Lustiges Krähenschießen

Antworten: 38
  29-11-2007 19:46  Else
Lustiges Krähenschießen
Mit Federn, Haut und Haar: Lustiges Krähenschießen

http://www.diepress e.at/home/ meinung/wisskomm entar/345786/ index.do
KURT KOTRSCHAL (Die Presse, 27.11.2007)

Zur Identität des männlichen Staatsbürgers auf dem Land gehört ein solides Feindbild.

Am 6.November gab es an der Salzburger Landesregierung eine erbauliche Sitzung zum Thema Krähenabschuss. Die Landesumweltanwalts chaft rief, und alle kamen: Landwirtschaft, Jäger, Naturschutz- und andere Behördenvertreter. Ich war als Experte für Rabenvögel dabei. Sicher zum letzten Mal, denn diese Sitzung war so symptomatisch für den heimischen Ungeist, dass ich sie Ihnen nicht vorenthalten kann.

Krähen sind im EU-Raum ganzjährig geschützt. Laut Zählungen der Jäger gibt es im Land Salzburg 29.000. Weil sich vor allem Bauern über Schäden beschweren, erließ die Behörde eine Ausnahmegenehmigung zum Abschuss von 6000(!) Tieren pro Jahr. Etwa 3000 erwischt es tatsächlich. Außer solchen vagen Bestandszahlen und einzelnen (sicherlich nicht unberechtigten) Beschwerden von Bauern und Privatpersonen, die Krähen würden Siloballen aufhacken, Saat ausrupfen, Fensterkitt entfernen, Lämmer töten und Kinder ängstigen, gab es keinerlei Daten als Basis für diese drastische Abschussgenehmigung . Auf meinen diesbezüglichen Einwand beschied man mich, es ginge hier nicht um Wissenschaft. Natürlich nicht, es kann aber wohl auch nicht sein, dass Krähen nur getötet werden, um die Rachegefühle der Betroffenen zu bedienen (wie dies auch beim Kormoran der Fall ist). Von einem zivilisierten Staat ist zu erwarten, dass Entscheidungen über Leben und Tod geschützter Tiere nicht nur aus dem Bauch heraus getroffen werden.

Im Kern geht es gar nicht so sehr um die Krähen. Vielmehr gehört offenbar ein solides Feindbild zur Identität des durchschnittlichen männlichen Staatsbürgers auf dem Lande. Neben den immer aktuellen Wienern waren es gerade noch die Kormorane. Jetzt sind es eben die Krähen. Beide schwarz (und daher unheimlich), Hauptsache Feindbild. Ist eigentlich schon jemandem aufgefallen, dass diese Brachialpolitik von einem Filz 40–70-jähriger Männer getragen wird (bin selber 54), konservativen Lodenträgern und Biertrinkern, Bauern, Beamten, Jägern, Bürgermeistern, Pfarrern, Parteifunktionä ren und sonstigen Stützen der Gesellschaft?

Diese heimlichen Herrscher der Heimat sehen Tiere ausschließlich im Schädling-Nützling- Schema. Selbstdefinierte Probleme löst man per Flinte. Wer anders denkt, ist ein Spinner, und Frauen gehören sowieso nicht dazu. Die Idee, angesichts der ohnehin maximalen landwirtschaftliche n Nutzung der Natur Krähen, Bären, Luchsen oder Wölfen hierzulande ein Lebensrecht zuzugestehen, selbst wenn das nicht ganz reibungslos abgehen sollte, liegt dieser Lobby so fern wie der Mond. Dass man Kompensationszahlun gen für die Bauern nicht einmal andenken will, ist auch nicht gerade hilfreich.

Noch einmal, zum Mitschreiben: Es gibt keine soliden Bestandszahlen für Krähen, wir wissen nichts über ihre Bestandsentwicklung , es wird keine Schadensobjektivier ung durchgeführt, keine Kontrolle der Wirksamkeit der Abschüsse etc. Auf Basis dieses totalen Unwissens erteilt eine Behörde Abschussgenehmigung en, nur um die herrschende Lodenlobby im Lande nicht zu vergrämen. Es geht „ja nur um Tiere“. Der Skandal wird dadurch nicht geringer, ganz im Gegenteil.

Kurt Kotrschal ist Zoologe an der Uni Wien und Leiter der Konrad-Lorenz- Forschungsstelle in Grünau.


