Pufferspeicher für Hackschnitzelheizung-wozu?

Antworten: 28
User Bild
little 23-08-2020 09:08 - E-Mail an User
Pufferspeicher für Hackschnitzelheizung-wozu?
Wenn man heute eine Hackschnitzelheizung plant, erklärt die jeder das man einen Pufferspeicher dazu braucht.
Meine Frage ist wozu brauche ich den, wenn die Heizung sich selber zünden kann. Daher eigentlich immer Startklar ist, der Wärmeverbrauch absehbar ist und nicht extrem schwankt. Z.B. wenn man am Morgen einen großen Wärmebedarf hat, und deswegen eine Reserve braucht.
little

User Bild
mittermuehl antwortet um 23-08-2020 09:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher für Hackschnitzelheizung-wozu?
Der Puffer vermindert die Starts und der Kessel kann länger im Normalbetrieb laufen. Beim Start ist er eine in­ef­fi­zi­ente Dreckschleuder. Die Kessel erreichen ihre guten Abgaswerte nur bei Volllast. Viele Starts verkürzen auch die Lebenserwartung von einem Kessel. Wenn der Kessel Volllast laufen kann, weil eine Halle oder Heu beheitzt wird, braucht mann keinen Puffer. Bei einem Wohnhaus in der Übergangszeit schon.

User Bild
sts antwortet um 23-08-2020 09:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher für Hackschnitzelheizung-wozu?
Ganz einfach:
1. Die Steuerung muss nicht so genau regeln können mit Pufferspeicher.
2. Der schwierig zu regelnde und abgasmässig vielleicht nicht immer optimale Schwachlastbetrieb entfällt.
3. Verbrauchsspitzen entfallen, eine genaue Dimensionierung der Heizung ist nicht mehr so wichtig.
4. Durch einen Pufferspeicher kann der Installateur mehr Umsatz generieren.

Kurz: Eine richtig dimensionierte Heizung mit guter und gut eingestellter Steuerung braucht keinen Puffer. Nur schlagen sich viele Installateure auf die sichere und einfache Seite mit Puffer bei gleichzeitig erhöhtem Umsatz/Gewinn.

User Bild
sts antwortet um 23-08-2020 09:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher für Hackschnitzelheizung-wozu?
Ganz einfach:
1. Die Steuerung muss nicht so genau regeln können mit Pufferspeicher.
2. Der schwierig zu regelnde und abgasmässig vielleicht nicht immer optimale Schwachlastbetrieb entfällt.
3. Verbrauchsspitzen entfallen, eine genaue Dimensionierung der Heizung ist nicht mehr so wichtig.
4. Durch einen Pufferspeicher kann der Installateur mehr Umsatz generieren.

Kurz: Eine richtig dimensionierte Heizung mit guter und gut eingestellter Steuerung braucht keinen Puffer. Nur schlagen sich viele Installateure auf die sichere und einfache Seite mit Puffer bei gleichzeitig erhöhtem Umsatz/Gewinn.


User Bild
frank100 antwortet um 23-08-2020 09:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher für Hackschnitzelheizung-wozu?
@sts
Du hast aber sehr viel, Ahnung. Mittermuhel hat es schon richtig erklärt.

User Bild
waltan antwortet um 23-08-2020 10:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher für Hackschnitzelheizung-wozu?
Hallo. Der größte Vorteil eines Puffers ist die Funktion einer hydraulischen Weiche. Bei vielen Heizkreisen ziehen sich die Pumpen nicht gegenseitig das Wasser weg und auch der Kesselkreis kann unabhängig arbeiten. Die Größe ist dabei nicht so wichtig. Steuerungstechnisch sollte es ansonsten für heutige Anlagen auch ohne Puffer keine Probleme geben. Die Anlagen arbeiten ja üblicherweise nicht im Teillastbereich sondern gehen von Gluterhaltung auf Vollast und zurück. Häufige Zündungen kann mann auch unterbinden in dem mann dem Kessel einfach Heizzeiten vorgibt und höhere Spreizung zulässt.

User Bild
waltan antwortet um 23-08-2020 10:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher für Hackschnitzelheizung-wozu?
https://de.wikipedia.org/wiki/Hydraulische_Weiche

User Bild
waltan antwortet um 23-08-2020 10:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher für Hackschnitzelheizung-wozu?
Jeder gute Installateur sollte dir das so erklären. Der Kessel läuft dadurch mit sehr konstanter Rücklauftemperatur, was entscheidend für die Lebensdauer eines Kessels ist. So sollten sich auch die Mehrkosten rechnen. Ist auch super falls mal ein neuer Heizkreis dazukommt. Da brauch nichts einreguliert werden, und jeder Kreis bekommt weiter seine Wassermenge. Meine Empfehlung - unbedingt einbauen. Grüße.

