tolle agrarpolitische Erfolge 2012

Antworten: 45
Christoph38 21-12-2012 09:18 - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
Jakob Auer drückt in der Agrarpolitik aufs Tempo und die Bauernzeitung berichtet nicht ohne Stolz, welche agrarpoltiischen Baustellen saniert wurden, von Ferkelschutzkorb bis Führerscheinmitnahme.

Lauter Erfolge zu verzeichnen, Hut ab vor der imposanten Leistung. Leider kann ich jetzt nicht mehr weiterschrieben, weil mir von der Selbstbeweihräucherung Tränen in die Augen ...

 


burlei antwortet um 21-12-2012 10:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
ich finde auch dass unsere Vertreter eine tolle Arbeit leisten, ich konnte schon nicht mehr schlafen weil ich immer in Hinterkopf hatte bei der nächsten Traktorausfahrt denn Führerschein nicht vergessen zu dürfen.Auer etc. nochmals vielen vielen Dank für die tolle Leistung, es ist ein wunderbares Gefühl ohne Führerschein mit dem Traktor zu fahren, viel schöner als mit billigen Agrardiesel .


Haa-Pee antwortet um 21-12-2012 10:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
die erfolge für das klientel "bauern" gegenüber dem fiskal und staatsapparat den unsere agrarpolitker errungen haben sucht seinesgleichen!

ich kenne keine berufs und interessensgruppe die auch nur annähernd soviel "aderlass" leisten mussten wie in summe die agrarier!
wahrliche eine leistung und besten dank für die geschenke es ist wie "bayrami und weihnachten" zu gleich!

gehet hin liebe bauern und haltet euren arsch richtung wien voller demut für noch kommende "schläge"!



MUKUbauer antwortet um 21-12-2012 10:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
Was regt ihr den auf - die Bauern verlieren doch alle nur "Penuts" - ist ja nicht viel Geld wenn man so manchen Bericht vom Bauernbund liest - wegen der paar Tausend Euro

Im nächsten Atemzug hört man dann wieder eingefleischten die etwas höher sitzen das die AK für jedes Argument vom Bauernbund schon eine Studie oder Berechnung hat die das wiederlegt
das Zeigt aber sehr deutlich das der Bauernbund die Hausaufgaben nicht gemacht hat ...

Und wie schreibt der Hr. Präsident in der Stmk Bauernbundzeitung, es wurden die Länder nicht differenziert es ist für alle gleich, von anderen Ecken hört man dann aber das 38% des gesamten Öpulgeldes nach NÖ geht, also in Niederösterreich funktioniert der Bauernbund noch ...

aber anscheinend hilft eh alles nix ...
die sind soweit weg und abgehoben ....


tristan antwortet um 21-12-2012 11:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
Wisst ihr nicht, was die SPÖ-AK noch alles gefordert hat?
Das alles konnte wegverhandelt werden.
Es hätte viel schlimmer kommen können.


prof1224 antwortet um 21-12-2012 12:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
Hätte man die Bauern "Enteignet" hätten die Bauernvertreter das auch noch als Erfolg gewertet!


walterst antwortet um 21-12-2012 12:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
was ich aus sicherer Quelle weiss: Dass bei der AK heuer alle Weihnachtsfeiern abgesagt wurden, weil der Prozentsatz an durchgesetzten Forderungen wegen des Verhandlungsgeschickes und Durchsetzungsvermögens des BB so dramatisch niedrig ausgefallen ist bei den Bauernverhandlungen.
Die AK-Vorderen wurden zu einer Klausur in einem Kloster (streng geheim) verdonnert, damit sie nächstes Jahr eine anständige Leistung bringen.


sturmi antwortet um 21-12-2012 13:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
Geh bitte zählts mir doch die Erfolge von IG´s, UBV, Freiheitliche Bauernschaft, Grüne BäuerInnen, usw., auf, Danke!
Verwechselt aber Aktionismus nicht mit Erfolgen! ;-)
MfG Sturmi