  29-11-2007 20:08  Pinz
Lustiges Krähenschießen
Ja liebe else,so ist das nun mal der mensch entscheidet über das tier,aber soll es umgekehrt sein?Wenn man selbst von den schäden nicht betroffen ist kann man immer leicht reden und das im jahr 2007 mehr krähen da waren ist selbst mir nicht entgangen.Aber meine Frage welche alternative gibt es?
gruss pinz

  29-11-2007 20:09  FraFra
Lustiges Krähenschießen
bla bla bla das übliche

die meisten werden den fred nicht mal mehr ganz durchlesen

kann dich aber beruhigen
ich hab so einen lump noch nie getroffen :-)

interessieren tut das thema hier wohl wirklich keinen




  29-11-2007 21:29  biolix
Lustiges Krähenschießen
Kennt eigentlich schon wer das verhältnis der Wildlebenden Säugetiere zu unseren Nutztieren für unseren Fleischkonsum ? sind die Nutztiere schon gleich viele wie die Wildtiere auf der welt oder schon mehr ?

lg biolix




  29-11-2007 21:41  tristan
Lustiges Krähenschießen
wildlebende säugetiere lassen sich schwer zählen, aber schätzungseise sind sie mehr. warum die frage?
@else
wie wird man eigentlich krähenexperte?
hde tristan

  29-11-2007 21:42  orofino
Lustiges Krähenschießen
dieses geschreibsel stammt mit sicherheit nicht von einem wisenschafter, sondern von einer weltfremden und kenntnislosen person ,die aus der sicheren deckung des krisenfesten arbeitsplatzes fast alle berufsstände österreichs risikolos heruntermachen kann


eine schande für österreich ,wenn solche "kapazitäten" eine forschungsstelle leiten.

  29-11-2007 22:03  Else
Lustiges Krähenschießen
@ tristan:

frag doch mal den Kotrschal :-)))



  29-11-2007 22:05  soamist
Lustiges Krähenschießen
liebe else,

nachdem mir vor zwei jahren krähen (waren wohl rabenkrähen) ca 10 siloballen zerstört haben habe ich das "problem" mit schrotgewehr erledigt. auch im wissen dass es sich um erhaltenswerte vögel handelt habe ich mich für diese art der problemlösung entschieden. in abwegung der aspekte des tierschutzes bzw. dem wohl meiner familie ( wir leben eben von viehzucht und rindviecher brauchen eben futter) habe ich mich - wohlwissend - der illegialität meiner "jagdlust" (?!) für das wohl meiner familie entschieden. (obwohls gar net so einfach die viecher zu erwischen)

sorry else aber tierschutz hat auch grenzen (und ich weiss auch das diese grenze von jedem - jeder - anders gesehen werden)



  29-11-2007 22:20  Else
Lustiges Krähenschießen
@ soamist:

Ich kann Dich und Dein Handeln gut verstehen, auch wenn Du mir das vielleicht nicht glauben magst.

Aber in dem Artikel geht es ja nicht allein um Tierschutz, sondern um Personen und "Schauplätze".

Der Artikel ist einfach hervorragend geschrieben - finde ich (und auch andere Leser).



  29-11-2007 23:14  Pinz
Lustiges Krähenschießen
an soamist
genau so ist es,wenn man ein geschädigter ist.


  29-11-2007 23:40  traktorensteff
Lustiges Krähenschießen
Ein sehr interessanter Beitrag, ich finde ihn sehr gut und es steckt sehr viel Wahres darin.

@ soamist: Hast du auch vorher versucht, durch Schüsse die Krähen nur zu verscheuchen?

  30-11-2007 07:12  breiti
Lustiges Krähenschießen
servus!!!

wie kommst auf erhaltenswerte vögel bei denen mistviechern?
kann dir nur raten als jäger: wennst einen siehst sofort schießen auch wenn dir keiner dieser vögel einen ballen anzapft!!!!

mfg. breiti

  30-11-2007 08:14  figo
Lustiges Krähenschießen
guten morgen, also ich hatte das glück, nachdem man Krähen bei uns in der Steiermark nicht schießen darf, daß mir 3 Krähen direkt in die Windschutzscheibe beim Trakorflogen sind, (scheinbar war es Suizit), welche ich dann mit ruhigem Gewissen bei meinen Siloballen aufhängen konnte!
soviel zu diesem Thema !!! (sinnvoll)??????

