Fahren mit Pflanzenöl

Antworten: 10
biolix 25-10-2011 07:40 - E-Mail an User
Fahren mit Pflanzenöl
Hallo !

anbei ein Erfahrungsbericht und ein interessantes Projekt, und wie gesagt, als erstes sollte die LW es schaffen sich selbsr mit EE zu versorgen und weg vom fossilen und chem. synth. Chemieprodukten kommen.. ;-)))

lg biolix

Innovation durch Perfektion bei Pflanzenölmotoren

Wieder ein Grund zur Freude: 1000 Betriebsstunden ohne die geringsten Probleme im Einsatz mit kaltgepresstem Pflanzenöl.

Unser Steyr 6125 Profi hat jetzt 1000 Betriebstunden, davon ca. 400 Betriebsstunden ausschließlich mit 100% kaltgepresstem Sonnenblumenöl.

Das war einmal:

Die Anwendung ist verblüffend anders als wir bis jetzt von den Pflanzenöltraktoren gewohnt waren. Bisher hatten wir ein 2-Tanksystem, Kaltstart mit Diesel, dann, wenn der Motor Betriebstemperatur hatte, wurde auf Pflanzenöl umgeschaltet. Dabei musste auch dementsprechend Leistung vom Motor gefordert werden, bei Leerlaufdrehzahl wurde auf Diesel umgeschaltet, abgesehen von dem doch aufwendigen Umbau, 2. Tank, Kabelstränge, Pumpen, Filter, Schalter zusätzlich montieren.....

Dies alles gehört endgültig der Vergangenheit an.



Ein perfektes Umrüstsystem mit überzeugender, zukunftweisender und vor allem einfachster Technologie steht nun zur Verfügung.Man erkennt es kaum von außen, dass das Fahrzeug/Traktor auf den Betrieb mit Pflanzenöl umgerüstet wurde.

Nur noch Eintank-Lösung !!

Der kalte Motor (Common Rail- Technik) wird ausschließlich mit Pflanzenöl gestartet, danach kann er auch OHNE Belastung stundenlang im Leerlauf betrieben werden (was aber nicht sinnvoll ist), ohne dass die geringsten Probleme durch die Nutzung des Pflanzenöles zu erwarten sind.

Die Verbrennung ist derart perfekt, dass weder eine "Startfahne", noch im Betrieb eine Abgasfärbung zu sehen ist, auch riecht man kaum dass Pflanzenöl verwendet wird.

Leistung und Verbrauch können sich sehen lassen.

Durch die Verbrennungsoptimierung im Motor und die höhere Dichte des Pflanzenöles haben Pflanzenölmotoren sogar ein (weit) besseres Durchzugsvermögen.

Der Verbrauch konnte in gewissen Drehzahlbereichen zum Teil erheblich gesenkt werden.

Es würde niemandem auffallen dass Pflanzenöl im Tank ist, so perfekt läuft die Maschine. Seidenweich und kraftvoll schnurrt unser Steyr Profi - er ist eben ein Profi - auch beim Pflanzenölbetrieb .

Nach 10 Jahren Erfahrung mit störungsfreiem Pflanzenölbetrieb ein weiterer Meilenstein, der den Einsatz des am Bauernhof zur Verfügung stehenden Pflanzenöles als unabdingbar, richtig und krisensicher erweist und höchstmögliche Unabhängigkeit garantiert.

Da lacht die Sonne im Tank und im Herzen


---------------------------------------------------------------------------------------------------
Reportage: Landwirte versorgen sich durch mobile Pflanzenölpresse mit Treibstoff vom eigenen Acker

http://www.agrarnet.info/netautor/napro4/wrapper/media.php

Erfolgsgeschichte: "lk-projekt hat für uns das Förderrätsel gelöst:

Die guten Kontakte der Firme lk-projekt, die Ausdauer und Fachwissen ihrer Berater haben sich für die Mitglieder der mobilen Pflanzenölpresse bezahlt gemacht - eine Erfolgsgeschichte für die Bauern und Umwelt

Jeder Landwirt soll mit dem Treibstoff fahren können, der auf seinen Feldern wächst.

dazu braucht er eine Ölpresse. Ist diese Presse mobil, können sie viele Bauern nutzen. Jeder presst sich das Öl aus seinen Pflanzen auf dem Hof selber. Damit trägt er auch die Verantwortung für die Qualität des Treibstoffes. Den Umbau organisiert sich jeder Landwirt selber. Das war das Ziel des Projektes.......

