Tipps zur Haltung von Ziegen

Antworten: 5
Andi7 antwortet um 05-09-2012 08:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ziegenhaltung
Hallo,

also auf 12.000 m² würde ich schon mehr als 2 Ziegen halten....

Wenn die Tiere mit Kindern klar kommen sollten würde ich eher kleinwüchsigere Rassen bevorzugen (z.B.: Zwergziegen oder Tauernschecken). Tauernschecken hätten hier den Vorteil, da es sich um eine seltene Nutztierart handelt, daß du auch eine kleine Förderung lukrieren könntest. Wenn die Tiere die Kinder von klein auf gewohnt sind dann sind sie sehr zutraulich und machen den Kindern sicher eine menge Spaß. Einzige Ausnahme ist vielleicht die Bock- und die Ablammphase, da können sie durchaus aggresiv reagieren.

Wenn du wirklich nur 2 Ziegen auf dieser Fläche halten willst dann brauchst du in den Sommermonaten nicht viel zu tun, ganz Wichtig ist frisches Wasser, etwas Heu und Stroh in einen Unterstand - fertig. Du mußt allerdings aufpassen daß die Sträucher nicht giftig sind, denn die Ziegen lieben es an ihnen zu nagen. Auch die Rinde und Äste der Bäume sind gefährdet, also wenn du gewisse Sträucher und Bäume ein Jahr nach der Weide auch noch haben möchtest dann unbedingt auszäunen damit die Ziegen nicht ran kommen. Nicht umsonst eignen sich Ziegen hervorragend zur Freilegung von verbuschten Flächen....

Das mit den 2,5 m² Stallfläche pro Ziege ist sicher ausreichend. Ich würde den Boden auf jeden Fall befestigen, dann geht das Ausmisten einfacher. Wenn es sich vom Gelände her anbietet könnte man den Lagerraum für Heu und Stoh über dem Stall anlegen, das hat im Winter die Vorteil, daß du es einfach durch eine Luke in den Stall, bzw. die Raufe werfen kannst. Als Richtpreis kannst du bei einem Außenklimastall etwa € 73,--/m³ Volumen exkl. Mwst. veranschlagen. Ich würde die Bodenplatte betonieren und den Rest aus Holz machen. Da die Tiere sehr zugempfindlich sind würde ich die offene Seite nach Süden ausrichten und mit einem aufrollbaren Windschutznetz versehen. Wichtig wären mir auch große Fensteröffnungen damit der Stall schön hell wird.

Ich schätze dass mit variablen Kosten von ca. € 600,-- /Jahr und Ziege gerechnet werden muß (dieser Preis beinhaltet bereits € 12,-- Tierarztkosten/Jahr und Tier) und mit einem Arbeitsaufwand von ca. 50 - 60 Std./Tier und Jahr.




Standarddeckungsbeiträge Ziegen
 


jungbauer25 antwortet um 05-09-2012 20:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ziegenhaltung
Hallo

Wenn du wirklich die Ziegen für die Kinder Halten willst, würde ich die aber zu hornlosen oder enthornten Tieren raten! Weil mit einer Kopfbewegung kann schnell ein Horn irgendwo im Gesicht (Auge oder Nase) sein. Das ist es besser hornlose Tiere zu nehmen, und die kannst du von jeder Ziegenrasse nehmen unso mehr du dich mit den Ziegen beschäftigst umso zutraulicher werden sie. Und ich würde auch keinen Bock nehmen oder nur einen kastrierten weil der Bock kann wenn er älter wird auch Probleme machen .

mfg



















Monika Maichin antwortet um 05-09-2012 20:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ziegenhaltung
Hallo

Es were auch nicht verkehrt, wenn du dich in Tierparks oder Streichelzoos umschaust. Ich denke da an Tierpark Herberstein. Die haben einen Streichelzoo mit Ziegen.... Da haben die Tiere einen Ruhebereich, wo keine Kinder hinein dürfen... Wenn du dich dort mit den Tierpflegern unterhellst, bekommst du sicher viele nützliche Tipps.

lg



Monika Maichin antwortet um 07-09-2012 11:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ziegenhaltung
hallo
Ich glaube, es ist sowieso sinnvoll, wenn du deine Bäume und Streucher mit einem Zaun schützt. Die Tiere fressen sonst vielleicht auch die Rinde. Und das willst du sicher nicht. Natürlich fressen die Ziegen auch Gras. Kannst dich ja auch bei einem Ziegenbauer danach erkundigen.

lg


Bewerten Sie jetzt: Ziegenhaltung
Bewertung:
4.33 Punkte von 6 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;357396




Landwirt.com Händler Landwirt.com User