  30-11-2007 08:18  Holzwirt
Lustiges Krähenschießen
Wenn ich an Singvögel denke, dann ist bis jetzt die Krähe noch nicht dabei. Aber in einigen Wochen mir das wohl vorgeschrieben. Egal.

Ich denke es ist unmöglich Krähenvögel mit der Schrotflinte auszurotten. Ebenso halte ich die erreichten Abschusszahlen für unrealistisch.

In den letzten Jahren waren Krähenvögel schließlich frei. Dennoch die Population weit, sehr weit vom Aussterben entfernt.

Erfahrungsgemäß werden Krähen bei Nicht Bejagung immer „frecher“. Womit die angerichteten Schäden steigen, die Bejagung jedoch einfacher wird.

Wenn die Abschusszahlen wirklich erreicht wurden, dürften die Krähen entweder in den letzten Jahren nicht bejagt worden sein, oder die Population liegt weit über den 29.000.

„Feindbild“ Fuchs:
Ein Fuchs ist nicht „schwarz“. Vielleicht mag er manchen „unheimlich“ erscheinen. Wenn er einen Hühnerstall ausräumt, soll er erlegt werden. Aber nicht aus dem Motiv der Rache, sondern aus Prävention weil er wieder kommen wird.

Tut man nichts wird werden die Krähen zur Plage und gefährden „richtige“ Singvögel. Der Schaden wird überhand nehmen, bis es zur „Selbstjustiz“ mit dem Patentrezept des mit Frostschutz gefülltem Ei’s kommen wird.

Lieber den Bestand präventiv etwas niedriger halten, als später eine Plage bekämpfen zu müssen, wäre meine Meinung.
Aber vielleicht ist es ja auch besser auf Prävention zu verzichten, um nicht aus dem Motiv der „Rachegefühle der Betroffenen“ dem „schwarzen“ „Feindbild“ das „Lebensrecht“ zu entziehen.



  30-11-2007 08:43  helmar
Lustiges Krähenschießen
,,,,auch die Wildschweine waren mal lieb, herzig und schützenswert....helmar

  30-11-2007 11:15  rotfeder
Lustiges Krähenschießen
Hallo!
Na scheinbar interessieren die Beiträge von Else doch sehr viele. Bei uns gibts noch genug Krähen, dadurch bin ich für eine gewisse dezimierung, obwohl ich sonst sehr tierfreundlich bin. Die Jäger sagen, das Krähen kaum zu erwischen sind. Wirkungsvoller wären Fallen, die sind aber glaube ich verboten. Ich denke, das Krähen auch junge Hasen fressen, deshalb hält sich mein Mitleid in Grenzen, zumal Hasen bei uns selten sind.

  30-11-2007 11:52  vidoursprung
Lustiges Krähenschießen
Bio- Maisanbau kannst auch vergessen, die Krähen fressen die gelegten Körner ratzeputz auf.

Kann mit auch nicht vorstellen das die vom aussterben bedroht sind

  30-11-2007 12:43  Nitram
Lustiges Krähenschießen
Hallo!

Die Familie der Rabenvögel (Kolkrabe, Krähen, Häher, Elstern und Dohlen) verursachen nicht nur große Schäden in der Landwirtschaft, sondern auch in der wildlebenden Tierwelt selbst. Die Nahrung der Krähenvögel, hier hauptsächlich der Raben- und Nebelkrähen, besteht aus Vögeln, Eiern, Mäusen und sonstigen Kleinnagern, aus Insekten, Schnecken, Würmern, Körnern, Beeren, Obst und aus Aas.

Ich beobachte immer wieder wie Krähen aus Singvogelnestern Eier und Jungvögel plündern. Allein aus diesem Grund ist für mich völlig unverständlich, warum Tierschützer trotzdem den totalen Schutz für Krähen fordern.

Da Krähenvögel keinen natürlichen Feind haben, können sie sich ungehindert vermehren. Ich bin nicht für einen Massenabschuß, aber eine gewisse Regulierung mit der Flinte müßte notwendig sein. Denn auch junge Singvögel und die noch nicht geschlüpften Vögel haben genauso ein Recht auf Leben.

