit Milch (egal ob Baby, Kuh, Ferkel oder sonstwas) ist mir zu riskant. Wegen der Haltbarkeit.
Hde Tristan


Bewerten Sie jetzt: Babymilch im Ferkelfutter
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;227055




Landwirt.com Händler Landwirt.com User