Oa, zwoa Brettl......ob koa Hirn?

Antworten: 34
helmar 08-02-2010 12:09 - E-Mail an User
Oa, zwoa Brettl......ob koa Hirn?
Habe gerade im Teletext gelesen, dass seit Jahresanfang 15 Lawinentote zu beklagen sind, allein seit Beginn der Semesterferien 12 davon. Den Abgang einer Lawine kann man ja nirgends wirklich ausschliessen, aber es fällt auf dass die meisten der Verunfallten im sogenannten freien Gelände ausserhalb der gesicherten Pisten unterwegs waren. Wenn nun solche "Individualisten" nicht auf "Touristentrampelpisten" unterwegs sein wollen. ok. Wie aber kommen meistens Freiwillige, aber auch Liftpersonal, Polizei, Piloten u.a. dazu, dann für diese Leute ihr Leben zu riskieren, wenn dann was passiert? Bloss weil die meisten eine Freizeitunfallversicherung haben oder weil so manche vielleicht glauben, dass man mit der Buchung von Quartier, Konsumation und Kauf einer Liftkarte alle Narrenfreiheiten frei hat?Mfg, helmar, Helga Marsteurer



amalie18 antwortet um 08-02-2010 12:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oa, zwoa Brettl......ob koa Hirn?
Als ich noch im Winter in einem Skigebiet tätig war, waren wir auch öfters abseits der Pisten unterwegs. Da wir den Berg aber wirklich gut kannten, machten wir uns auch keine Sorgen.

Man sollte halt wissen wo Gefahr lauert. Z.Bsp wo sich Schnee sammelt durch Verwehung, Hänge, die selten Sonnenlicht sehen,...

Es gibt aber genauso auf den Pisten Gefahren. Ich war Pistenraupenfahrer. Du vermeidest zwar während des Tages auf Pisten zu fahren, aber wenn es wirklich sein muss (nach einem Unfall), fahren alle Leute 1-2 m hinter der Fräse her. Oder wenn man am Abend mit Winde prepariert. Da hast du 1000m Seil zur Verfügung. Ein Tourengeher fährt jetzt um 10 Uhr wieder ins Tal und sieht eine leere Piste. In Wirklichkeit ist aber das Seil gespannt und deine Maschine ist weiter Unterhalb der Piste. Den Rest kann man sich denken.

Es kann also überall was passieren. Nur setzen die meisten Leute heutzutage Ihren Kopf nicht mehr ein. Sie denken einfach nicht daran, dass sie sich in Lebensgefahr begeben und ev. auch noch andere mitgefährden.

Ein Phänomen der heutigen Zeit?

Lg




Schadseitn antwortet um 08-02-2010 15:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oa, zwoa Brettl......ob koa Hirn?
In Italien kommt ein neues gesetzt wo diejenigen die sich so frei bewegen und sich nicht an die Vorschriften halten eine saftige Geldstrafe mit höchstens 5000€.


kraftwerk81 antwortet um 08-02-2010 15:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oa, zwoa Brettl......ob koa Hirn?
Ob a Gesetzt do wos ändern wird?


Schadseitn antwortet um 08-02-2010 15:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oa, zwoa Brettl......ob koa Hirn?
warum steckst da du glei 5000 € ein beim skifahrn?


Bauernhaus antwortet um 08-02-2010 16:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oa, zwoa Brettl......ob koa Hirn?
Da hast du vollkommen recht. Seh ich auch so. Ich versteh nicht, dass es noch immer soviele "Blöde" gibt, wenn e soviel passiert und dauernd auf die Gefahren aufmerksam gemacht wird. Aber es ist gottseidank noch so, dass man jemanden, der in Not gekommen ist, hilft, auch wenn er durch Blödheit in diese Lage gekommen ist.








kraftwerk81 antwortet um 08-02-2010 16:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oa, zwoa Brettl......ob koa Hirn?
@ Schadseitn,

nein, keine Ahnung wies'd jetz auf des kumst?? (Soviel Geld nehm ich nur in die Hand wenn ich an neuen Traktor kauf *gg*)

Oba a wonns EUR 100.000 kostat gab's welche de des wurscht is! Oda de's ned wissen.


remus antwortet um 08-02-2010 16:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oa, zwoa Brettl......ob koa Hirn?
die tourengeher in den den gefährdeten gebieten sind wie geisterfahrer und gehören auch dementsprechend bestraft.


tch antwortet um 08-02-2010 18:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oa, zwoa Brettl......ob koa Hirn?
Hallo Leute

Kommt ein bisschen runter..... vor zwei Jahren hat ein Landwirt zwei Jäger in den Lawinentod gefahren- nur so zum Thema...