Liebe Grüße Martin

  30-11-2007 12:56  iderfdes
Lustiges Krähenschießen
Hallo,

also ich habe einen Artikel in einer Zeitschrift gelesen, wonach Krähen nur deshalb unter Naturschutz stehen, weil beim EU-Beitritt ein Beamter diese Tiere aus Versehen (!) bei der Liste der zu schützenden Arten angekreuzt hat.
Und jetzt ist es angeblich nicht mehr möglich, das rückgängig zu machen.

Und wenn sie wirklich alles Mögliche, bis hin zu jungen Schafen angreifen, dann versteh ich schon, dass sich der eine oder andere ihrer entledigen will.

So wie man es auch bei den Braunbären gemacht hat.

sg

  30-11-2007 13:16  Icebreaker
Lustiges Krähenschießen
Ja, Krähenfallen sind verboten (an sich auch gut so, weil oftmals mehr anderes Fluggetier darin, als die Krähen selbst) aber ich verstehe absolut JEDEN, der durch die Krähen immensen Schaden nimmt ... siehe im Land der Burgen, wo es heuer besonders "arg" war ..... :-(

Ich persönlich respektiere und achte JEDES Leben und bin auch dafür, jedes Leben zu (be)schützen und zu be-wahren, aber wenn es mal darum geht, Mensch oder Tier (meine wenn es WIRKLICH so weit geht), dann brauch auch ich nicht sooooo viel nachdenken. Natürlich Mensch.

Ist oftmals halt sehr schwierig alles Leben in Symbiose zu leben .... und leben zu lassen. Leider, aber ist so.


Mfg Ice




  30-11-2007 13:36  jacky65
Notwendige Regelung der Krähenpopulation??
@ iderfdes ich kann mir nicht vorstellen, dass es nicht mehr möglich sein soll, das gesetz zu ändern, und krähen zum abschuss (bis zu einem gewissen maße) freizugeben.

nur kommt es mir so vor, dass sich niemand politischer mit sowas anpatzen will.
die vergangenheit hat schon oftmals gezeigt, dass man sofort mit vehementer gegenwehr gewisser tierschutzorganisationen (und zeitungen) rechnen muss. und so in eine ecke gedrängt wird, in der man eigentlich gar nicht sitzt.


  30-11-2007 15:09  MUKUbauer
Notwendige Regelung der Krähenpopulation??
Mensch Else würd ich nicht ein paar Vogelkundler gut kennen, wüßt ich nicht wie ich deine Aussage zu berwerten hätte, tatsache ist aber laut deren aussagen aber das die Krähen tatsächlich mehr geworden sind, und die andere Singvogelpopulation stark zurück gegangen ist, klar ich bin kein salzburger und werd mich da nicht weiter einmischen...

bin ja kein Krähenexperte - aber das diese Vicher zu den singvögeln gehören werd ich so nie verstehen

mfg

  30-11-2007 15:56  kraftwerk81
Notwendige Regelung der Krähenpopulation??
is ws wie bei den Rappern, hat auch mit singen eigentlich nix zu tun.

  30-11-2007 18:06  Else
Lustiges Krähenschießen
Helmar schrieb:

„... auch die Wildschweine waren mal lieb, herzig und schützenswert....“
Also, um lieb und herzig geht es bei den Krähen sicher nicht.

Wie’s mit den Wildschweinen früher war, weiß ich ehrlich gesagt nicht.
Aber wie es heute ist schon: Sie sind verwertbar wie alles andere vom Jäger Erlegte.

++++++

Die Krähen wird wohl keiner zubereiten wollen, oder doch? Ich weiß es nicht. Tauben werden gegessen.
Der Verzehr von Pferdefleisch war auch einmal verboten …

Wildkatzen wurden zB zu Unrecht ausgerottet, weiß man heute. Man hat ihnen die falschen Nahrungsquellen unterstellt.
Und jetzt versucht man mit viel Aufwand, sie in Deutschland und Österreich wieder heimisch zu machen.
Ein Problem ist dabei zu vermeiden, daß sich Hauskatzen mit den Wildkatzen verpaaren ...

Im obigen Artikel geht es auch darum, daß in der Landwirtschaft eingeteilt wird in Nützlinge und Schädlinge (wozu für viele auch die Katzen zählen).

Es geht auch um die Jagd bzw. Jäger und die zugehörigen Autoritäten.
Mit ein bisschen Zufall braucht man auch als nicht Land-Bewohner nur zum richtigen Zeitpunkt im richtigen Wirtshaus zu sitzen, dann weiß man, was damit gemeint ist.

