Antworten: 13
tomsawyer 02-02-2012 08:35 - E-Mail an User
22,5 Grad
Hallo !

Heut hats bei uns in der Früh - 22,5 Grad Celsius gehabt.Bin froh daß ich einen "Lauwarmstall" gebaut habe mit innenliegenden Querkanal. Im Stall hats - 6 Grad gehabt, die Schrapper waren im Betrieb, die ersten Meter mußte ich etwas mithelfen.Wasser war nicht gefroren wegen der Heizung die ich drei mal in der Nacht durch eine Zeitschaltuhr gesteuert habe. Schauma was die nächsten Tage bringen.


mostilein antwortet um 02-02-2012 08:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
22,5 Grad
ja aber kühlung der milch geht jetzt besonders schnell und sparsam



Indianerlandwirt antwortet um 02-02-2012 09:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
22,5 Grad
Ein "Lauwarmstall" gehört eigentlich zum Thema "Menschen-Komfort" im Stall. Und viele Bauern haben Recht, wenn sie für ihre Arbeitsbedingungen auch Komfort wünschen.

Oft wird von artgerechten Ställen gesprochen. Aber die heutige Entwicklung zu Laufställen - Kaltställen entspricht dem Thema "Kuhkomfort". Mit Kuhkomfort wollten vor allem "konventionelle Landwirte" die Produktionsleistung ihrer Tiere (MIlch, Fleisch) steigern. Was ja auch gelungen ist. Darum wurden Ställe mit "Weidebedingungen" gebaut. Wechselhaftes Klima mit + und - Temperaturen, keine Zugluft, trockene und weiche Liegeflächen - wie unter Bäumen, 60 % des Tages Liegen, 20 mal aufstehen, Bewegung, Kuhbürsten ersetzen Reibe-Bäume und was weiß ich noch. All das kommt den natürlichen Bedingung eines Rindes nahe. Und steigert ihre Leistung. Also artgerechte Tierhaltung haben nicht die Biobauern erfunden, sondern haben findige konventionelle Landwirte ausgedacht um zu mehr Milch und Fleisch zu gelangen.



theres antwortet um 02-02-2012 10:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
22,5 Grad
Hallo Indianerlandwirt,
mir ist es vollkommen egal, wer die Kuhkomfortställe erfunden, gefunden usw. hat.
Es ist seit ein paar Tagen ganz schön kalt und ich bin sehr froh, dass wir ausser Kuhkomfort auch unser Wohlfühlen im Auge hatten. Wenn es auch nur ein paar Tage schneidig kalt oder eine Afffenhitze ist,
2 mal am Tag, 7 mal die Woche, fast ein ganzes Jahr steht man im Stall.
Vom geheizten oder gekühlten Büro aus kann man sehr gut planen und beratschlagen.
Die Klimaerwärmung hat Europa momenten ganz schön im Griff- da ist es gut, einen auch menschenfreundlichen Stall zu haben. Der kalte Ostwind geht einem durch und durch.
Fällt mir überhaupt auf, dass es immer die am Besten wissen, die diese Arbeit nicht machen.
Gilt jetzt nicht gegen dich, von dir weiß ich nicht, ob du eine Kuh hast oder welche Landwirtschaft.
Skianzug nicht für die Piste, sondern für den Stall, warme Kleidung, Traktor mit geschlossener Kabine für die Silagebergung,
es wird mehr und mehr vergessen, dass die Arbeit im Stall nicht nur bei Wohlfühltemperaturen im lauwarmen Frühling, sondern übers Jahr und Jahr für Jahr gemacht werden soll.
Dass es dem Menschen dabei auch gutgehen soll, das scheint mehr und mehr vergessen zu werden.
Warum auch noch darüber gestritten werden soll, wer den Kuhkomfort erfunden hat, ist mir schleierhaft.
Ich plädiere dann auch für den Streit, wo es den damit arbeitenden Menschen am Besten geht.
Der schönste Platz ist momentan im warmen Haus. Dem Erfinder von gut in bäuerliche Häuser passende Heizsysteme gebührt momentan gerade meine grosse Achtung.







mostkeks antwortet um 02-02-2012 10:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
22,5 Grad
Den Kachelofen, haben den die Bio oder die Konvi erfunden?

