Rechnungshof kritisiert Öpul; Finanzen in Salzburg sind korrekt

Antworten: 14
dealer 08-12-2012 22:14 - E-Mail an User
Rechnungshof kritisiert Öpul; Finanzen in Salzburg sind korrekt
Ausgerechnet vor den Verhandlungen zum neuen Öpul kritisiert der Rechnungshof das Öpul. Seltsamer Zufall oder? In der DLZ steht ein ausführlicher Bericht darüber. Die Punkte sind klar - weniger bis gar kein Geld bei gleichbleibenden Auflagen - ist alles sowie schon Standard, warum soll das bezahlt werden! Wenn man die Kritikpunkte liest erkennt man die politischen Richtung, weiters bin ich überzeugt das diese Prüfer noch nie Erde unter ihren Füssen hatten!

Auf der anderen gab es 2 Prüfungen der Finanzen in Salzburg wo die fehlenden 340 Millionen gar nicht aufgefallen sind - diese PRÜFER MÜSSEN WIRKLICHE GENIES SEIN. Die haben das Erbebnis schon vor der Prüfung festgelegt!


sisu antwortet um 08-12-2012 23:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rechnungshof kritisiert Öpul; Finanzen in Salzburg sind korrekt
Hallo!
Die Prüfer sind keine Genies, aber die Verantwortliche(n) der Salzburger Zockerei sind auf jeden Fall genial das sie es so lange verheimlichen konnten.


fgh antwortet um 09-12-2012 08:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rechnungshof kritisiert Öpul; Finanzen in Salzburg sind korrekt
Richtlinie für finanzielle Tricksereien in Firmen und scheinbar mittlerweile auch in der Politik: Man muss etwas so verschleiern, dass man nach einem Jahr selbst nicht mehr weiß, dass getrickst wurde.

Bezüglich Öpul: Ich habe in einem anderen Thread, wo ein User gemeint hat, weg mit den Förderungen und wir können wieder tun was wir wollen bereits darauf verwiesen, dass es das nicht sein wird. Sondern eher die Auflagen zu Gesetzen werden und wir die Aufzeichnungen dann unentgeltlich machen müssen, sowie Unternehmen mit genug Gesetzen gelenkt werden.
Und das der Rechnungshof nun Öpul angreift ist logisch, hat glaube ich nicht mit den Verhandlungen zu tun, sondern, dass sein Lieblingsthema Einheitswert vom Tisch ist und jetzt braucht er was Neues.



Holzwurm357 antwortet um 09-12-2012 10:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rechnungshof kritisiert Öpul; Finanzen in Salzburg sind korrekt
Finds ganz gut, das der Rechnungshof mal das Öpul unter die Lupe nimmt, so wird er wenigstens draufkommen, das wir viel zu viele Aufzeichnungen machen müssen, die ja gar nichts bringen, z.B. Düngerechner! Wenn man bedenkt, wie viele Grünlandbauern da jedes Jahr rechnen u aufzeichnen müssen, die von den 170kg N/ha ohnedies nur 20-40kg zammbringen,is schon a Schikane! Und erst das Ausdrucken desselben! Abspeichern u a Sicherungskopie würd doch auch reichen... die umweltschädlichen Druckerpatronen und erst der Papierverbrauch...
das ist ja wirklich "öko-un-logisch" ;-)))

glg


fgh antwortet um 09-12-2012 11:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rechnungshof kritisiert Öpul; Finanzen in Salzburg sind korrekt
@Holzwurm357:
Deine Anregungen solltest du nicht laut sagen, dass bringt höchsten welche auf die Idee die Stickstoffgrenzen im Grünland zu senken, damit die Aufzeichnungen wieder sinn machen und Grünland geht nur bis 140kg/ha ;-)
Ausdrucken musst eh nur wennst kontrolliert wirst, also kannst der Umwelt e helfen.


G007 antwortet um 09-12-2012 11:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rechnungshof kritisiert Öpul; Finanzen in Salzburg sind korrekt
@Holzwurm357
Du glaubst allerernsten, dass der Rechnungshof sich über zuviel Aufzeichnungen der Bauern äußern wird und eventuell diese auch kritisiert.
Weihnachten kommt erst!


dealer antwortet um 09-12-2012 15:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rechnungshof kritisiert Öpul; Finanzen in Salzburg sind korrekt
Hallo,
ihr glaubt ja wohl nicht im ernst das Büromenschen diese Aufzeichnungen als viel betrachten!!
Habe selbst schlagbezogene Aufzeichnungen, mit den entsprechenden EDV-Programmen und Lieferschein/Rechnungsablage sind die Aufzeichnungen kein Problem.
Das genügend Zeit und Organisation dazu erforderlich sind ist aber auch klar. Wer setzt sich schon jeden Tag hin und erledigt die Büroarbeiten.


soamist2 antwortet um 09-12-2012 16:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rechnungshof kritisiert Öpul; Finanzen in Salzburg sind korrekt
zur zockerei in salzburg (bekanntlich nicht der einzige ...)