User Bild
waltan antwortet um 23-08-2020 10:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher für Hackschnitzelheizung-wozu?
frank 100: Du hast auch viel Ahnung - ja sts und Mitermühl haben Recht, nur ist es sehr schwer ein Heizanlage hydraulisch so genau einzustellen, aber es geht!


User Bild
jakob.r1 antwortet um 23-08-2020 11:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher für Hackschnitzelheizung-wozu?
Grüß Dich little, gehen wir mal in die Praxis. Aktuell musst Du froh sein, überhaupt noch einen Installateur zu finden der Dir vor dem Winter noch eine neue Hackschnitzelheizung einbauen kann. Zumindest bei uns in Deutschland ist es so, weil es 35% Zuschuss gibt für die Anlage, incl. Pufferspeicher, Rohrmaterial usw.
auf die Bruttorechnung wenn Du die Umsatzsteuer nicht zurückholen kannst. In den ersten paar Monaten des Jahres gab es den Zuschuss in Höhe von maximal 50Tausend Euro/Wohneinheit dann wurde diese Förderung klammheimlich auf 50Tausend Euro Rechnungssumme begrenzt. Die Kesselhersteller kommen aktuell mit der Produktion nicht nach, da ist es egal ob Dir Dein Heizerer eine Anlage mit oder ohne Pufferspeicher verkauft, --- er muss diese Anlage ja zum dauerhaften Laufen bringen.
Während Du noch über technische Details grübelst schrauben die Verkäufer die Preise schneller nach oben als es Dir recht sein dürfte.
Wer also tatsächlich eine Anlage braucht ist gut beraten wenn er sofort zugreift falls ein Verkäufer tatsächlich liefern und einbauen kann.
Beste Grüße
Jakob

User Bild
FraFra antwortet um 23-08-2020 11:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher für Hackschnitzelheizung-wozu?
z.b einen 1000l puffer bekommst du inc. isolierung um 686 eur..

*da kannst auch eine frischwasserstation fahren
*du kannst auch eine PV anlage integrieren wenn du nicht um 7,7ct einspeisen willst und du lieber dein wasser warm machst mit der anlage
*eine eventuelle störung kanst du damit überbrücken

*der kessel kann vollgas fahren und muss nicht den halben tag auf standgas fahren
* weniger kessellaufzeit-längere lebensdauer-stromverbrauch(kann ich aber nicht beweisen)

zur aktuellen situation bei den installateuren kann ich nix sagen
jedoch kannst du eine menge voristallieren wenn zeit dazu vorhanden ist ..

hab ich so gemacht ,jetz bei der PV auch , blechdach selber neu gedeckt...

sind gute stundenlöhne!!

User Bild
Aequitas antwortet um 23-08-2020 12:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher für Hackschnitzelheizung-wozu?
Ich sehe das so wie FraFra

Ich habe eine Hackschnitzelheizung Baujahr 1998 mit 35 KW.
2 Wohnhäuser werden damit geheizt.

20 Jahre wurde ohne Puffer geheizt, funktioniert hat es, aber jetzt durch Neubau wurden 2x 1000 L Puffer mit Hygenespeicher eingebaut. Der Vorteil ist das die Heizung im Sommer mit PV und Überschuss und Heizstab sich fast nicht mehr einschalten muss.

Zudem wenn wirklich mal die Heizung ausfallen würde bringt man mit dem Heizstab im Sommer auch einige Tage über die Runden und im Winter ginge es zur Not auch mit Strombetrieb aus dem Netz bis die Heizung wieder läuft.



User Bild
little antwortet um 23-08-2020 13:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher für Hackschnitzelheizung-wozu?
Unsere erste Hackschnitzelheizung, konnte damals noch nicht selbst zünden und hatte daher eine Gluterhaltung. Der Kessel hatte daher keine Abkühlphasen-schwitzte nicht durch warm kalt. Das hätte ja eigentlich den selben Effekt wie ein Pufferspeicher?
Mir ist schon klar das es diese Technik nicht mehr gibt. Aber welchen Wert haben die Hackschnitzel die ich mehr brauche zum technischen Aufwand.
Der Vorteil in Verbindung mit einer Photovoltaik ist ein starkes Argument für den Pufferspeicher.
Die Anlage werden wir heuer aber sicher noch nicht machen wahrscheinlich im Laufe des nächsten Jahres. Also wir haben noch etwas Zeit die einzelnen Vor- und Nachteile abzuklären.
little

User Bild
Fendt312V antwortet um 23-08-2020 15:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher für Hackschnitzelheizung-wozu?
Haben 22 Jahre eine 50 kw Anlage ohne Pufferspeicher betrieben und noch nie eine gewünscht.

