Fast Food: ÖVP und FPÖ fast im Gleichklang

Antworten: 14
biolix 05-12-2011 09:07 - E-Mail an User
Fast Food: ÖVP und FPÖ fast im Gleichklang
Hallo !

na ja, bevor man es wirklich wie in den USA zur kompletten Verbannung kommt, weill nachgewiesen ist das Agressivität serh wohkl was mit der Ernährung zu tun hat, soltle man sich wirklich jetzt schon Gedanken machen...

lg biolix

http://steiermark.orf.at/news/stories/2511846/
Landesrätin will Fast-Food-Verbot an Schulen

Gesundheitslandesrätin Kristina Edlinger-Ploder (ÖVP) tritt für ein totales Rauchverbot in der Gastronomie sowie ein Verbot für Cola und Fast Food in Schulen ein. Dem Bund würde für strengere Regeln im Gesundheitsbereich oft der Mut fehlen.


und

FPÖ-Jannach: AMA-Marketing Aktion "Cool & Gesund" in krassem Widerspruch zur AMA-Unterstützung für Mc Donalds =


Wien (OTS) - Die heute präsentierte Cool & Gesund-Aktion der
AMA-Marketing ist für den freiheitlichen Agrarsprecher Harald Jannach
grundsätzlich zu begrüßen. "Alle Bestrebungen, Kinder eine gesunde
Ernährung näher zu bringen, sind zu unterstützen", unterstreicht
Jannach die "gute Absicht" des AMA-Marketing.

Umso unverständlicher ist für Jannach aber die Kooperation der AMA
und des Landwirtschaftsministeriums mit dem größten
Fast-Food-Anbieter weltweit. Jannach: "Ein Bild von Minister
Berlakovich im jeweiligen Prospekt rechtfertigt scheinbar jede noch
so zweifelhafte Unterstützung einer Firma mit Steuer- und
Bauerngeld!"

"Fast-Food ist mitverantwortlich für die zunehmende Fettleibigkeit
von Kindern und Jugendlichen", so Jannach und deswegen ist die
derzeitige Vorgangsweise der AMA und des Landwirtschaftsministeriums
eine unglaubliche Doppelbödigkeit. Mit ganzseitigen, kostspieligsten
Inseraten im großformatigen Werbeblatt "bewusst" von Mc Donalds wirbt
die AMA und auch der Landwirtschaftsminister Berlakovich für
Fast-Food. "Scheinbar geht es Landwirtschaftsminister Berlakovich gar
nicht ernsthaft um gesunde Ernährung oder die Bewerbung gesunder
heimischer Lebensmittel sondern ausschließlich um seine persönliche
Selbstbeweihräucherung", urteilt Jannach.

"Wenn es dem Minister so ein großes Anliegen ist, den Kindern gesunde
Ernährung näher zu bringen, dann sollte er sofort die Kooperation mit
dem Fast-Food-Weltkonzern Mc Donalds für ein paar Fotos von sich in
der Zeitung einstellen", so Jannach abschließend. "Alles andere ist
unglaubwürdig."

Rückfragehinweis:
Freiheitlicher Parlamentsklub






mostkeks antwortet um 05-12-2011 10:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fast Food: ÖVP und FPÖ fast im Gleichklang
Fast-Food hin oder her- Ich glaube es gibt wenig Gastronomiebetriebe wo so viel inländische Produkte verarbeitet werden als von Mc-Donalds (zB M-Rind, Eis+Trinkmilch von Bergland.....)

Und Mc-Donald alleine ist nicht schuld an unseren Wohlstands-folgeerscheinungen.

Aber gut dass unsere Politiker für alles einen Schuldigen finden! Und die böse AMA.............!


walterst antwortet um 05-12-2011 10:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fast Food: ÖVP und FPÖ fast im Gleichklang
passt gut zusammen:
Mac-Verbot und gleichzeitig Mac-Werbung von den Spitzenköchen
 



tch antwortet um 05-12-2011 21:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fast Food: ÖVP und FPÖ fast im Gleichklang
Zitat biolix "na ja, bevor man es wirklich wie in den USA zur kompletten Verbannung kommt, weill nachgewiesen ist das Agressivität serh wohkl was mit der Ernährung zu tun hat, soltle man sich wirklich jetzt schon Gedanken machen..."