Retter gehen freiwillig das Risiko ein...
Nichtgefährdete Gebiete gibt es nicht mal im Sommer...
Voriges Jahr in der Schweiz acht Tote auf einmal unter einer Lawine....Idioten?
Ca. 700000 Tourengeher in Österreich- wieviele davon sterben pro Jahr
Wieviele Traktorfahrer/ Holzarbeiter in Österreich- wie viele glauben drann

Wen wir alle so unfehlbar wären wie wir überheblich sind! würde wir weniger oft einen Kollegen/Kameraden die Erde ins Grab schaufeln. (nach einem Unfalltod)

tch


biolix antwortet um 08-02-2010 18:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oa, zwoa Brettl......ob koa Hirn?
Nabend !

na ich weiß nicht, hab grad in der zeitug gelesen, einer der Verunglückten gestern schrieb einen Tag vorher auf Facebook :

"Voll gaile Abfahrten, bin heute 2 mal, ist zwar Lawinenstufe 4, aber no risk, no fun, morgen wieder....."

das war aber dann seine letzte Abfahrt...

Das mit Unfällen in der LW zu vergleichen, ist mehr als makaber...

g biolix




tch antwortet um 08-02-2010 19:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oa, zwoa Brettl......ob koa Hirn?
Kronenzeitung?


tch


biolix antwortet um 08-02-2010 20:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oa, zwoa Brettl......ob koa Hirn?
weis i nimmer, aber dieser "Funsport" udn ich fahre selbst gerne ski inkl. buckelpisten hat nichts damit zu tun mit Bauern die ihre Arbeit verrichten !


Tyrolens antwortet um 08-02-2010 20:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oa, zwoa Brettl......ob koa Hirn?
Als Tennisspieler bist aber bei weitem stärker gefährdet, mal ein teurer Fall für die Krankenkasse zu werden, als es ein Variantenskifahrer es je sein wird.


Ich weiß auch nicht, wo das Problem liegt. Die Bergwacht arbeitet auf freiwilliger Basis. Man hätte genauso sagen können: Am Berg verunglückt - das interessiert uns nicht, das ist freie, wilde Natur. Aber man hat sich, vor allem aus wirtschaftlichen Gründen schon recht früh darauf verständigt, dass unsere Touristen auch im alpinen Gelände zu retten sind.

Und das heute sind halt die Geister, die man rief. Ich bin seit meiner frühen Jugend Variantenfahrer. Bis vor ein paar Jahren war ich damit mehr ein bunter Hund und bis auf unsere kleine Gruppe war sonst niemand im Gelände unterwegs.
Seit aber die Werbeindustrie die "große Freiheit abseits der Pisten" entdeckt hat, meinen halt Hinz uns Kunz, dass man dazu nur halbwegs grade auf den Skiern stehen können muss.

Wie immer bin ich davon überzeugt,m dass trotzdem jeder selbst Schuld ist, weil wer glaubt schon der Werbung. Aber auf der einen Seite über die Unvernunft jammern und dann solche Werbesujets machen??? http://www.tirolwerbung.at/media/11689/777_09%20Poster%20Winter%20Online%20Freerider_800x600.jpg





biolix antwortet um 08-02-2010 20:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oa, zwoa Brettl......ob koa Hirn?
konsnt endlich aufhören mit mir immer persönlich zu werden, udn i hob überhaupt kein Lebensgefährliches Risiko nie gehabt beim Teinnis spielen..

Hab auch nicht gehört das 12 Tennisspieler in 3 Tagen umgekommen sind... ;-(((

muss man wirklich studiert haben um so dä... zu sein... ;-)))))


Tyrolens antwortet um 08-02-2010 20:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oa, zwoa Brettl......ob koa Hirn?
Ach ich versuche dir doch nur anhand lebhafter Beispiele zu erklären, wie die Realität aussieht. Fakt ist, dass dein Kreuzband viel eher mal fällig sein wird, als mein Leben oder meine Gesundheit beim Skifahren.