User Bild
Fendt312V antwortet um 23-08-2020 16:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher für Hackschnitzelheizung-wozu?
Haben 22 Jahre eine 50 kw Anlage ohne Pufferspeicher betrieben und noch nie eine gewünscht.

User Bild
schnorre antwortet um 23-08-2020 17:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher für Hackschnitzelheizung-wozu?
Über sowass sollte man nicht nachdenken, ein Puffer ist ein Muss! Außer du hast ein Haus ohne Fenster!
Ein Einvorredner hat von ohne Puffer einfach eine größere Spreizung geschrieben, was will man ohne Puffer spreizen? Die Vl Temp, 20-80? WW 20-80? so ein Käse!
Ein Puffer kostet im Vergleich zum Rest fast nichts! Mit einem guten Puffer kannst du vielleicht sogar die Heizung um eine Baureihe kleiner kaufen, und das ist sicher Billiger. Meistens werden eh zu große Kessel verbaut!


User Bild
waltan antwortet um 23-08-2020 19:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher für Hackschnitzelheizung-wozu?
Ja schnorre, nicht nachzudenken geht auch. Spreizung und Schalthystherese bringt viel - wenn mann nachdenkt. Was ist ein guter Puffer? Was kann der? Kannst du das noch näher erklären - auch mit der Spreizung die nur mit Puffer möglich ist? Das mit dem Käse auch. Grüße.

User Bild
Neuer antwortet um 24-08-2020 21:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher für Hackschnitzelheizung-wozu?
Auf einen Aspekt wurde noch gar nicht eingegangen: Heizkörper oder Fußbodenheizung oder beides?
Bei reinem Heizkörperbetrieb würd's auch ohne Pufferspeicher gehen zur Not, aber bei Fußbodenheizung und vor allem bei der Kombination kann ich's mir ohne Puffer absolut nicht vorstellen.

User Bild
frank100 antwortet um 24-08-2020 22:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher für Hackschnitzelheizung-wozu?
@Fendt312V
Weil du keinen Puffer kennst.

User Bild
Case66 antwortet um 25-08-2020 06:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher für Hackschnitzelheizung-wozu?
Hallo
Ich muss jetzt auch mal meine Meinung und Erfahrung dazu schreiben.
Wenn ich mir Die Beiträge zu diesem Thema durchlese ,kommt es mir vor es schreiben hier nur
Fachleute ( Heizungbauer)
Frage: Wer hat eine Ausbildung als Heizungsbauer und Berufserfahrung?
Wer kann eine Heizungsanlage planen ,montieren und einstellen?

Zum Thema: Ein Puffer für ein 1-2 Familienhaus ist so überflüssig wie ein Kropf
Der Puffer kostet nur Anschafungskosten,Einbaukosten,benötigt viel Platz in oft engen Heizraum,Energiekosten durch zusätliche Ladepumpe,Wärmeverlust durch Stillstandsverluste
Entsorgungskosten (Isolierung)
Obendrein macht er die Heizungsanlage sehr träge
Bei einem Ölkessel braucht kein Mensch einen Puffer
Meine älteste von mir geplante und eingebaute Hackschnitzleanlage mit 50 kw lauft seit 30 Jahren ohne Puffer und problemlos


User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 25-08-2020 07:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher für Hackschnitzelheizung-wozu?
Case66 du scheinst da ja eher was besonderes bzw abseits der Standardlösung zu bauen. Hast du vielleicht Referenzanlagen zum zeigen?

User Bild
mittermuehl antwortet um 25-08-2020 12:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher für Hackschnitzelheizung-wozu?
@Case66 Wir reden ja nicht von Ölheizung sondern von Hackgut. Ich kann eine Heizung planen. Ich kann auch einen Abgleich machen. Ich kann sie auch mit meinen Händen selber bauen. Ist halt schon lange her das ich das mal gelernt habe und sicher kann es ein Installateur mit mehr Praxis besser...

Warm wird es immer solange was brennt. Mit einem Puffer tut sich eine Hackgutkessel und die Steuerung einfach leichter. Und die Puffer für einen Hackgutkessel sind im Vergleich mit Stückgutkessel recht klein. Die kosten ja fast nichts. Mein Nachbar ist eine Gewerbliche Energieanbieter. Der hat grad mal 2000 Liter für einen 150KW-Kessel. Er hat aber auch einen 300KW Gaskessel daneben stehen...