das kommt davon wenn man unqualifiziertes personal einsetzt

http://www.wirtschaftsmagazin-ruhr.de/fileadmin/wmr/pdf/wmr_archiv/wmr0408/Aktientipp_WMR0408.pdf


carver antwortet um 09-12-2012 19:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rechnungshof kritisiert Öpul; Finanzen in Salzburg sind korrekt
Sorry fgh,
ich muss dich wieder mal korrigieren!
Grünland kann bis zu 210 kg N gedüngt werden - bei entsprechender Schnittanzahl (siehe SGD, Seite 41 im Anhang).
Bei UBAG darf N nicht 150 kg/haLN Gesamtbetrieblich übersteigen.

http://oebg.boku.ac.at/files/rl_sgd.pdf

lg carver
 


fgh antwortet um 09-12-2012 19:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rechnungshof kritisiert Öpul; Finanzen in Salzburg sind korrekt
@carver:
Stimmt.... gehe immer von meinen 3-schnittigen Wiesen aus...


Holzwurm357 antwortet um 10-12-2012 08:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rechnungshof kritisiert Öpul; Finanzen in Salzburg sind korrekt
...da hätt i doch glatt "Vorsicht Sarkasmus" dazuschreiben sollen... der ;-))) smiley war scheinbar nicht gut zu sehen...!

Im übrigen darf i beim UBAG eh nur 90 kg N/ha düngen, mir aber egal, bring eh nur 20-25 zamm.

lg


carver antwortet um 10-12-2012 17:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rechnungshof kritisiert Öpul; Finanzen in Salzburg sind korrekt
@holzwurm357
traurig, im 6. Jahr bei UBAG und kennt die Obergrenzen nicht ........

http://www.ama.at/Portal.Node/ama/public?gentics.rm=PCP&gentics.pm=gti_full&p.contentid=10008.47297&MEBUBA.pdf

Vielleicht hilft´s ja.

Ausserdem, warum jammern über den Papierkrieg?
Speziell für Grünlandbetrieben ist die UBAG-Prämie leicht verdientes Geld:

5% der GL-Flächen max. 2 Nutzungen
1 mal pro Jahr eine N-Bilanzierung (30 min)
Eintragen des Datums der Schnitte (je 10 min)
Eintragen des Datums, der Düngemenge und des Stickstoffs (je 15 min)


Die Prämie pro ha schreib ich jetzt nicht rein, das soll sich die Neidgesellschaft selber raussuchen!

lg carver




Holzwurm357 antwortet um 10-12-2012 22:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rechnungshof kritisiert Öpul; Finanzen in Salzburg sind korrekt
@ carver, in deinem link steht zwar viel übers Öpul aber nichts übers UBAG! I hoff, mein link funktioniert!

http://www.agrarnet.info/media.php?+content+&id=%2C%2C%2C%2CZmlsZW5hbWU9ZG93bmxvYWQlM0QlMkYyMDA4LjA3LjExJTJGMTIxNTc2NjU0OS5wZGYmcm49R3IlRkNubGFuZHNjaGxhZ2JsYXR0LnBkZg%3D%3D

Bei den 5 % GL mit max. 2 Nutzungen glaub ich auch, mal gehört zu haben, das nur einmal gemäht und dann beweidet werden darf (oder umgekehrt)

Von drei Schnitten kann ich übrigens nur träumen... d.h. beim Rasenmähen gehn natürlich auch 5 ;-)

glg


carver antwortet um 11-12-2012 08:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rechnungshof kritisiert Öpul; Finanzen in Salzburg sind korrekt
@holzwurm
Auf meiner verlinkten pdf steht ganz oben:

Umweltgerechte Bewirtschaftung von Acker- und Grünlandflächen

Wenn man jetzt davon nur die Großbuchstaben aneinanderreiht erhält man: . . . .

Und Ja, bei zwei Nutzungen (MW2) muß mind. einmal gemäht werden
Wenn du nur MW2 hast; stimmt´s auch mit deinen 90 kg.




lg carver


Holzwurm357 antwortet um 11-12-2012 20:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rechnungshof kritisiert Öpul; Finanzen in Salzburg sind korrekt
Ach herrje....hab in deinem link nur nach dem Kürzel UBAG gsucht ;-)

Andrerseits war ich immer der Meinung das UBAG für "Unpassende Bevormundung aller Grünlandbauern" steht ;-)

Ja, in unserer Gegend ist meist nach zwei Schnitten Schluss. Wenns Wetter passt, so wie heuer, wär a dritter zum Silieren auch möglich gewesen, aber meist sind die Wiesen im Frühherbst voll mit Engerlingen, und wenns da mitn Traktor gscheid raufkommst, bist glei mal a paar Meter weiter unten.
Und mit dem Beantragen ists ja auch nit einfach, i kann ja im Frühjahr bei der MFA-Abgabe nicht 3 Nutzungen angeben, dann wird a trockenes Jahr, und i muss froh sein, das i zwei Schnitte zammbring. Umgekehrt genauso, wenn i 2 Nutzungen angib, darf i ja auch nit 3xmähen. Also haben halt die Kuhli's a üppige Herbstweide.

glg


Bewerten Sie jetzt: Rechnungshof kritisiert Öpul; Finanzen in Salzburg sind korrekt
Bewertung:
3 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;371626




Landwirt.com Händler Landwirt.com User