Hier im Forum muß immer wieder der Begriff „Tierschützer“ herhalten. Ist er das Feindbild der Bauern?
Dabei sollte doch eigentlich der (Nutz)Tierhalter selber zugleich auch Tierschützer sein.

Aus den vielen Beiträgen hier im Forum kann man herauslesen, daß die Einteilung in Nützling und Schädling doch stark von den Bauern mitgetragen wird.
Wer soll bestimmen, welche Tiere geschützt werden sollen? Derjenige, der einen Vorteil daraus zieht?
Am meisten „geschützt“ sind vermutlich die Wildtiere – für den Jäger, nicht vor dem Jäger :-)

Und: Jagd macht ja auch Spaß - sagen viele Jäger selbst.

Spaß macht anscheinend auch der Singvogelfang für Zwecke der Ausstellung und des Wettbewerbes. Die Sinnhaftigkeit dieses einseitigen Vergnügens ist nicht nur für „Tierschützer“ schlicht nicht nachvollziehbar.
Diese Vögel sind also nicht wirklich geschützt – vor der Torheit der Fänger.

Zur Selbsthilfe:
Es gibt „Schädlinge“ auch in der Stadt. ZB Marder in Tiefgaragen. Aber es ist undenkbar, daß da ein Mieter zur Selbsthilfe mit der Flinte greift, für die er auch nicht einmal einen Waffenschein hat.
Das ist trotz Verbot nur am Land möglich und üblich (wie auch das Katzen erschießen, wie hier im Forum im Detail beschrieben).

Da fällt mir auch die von Helmar zu Recht gestellte Frage ein, ob ein Bauer Einfluß darauf nehmen kann, daß sein Rind oder sonstiges Tier nicht betäubungslos geschächtet wird.
Eine Antwort dazu kam leider nicht.

Mir fällt jedoch dazu auf, daß ich noch NIE von einem Tierschutz-„Begehren“ aus der Bauernschaft zB zur Abschaffung des betäubungslosen Schächtens gehört habe.
Da überlässt man die Bemühungen den verhassten Tierschützern.


  30-11-2007 21:04  muk
Lustiges Krähenschießen
betäubungsloses schächten. man muß ja nicht überall die nase reinstecken. diese vorgangsweise (schächten) hat jeder mit seinem gewissen zu vereinbaren.
und des weiteren : willst einen glaubenskrieg an´zetteln und die bauern dazu aufhetzen.
gegen das schächten traute sich nicht einmal die politik was zu unternehmen.



  30-11-2007 21:24  helmar
Lustiges Krähenschießen
Liebe Else!
Wenn du vielleicht einmal siehst wie die Wühlleistung einer Rotte Wildschweine in einer Wiese sich auswirkt, dann wirst vielleicht auch verstehen dass diese Tiere bei Bauern nicht sehr beliebt sind.......das meint ich mit meinem Eintrag.
Liebe Grüße helmar

  30-11-2007 22:06  manu1
Lustiges Krähenschießen
@else:
füchse, wildkatzen und .... sowie auch krähen gehören abgeschossen, weil sie keinem einen vorteil bringen.
was hat ein tierschützer davon, ob jetzt 29000 krähen herumfliegen oder nur 20000, die viecher haben doch eh keinen nutzen.
und wie willst du die krähen sonst daran hindern, siloballen oder die saat zu zerstören. die liebe else würde sicher mit de tieren sprechen und ihnen das verbieten.
also daraus kommt die schlussfolge: diese tiere gehören vor die flinte.
wie schon oben genannt ist es sehr schwer, so ein tier überhaupt zu erwischen, da diese tiere sehr klug sind und bei der kleinsten bewegung schon weg sind.

lg

  30-11-2007 22:35  Else
Lustiges Krähenschießen
@ Manu:

Die Wildkatze ist ein Wildtier und nicht eine "wilde" Hauskatze. Frag einen Jäger oder schau bei wikipedia nach.

Und ich weiß von einem Jäger, daß die Krähen schwer zu treffen sind und warum.

@ Helmar:
Ja, ich weiß schon, daß die Wildschweine großen Schaden anrichten können. Aber das habe aus Deinem Eintrag nicht herausgelesen.

