Historischer Gemüsegarten

Antworten: 8
Vierkanter 28-05-2013 18:55 - E-Mail an User
Historischer Gemüsegarten
Hallo Kollegen!

baue heuer meiner frau einen neuen gemüsegarten, da der alte weichen muss. Bin im OÖ zentralraum zuhause, so wie ihr auch schon aus meinem usernamen entnehmen könnt, dem land der vierkanter ;-)
da ich gerne historisches erhalte, schwirrt mir schon etliche zeit der gedanke im kopf, ob es früher bei den gemüse- bzw. hausgärten ein "muster" gegeben hat, wie diese bspw. im 19 jhdt. angelegt worden sind? (unser hof wurde nämlich um 1810 gebaut)

hat da jemand infos für mich? gibt es bücher dazu?

denn auch fassaden mit gesimse, tore (bsp. sonnentore in hofeinfahrten), fassadenmalerei, etc. sind sozusagen nach einem muster erbaut worden....

würde mich interessieren, ob sich hier sonst noch jemand mit historischer hofgestaltung bzw. -erhaltung auseinandersetzt (vorwiegend vierkanthöfe im oö zentralraum + mostviertel)

danke, schönen abend, richard




helmar antwortet um 28-05-2013 19:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Historischer Gemüsegarten
Schau mal auf die HP der Museumsdörfer, vielleicht ist da etwas dabei. Bin zwar noch nicht in Niedersulz (Weinviertel) gewesen, aber dieses dient manchmal als Kulisse für verschiedene Veranstaltungen, und zumindest was die alten Blumensorten betrifft, sieht man da schon manchmal was im Hintergrund.
In den alten Bauerngärten war es immer so dass es neben den Nutzpflanzen auch Blumen gegeben hat, wie Pfingstrosen u.ä.
Mfg, Helga


helmar antwortet um 28-05-2013 20:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Historischer Gemüsegarten
Hab gerade reingeschaut...www.mein-schöner-garten.de
Mfg, Helga



zehentacker antwortet um 28-05-2013 20:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Historischer Gemüsegarten
Wie Helga geschrieben hat, Niedersulz ist interessant. Keine Vierkanter, sondern typische NÖ Bauformen. Alte Sorten und vielleicht Garteninfos beim Verein Arche Noah in Schiltern bei Langenlois. Bei alten Bauernhöfen waren oft an den sonnigen Südseiten Spalierbäume und Sträucher, um in den Speisezettel Abwechslung zu bringen. Auf alten Fotos, um 1900, sieht man öfter Bauerngärten. Diese haben sich bis in die 1960ziger Jahre wenig verändert, ältere Frauen müssten da noch was wissen.
MfG ferdinand


Restaurator antwortet um 28-05-2013 21:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Historischer Gemüsegarten
die fs st. martin in graz hat gemeinsam mit der lfs grottenhof vor jahren eine tolle mappe über ihren naturpfad herausgegeben. darin ist auch der klassische bauerngarten sehr gut beschrieben. falls du zum bild unten die restlichen seiten gerne hättest (historie, pflanzenlisten, etc.) schick mir deine mail per pn, ich könnt's dir einscannen und schicken.



 


traktorensteff antwortet um 28-05-2013 22:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Historischer Gemüsegarten
Servus Richard,
wegen was muss dein Gemüsegarten weichen?

Es gibt viele Bücher zu dem Thema, einfach mal auf Amazon.at suchen und auch mit Google.at.

Grundsätzlich war ein Bauerngarten hauptsächlich ein Nutzgarten mit viel Gemüse und immer wieder dazwischen Blumen, auch mehrjährige Sträucher und Blumen. Rosen waren ebenfalls häufig zu finden. Wie schon geschrieben, wurde oft Buchsbaum für die Umrandung genommen. Leider gibt es heuer auch bei uns einen Schädling, der den Buchsbaum schwer beschädigt. Deswegen wäre jetzt eher davon abzuraten.

"würde mich interessieren, ob sich hier sonst noch jemand mit historischer hofgestaltung bzw. -erhaltung auseinandersetzt (vorwiegend vierkanthöfe im oö zentralraum + mostviertel)"

Ich bin auch aus dem OÖ Zentralraum. Leider gibt es so viele Negativbeispiele! Erst heute war ich südlich von Linz bei einem Unternehmen. Gegenüber war ein Vierkanter, darauf stand "erbaut 1923", also nicht wirklich so alt. Es war trotzdem sehr traurig, dass im ersten Stock neue Fenster eingebaut worden sind und man noch die Form der originalen Fenster gesehen hat, weil der zugemauerte Bereich noch nicht verputzt war. Jetzt sind die Fenster hässlich groß und alles schaut nicht mehr stimmig aus. Über der Hofeinfahrt, wo ein typischer Vorsprung war, wo ja meist eine Malerei ist, war auch zugemauert. Wenn sich niemand darum kümmert, die alten Formen zu erhalten, werden die Generationen nichts mehr von den wunderschönen Höfen sehen.

Deswegen freut es mich, dass du bei deinem Hof etwas erhalten willst.


Vierkanter antwortet um 29-05-2013 12:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Historischer Gemüsegarten
Danke für Eure Tipps!! So macht Forumschreiben Spaß und Sinn ;-)

@tria
habe einige Buchsbäume rund ums Haus, Zünsler habe ich noch keinen warhgenommen....Gott sei Dank! Denn die Buchsbäume sind teilweise schon uralt und schön anzusehen.

@restaurator
danke für die skizze. interessant ist, dass unser alter Gemüsegarten ähnlich aufgebaut ist. Aber klar, der ist auch aus den 60ern und von da her, wurde dieser (so wie ichs mir daher denke) wieder gleich angelegt worden wie bisher

@traktorensteff
weichen muss er wegen einem zubau an der halle....leider.....da kommt nämlich sozusagen ein carport dran --> ist nur der einzig optimale platz dafür....alte hochsilos müssen ebenfalls weichen.

mahlzeit, richard.



panda antwortet um 30-05-2013 21:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Historischer Gemüsegarten
Hallo Vierkanter Schau doch mal ins "Agrarium" ,ein großer Schaugarten bei euch im Lande, die haben viele Themengärten sowie alte Pflanzen-und Gemüsesorten. Vielleicht wirst du dort fündig.LG Panda


Bewerten Sie jetzt: Historischer Gemüsegarten
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;402433




Landwirt.com Händler Landwirt.com User