Ach ja, und weidebedingungen im Stall kann ich den Tieren nicht bieten, das Wasser in den Tränkern hat 15° und ist nicht zugefroren wie der Bach vorm Haus. Bin auch recht glücklich über unseren Lauwarmstall!


biolix antwortet um 02-02-2012 10:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
22,5 Grad
Hallo !

na ja wir können nur mit -18 Grad mit halten.. ;-))

Und Traktor ist auch angesprungen.. freu... und was den Stall angeht,haben einen Warmstall umgebaut zu einen Laufsstall mti AUslauf nun nun auch ein "Halbwarmstall" noch ist.. bin froh darüber, denn mit einem Offenstall wärs nun ein paar Tage ein wenig "Härter", aber das sind ja nur ein paar Wochen im jahr.. ,-))

lg biolix


sturmi antwortet um 02-02-2012 10:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
22,5 Grad
6:00 h, -13 Grad, 400 m Seehöhe! Stalltemperaturen, 20 Grad bei den schlachtreifen Schweinen, 24 Grad bei den Einstellferkeln, egal welche Aussentemperaturen herrschen! ;-)
MfG Sturmi





Indianerlandwirt antwortet um 02-02-2012 12:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
22,5 Grad
Hallo Theres,

ich gönne dir deinen Stall. Ich schrieb ja davon, dass ich jenen Menschen Recht gebe, die sich für Menschen-Komfort entscheiden.

Von einem geheizten Büro plane ich selber nichts. Ich bin Vollerwerbslandwirt und halte auch Rinder.


rotfeder antwortet um 03-02-2012 09:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
22,5 Grad
Hallo!
Heute war es saukalt im Stall. Da wir einen Außenklimastall haben friert man sich da die Fingern ab.
Schuld ist die kalte russische Luft. Im Stall hatten wir - 19 Grad.
Man müßte die kalte sibierische Luft anwärmen um ein paar Grad, dann wärs gleich erträglicher.
Wenn alle Menschen gleichzeitig die Fenster öffnen und die Heizung auf Vollgas stellen, dann müßte sich die Außenluft auch erwärmen.


AnimalFarmHipples antwortet um 03-02-2012 09:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
22,5 Grad
Also ich mag das Schiwago-Wetter ( - 17 Grad letzte Nacht), auch wenn es schwierig ist, mit dem Heizen nachzukommen; spannend ob die alten Wasserleitungen das durchhalten (als sie seinerzeit eingebaut wurden, waren die Ställe noch voll belegt); und etwas ärgerlich, daß den Hasen das Obst in der Schüssel gefriert (obwohl der betreffende Stalltrakt an sich mit Styropor dichtgemacht ist) - den Hasen macht das aber nichts aus (wsch. nehmen sie das auch gern in Kauf, weil bei mir haben sie definitiv rosigere Aussichten als bei der Theres ...).


179781 antwortet um 03-02-2012 19:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
22,5 Grad
letztes Wochenende hatten wir in der früh 8 Grad minus und zu mittag um die 0 und hohe Luffeuchtigkeit und schneidigen Ostwind. Da war es saukalt bei der Arbeit Heute hatten wir in der früh 16 grad und zu mittag 10 und trockenes windstilles Wetter, war eigentlich ein recht angenehmer Tag.Ich bin den ganzen Tag draußen. in der früh und am Abend die Tiere versorgen und unter Tag im Wald.
Unsere Rinder leben in vielgeschmähten Aussenklimastallung und ich bin froh drüber, dass ich bei der Stallarbeit nicht mehr Türen auf und zumachen und in feucht- stink- lauwarme Gebäude hinein und wieder hinaus muss. Ordentlich anziehen, die Tür beim Telskoplader ist immer offen und der Futtermischwagen hat gleich keine Kabine. Wenn man immer im Freien ist, ist das angenehmer als der Wechsel zwischen lauwarm und kalt.

Gottfried


ereston antwortet um 03-02-2012 20:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
22,5 Grad
Hallo
Wir haben auch so einen "Lauwarmstall" beim Jungvieh, leider sind noch die alten Tränken ohne Heizung drinnen. Haben heute ca. 4-5 Minus im Stall, und die Tränken sind nicht mehr frei zu bekommen, möchte nun eine Ringheizung und neue Rohre einbauen, Hat jemand erfahrung damit und kann mir einige Tipps dazu geben? Welche Rohre soll man verwenden?
Danke


179781 antwortet um 03-02-2012 21:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
22,5 Grad
Wenn du eine Ringleitung machst und die Rohre tief genug verlegt sind, reicht eine einfache Umwälzpumpe,die das Wasser in Bewegung hält. Die Erdwärme verhindert das einfrieren, da kann schlimmstenfalls das Venitl im Tänker zufrieren, das kriegst du aber leicht wieder frei. Braucht du 60 Watt für die Pumpe.
Sinnvoll ist es bei so einem System, eine Armatur einzubauen die dir die Bewegung des Wassers mit anzeigt, Gibt es z. B. bei Suevia. Das schützt vor unerkannten Ausfällen.

Gottfried


josefderzweite antwortet um 24-02-2012 13:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
22,5 Grad
.


Bewerten Sie jetzt: 22,5 Grad
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;327071




Landwirt.com Händler Landwirt.com User