Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???

Antworten: 49
gruberp 06-10-2019 19:21 - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
Was kann man als Landwirt erwarten, falls Grün in die Regierung kommen sollte???
Pflanzenschutz? Tierschutz? Vegetarier? Veganer? AgrarFörderungen? CO2-Steuer (Diesel Traktor), Elektrotraktor?, usw.


Vollmilch antwortet um 06-10-2019 20:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
Ich würde eine Verbesserung erwarten.

Einer meiner Nachbarn hat gemeint: "do derf ma donn nix mehr spritzen!"

LG Vollmilch



steyr964 antwortet um 06-10-2019 21:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
Hallo,
Ich glaube kaum das Türkis-Grün zustande kommen, da die Inhalte wie Zuwanderung, Migration,.... der beiden Parteien nie auf einen gemeinsamen Nenner zusammen zuführen sind ohne die jeweilige Wählerschaft zu verärgern.
Meiner Meinung nach wird Kurz besser dran sein mit einer Minderheitsregierung sprich er muss sich dann für jede Reform dann immer eine Mehrheit suchen.

Aber mühsam & sehr schwer wird es für ihn dennoch egal welchen Weg er gehen wird!

Mfg


Ferdi 197 antwortet um 06-10-2019 21:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
Egal was es wird, in ca. zwei Jahren gehen wir wieder wählen. Das Problem ist jede Partei macht fast alles für die Medien u. deren Quoten, wo die meisten Medien fast alle "stehen" (eher nicht in der Mitte eines Spektrums) ist ja bekannt.

Wenn mal eine Regierung: wie z.B. die letzte, mal eine längst notwendige Zusammenlegung der über 30 Krankenkassen (mit den Städtischen- u. sonstigen Kassen die da öfters gar nicht erwähnt werden) durchführen wollen u. auch da was weitergeht, sind alle Oppositionsparteien sehr lautstark dagegen.

Und so ist es bei vielen notwendigen Änderungen, die absolut notwendig sind, um das Land Österreich mit seiner hart arbeitenden Bevölkerung, im Internationalen Wettbewerb nicht nachhinken zu lassen.
Und wir Österreicherinnen dadurch einen gewissen Wohlstand eben uns sehr hart erarbeitet haben.

In Wirklichkeit ist keine Parlamentspartei dort vertreten, die wirklich für das Österreichische Volk positiv u. mit Erfolg was weiterbringt. Die letzte hat es relativ großartig angegangen, aber ist halt auch wieder mit div. dümmsten Skandalen gescheitert.
Wobei da die Medien: EU- Weit u. sonstige "Lobbyisten" massiv zum Zerfall dieser Bundesregierung beigetragen haben.

Besser wird es mit der derzeitigen Ausgangslage alles sicher nicht. Alleine wenn man bedenkt, was sich da im nahen Osten alles abspielt. Oder wenn ein Hr. Bundespräsident div. Internationale Gelder / Töpfe mit Österreichischen Steuergeldern auffüllen will, da laut ihm wir eines der reichsten Länder sind.


mittermuehl antwortet um 06-10-2019 22:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
Vom durchschnittlichen Pro/Kopf-Vermögen ist Österreich unter den 20 reichsten Ländern der Welt. Oder stimmt das nicht? Hat der Bundespräsident gelogen.

Zum hart erarbeiteten Wohlsstand. Ich hab noch eine Milchzentrifuge mit einem Aufkleber: "Geschenk der USA für den Wiederaufbau Österreichs". Das war der Marshallplan. Ja. Meine Eltern und Großeltern haben gearbeitet um das Land schön zu machen. Aber sie hatten eine gewaltige Starthilfe. "Wir" haben einen Krieg angefangen und die Sieger haben uns beim Aufbau geholfen. Ganz so falsch ist es vielleicht nicht wenn wir jetzt anderen Staaten beim Aufbau helfen. Auch dann wenn sie uns nicht den Krieg erklärt haben.


Türkis - Grün? Eher nicht. Warum sollten die Grünen sich das antun? Wenn doch werden beide Seiten große Abstriche machen müssen. Herr Kurz muß so oder so "grüner" werden. Sonst kann er sich die CO2-Ziel vergessen. Und viele VP-Wähler im urbanen Bereich erwarten von ihm mehr Ökologie, Umweltschutz, usw. Hat er ja auch versprochen, Ausländer waren kaum ein Thema. Ich glaube auch das es eine Minderheitsregierung geben wird. Oder die Blauen machen noch mal den Steigbügelhalter... zu Ostern...