Guta Nacht





  30-11-2007 23:22  Josef_Knecht
Lustiges Krähenschießen
Zitat Manu: "füchse, wildkatzen und .... sowie auch krähen gehören abgeschossen, weil sie keinem einen vorteil bringen."

also, es gehört jegliche Kreatur "abgeschossen", die nach deiner engstirnigen Meinung, keinem einen Vorteil bringt???

mit solchen Äußerungen, sollte man vorsichtig sein! vielleicht stellt sich einmal die Frage:
"bringt Manu, für jemanden einen Vorteil, oder gehört er abgeschossen"

ich habe mit irregeleiteten Tierschützern, wie Else und Konsorten, absolut nicht's am Hut!
jedoch sind mir derartige Phantasten allemal lieber, als so verrohte, jeglich tierisches Lebewesen verachtendes Individuum, wie du es bist!

  01-12-2007 07:43  manu1
Lustiges Krähenschießen
@else: mir ist sehr wohl klar, was eine wildkatze ist. aber diese ist auch ein fleischfressendes raubtier und daher.

lg

  01-12-2007 08:10  helmar
Lustiges Krähenschießen
Lieber Manu!
Brauchst du dieses Forum hier um dich "auszutoben"? Dann solls mir recht sein, aber wenn zwischen schreiben und tun keine Grenze mehr besteht, dann bekomme ich Angst.......Angst um dich, weil du sehr schnell zum Nachläufer der "Starken" wirst und dabei du dir selber stark vorkommst. Das hatte es zu Zeiten unserer Großeltern und Eltern auch schon mal gegeben.........Angst bekomme ich aber auch weil du nicht allzuviel wertschätzt. Wie hältst es du da mit dem anderen Geschlecht? Wenn dir danach ist,"packst" du dir eine? Wenn dies deine Einstellung ist dann unterscheidest du dich nicht von jenen welche im Namen von Religion(Islam, aber auch gibt es recht radikale Christen) für sich selber sich alles herausnehmen und andere unterdrücken......aber hast du nicht hier schon gegen die Moslems geschrieben? Gegen Menschen welche versuchen mit ihrem Gewissen, wo auch der Umgang mit Mensch und Tier dazugehört, zu leben? Gibt es bei dir das noch irgendwo, oder hat da irgend jemand schon ganz Arbeit geleistet?
Mfg, helmar

  01-12-2007 08:21  petermoser
Lustiges Krähenschießen
An manu Es gibd kein tier nichd was einfah abgeschosen gehörd. Es gibd nur tiere wo entweda kein natürlihen feind haben oder was zu viel sind weil irgand wo das gleih gewiht nicht stimd. Oder weils die lebens mitel von die menschen zusamen fresen oder hin machen.

Und die krehen gehören zu alle drei. Das sind die ratzen der luft. Aber nicht aus roten sondan nur reguliren.

  01-12-2007 13:28  Else
Lustiges Krähenschießen
Knecht schreibt u.a.:

„ich habe mit irregeleiteten Tierschützern, wie Else und Konsorten, absolut nicht's am Hut!
jedoch sind mir derartige Phantasten allemal lieber, als so verrohte, jeglich tierisches Lebewesen verachtendes Individuum, wie du es bist!“
++++++++++++++

Na ja, lieber knecht, mit der Einstufung und Beurteilung von Menschen bist auch Du etwas voreilig.
Schublade: „irregeleitete Tierschützer“
Für eine Begriffsbestimmung wäre ich Dir dankbar.

Ich bin aber gern ein „Phantast“, wenn es darum geht,

• sich Gedanken zu machen über alles Leben (auch über den Tod!) und den Umgang des Menschen mit Mensch UND Tier
• nicht wegzuschauen
• sich einzumischen – auch wenn es unbequem ist
• zu handeln – auch wenn es Zeit und meist auch Geld kostet

... und all das für Mensch UND Tier

@ Helmar:
Danke, daß Du das einmal mehr aussprichst.
Ich denke ebenso an diese Zeit und dabei gruselts mich.
Ein junger Mensch wie Manu (Lehrling, also ca. 16 Jahre alt) mit solch einer Einstellung …
Das hatten wir schon: Unwertes Leben usw.

Mit freundlichen Grüßen
Else


  01-12-2007 13:43  Else
Lustiges Krähenschießen
manu schreibt:

"@else: mir ist sehr wohl klar, was eine wildkatze ist. aber diese ist auch ein fleischfressendes raubtier und daher."

