Windkessel, Membran und Co

Antworten: 11
__joe007 16-03-2013 16:00 - E-Mail an User
Windkessel, Membran und Co
Hallo,

ich habe da schon was gefunden:

https://www.landwirt.com/Forum/296064/Wasserinstallationsfrage.html

Aber:

Ich habe kurze Intervalle bei der Pumpenschaltung, mein Windkessel ist √ľber 70 Jahre alt und daher habe ich nun folgende Frage. gibt es da ein stabileres bzw. extern angeflanschtes Entl√ľftungsmembran, damit ich nicht st√§ndug das "husten" in der Leitung habe.
Husen habe ich prinzipiell an jedem Wasserhahn, also im Wohnbereich bei mir, im Auszug der Eltern, im Stall, beim Kärchern, ......
Mein Installateur sagte, da brauchst alles neu, aber bei deiner Wassermenge ist ein neuer Windkessel nach 6-7 Jahre wieder hin, .....

Gibts da Systeme, die die Luft rausbringen, lange funktionieren und leistbar sind, ...

Habe einen eigenen Brunnen, 38m tief, eine Unterwasserpumpe, einen alten robusten Windkessel.

Kann mir jemand WEITERHELFEN ??

lg JoE
 


__joe007 antwortet um 16-03-2013 16:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Windkessel, Membran und Co
Druckverstellen bzw. beim Windkessel stellte der Installateur was um, brachte aber nur kurzfristig ( 4 Tage ) eine Besserung.





Gri03 antwortet um 16-03-2013 16:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Windkessel, Membran und Co
Hallo _joe07

Du k√∂nntest einen Luftwart einbauen, vorausgesetzt du hast noch einen freien 5/4" Anschlu√ü an deinem Windkessel, dieser l√§√üt die √úbersch√ľssige Luft von Windkessel ab wenn zu viel Luft reinkommt.
Den bekommst du bei jedem Installateur, hält allerdings auch nicht ewig, weil die dinger manchmal durch das Wasser verrosten.
Hier ein Bild



 



Gratzi antwortet um 16-03-2013 17:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Windkessel, Membran und Co
Wenn die Pumpe kurz aus und einschaltet:

a) Differenz am Druckschalter zwischen ein und aus zu gering.
b) Windkessel ist mit wasser voll
c) Entl√ľftungsventil(Luftwart) am Windkessel defekt

wenn wa brauchst schreib mir.
Aber wenn du umgeschaltet hast auf Stall, ist es eh klar das die Luft statt in den Windkessel in die Leitung geht, wird ja nicht entl√ľftet !!!



 


voecklamalus antwortet um 17-03-2013 15:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Windkessel, Membran und Co
Genau dieses Problem wird bei mir in den n√§chsten Tagen vom Brunnenbau Aichinger angegangen. Habe bis jetzt j√§hrlich dreimal Luft in den Windkessel einlassen m√ľssen. Die Neueren halten angeblich den Luftpolster aufrecht.


Aequitas antwortet um 14-01-2019 14:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Windkessel, Membran und Co
So um nicht ein neues Thema aufzumachen stelle ich hier mal meine Frage.

Da sich Baulich was geändert hat kommt die Wasserpumpe und Windkessel an einen anderen Ort. Da mein verzinkter 300 Liter Windkessel 20 Jahre alt ist, zwar noch OK, aber wer weiss wie lange noch dicht ist stellt sich die Frage ob ich nicht gleich einen neuen einbaue.

Membrankessel: Heute oft verbaut, aber aus hygenischer Sicht, da dass Wasser immer drinnen "steht" nicht optimal.

Verzinkter Windkessel NEU: Wer weiss wie gut die Verzinkten heute noch sind (verzinken, Alteisenbeimengungen)

Edelstahl Windkessel: Teuer, aber hält vielleicht fast ewig?