Hallo Biolix

Wie haben die Amis geschafft Fast Food zu verbannen?
In den Medien war nichts zu hören....

Ich wäre auch dafür Fast Food zu verbieten! Es muss doch möglich sein die Kinder fett zu fütter ohne diesem Teufelszeug. früher hat man das auch geschafft- Schnitzerl , Fleischlaberl, Pommes, oder auch diese herrlich fetten Kartoffelpuffer, vollgestopft mit Schmalzbroten wurden wir aus der Wohnung gejagt um uns dort zu bewegen wo es heute verboten bzw. lebensgefährlich ist.
Wir mussten in den Wald und wurden nicht beschimpft- auch beim Bach konnte man sein "Unwesen" treiben..
Auf dem Feldweg gab es Radrennen- später mit 13... Motorradrennen.
Die Schultaschen hatten kaum Gewicht...
Heute sind Kinder als Hinderniss zu betrachten.....
Schifahren konnten wir im Wald und auf der Wiese im Graben....heute schnauzt Dich der Ritter mit der Ringstollenkette an wennst ein Herzerl in die Buche ritzt.

Drum Kinder bleibts im Haus- hockt euch vor die Flimmerkiste und gebts Ruhe....
Das gilt nicht nur für Verbraucherkinder - Couchpotatos werden auch in der LW immer mehr- leider

tch

tch


biolix antwortet um 05-12-2011 22:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fast Food: ÖVP und FPÖ fast im Gleichklang
Nein tch , die Kinder Jugendliche gehören raus, und zu hause ich merke es bei unseren, zeitig beginnen mit ausgewogener Ernährung und heute "streiten" sie sich schon um das Biogemüse, schööön, nicht ? ;-))

Ja was du alles nicht gehört hast:

http://www.spiegel.de/schulspiegel/0,1518,375105,00.html

Kaliforniens Schulen

Schwarzenegger verbietet Fast Food

Keine Cola, keine Schokoriegel - im Kampf gegen das Übergewicht bei Jugendlichen hat Arnold Schwarzenegger süße Dickmacher aus den Schulen verbannt. Der "Gouvernator" hat Kalifornien zum "Fitness-Staat" ausgerufen und will die Pfunde bei Schülern schmelzen sehen.

dann wurde es in der ganzen USA probiert weil es diese Studien gibt:

"
Es gibt eine Vielzahl von Studien, die positive wie auch negative Effekte für ein oder ... So bemerkten die Lehrer einer US-amerikanischen Schule, dass ihre ... und Lunchverpflegung von Fast Food auf gesunde Kost deutliche Besserungen in ... Während die Schüler vorher durch mangelndes Benehmen, Aggressivität, ..."

aber leider ging es anscheinend bis jetzt so aus, aber die probieren es weitr wetten wir, aber es muss nciht dazu kommen, sonder es könnte bei uns schon früher ein umdenken, eine Aufklärung und eben die Förderung zur gesunden Ernährung bereits früher einsetzen udn besonders eben in den Schulen.. ;-))

http://derstandard.at/1319183010427/Ungesunde-Ernaehrung-US-Regierung-verliert-Kampf-gegen-Fastfood-in-Schulen

lg biolix


tch antwortet um 05-12-2011 22:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fast Food: ÖVP und FPÖ fast im Gleichklang
Hallo Biolix

Irgendwas hast Du Missverstanden...:-)

Die Regierung ist gescheitert......
Schwarzenegger-den Namen kenne ich doch, das ist doch der mit der grantig schauenden Frau...
War der nicht kürzlich sehr oft auf Ö3 zu hören....

Jetzt weiss ichs. Von dem stammt der Spruch: gsund leben bringt Kindersegen....


tch


biolix antwortet um 05-12-2011 23:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fast Food: ÖVP und FPÖ fast im Gleichklang
ja klar, aber sie wollen es weiter probieren, udn warum ist es in den USA so weit gekommen, das es überhaupt zu einem Antrag im Kongress kommen musste ??

Manchmal stellst dich du dümmer als du wirklcih bist, oder ? ;-))))

gn8 wünscht dir biolix


soamist2 antwortet um 06-12-2011 08:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fast Food: ÖVP und FPÖ fast im Gleichklang
@ biolix

manchmal sollte man auch zwischen den zeilen lesen ....


tch antwortet um 06-12-2011 22:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fast Food: ÖVP und FPÖ fast im Gleichklang
Hallo Biolix,
die eingefügten Zeilen (unten) wurden aus Deinem Eröffnungsposting entnommen....