Felix05 antwortet um 08-02-2010 21:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oa, zwoa Brettl......ob koa Hirn?
Nu ja...,

auf´m Tennisplatz ist aber nach meinem Dafürhalten die Wahrscheinlichkeit geringer, mit den Köpfen gegeneinander zu schlagen, dass es dabei Tote gibt.

So geschehen am Neujahrstag 2009 mit unserem Ministerpräsidenten Althaus, bei dem Unfall kam in der Steiermark eine Mutter ums Leben.
Die könnte noch bei ihren Kindern sein, wenn der Althaus Tennis gespielt hätte.

Und mit nem kaputten Kreuzband hätte ihn MAGNA vermutlich auch genommen. :-))

Gruß, Lutz!





Bauernhaus antwortet um 08-02-2010 21:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oa, zwoa Brettl......ob koa Hirn?
Hallo tch!
"Retter gehen freiwillig das Risiko ein ......"
Hast du vor dem Schreiben dieses Satzes dein Hirn eingeschaltet?
Was täten wir ohne freiwillige Helfer (Rettung, Feuerwehr, Bergrettung usw.)
Zuerst denken dann schreiben. Der Vergleich mit Unfällen in der Landwirtschaft schreit zum Himmel. Hätte auch ohne Nachschauen gewußt, dass du kein Landwirt bist.




dresan antwortet um 08-02-2010 21:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oa, zwoa Brettl......ob koa Hirn?
Selbst begeisterter Schifahrer muß ich sagen passieren kann immer was aber an gewisse Regeln sollte man sich schon halten und einige Grundaustattungen müssten unbedingt
mitgenommen werden. Bei gewissen Wetterbedingungen hat man Abseits der Pisten nichts verloren. Sicher ist die Bergrettung dazu da um zu helfen aber totzdem zünde ich mein Haus
nicht ABSICHTLICH an und sag dann für was haben wir die Feuerwehr.


tch antwortet um 09-02-2010 16:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oa, zwoa Brettl......ob koa Hirn?
Hallo Bauernhaus

Schreib besser nur von Dingen von denen Du etwas verstehst!
Retter gehen das Risiko freiwillig ein!
Das ist ein Fakt und auch von Dir nicht zu widerlegen... versuchs mal.
Kennst Du eine Rettungsorganisation die ihre Mitglieder zwingt bei Lebensgefährlichen EInsätzen ihren Arsch hinzuhalten?
Wenn ja teile es mit...

Das Problem liegt ganz woanders...

lg
tch


Bauernhaus antwortet um 09-02-2010 17:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oa, zwoa Brettl......ob koa Hirn?
Hallo tch!
Ich möchte wirklich wissen, was und wer du bist. Es ist wirklich zum Kotzen, wie du freiwillige Helfer herabsetzt. Du hast wahrscheinlich bisher das Glück gehabt, niemanden zu brauchen. Versetz dich einmal in die Lage eines unverschuldet lebensgefährlich Verletzten, der nur mit Hilfe (ja meistens Freiwillige, die nicht zu feige sind, den Arsch zu riskieren) gerettet werden kann. Vielleicht kommst auch du einmal in so eine Lage, was ich dir wirklich nicht wünsche, dann wärst du auch um nicht gezwungene Hilfe froh, wenns um Sekunden geht. Solche Einsätze gibt es leider sehr viele. Habe selbst mit solchen Organisationen viel zu tun. Ich rede von Dingen, wo ich mich sicher besser auskenne als du. Kann nicht verstehen, was du für ein Mensch bist.
Schreib mir lieber nicht mehr zurück.









joholt antwortet um 09-02-2010 18:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oa, zwoa Brettl......ob koa Hirn?
@ Bauernhaus les mal die beiträge von tch durch.
Ich bin der meinung das bei vielen heutzutage die sogenante Vollkaskomentalität vorherscht. wenn man so wie wir viel schiefahrn gehen und dann beim lift so mitbekommt was abgesprochen wird. da fragt man sich schon wo diese personen ihr hirn haben.
mfg