Alten nochmal einbauen: Risiko das gerade durch das entleeren, putzen der Kessel undicht wird nach kurzer Zeit und es schade um die Arbeitszeit ist.

lg


franz.p(8a493) antwortet um 14-01-2019 15:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Windkessel, Membran und Co
na ja, wenn neu, dann alles neu - und wennst einmal f√ľr ewig mehr Geld in die Hand nimmst, dann Edelstahl ...... und bei Edelstahl f√ľrchten sich die Bakterien!
Weiters was kommt nach Windkessel? ...... verzinkt, Cu oder Kunststoff?


Aequitas antwortet um 14-01-2019 20:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Windkessel, Membran und Co
Also Aufbau ist so: Quellenfassung die in einen Behälter mit ca 3000L fliesst.
Im Behälter ist ein PE Schlauch wo das Wasser ca 50m in das Wohnhaus gesaugt wird durch eine Pumpe.
Die Wasserpumpe ist im Keller im Wohnhaus. Daneben steht der Windkessel.
Vom Windkessel gibts noch ein paar kurze verzinkte Rohre, die aber dann wegkommen und wie der Rest ist dan eigentlich nur Kunstoff und Rotguss, und vielleicht mal das ein oder andere verzinkte Bogen oder Teil.

lg


franz.p(8a493) antwortet um 14-01-2019 21:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Windkessel, Membran und Co
@Aequitas
kann keine Ferndiagnose erstellen, nur Mischinstallation in Trinkwasser ist Chaos, wegen Korrossion, je nach Sauerstoffgehalt des Wassers. Man darf in Flussrichtung nach einen CU Rohr kein verzinktes Material verwenden. Im Zweifelsfall verwendest Mehrschichtrohrinstallation.
Umrechnung von Zoll auf Mehrschichtverbundrohr:
3/4" ............................... 26/3 mm
1" ................................... 32/3 mm
1 1/4" ............................ 40/3,5 mm
So arbeiten alle anders, viele mit COBRATHERM, am sicherten ist sicher mit Edelstahl Press. Wichtig sind die Wasserwerte und der Eisenwert im Wasser .........


Aequitas antwortet um 15-01-2019 08:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Windkessel, Membran und Co
Also Kupfer habe ich nirgends verbaut.
Eisen oder Mangan ist sicher ein Thema, fr√ľher die verzinkten Wasserleitungen im Stall wuchsen mit den Jahren schon etwas zu.

Wieviel L Edelstahlwindkessel w√ľrde man f√ľr ca 40 K√ľhe + M und W Nachzucht und 2 Haushalte ca ben√∂tigen. Und was kostet so einer ca.

lg


franz.p(8a493) antwortet um 15-01-2019 08:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Windkessel, Membran und Co
Kommt auch auf Deine Pumpe drauf an .... frag deinen Heizi, der dir Montage tätigt.
Die haben einen ganz grossen: https://www.badshop-austria.at/installation/wasserversorgung-abwassertransport/pumpen-1455/windkessel/windkessel-edelstahl/windkessel-edelstahl-500-liter.html?language=de

Allso wennst kein Cu hast vor den Boiler, dann kannst auch verzinkten Verwenden, aber Edelstahl ist eben Edelstahl .... ich empfehle immer einen Grösseren, damit schaltet sich die Pumpe nicht so oft ein, und hält länger.


Aequitas antwortet um 15-01-2019 19:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Windkessel, Membran und Co
Also der 300L kostet von der Homepage 841‚ā¨, der 500L 1600‚ā¨ mal schauen was bei meinem Installateuer die Preise sind.

Wieviel L kann man entnehmen bis sich bei einem 300L oder 500 L Windkessel die Pumpe einschaltet.

Gro√üer Windkessel hat den Vorteil wie du schreibst das sich die Pumpe weniger einschaltet, daf√ľr ist auch mehr Wasser drinnen was sich erw√§rmen kann ( Windkessel steht sp√§ter in einem beheizten Kellerraum neben den Hygeneschichtspeicher). Kann es hier Probleme mit Keimen geben?

lg






Bewerten Sie jetzt: Windkessel, Membran und Co
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;392227




Landwirt.com Händler Landwirt.com User