"na ja, bevor man es wirklich wie in den USA zur kompletten Verbannung kommt, weill nachgewiesen ist das Agressivität serh wohkl was mit der Ernährung zu tun hat, soltle man sich wirklich jetzt schon Gedanken machen..."

Was jetzt? verbannt oder ist es beim Weihnachtswunsch geblieben?

tch





biolix antwortet um 06-12-2011 22:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fast Food: ÖVP und FPÖ fast im Gleichklang
Ich werde bald wie du tch, ich nehme auch alles wörtlich, siehe sdie anderen threats, ja und klar wenns nächstes mal im Kongress durch geht.. ;-))

lg biolix udn war bei dir der Krampus oder der Nikolo ? ,-))=

p.s. aber den Sinn verstehst schon wie ich es meine , gell .. so weit müss mas ja nicht bringen mit der gesunden Ernährung bei uns..,-))


edde antwortet um 06-12-2011 22:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fast Food: ÖVP und FPÖ fast im Gleichklang

was unsere gesellschaft benötigt sind nicht vorschriften und regelungen, wer was zu essen hat und wer nicht sondern freiheit und eigenverantwortlichkeit .




tch antwortet um 06-12-2011 23:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fast Food: ÖVP und FPÖ fast im Gleichklang
Bei mir war der Nikolaus- ein alter Sack und vier KrampusInnen, zwei junge mit knackigen A.... die anderen beiden eher alt 30+, aber auch ok.

Ich nehme Dich sehr ernst Biolix, darum lese ich Deine Postings immer sehr genau!

Du schaut auch nicht "schlecht" aus......:-) das kommt von der guten Ehrnährung.....

Es ist wie bei vielen guten Dingen des Lebens, die Dosis machts!!!
Schule kann auch krank machen... verbieten?


tch


biolix antwortet um 06-12-2011 23:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fast Food: ÖVP und FPÖ fast im Gleichklang
eben darum weiß ich ja vielleicht wie man es besser machen könnte und schaffs nur nicht weil einige "Lehrer" was versäumt haben..;-))

Nein im ernst, eben daher sollte es nie zu einem Verbot kommen, sondern zu einer ordenlichen Aufklärung unkl. dfen Lobbies der Freiheit des "Schlechten", nicht das Feld zu überlassen, sondern wenigstens zu mahnen, das sei mir erlaubt... danke ! ;-))

gn8 biolix

p.s. aber einer Dosis wird es Sucht, und kann gefährlich werden, dann muss man es verbieten, das mit der Schule ist kein guter Vergleich...


helmar antwortet um 07-12-2011 08:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fast Food: ÖVP und FPÖ fast im Gleichklang
Wenn dieses Theater der Politiker veranschaulichen soll, dass diese Probleme lösen können, na dann Gute Nacht............Aber leichter ist es noch ein paar Vorschriften und Verbote zu basteln als sich um die wirklichen Probleme ernsthaft zu kümmern, denn dazu braucht man den Mut, eine Nichtwiederwahl zu riskieren. Und den haben rotschwarz nicht...und die anderen können derzeit lässig fordern.
Mfg, Helga


cowkeeper antwortet um 07-12-2011 09:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fast Food: ÖVP und FPÖ fast im Gleichklang
Einzige Lösung für "funktionierende" Kindererziehung:

"Miad und dreckig miassns sei!"
Dann können sie (fast) essen was und soviel sie wollen. Aber die Hauptschuld trifft die überfürsorglichen, überängstlichen, überreinlichen, ich will sogar sagen überverdienenden Eltern.
Denn Kinder dürfen heute nicht mehr: Nass werden, selbst zur Schule (oder zum Bus) fahren, dreckig werden, sich wehtun, unbeaufsichtigt spielen, Blödsinn machen (ja sicher durften wir früher auch nicht, aber unsere Eltern hatten halt auch nicht Zeit aufzupassen, und wir alle Möglichkeiten), etc.
Dafür verblöden sie vor Bildschirmen, wie wir gerade...

lg cowkeeper



Bewerten Sie jetzt: Fast Food: ÖVP und FPÖ fast im Gleichklang
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;315296




Landwirt.com Händler Landwirt.com User