179781 antwortet um 06-10-2019 22:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
Ist eigentlich niemand aufgefallen, dass die schwarzen sich in letzter Zeit schon zum Schrecken der Landwirtschaft entwickelt haben?
Also kann es, wenn eine Partei dazukommt, die - als einzige in der österreichischen Parteienlandschaft - einer bäuerlichen Landwirtschaft überwiegend positiv gegenüber steht eher besser werden.
Wobei ich auch glaube, dass Kurz einige Zeit mit den Grünen verhandeln wird und denen dann einiges vorlegt, das die nicht schlucken können. Dann "muss" er sich halt wieder mit den blauen zusammentun.

Gottfried


Vollmilch antwortet um 07-10-2019 07:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
Guten Morgen!

Ich hatte im Frühjahr einiges mit einem Verein zu tun, der sich für Umweltthemen stark macht. Die waren dort übrigens der Meinung, dass seit Schwarz - blau einiges "leichter" geht als vorher.

Ich glaube alle Parteien wollen was für die Umwelt tun, die einen mehr, die andern weniger.
Nur beim "Wie?" gibt es sehr unterschiedliche Ansätze (sieht man auch hier im Forum) - und da waren sich schwarz und blau vermutlich einiger als rot - schwarz.

LG Vollmilch


iderfdes antwortet um 07-10-2019 07:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
@Mittermühl:
Ganz so gewaltig war das mit dem Marshallplan gar nicht.

https://finanzmarktwelt.de/die-wahrheit-ueber-den-sensationellen-marshallplan-86615/
 


svoboda12 antwortet um 07-10-2019 08:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
@Vollmilch ,wenn das dein Nachbar sagt, dann sag ihm auch, wenn man als Landwirt nicht mehr spritzen darf, dann gibt es aber auch keinen Nachwuchs mehr ;) )D


Vollmilch antwortet um 07-10-2019 08:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
... deshalb vermutlich seine große Sorge!

LG Vollmilch


mittermuehl antwortet um 07-10-2019 09:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
@iderfdes Ich bin von den österreischischen und nicht von den deutschen Marshallplanzahlen ausgegangen. Hier wurde mehr gefördert. Sogar in der Russenzone. Wir erhieleten im laufe von 5 Jahren eine schwache Milliarde Dollar in Waren geschenkt.. Unsere Regierung hat diese Waren dann grünstig verkauft und hatte so Geld für den weiteren Aufbau. Bedenke die Kaufkraft in den frühen 50er Jahren. Das würde heute 5 Milliarden entsprechen. Und wir mußten nichts zurückzahlen. Es ist sogar immer noch Geld aus dem Fond da. In Deutschland wurde nur die Westzone gefördert und sie mußte Rückzahlungen leisten. Ich finde das es sich hier um sehr viel Hilfe handelt. Man stelle sich mal vor Österreich müßte das zurückzahlen oder womöglich einem anderen Land als Wirtschafthilfe zukommen lassen. Meine Eltern und Großeltern waren beim Wiederaufbau sicher nicht Faul. Aber sie hatten sehr viel Hilfe. Und man kann den Marschalplan nin Deutschland nicht mit dem in Österreich vergleichen.

So wer Lust hat kann er sich die Milchzentrifuge bei mir am Hof ansehen. 27.-28.10. (Nachmittag) gibt es einen Tag der offenen Türe bei mir.



textad4091 antwortet um 07-10-2019 11:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
@ Gottfried: Du willst uns damit etwa nicht sagen, dass jene Funktionäre, die meinen, "mit de Grünen in einer Regierung können wir Bauern einpacken", selber auch nicht immer oiwei 100% für de 2% der Bevölkerung gegeben haben? xD


xaver75 antwortet um 07-10-2019 12:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
@Mittermühl
So wie damals Marshall macht es die USA auch heute noch mit der Amerikanisierung, das Geld wurde nur investiert, wo die Amis es haben wollten.