User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 25-08-2020 12:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher für Hackschnitzelheizung-wozu?
Das prinzipielle Problem mit mehreren hundert Grad heißer Verbrennung im Vergleich lauwarmes Wasser bereiten bleibt immer.

User Bild
Peter1545 antwortet um 25-08-2020 13:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher für Hackschnitzelheizung-wozu?
Ich hab auch keinen Puffer und komischerweise geht es trotzdem. Es mag schon sein das ein Puffer nicht viel kostet, aber angeschlossen gehört er auch und irgendwo soll er stehen.
Wieso soll der Kessel weniger lang leben? der kühlt durch die Rücklaufanhebung sowieso ewig nicht aus. Bestenfalls der Fön weil er öfter bläst.
Ich brauch in der Übergangszeit nicht mal eine Umwälzpumpe da die Rücklaufanhebungspumpe + Schwerkraft alles macht.
Ich heize das Wasser mit Solar, sonst könnte ich mir das im Sommer auch nicht vorstellen.

User Bild
mittermuehl antwortet um 25-08-2020 13:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher für Hackschnitzelheizung-wozu?
Warm wird es immer... wenn was brennt.

Da du im Sommer mit Solar arbeitest ist der Kessel entlastet.

Der "Föhn" hält mit Puffer auf jeden Fall länger. Die Mechanik hält durch weniger Startphasen auch länger. Und die Abgaswerte, die aber den meisten eh egal sind solange es war wird, sind auch besser. Ich kann die genau sagen wann die Nachbaranlage gerade zündet und wann sie sie in Vollast läuft.

Es gingt 1000de Jahre ohne Pufferspeicher, Wasser-WC, Kühlschrank, Traktor, Verhütungsmittel, ---- Somit nicht wirklich wichtig.





User Bild
Peter1545 antwortet um 25-08-2020 15:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher für Hackschnitzelheizung-wozu?
Warum ist es besser, wenn der Kessel alle par Stunden neu startet anstatt öfter in Gluterhaltung zu gehen?
der Fön läuft nur deswegen öfter weil die Glut zum zünden nicht mehr reicht. Der Kessel hat trotzdem noch fast 70°.

User Bild
schellniesel antwortet um 25-08-2020 22:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher für Hackschnitzelheizung-wozu?
Ich habe in meinem heizkreisläufen auch ohne Puffer ca 650l Wasser. Das alleine macht die Heizung in Übergangszeiten schon träge genug. Vor allem dann ist es ein Problem das nach mehrtägigem Stillstand wieder viel Energie aufgewendet werden muss um alles wieder auf Temperatur zu heizen. Oftmals nur weil man am Abend für kürze Zeit gerne etwas warm im Bad hätte.

Nicht desto trotz hab ich einen Kombi Puffer hängen. Hab den günstigst aus einer masseverwaltung erstanden. Macht aber aber das Dilemma in der Übergangszeit nicht besser!

Im Spätsommer/Herbst läuft wenigstens die Trocknung mit. Somit muss ich die Anlage nicht immer runterfahren und bei Bedarf wieder rauffahren...,

Mfg

User Bild
zifanken antwortet um 04-09-2020 16:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher für Hackschnitzelheizung-wozu?
du baust die heizung für ca 25 jahre und dann zahlt sich das sicher aus den die kesselhersteller haben nur mehr wenig wasser im kessel. (fahre mit deinem auto 150 km auf einmal durch und dann 10 mal 15km und lass es jedesmal auskühlen dann verstehst du es selbst) .die heizung läuft 90 % im teillastbereich im winter bei minus 15 wäre es egal ich habe meine heizung 12 jahre ohne puffer und es war ein fehler
keinen einzubauen aber ich habe 255 liter wasser im kessel.

User Bild
macgy antwortet um 04-09-2020 16:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher für Hackschnitzelheizung-wozu?
70 kw
5000 lit Puffer

KEIN BOILER, somit keine Warmwasserbevorratung sondern WW Modul die aus Puffer versorgt wird
Sonst müsste Boiler auf max Abnahme ausgelegt werden und so ein Boiler ist nicht gerade billig
Kessel immer nur Vollast
Servicetechniker freut sich immer bei Wartung, kleines Beserl genügt


So schaut eine gscheite Anlage aus

Bewerten Sie jetzt: Pufferspeicher für Hackschnitzelheizung-wozu?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;631166






Landwirt.com Händler Landwirt.com User