++++++
Das ist aber schon zun lacha, weil die meisten Menschen sind ja auch fleischfressende "Raubtiere" - und daher ... WAS ???

Also, auf des hinauf geh ich jetzt kocha:
Dinkelgriesknödel(n?) mit Sauerkraut.


  01-12-2007 16:04  traktorensteff
Lustiges Krähenschießen
@ manu1: Du hast aber eine komische Vorstellung - alles was man nicht braucht erschießen? Übrigens: Jedes Lebewesen hat seinen Nutzen. Ob es nun 29000 oder durch Abschuss 20000 Krähen gibt, macht keinen wirklichen Unterschied. Es werden sich schon 20 Krähen finden, die dich ärgern werden. Schon mal alte CDs oder Glöckchen zu den Siloballen gehängt? Ist doch einen Versuch wert.

  01-12-2007 16:30  viechti
Lustiges Krähenschießen
Also ich hänge immer eine Krähe auf zum Schutz der Siloballen,und es funktioniert! Ach ja an die Tierschützer .: ich ermorde die Tiere nicht sondern ich sammle sie nur ein wenn sie vom Dach gefallen sind!!!! Glaube daß Dach war zu steil und es hat den Viechern nur die " Haxn" ausgerrissen so daß sie runtergefallen sind und einen Genickbruch erlitten haben

  01-12-2007 17:04  donald
Lustiges Krähenschießen
Hallo!

Eine tote Krähe, woher auch immer sie der Zufall bringt, hilft tatsächlich, wenn man sie bei den Siloballen aufhängt! sie scheuen sich davor in die Nähe eines toten Kameraden zu gehen.
Wie ist aber mit den Eichelhähern?? Da gibts nicht so ein "leichtes" Mittel??

Donald



  01-12-2007 17:34  Else
Lustiges Krähenschießen
@ viechti aus OÖ, der am 12.07.07, 16.19 Uhr schrieb:

„Es ist nicht gut wenn ein Bauer Tiere tötet ,warum auch immer .
Ein Sprichwort sagt .: Der Tag an dem du bezahlen mußt geht auf der Straße.
Denkt mal darüber nach.:
mfg viechti“

Und heute schreibt der viechti

„Also ich hänge immer eine Krähe auf zum Schutz der Siloballen,und es funktioniert! Ach ja an die Tierschützer .: ich ermorde die Tiere nicht sondern ich sammle sie nur ein wenn sie vom Dach gefallen sind!!!! Glaube daß Dach war zu steil und es hat den Viechern nur die " Haxn" ausgerrissen so daß sie runtergefallen sind und einen Genickbruch erlitten haben“

++++++++++++++++++

Ja, Viechti: und auf's Schenkel klopfen nicht vergessen bei dem klassen Spruch.
Hat da Punsch gschmeckt?

Apfent, Apfent … ein Lichtlein brennt (?)

Bei uns schon: auch in der Laterne vor unserem Wohnungseingang

Gruß aus OOE


  01-12-2007 22:09  Pinz
Lustiges Krähenschießen
hallo manu 1
solche sprüche mögen bei manch jugendlichen und stammtisch -gesprächen gut ankommen,aber in dem forum wirst du mit deiner provokanten wortwahl immer auf gegenwehr stossen.Das ist ja nicht das erste mal das du einwenig über stränge schlägst/schreibst ,ich denke das ist deiner jugendlichen geisteshaltung zuzuschreiben.Bin mir sicher in ein paar jahren wirst du viele themen nicht mehr so extrem sehen.
gruss pinz



Mehr Infos zeigen
Landwirt.com Händler
  • Händlersuche
  • Händleranmeldung
  • Mediadaten
Landwirt.com User
  • Einloggen
  • Registrieren

Hilfe/Kontakt
Unternehmen
  • Kontakt
  • Team
  • Datenschutzerklärung
  • Geschäftsbedingungen
  • Impressum
  • Manage Consent
Apple Store
Get it on Google Play
HUAWEI AppGallery
Landwirt.com GmbH, your marketplace, Rechbauerstraße 4/1/4, A-8010 Graz
Alle Angaben ohne Gewähr - Druck- und Satzfehler vorbehalten. marktplatz@landwirt.com
© Copyright 2024 Landwirt.com GmbH Alle Rechte vorbehalten.