Was ist jetzt anders, zuerst Bomben, dann Hilfslieferungen und "Steuerung des Landes"...…..

Unsere Milchzentrifuge wurde selber gekauft, gibt sogar noch Rechnung und Bedienungsanleitung, da ist nirgends der amerikanische Kuckuck drauf.

mfg


alois861 antwortet um 07-10-2019 12:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
Wir brauchen uns vor grün nicht zu schämen.
Eigentlich sollten wir mit demonstrieren bei den Klimademonstrationen:
Für mehr Tierschutz und für mehr Pflanzenschutz.
Schließlich binden die Flächen von unserem Betrieb zum Beispiel 2000Tonnen CO2 jährlich und so nebenbei produzieren sie noch 1500Tonnen Sauerstoff. Das muss einmal erwähnt werden und muss auch anerkannt werden. Diese Pflanzen dürfen wir nicht den Schädlingen, wie Maiswurzelbohrer, Rüsselkäfer, Engerlingen und Drahtwurm überlassen.
Für mehr Tierschutz, schließlich sind unsere Schafe und Jungrinder kein Wolfsfutter.


textad4091 antwortet um 07-10-2019 13:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
@ xaver75: Und wie am Beispiel Osram (wohl steht anscheinend eine Übernahme durch einen US-amerikanischen Finazinvestor bevor) sieht ma gut, wie sich manche dem Ganzen auch noch freiwillig hingeben ... Aber wenn selbst von einer Gewerkschaft einen US-Investor glaubt, der die Firma bei der ersten Wirtschaftsbrise (nicht einmal Krise) wohl fallen lässt, weil seitens der US-amerikanischen Wirtschaft wenig Interesse an starken Konzernen außerhalb des Landes besteht, soll's wohl so passen^^

Aber das ganze kann ma weiterdenken ... Beispielsweise ist kaum jemand an einem "starken" Afrika interessiert, na warum wohl ... Die Flüchtlinge, die über afrikanische Küsten anreisen, bekommen eh die südlichen EU-Länder ab. Und wenn da jemand halbwegs eigenständig wär, könnten andere Unternehmen via Förderungend er deutschen Entwicklungshilfebank ja weniger reissen.

Ich denke wohl mittlerweile, "der Chinese" lacht den Rest der Welt dann noch aus, solang's zumindest keine "Greta aus Shanghai" oder gar Kreisky aus Peking" gibt


mittermuehl antwortet um 07-10-2019 16:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
@ xaver75 Stimmt schon das die USA die Bomen geschmissen haben. Angefangen haben halt wir. Das Besondere war, das wir keine Reperationszahlungen hatten (nur an die Russen ... wir mußten Erdöl liefern) sondern von den USA beschenkt wurden.

Meine Milchzentrifuge wurde auch vom Hofbetreiber gekauft. Nur der Verkäufer war der österreichische Staat, und der hat sie von den USA geschenkt bekommen.

Und ja - wir wurden so gesteuert. Und ja - es hat funktioniert. Aber wir hatten sehr viel Hilfe beim Wiederaufbau. Mehr als fast alle Anderen.


powerjosl antwortet um 07-10-2019 17:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
Es wäre gut wenn Frau Köstinger nicht mehr der neuen Regierung angehören würde,sie hat zu wenig übrig für Kleinbauern und Klima!


Century antwortet um 07-10-2019 18:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
Keine der Parteien hat was über für Bauern unds Klima.

Die Grünen opfern die Landwirtschaft genaus so gerne wie die Roten, schwarzen und blauen.


powerjosl antwortet um 07-10-2019 18:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
Eine spürbare CO2 Steuer wäre schon richtig, den die die unsere Erde mit CO2 verschmutzen sollen dementsprechend dafür bezahlen.
Die Einnahmen davon sollen zum Jahresende auf alle Menschen in Österreich gleichmäßig verteilt werden.