heumax antwortet um 21-12-2012 14:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
Na liebe, in Selbstmitleid zerfliessende Dauermatschkerer. Genossen, habts Ihr euren Weihnachtsfrust wieder abgelassen. Na ja der Weltuntergang lässt auch noch auf sich warten, aber eines sage ich euch wenn sich die Erde morgen noch weiterdreht, dann ist es sicher nicht Eurer Verdienst.
Was habt Ihr den heuer so für eure Berufskollegen geleistet. - Walterst wieviele hast den heuer wieder zur freien Milch abgeworben, sind es mehr als die hunderten die auf Nimmerwiedersehen gesagt haben oder weniger ? Jetzt hätt ichs aber bald übersehen, auf der Homepage der IG-Milch sind ja noch so tolle Fotos von einer Kundgebung in Brüssel zu sehen.-Allerhand wie die mit den kleinen Traktorhupfern, Milchverspritzen und Menschenpuppen anzünden die Öffentlichkeit auf Seite der Bauern gebracht haben.
Gehts bittschön jetzt könnts ja ein bisserl innerlich einkehren, fürs nächste Jahr wünsche ich mir von Euch viele tolle Vorschläge und derer Umsetzung und Erfolgsmeldungen.
Vielleicht gelingts mir dann, dass ich zu den Matschgerern überwechsle.


biolix antwortet um 21-12-2012 14:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
;-))))(((( Ich will den stumri udn den Kreszens in 10 Jahren wieder mal hier lesen, wenns wieder 20-30% weniger Bauern und Bäuerinnen in Ö gibt... komisch das SPÖ Bauern udn Grüne BäuerInnen, UBV etc ( schon mal ihre Programme gelesen ? ) Vorschläge bringen wo einige Ungerechtigkeiten im Agrarsystem beseitigt werden könnten und auch wieder kleiner und mittlere Betriebe mehr Chancengleichheit hätten..

lg biolix


heumax antwortet um 21-12-2012 14:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
Biolix
Ich bin der Letzte der etwas gegen vernünftige Vorschläge von Grünen oder SPÖ-Bauern hat, der Bauernbund hat sicher nicht die Weisheit für sich allein gepachtet.
Der neue Vorsitzende der SPÖ-Bauern hat wie man aus normalerweise gut informierten Kreisen hörte, bereits um die Zurverfügungsstellung eines Dienstautos samt Chauffeur beim Zentralsekretäriat angeklopft.


biolix antwortet um 21-12-2012 14:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
;-) Und ? Kennst du die DIenstautos der Bauernbündler nicht ?Ein 5er BMW ist da schon eher der Kleinste...

Und eben die Frage; kennst du die Programme und Vorschläge, und warum kann man die nicht umsetzen wenn sie einige Ungerechtigkeiten im Agrarsystem beseitigt werden könnten und auch wieder kleiner und mittlere Betriebe mehr Chancengleichheit hätten ?!

lg biolix


helmar antwortet um 21-12-2012 15:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
Naja......einer meiner von mir am meisten geschätzten Kollegen in meiner Zeit als Kammerrat (1990-97) war ein etwas älterer "Roter". Nur hatte es der mit seinen nichtbäuerlichen Genossen es oft schwerer als mit den Bauernbündlern.....
Mfg, Helga


walterst antwortet um 21-12-2012 17:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
man werfe einen abgenagten Knochen, am besten einen biologischen, und schon geifern der Sturmi und Kreszens um die Wette....

p.s.:
der Verdienst, dass sich die Erde morgen noch weiterdreht, liegt zugegebenermaßen nicht bei mir. Dieses Ergebnis wurde vom Bauernbund in zähen Verhandlungen mit wohlvorbereiteten Argumenten und dem notwendigen Nachdruck der SPÖ und den Grünen abgerungen. Die Ak hatte sogar gefordert, dass sie vorgestern schon untergehen hätte sollen. Dies konnte erfolgreich abgewendet werden.
Aufgrund der Erschöpfungszustände der erfolgreichen Verhandler wurde leider die Presseaussendung nicht rechtzeitig fertig.


heumax antwortet um 21-12-2012 19:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
Es soll da im österr. STGB einen Paragrafen geben der sich mit Vorspiegelung falscher Tatsachen und deren Folgen auf geschädigte Personen befasst.
Derzeit interessiert das besonders einige Lieferanten von landwirtschaftlichen Produkten, die gerade im Jahre 2012 horrende Verluste ihres Einkommens erleben mussten.
Gehört das auch zu den Erfolgen des Jahres 2012 ?


mosti antwortet um 21-12-2012 20:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
echt tolles gefühl, mit 3 traktoren zugleich fahren, da mann nicht mehr auf jedem einen führerschein mithaben muß!!!