Mit besonderen Dank für seinen vorbildlichen Einsatz und seinen gesamten Team:

Dr. Josef Hainfellner, Geschäftsführer lk-projekt,

Wiener Straße 64, 3100 St. Pölten Tel: 05 0259 42301 mailto: josef.hainfellner@lk-projekt.at

NS: Dr. Josef Hainfellner lebt bereits Energie -autark



Erneuerbare Energien sind nicht alles, aber alles ist nichts ohne den Erneuerbaren (Hermann Scheer)






georg_s antwortet um 25-10-2011 12:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fahren mit Pflanzenöl
Da der rechte Rand des Berichts nich lesbar ist meine Frage ob man den Bericht auch wo als ganzes lesen kann?


traktorensteff antwortet um 25-10-2011 13:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fahren mit Pflanzenöl
Blöde Werbung... ;-)

Einfach den Text markieren und ins Word kopieren, dann dürftest du es lesen können.



Tyrolens antwortet um 25-10-2011 13:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fahren mit Pflanzenöl
Was soll der Artikel aussagen? Dass der Motor 400 Stunden mit Pflanzenöl laufen kann? 400 Stunden hat so ein Motor in 3 Wochen runter. Und was passiert danach?


MUKUbauer antwortet um 25-10-2011 17:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fahren mit Pflanzenöl
Und wozu das ganze?
Raps wurde heuer mit ca. 500 Euro die Tonne gehandelt
bei 40% Ölausbeute kostet das Öl schon 1,25 Euro pro Liter
Plus Verarbeitungskosten (Pressen Filtern etc.) ist das Wirtschaftlich gesehen uninteressant
besonders beim Kaltpressen bekommst keine 40% aus dem Raps raus ...




179781 antwortet um 25-10-2011 20:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fahren mit Pflanzenöl
Das Pflanzenölbetrieb bei Dieselmotoren funktioniert, wenn die Einspritzung dafür passt bzw umgerüstet wurde ist nichts neues mehr. Die Motoren unserer Mahl und Mischgemeinschaft haben in den letzten3 Jahren ca 25 000 l Rapsöl verfahren ohne Probleme.
Nur momentan ist hatl die Situation so, das Rapsöl im Großhandel (LKW Ladung) mehr kostet als Dieselöl. Womit sich momentan die Überlegung erübrigt. Was aber nicht heißt, dass in einem anderen Jahr wieder Diesel noch mehr kostet als Rapsöl.

Gottfried


321 antwortet um 27-10-2011 19:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fahren mit Pflanzenöl
Richtig: 179781
Dem ist vorerst nichts hinzufügen! Berücksichtigt man zusätzlich den Wert der anfallenden Pellets, so sieht die Kalkulation schon besser aus. Der Wert des -selbst- gepressten Pflanzenöles für den Eigenbedarf, wird in naher Zukunft aber nicht in dem Ausmaß des Dieselpreises steigen!
MfG 321


Vierkanter antwortet um 27-10-2011 19:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fahren mit Pflanzenöl
Würde mich interessieren, um wieviel das "Abfallprodukt" Rapskuchen momentan gehandelt wird?!

so könnte die Rechnung schon ganz anders aussehen...


frischauf antwortet um 27-10-2011 21:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fahren mit Pflanzenöl
Rapsschrot kostet mehr als 250 EUR + Ust. Leider oder gottseidank sauteuer geworden,


whoknows antwortet um 27-10-2011 21:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fahren mit Pflanzenöl
habe letzte woche 10t rapspresskuchen (pellets) um 270€ inkl. pro t verkauft :-))



schellniesel antwortet um 27-10-2011 21:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fahren mit Pflanzenöl
Ja bilolix!

Leider ist das nur eine Referenz von Tausenden! und ehrlich gesagt 400h von einem Motor sagen nicht die Welt aus...

Das es Funktioniert ist nix neues das hatten wir hier schon tausend mal!
Die Frage nach der Wirtschaftlichkeit steigt und Fällt mit dem Dieselpreis.....

Meine Fragen wären da schon eher was an der CR technik Konkret verändert wurde
mit welchen drücken wird gefahren?
Kaltlauf über Druckregler? heißt soviel wird nach dem Kaltstart mit hoher Druck im Rail erzeugt um die Kraftstoff temp nach oben zu kriegen und wird nur über das Raildruckregelventil gesteuert. Erst nach erreichen einer gewissen Temperatur (viskosität) wird auf Mengen/Druckregelung gefahren?

Irgendwelche Vor/Zuheizer montiert?

Filter kosten bzw intervalle?

verhalten des AGR bzw wie verkokt sind die Bauteile?

Motorölzustand?

.......

Mfg Andreas







Bewerten Sie jetzt: Fahren mit Pflanzenöl
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;308383




Landwirt.com Händler Landwirt.com User