Holzfaeller antwortet um 07-10-2019 18:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
Der türkise ist meiner Meinung nach viel gefährlicher als die Grünen. Hinter dem stehen die Konzerne und füttern ihn mit großzügigen Parteispenden, weil sie sich unter anderem auch unseren Grund und Boden aneignen wollen. Alle von dieser Fraktion in der letzten Zeit beschlossenen Maßnahmen, wie Einheitswerterhöhung, Registrierkassenpflicht, Rauchverbot, Allergenverordnung, bei den Wirten und dergleichen, sind nichts anderes als eine fortschreitende Enteignung und ein Eingriff in die freie Unternehmerische Entscheidung.
Hier wäre es höchste Zeit für massive geschlossene Proteste aller betroffenen.


eklips antwortet um 07-10-2019 19:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
Egal, welche Parteien bei der nächsten Regierung zum Zug kommen werden - es wird notwendig sein, dass "die Landwirtschaft" ausreichend ihre Anliegen und Wünsche bzw. Notwendigkeiten formuliert und entsprechend Druck dahinter setzt. Und da bin ich - als langjähriger Forumsleser - besonders bezüglich der Geschlossenheit, relativ pessimistisch.


textad4091 antwortet um 07-10-2019 20:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
Wo wir bei "Zusammenhalt" wären ...
https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/europaeischer-gerichtshof-staerkt-grundwasserschutz-a-1290121.html

"Wasserversorger, Gemeinden und auch Privatpersonen können dieses Recht bei den Behörden einfordern und Anpassungen verlangen, wenn der Grenzwert von 50 Milligramm pro Liter überschritten wurde. Geklagt hatten ein Wasserversorger aus Eisenstadt in Österreich sowie ein Biolandwirt und eine Gemeinde aus der Region. "


svoboda12 antwortet um 07-10-2019 21:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???



norbert.s(suk5) antwortet um 07-10-2019 23:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
Die ÖVP war und ist der Bauernschreck, alles andere ist sekundär!


mittermuehl antwortet um 08-10-2019 02:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
@textad4091 In der Printausgabe vom "Spiegel" dieser Wocher (5.10.2019) ist der Artikel über das Tinkwasser noch länger. Da wird auch beschreiben wie die landwirtschafltiche Produktion runter geht wenn der Stickstoff/Nitrat runter geht Beispiel war Dänemarkt das sein Grundwasser saniert hat, im Gegenzug beim Weizen aber nicht mehr die gewünschten Qualitäten erreicht hat. (verhngert sind sie auch nicht).


yamahafzr antwortet um 08-10-2019 02:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
mittermuehl, verhungert werden sie nicht sein. Die gewünschten Qualitäten werden halt importiert und alles ist gut!!!!


mittermuehl antwortet um 08-10-2019 03:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
So war es ... deshalb gingen sie mit dem Stickstoff rauf und hatten wieder viel Nitrat.... Man wird sich entscheiden müssen. Höhere kosten bei der Trinkwasseraubereitung (Entsalzung) oder schlechtere Erträge. In eine durch Förderungen regulierten Landwirtschaft wird es wohl in Richtung "schlechtere Erträge" gehen..


Vollmilch antwortet um 08-10-2019 03:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
Guten Morgen!

Tja, man kann nicht alles haben!

LG Vollmilch


powerjosl antwortet um 08-10-2019 11:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
Das sagt der Hausverstand : Sauberes Trinkwasser hat Vorrang!


xaver75 antwortet um 08-10-2019 11:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
@powerjosl
Keine Sonderzeichen (Euro) in der Überschrift.

mfg


powerjosl antwortet um 08-10-2019 11:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
Sorry--hab das nicht gwust!
Wie kann ich's ausbessern?


179781 antwortet um 08-10-2019 13:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
Die Thematik weniger N = weniger Qualität bei Weizen wird vielfach nicht ans Ende gedacht.
Erstens ist die heute gängige Methode, mittels Spätdüngung einen N-Überschuss in die Weizenähren zu pressen in Sachen Qualität ohnehin fragwürdig.(Und ökologisch sowie ökonomisch sowieso). Es wird mit Schnelltest der N Gehalt der Körner gemessen und das dann auf Eiweiß umgerechnet. Über die Backqualität sagt das nur bedingt etwas aus. Und dass solches falsch gedüngtes Getreide nicht unbedingt für den Konsumenten das gesündeste ist, leuchtet auch ein. Glutenunverträglichkeit lässt grüssen.
Zweitens wäre die Pflanzenzucht sicher in der Lage Sorten zu züchten, die mit weniger N-Dünger gute Qualitäten hervorbringen. Die Mengenerträge würden halt dann geringer. Dürfte aber kein Problem sein, weil ohnehin viel zu viel davon auf dem Markt ist.