walterst antwortet um 21-12-2012 20:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
@kreszens
mehr Details bitte! Welche falschen Tatsachen hat der Bauernbund denn vorgespiegelt?


mosti antwortet um 21-12-2012 20:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
@kreszens: auf dich können wir gerne verzichten


Woodster antwortet um 21-12-2012 20:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
@walterst,

zieh tief meinen Hut!
Einfach geniale Sachverhaltsdarstellung!!!





heumax antwortet um 21-12-2012 21:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
Einige hier wissen ganz genau was gemeint ist, manche sagen einen kalten Winter 2013 voraus, vielleicht sollten sich manche einen Rock mehr anziehen.


Neudecker antwortet um 21-12-2012 21:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012

Hallo haapee
Wenn ich mir Eure Meinungsäußerungen zum obigen Thema etwas genauer unter die Lupe nehme, dann bin ich dankbar, dass wir in einen Staat leben dürfen wo die Demokratie noch einen hohen Stellenwert hat.
Es ist eben so: Die Regierungsfraktion lobt ihre eigene Arbeit und die Opposition verurteilt deren Tätigkeit. Hätten die Wähler umgekehrt entschieden, dann würden eben die Rollen vertauscht. Wer aber glaubt, die Vertreter einer Interessengemeinschaft könnten alle anstehenden Fragen zum Wohle der eigenen Berufsgruppe alleine lösen und alles was anderswo angesiedelt ist, ignorieren dürfte, der irrt sich gewaltig. In der Demokratie muss eben verhandelt werden. Das Ergebnis ist leider meistens der kleinste gemeinsame Nenner. Glaubt ihr wirklich Eure Freunde könnten die Preise für die landwirtschaftlichen Produkte alleine bestimmen? Seid ihr der Meinung, dass die oppositionellen Vertreter eine Neuregelung der Einheitswerte verhindern könnten? Seid ihr überzeugt, dass es in einer anderen politischen Landschaft keine politischen Fehler gibt? Ich persönlich glaube nicht ganz daran. Aber eines möchte ich euch trotzdem sagen: Ich habe immer Respekt vor dem Andersdenkenden. Damit dies auch in Zukunft so bleibt müssen wir alle etwas dazu beitragen.
Schöne Weihnachten und viel Erfolg im neuen Jahr wünscht euch der Neudecker



biolix antwortet um 21-12-2012 21:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
Nabend !

ja soll serh Kalt werden auch im Februar, und besonders im März für einige, denn dann wird gewählt...

Apropos, Fehler kann jeder machen, aber korrupt sind nicht Alle..;-)(

lg biolix


Haa-Pee antwortet um 21-12-2012 22:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
lieber neudecker feines demokratieverständniss aber geht völlig am thema vorbei!
was zählt sind fakten!

fakt ist dem agrarbereich wurden in relation pro kopf exorbitant höhere belastungen und einschnitte als all den übrigen bevölkerungsgruppen und berufsgruppen aufgehalst!

im staatsnahen bereich sprich beamtentum udgl gab es kaum relevante einschnitte!
selbst den österreichischen lehrern konnte man keine 2 stunden an mehrleistung aufbürden-keine chance!

das hat nichts mit demokratieverständniss oder sonstigem gesülze zu tun eher einem "minderheiten bashing"dass sind eben fakten die auf kommenden realen vermögensverlusten der betroffenen basieren!

die paar "peanuts" machen nächstens jahr bei mir persönlich ca 4300 euro p.a weniger einkommen aus! fernab jeglicher volantiler produktpreiseinpreisung sondern rein die "kleinen" mehrbelastungen (dieselrückvergütung,erhöhter SVB beitrag,Modulation,höhere steuerleistungen)


regchr antwortet um 22-12-2012 07:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
@walterst und in den kloster haben die AKler erotische treffen veranstaltet damit der kopf wieder frei wird zum bauerntreiben,hehe


milkmann antwortet um 22-12-2012 08:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
Christoph38
Kann Dich voll beifplichten keine einzige Berufsgruppe würde sich so eine tolle Leistung gefallen lassen!
Verrteter anderer Berufsgruppen würden bei solchen Ergebnissen verjagt!
Doch unsere Veräter verkaufen soetwas noch als Erfolg!
Beispiel: Beamtenschaft würde 10 Jahre keine Lohnerhöhungen bekommen oder besser gesagt Einkommensverluste jedes Jahr erleiden.
Und zugleich steigen Sozialversichung ,Krankenversicherung,Pensionsversicherung um 30% unvorstellbar!!!!!


helmar antwortet um 22-12-2012 09:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
Und glaubst du dass sich dann nicht so mancher Beamter eine besser bezahlte Arbeit suchen würde?
Mfg, Helga


Woodster antwortet um 22-12-2012 11:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
@helmar,

denke, den Hof aufzugeben ist nicht so einfach, bzw. so leicht, als einen 0/815Job zu wechseln...