Felix05 antwortet um 09-02-2010 19:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oa, zwoa Brettl......ob koa Hirn?
Hallo Bauernhaus,

ich bin mir fast sicher, dass der tch bei einer freiwilligen Institution, die was mit Rettungseinsätzen zu tun hat, tätig ist.
Seine Einträge zu ähnlichen Themen habe ich aufmerksam verfolgt, glaub mir, er weiß ganz bestimmt, wovon er spricht.
Auch ich habe im engen Bekanntenkreis Leute, die als Rettungsassistenten arbeiten, ist sogar ein Mädel, welches die Patentante unseres Enkels ist, dabei. Gut, die halten ihren Hintern für Geld hin, jeden Tag.

Die sprechen Dinge, die wir uns nur schwer vorstellen können, ganz gelassen aus, dass hat was mit Selbstschutz zu tun. Sensibel sind die mit Sicherheit auch, nur mussten sie sich bei ihrer Arbeit einen sehr dicken Panzer zulegen.
Oft kämpen sie um Leben, auch um das von Kindern, teilweise im gleichen Alter wie ihre eigenen...und immer gewinnen sie nicht...leider.

Ohne einen gewissen Abstand, den wir vielleicht manchmal für Arroganz halten, würden sie vor die Hunde gehen.
Ich bin mir sicher, der tch würde nicht mal den Bruchteil einer Sekunde überlegen, wer in welcher Gefahr ist, der würde einfach handeln, um zu helfen und allein oder mit Kameraden, denen es genauso geht, danach wieder nach Hause gehen.

Gruß, Lutz!


helmar antwortet um 09-02-2010 19:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oa, zwoa Brettl......ob koa Hirn?
Ich weiss wo der tch unterwegs ist um jenen welche sich entweder selber in eine heikle Situation brachten zu helfen, oder eben auch bei Unfällen wie sie auch passieren............er ist ein ganz feiner Kerl. Und wenn er mal etwas hantiger ist, ich versteh das....
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


Bauernhaus antwortet um 09-02-2010 22:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oa, zwoa Brettl......ob koa Hirn?
Hallo Helmar!
Wenn du tch kennst, glaub ich dir, dass er ein feiner Kerl ist. Aber wenn er selbst bei solchen Organisationen mitwirken soll, versteh ich seine Einstellung überhaupt nicht. Natürlich wird niemand zu gefährlichen Einsätzen gezwungen werden, aber fast jeder tut´s, um anderen zu helfen und das sind für mich echte Helden. Wie geschrieben wird, tut´s ja auch sogar er selbst. Warum schreibt er dann total gegenteilig. Z.B. brannte das Haus meines Nachbarn mit 20 m Entfernung. Nur durch einen Totaleinsatz der freiwilligen Feuerwehrmitglieder konnte ein Übergreifen auf unsere Liegenschaft verhindert werden. Da war z.B. auch große Gefahr im Spiel. Danke für deinen Beitrag.
Schönen Abend



tch antwortet um 10-02-2010 17:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oa, zwoa Brettl......ob koa Hirn?
Hallo Bauernhaus

Nochmals: Jeder Retter geht das Risiko freiwillig ein- es wird niemand gezwungen!

Es gibt kein müssen, jeder hat es in der Hand nein zu sagen!
So schwer zu verstehen?

Wie weit ich gehe liegt an mir!
Meist müssen Retter gebremst werden- blinder Eifer kostet jährlich einigen das Leben, meist dann wen zuschauen die bessere Lösung wäre!


tch


Kallo antwortet um 10-02-2010 19:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oa, zwoa Brettl......ob koa Hirn?
Für heute Nacht sind ja wieder heftige Schneefälle angesagt. Ideales Wetter wieder für Tr.... zum Tourenfahren!
tch
Hoffe, dass es jetzt so mancher versteht, wie du es wirklich meinst! Wenn man deine Zeilen genau ließt, sollte man doch draufkommen, wie es du gemeint hast!