Gottfried


textad4091 antwortet um 08-10-2019 15:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
Wie viel % vom Getreide gehen denn überhaupt in die Nahrungsmittel direkt bzw. wie viel Anteil deckt da Österreich selber?

Einer Aussage eines Mitarbeiters eines Saatzuchtbetriebes nach hätten Landwirte in der Umgebung wenig Interesse am Brotweizen-Anbau bzw. an der Züchtung allgemein daran. Da gilt eher das Motto "Mehr ist mehr"


Century antwortet um 08-10-2019 18:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
Zu viel Korn ist nur auf dem Markt, weils zu handeln von den Afrikanern abgezogen wird, nur um sie dann mit unserem Getreide zu überschwemmen, weils wir nicht zum Erzeugungs-Preis verkauft bekommen.



eklips antwortet um 08-10-2019 21:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
Abgesehen davon, dass man vor grün in der Regierung nur beschränkt Angst haben sollte, ist ohnehin noch jede Sorge verfrüht. Kurz hat nach der Auftragserteilung zur Regieringsbildung ziemlich klar gemacht, dass er sich einen Scheißdreck um die Wünsche des Bundespräsidenten schert und Umweltthemen gnädigerweise doch, aber halt ganz zum Schluss auf seiner Prioritätenliste stehen. Ich gehe davon aus, dass zu Stunde ein gute Handvoll Spezialisten für viel viel Geld darüber beraten, wie und mit welchen Themen man den Grünen am Besten den schwarzen Peter gescheiterter Koalitionsverhandlungen zuschieben kann, um dann den begonnenen Weg mit den Blauen fortsetzen zu können. Hinderlich daran ist derzeit nur die FP selber mit ihrem Chaos, aber das kann sich (vorübergehend) ja wieder legen.


Ferdi 197 antwortet um 08-10-2019 22:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
Werdet sehen, eine Minderheitsregierung wird angedacht!

Die wollen absolute Macht u. das geht nur mit einer absoluten Mehrheit bei den nächsten NR-Wahlen.

Kreisky vor ca. 40 Jahren ist denen ihr Vorbild, nur bezüglich absoluter Mehrheiten.


Kernarnold antwortet um 09-10-2019 07:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
Ich hätte am ehesten Bedenken, dass nach Türkis-Grün, die FPÖ bei der nächsten Wahl stärkste Partei und Kickl Kanzler wird. Ich glaub das wird auch den Kurz umtreiben.

MfG Arnold Kern


powerjosl antwortet um 09-10-2019 10:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
Schwarz Blau ist bei mir am letzten Platz bei den Koalitonsvarianten!


xaver75 antwortet um 09-10-2019 11:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
Eine Koalition schwarz-blau wird auch derzeit nicht angestrebt, nur wenn es mit grün oder rot nichts wird, ist die FPÖ für ernsthafte Gespräche bereit.
Grün oder rot können jetzt alles besser machen, was bei der Ex-Regierung kritisiert wurde. ,-)

mfg


179781 antwortet um 09-10-2019 20:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
können bzw. könnten sie nicht, Xaver. Weil die wären jeweils nur Juniorpartner in der Koalition und müssten aufgrund ihres geringen Mandatsanteiles überwiegend nach der Pfeife der ÖVPler tanzen. Aus genau diesem Grund wird sich auch die FP hüten, eine solche Koalition einzugehen.
Also wird es für Kurz darauf hinausgehen, dass er, wenn er nicht auf dem Schleudersitz einer Minderheitsregierung Platz nehmen will einem Partner soviel Zugeständnisse machen muss, dass der mitzieht.