Neudecker antwortet um 22-12-2012 11:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
Lieber haapee Vielen Dank für die Einschätzung der Lage. Anstelle der vielen Fremdwörter hätte ich mich trotzdem auf die Beantwortung meiner Fragen gefreut. Aber glaubst du wirklich, dass eine andersgefärbte Bauernvertretung Wunder wirken könnte? Eine Solche hatten wir schon einmal. Ich möchte diese Zeit nicht mehr erleben. Glaub mir das. Liebe Grüße euer Neudecker


Muuh antwortet um 22-12-2012 12:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
So viel hat sich die Beamtenschaft geholt, damit kann man leben
 


sturmi antwortet um 22-12-2012 12:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
Frechheit!
MfG Sturmi


helmar antwortet um 22-12-2012 13:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
Hallo Woodster, es stimmt schon dass es nicht so leicht ist einen Hof aufzugeben, denn er ist doch mehr oder weniger auch ein emotionaler Lebensmittelpunkt. Dafür hat ja schon die Erziehung und sagen wir mal das sonstige Umfeld gesorgt. Es ist so dass es sehr wenige wirklich und tatsächlich aufgegebene Höfe gibt. Also solche welche nicht mehr bewohnt werden und verfallen sind. Wenn du aber ein bisserl mit offenen Augen durch die Welt gehst, es sind solche auch in Mitteleuropa zu finden. Früher wurden Höfe aufgegeben wenn besonders in abgeschiedener Lage Quellen versiegt sind und kein Wasser mehr da gewesen ist. Es sind auch die kleinen Holzknechthöfe mit einem Acker und ein paar Stückerl Vieh verschwunden. Dies ist mit ein Grund warum in manchen Gegenden Hirsche abgewandert sind. Es gibt viele Beispiele..........
Die meisten aufgegebenen Höfe sind hierzulande bewohnt und wenn ein solches Gebäude zu haben ist, dann wird es in der Regel auch gekauft. Aber da muß auch erst mal jemand sein der verkauft.
Man sagt oft "aufgegebener Hof" und meint damit dass die Bewirtschaftung jemand anderer als der Besitzer inne hat. Bewirtschaftbare Flächen werden so gut wie immer übernommen. Sonst wäre unser Land noch schneller zugewachsen als man es über Jahrzehnte vorausgesagt hat.
Ich habe meine Wiesen verpachtet.....und so wie es auschaut wird auch mein Riegel zu meinen Lebzeiten nicht zuwachsen.
Mfg, Helga


biolix antwortet um 22-12-2012 13:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
komisch, und wer verteidigt die am meisten.. und wer sagt ständig, normale Bauern und Arbeiter lasst euch nicht seit Jahren gegeneinander ausspielen ? Das Ergebnis haben wir jetzt, und wer daran profitiert hat und weiter profitiert weil ja "gerettet" wird, sehen wir auch.. ;-((

lg biolix


Muuh antwortet um 22-12-2012 13:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
Warum Frechheit? Gute Vertretung!

Österreichs Bauern unter den Top-Verlierern
Österreichs Bauern mussten 2012 einen Einkommensverlust von mehr als 10 Prozent hinnehmen. Das Realeinkommen in der österreichischen Landwirtschaft sank damit auf das Niveau von 2006.


monsato antwortet um 22-12-2012 15:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
hay

viel versprochen nix gehalten.
1995 vor dem Eu beitritt wurde argumentiert das die kleinbäuerliche struktur muß erhalten bleiben (damit alle brav Eu wählten)
was ist passiert?
bis jetzt haben 1/3 der landwirte den betrieb aufgegeben bis 2020 werden es 2/3 sein in warheit ist das auch eine stille enteignung wenn ein betrieb aufgeben muß und davon nicht mehr leben kann.

