Fruchtbarkeit Zwillingstiere

Antworten: 5
User Bild
Schwarzwaldbauer 03-10-2017 16:26 - E-Mail an User
Fruchtbarkeit Zwillingstiere
Hallo Kollegen,
war bislang immer der Meinung, bei Zwillingskälbern ist bei 1x männl. 1xweibl. das weibl. Tier unfruchtbar.
Ein Kollege von mir meinte 2x weibl. sind beide Tiere unfruchtbar.
Kennt sich wer damit aus ?

Gruß
Schwarzwaldbauer


User Bild
fgh antwortet um 03-10-2017 16:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fruchtbarkeit Zwillingstiere
Also ich könnte nicht sagen, dass hier eine Regel gibt.
Meine paar waren bis jetzt noch immer fruchtbar.

User Bild
veti antwortet um 03-10-2017 17:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fruchtbarkeit Zwillingstiere
Bei Zwillingspaaren (m/w) (bzw. auch bei Drillingen, sobald eines männlich ist) sind über 90 % der weiblichen Tiere unfruchtbar, da die männlichen Hormone beim weiblichen Kalb die Geschlechtsorgane nicht richtig ausgebildet werden. Wird als Freemartinismus (https://de.wikipedia.org/wiki/Freemartinismus) bezeichnet.
Bei zwei weiblichen Kälbern kann das nicht passieren, da keine männlichen Hormone.

User Bild
MC122 antwortet um 03-10-2017 17:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fruchtbarkeit Zwillingstiere
Mir hat es der Tierarzt gestern genau so wie veti schreibt, erklärt.


User Bild
eklips antwortet um 03-10-2017 20:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fruchtbarkeit Zwillingstiere
Mir war zwar der Sachverhalt schon genau so bekannt, wie von veti beschrieben, allerdings bin ich über den Begriff Freemartinismus noch nie drübergestolpert.
Im Wiki-Artikel gibt es leider keinen Hinweis darauf, in welchem Entwicklungsstadium die Beeinflussung der weiblichen Föten stattfindet. Mich würde nämlich interessieren, ob es vorkommen kann, dass bei ungleichgeschlechtlichen Mehrlingsgeburten der Einflussgebende Fötus vorzeitig absterben kann und praktisch geschädigte, lebensfähige Geschwister hinterlassen kann?

User Bild
veti antwortet um 03-10-2017 23:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fruchtbarkeit Zwillingstiere
@eklips - wenn ich es richtig verstehe ist die Frage, ob es die Zwicken auch gibt, wenn der männliche früher in der Trächtigkeit abstirbt. Dazu gibt es ein paar Publikationen, z.B. eine aus den 70ern: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/867757 und auch da wird es angesprochen: https://www.researchgate.net/publication/256293263_Freemartinism_in_Cattle
Da kommt es darauf an, in welchem Trächtigkeitsstadium der männliche Fötus abgestorben ist (die ungefähren Zahlen sind sicher zu finden, ich hab sie nicht mehr im Kopf).



Bewerten Sie jetzt: Fruchtbarkeit Zwillingstiere
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;543944





Landwirt.com Händler Landwirt.com User