Gottfried


xaver75 antwortet um 09-10-2019 22:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
Aber an ein Comeback vom besten Innenminister aller Zeiten glaub ich trotzdem nicht, das soll zB. eine Sigi Maurer übernehmen.
Bezüglich Landwirtschaft würde ich mich als eher extensiver Koni nicht groß fürchten vor den Grünen.

mfg


ewald.w(88y8) antwortet um 10-10-2019 08:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
also zur überschrift--schrecken der landwirtschaft mit den grünen--

ich denke, biobetriebe und extensiv ausgerichtete betriebe und auch kleine betriebe brauchen keine angst zu haben

gerade betriebe mit ein paar mutterkühen, also dass der grund rund ums haus noch bewirtschaftet wird sind ja durch die abschaffung der mutterkuhprämie stark gebeutelt worden.

dies war sowieso eine fatale fehlentscheidung in unseren klein strukturierten bergigen gefilden.

wer angst haben muss ist jedenfalls die institution bauernbund.

die zugeständnisse an die grünen werden hoch sein müssen und da werden so viele die schuld beim bauernbund und deren vermeintlichen versagen suchen .

ich denke, bei einer türkis-grünen regierung, falls es überhaupt dazu kommt gibts eine austrittswelle aus dem bauernbund.








Interessierter antwortet um 10-10-2019 08:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
In den (fast alle linken) Medien wird natürlich die Variante mit den Grünen favorisiert. Wundert mich nicht auch hier im Forum so etwas zu lesen. Nach dem Wählerwillen ist die Lage klar ÖVP 71 und FPÖ 31 macht 102 Mandate. Gegenüber gerade mal 81 Mandate der restlichen ganz Linken. Tragisch ist halt, die Türkisen sind ja auch praktisch links und in meinem Augen nicht ident mit der ehemaligen staatstragenden ÖVP.


xaver75 antwortet um 10-10-2019 09:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
Die Farbe türkis wurde nicht zufällig genommen, ist auf der Farbpalette eine Mischung aus blau und grün, im Farbton flexibel, je nach Bedarf mit mehr Blau oder Grünanteilen. ,-)

mfg


eklips antwortet um 10-10-2019 12:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
Die nächsten Monate brauchen wir uns vorerst mal gar keine Sorgen um die Landwirtschaft machen. Vor wenigen Minuten habe ich der Krone entnommen, dass eines der wichtigsten Anliegen der Bauernvertretung für heuer schon in trockenen Tüchern ist. Mein alljährlicher Hinweis, dass es mit dem Jungbauernkalender wieder hervorragend geklappt hat. Da stellt man doch gerne so nebensächliche Angelegenheiten wie eine endgültige Bereinigung der Almflächenproblematik oder ähnliches noch ein paar Jahre hintan.


thomas.t3 antwortet um 10-10-2019 13:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
Na dann ist ja alles im grünen Bereich Eklips - wie es nach 2020 weitergeht ist nicht unbedingt wichtig. Außerdem hatte man ja nur 5 Jahre Zeit... und jetzt brauchen sie wahrscheinlich noch 2 bis 3 Übergangsjahre. Noch 43777,77 mal am Hocker im Kreis drehen.... puhhh... denen muss ja mal schwindlich werden.

Frage: Was haben (Die dafür zuständigen) die letzten 5 Jahre gemacht?
Wahrscheinlich x-mal die Lager vom Drehsessel getauscht?
Lg


Hans_Gr antwortet um 10-10-2019 15:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
Guten Tag zusammen! Nur dass der Herr Kreisky ein paar Nummern zu groß für den Herrn Kurz ist. Herr Kurz kann Herrn Kreisky ein Glas Milch reichen aber er kann ihm niemals das Wasser reichen. Herr Kurz kann sich gut inszenieren, hinter der Fassade sieht es aber mau aus. Viele Leute fallen darauf rein.


ewald.w(88y8) antwortet um 10-10-2019 20:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Biogasanlage Trockenfermentation
Kreisky hatte seinerzeit Österreich in eine neue soziale moderne Zeit geführt, von der gerade bäuerliche Familien enorm profitierten.

Kurz hat Österreich schon zwei mal zu Neuwahlen geführt und die jetzigen Aussichten auf eine rasche stabile Regierung sind aussergewöhnlich gering.

ich dachte nach der Wahl, türkis grün wird sich vernünftiger weise sicher zusammenfinden, doch dieser Meinung bin ich inzwischen gar nicht mehr zwingend.

kann leicht sein, dass wir uns in italienischen Verhältnissen wieder finden.






ewald.w(88y8) antwortet um 10-10-2019 20:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
oh sorry--falsche Überschrift


Bewerten Sie jetzt: Türkis-Grün Schrecken der Landwirtschaft???
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;599728




Landwirt.com Händler Landwirt.com User