Kallo antwortet um 10-02-2010 20:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oa, zwoa Brettl......ob koa Hirn?
Was mich immer ärgert, bei noch so einem kleinen (Arbeits)unfall wird gerne nach einem Schuldigen gesucht. Vielleicht könnte man doch irgendjemand die Schuld zuschieben um Regressansprüche zu stellen. Nur, wenn der Unfall beim Sport passiert, dann darf man keine Regrssansprüche stellen. Wäre ja schlecht für den ganzen Fremdenverkehr und Tourismus! Reinhold Messner hat sich ja vehement gegen Strafen für solche Leichtsinnige ausgesprochen. Würde die Alpen leerfegen, weil sich keiner mehr hinaufwagen würde! Wenn sich die Leichtsinnigen nicht mehr hinauf trauen, wäre das eh schon ein enormer Gewinn! Bergeversicherungen sollten eigentlich schon Regresansprüche für Leichtsinnige stellen! Nur, wo zieht man da eine Grenze, da würde das Gericht entscheiden müssen.


tch antwortet um 10-02-2010 20:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oa, zwoa Brettl......ob koa Hirn?
Hallo Kallo

Täusch Dich da mal nicht...auch in dem Bereich gehts los, und zwar beinhart.
Die Staatsanwälte- gut Ausgebildet lassen nicht locker..

Ich kann Dir dazu die Zeitschrift Berg& Steigen empfehlen.

Es ist so gemeint wie ich es geschrieben habe!

lg
tch


tch antwortet um 10-02-2010 20:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oa, zwoa Brettl......ob koa Hirn?
Kallo
Wie definierst Du Leichtsinn in den Bergen?

So wie der Oberguru der Tiroler Bergrettung?

lg
tch


Kallo antwortet um 10-02-2010 20:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oa, zwoa Brettl......ob koa Hirn?
Im Ansatz ganz gut! Denn eine gerichtliche Vostrafe tut mehr weh, als nur Einsatzkosten zahlen! Sofern eine Versicherung da ist. Wie beim Führerschein, wegen zu schnellen Fahrens nur Strafe zahlen ist nicht so wirkungsvoll, als eine FS-Abnahme! Oder bei der Jagd ein falsches Stück schießen, und Strafe zahlen, tut bei weitem nicht so weh, als ein befristeter Jagdkartenentzug!


naturbauer antwortet um 10-02-2010 20:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oa, zwoa Brettl......ob koa Hirn?
Hallo tch, wie definiert ein Profi Leichtsinn in den Bergen?



tch antwortet um 10-02-2010 21:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oa, zwoa Brettl......ob koa Hirn?
Kennst Du die Höhe von Einsatzkosten....?
Vor zwei Jahren waren es mal 118000 €...
Der abgeschlossen Prozess eines schweren Unfalles vor ca 3Jahren- es ging um ca 17 Monate Intensivstation/Intensivpflegebett...1,2 Mil....

tch


tch antwortet um 10-02-2010 21:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oa, zwoa Brettl......ob koa Hirn?
Hallo Naturbauer

Ich höre mir die definietion von Profis ungern an- könnte dabei einen Schreikrampf bekommen!

Da ich kein Profi bin maße ich mir nicht an den "Leichtsinn" zu beurteilen!

Wir werden Retter so gut das sie unter extremen Bedingungen anderen Helfen können?
In dem sie unter diesen Bedingungen unterwegs sind- Leichtsinn? nein ganz sicher nicht......:-)

tch


Tyrolens antwortet um 10-02-2010 22:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oa, zwoa Brettl......ob koa Hirn?
Zum Thema Profis: In Tirol sterben alljährlich relativ viele Bergretter und/oder Berg- und/oder Skiführer den Lawinentod. Und nein, nicht in Ausübung ihres Amtes, sondern in ihrer Freizeit.
Man spricht in Tirol nicht gerne über dieses Thema. Aber die richtig dummen Unfälle werden meistens von den sog. Profis verursacht.

Kostprobe: http://lawine.tirol.gv.at/uploads/media/Toedliche_Unfaelle.PDF


tch antwortet um 10-02-2010 22:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oa, zwoa Brettl......ob koa Hirn?
Hallo Tyrolens

Wie kann das nur passieren? Wasser predigen und Wein trinken?

lg
tch


Bewerten Sie jetzt: Oa, zwoa Brettl......ob koa Hirn?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;223162




Landwirt.com Händler Landwirt.com User