es gibt ortschaften wo einmal 70 landwirte wahren und mit milch zur sammelstelle gegangen sind heute? nix mehr dieser ort hat nur mehr 5 bauern und davon hat einer tierhaltung,
und von diesen 5 ist auch keiner vollerwerb da bei allen ein familienmitglied arbeiten geht.

so wie gut sind nun unsere bauernvertreter???????????????.


helmar antwortet um 22-12-2012 16:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
Argument "kleinbäuerliche Struktur muß erhalten bleiben".......das lieber Monsanto liest und redet sich ja recht schön, aber muß dies unbedingt sein, und vor allem, für wen? Und was ist "kleinbäuerliche Struktur"?Eine mit einem 15Steyr, drei Kühen und der Sau mit den Ferkeln im Obstgarten, so wie in den Bilderbüchern für 3-5 jährige?
Es muß doch niemand zusperren wenn er das nicht will, aber man sollte sich selber so ehrlich sein dass jeder jedes Hobby zwar haben kann, aber nicht erwarten darf dass ihm dieses finanziert wird, oder?Denn jede wie immer geartete öffentliche Förderung kann einem wirklich "Kleinen" nicht das wirtschaftliche Überleben sichern. Sondern maximal die Fixkosten reduzieren.
Mfg, Helga


MF7600 antwortet um 22-12-2012 16:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
@muuh
da dürfte die beamtenschaft doch bessere vertreter haben als die bauern....

auf eu-ebene wird da noch toller hingelangt...
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/eu-beamte-bekommen-5-5-prozent-gehalt-mehr-a-873798.html
http://money.oe24.at/EU-Beamte-8-8-mehr-Gehalt/84077241




MF7600 antwortet um 22-12-2012 16:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
@helmar
bin da auch deiner meinung.
eine kleinbäuerliche struktur hat sich in österreich weitgehend erhalten.



Woodster antwortet um 22-12-2012 16:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
@helmar,
von den Hobbybauern redet eh keiner.

Aber in den letzten 20 Jahren haben auch sehr viele kleine Vollerwerbsbauern aufgegeben.
z.B. bei den Schweinebauern konnten die größeren Strukturen die Menge nicht auffangen.
D.h. die Produktion ist auch hier gesunken.
Die Förderungen und SV-rechtlichen Belange bevorzugen eindeutig die AgroIndustrie.
Besonders die SVB runiniert die Kleinstbetriebe massiv.

Einher geht diesem Sterben der Kleinen die Produktion von immer mehr Massenwaren, die immer länger halten müssen um auch großräumig verteilt werden zu können. Sie werden deshalb zwangsläufig auch immer ungesünder.

Mit dem Sterben der Kleinen geht auch unheimlich viel Wissen der Selbstversorgungskunst verloren.
Wer kann heute z.B. noch ein geschlachtetes Schwein aufarbeiten??

Wie versorgt die AgroIndustrie die Bevölkerung in echten Krisenzeiten??
We feed the World läßt grüßen. Wie die Lemminge trotten die Bauern zum Galgen der totalen Abhängigkeit .

Von den Russen könnte man da was lernen.
Die versorgen mehr als 70% der Bevölkerung aus bäuerlichen Kleinststrukturen... Und Putin möchte den sicheren Selbstversorgungsgrad noch erhöhen...




walterst antwortet um 22-12-2012 17:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
dass die beamten eine bessere Einkommenshöhe und -entwicklung haben, kann kaum an der Vertretung liegen, denn die beste Vertretung haben nun mal allein wir Bauern, da sind wir uns hoffentlich ausnahmsweise einig?

Dass Beamte im Durchschnitt 3 mal so viel verdienen wie Bauern im Durchschnitt kann in unserer Leistungsgesellschaft ja nur durch die vielfache Leistung bedingt sein.

Den Beamten bin ich ihr Gehalt nicht neidig, aber vielleicht kann man bei unserer Vertretung Überlegungen anstellen, wie auch wir Bauern leistungsmäßig anschliessen können.


helmar antwortet um 22-12-2012 17:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
Hallo Woodster....meistens wird die Landwirtschaft dann eingestellt wenn der Genarationensprung statt findet. Es sind auch mir einige bekannt welche genau bis zum Pensionsantritt mit wenig Aufwand und keinen Investitionen arbeiten und auch durchkommen werden.
Ich kann mir ehrlich nicht wirklich vorstellen dass jemand der nicht die baulichen Vorraussetzungen schaffen kann, allein den halben Tag mit z.B. Schweinestall ausmisten mit Gabel und Scheibtruhe auf lange Zeit verbringen will.
Also ein Schwein könnt ich schon noch selber schlachten und verarbeiten...
Mfg, Helga


Christoph38 antwortet um 22-12-2012 18:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
Schade auch dass man bei der Erfolgsbilanz völlig darauf vergessen hat die weniger schönen "Erfolge" zu erwähnen.
Jeden Tag gehen 20 ha der Landwirtschaft verloren, die Immosteuer kostet die Bauern ein paar hundert Mio, das wird doch mehr als wettgemacht mit dem Wegfall Führerscheinmitnahmepflicht oder ?

Vielleicht wäre es eine gute Idee bei der Erfolgsbilanz die Auswirkungen jeweils in Mio € anzugeben ?


MUKUbauer antwortet um 22-12-2012 19:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
Hätten die vorher nicht geschlafen könnten sie den Führerschein nicht mal als Erflog feiern .....

Aber irgendwie kommt in mir immer mehr das Gefühl auf wenn ich so in die Parteinlandschaft schaue, für die Bauern ist es so entwender nimmst Kugel oder Strick ....

Wie sagte ein Tierarzt neulich zu mir "Die Bauern müssen lernen wie die Tierärzte das sie eine zu kleine Gruppe sind um überhaupt irgendetwas mitbestimmen zu können, die Zeiten sind vorbei "

Aber eine Bitte hätte ich noch
Schmeißt nicht alles in einen Topf, je nach Bundesland sind zb. Krankschwestern als Beamte geführt oder Leute in Pflegeheimen, wenn ich mir da so manche Arbeitsstellen anschaue bin ich der Meinung das die nicht überbezahlt sind ...






helmar antwortet um 22-12-2012 19:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
Der Flächenverlust ist eine Tatsache aber solange verkauft oder manchmal sogar enteignet wird darf man sich nicht wundern. Es ist doch in Wirklichkeit immer noch um vieles einfacher und oft auch billiger gleich wieder was neu auf eine Wiese oder Acker zu stellen. Und in der Zwischenzeit verkommen Stadt/Ortskerne inzwischen sehr schnell. Auch das braucht nicht zu verwundern, denn kaum ist da ein Bauwerk ein älteres, besteht nur selten die Möglichkeit dieses abzureißen und neu zu bauen. Und die vielbejubelte Revitalisierung usw. kommt dann doppelt so teuer. Und wenn das dann auf Mieten nach der Sanierung zurückfällt, ist wieder der Teufel los.........ein Teufelskreis welcher vielleicht erst dann durchbrochen wird wenn es in dieser Frage wieder zu mehr Vernunft kommt.
Mfg, Helga


teilchen antwortet um 22-12-2012 19:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012

@Muuh

Ich dachte das Jahr war gut? Zumindest schreiben das viele hier...
Auf die Statistik ist wohl auch kein Verlass mehr, oder?

 


MF7600 antwortet um 22-12-2012 21:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
@teilchen
das jahr war nur in guten ackebauregionen mit ausreichend niederschlägen wirklich gut, oder für diejenigen die generell viel körnermais angebaut haben.



biolix antwortet um 22-12-2012 22:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tolle agrarpolitische Erfolge 2012
Hallo !

gaenau mf, aber ums teilchen nochmals zu erklären, in den Trockengebieten inkl. Marchfeld, ein ganz schlechtes Jahr wegen der Trockenheit.. bei uns ohne Hagelversicherung auch , denn 50% Ausfall wegen Hagel, mit VErsicherung sind wir mit einem blauen Auge davon gekommen... Für die Veredler: Milch, Stier, Schweine etc.ist es glaub ich auch nicht so tol weil die Futterpreise hoch sind,, bei Bio sowieso, ebenfalls wegen der geringen Futtergetreidekosten...

lg biolix

p.s. schön dasd wieder mehr da bist... hast immer Stress oder warum schreibst soo selten ? ;-)


Bewerten Sie jetzt: tolle agrarpolitische Erfolge 2012
Bewertung:
4.33 Punkte von 6 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;374114




Landwirt.com Händler Landwirt.com User